Bedeckter Himmel über Caracas – In mehr als 70 Fällen den Luftraum Venezuelas verletzt (granma.cu)

Die Regierung von Donald Trump und ihre Falken, die mit all ihren Versuchen zu Land, über die kolumbianische Grenze und mit terroristischen Anschlägen gegen die Wirtschaft gescheitert sind, haben in mehr als 70 Fällen den Luftraum Venezuelas verletzt, um einen Zusammenstoß zu provozieren

Es ist nicht das erste Mal, dass die bolivarische Regierung die „Verletzungen des Luftraums“ angeklagt hat, von denen es bereits insgesamt 78 gab, die von Spionageflugzeugen der USA durchgeführt wurden.

Das Kommando der Integralen Luftraumverteidigung (Codai) Venezuelas hat bekanntgegeben, dass es am 19. Juli „ein US Flugzeug entdeckt und abgefangen hat“. Wie aus der Website der venezolanischen Regierung hervorgeht, handelt es sich um ein Spionage – und Aufklärungsflugzeug vom Typ EP-3 Aries II, mit vier Motoren, das bei Maiquetía im Staat La Guaira in den Luftraum eindrang. In dem Bericht wird darauf hingewiesen, dass die Verletzung des Luftraums den internationalen Luftfahrtabkommen widerspreche und „eine offen Provokation für das Land“ darstelle.

Ich bleibe einmal bei dem Wort „Provokation“, weil es klar ist, dass die Regierung von Donald Trump und ihre Falken, die mit all ihren Versuchen, die Bolivarische Revolution zu Land, über die kolumbianische Grenze und mit terroristischen Anschlägen gegen die Wirtschaft zu stürzen, gescheitert ist, sich jetzt daran macht den Himmel zu „in Beschlag zu nehmen“, in dem sie ihre Spionageflugzeuge als mögliche Köder schickt, um einen bewaffneten Konflikt zu provozieren. Sie versucht so mit allen Mitteln den Verhandlungsprozess zwischen Regierung und Opposition, der unter der Schirmherrschaft Norwegens in Barbados stattfindet, zu torpedieren.

Das Flugzeug, um das es geht, ist mit Geräten der letzten Generation ausgerüstet, die in der Lage sind, die Kommunikationssysteme zu stören. Dabei müssen wir in Erinnerung behalten, dass vor ein paar Tagen der Chef des Kommandos Süd der USA, Admiral Craig Faller, der möglicherweise derjenige ist, der diese Aktionen direkt in Auftrag gibt, verschiedene Länder der Region besucht hat und direktes Interesse gezeigt hat, für den Fall einer Konfrontation, etwas über die Funktionsfähigkeit der Streitkräfte, der Luftwaffe und anderer militärischer Einrichtungen Venezuelas zu erfahren.

Die Provokation dieses Spionageflugzeugs scheint das klare Ziel zu haben, eine militärische Reaktion der Bolivarischen Republik hervorzurufen und damit den Krieg zu entfesseln, der von den reaktionärsten Teilen innerhalb der Regierung Trump und von einigen oppositionellen Sektoren innerhalb des Landes so sehr erhofft wird.

Aber Venezuela hat es einmal mehr mit Intelligenz und Kaltblütigkeit verstanden, der Welt unwiderlegbare Beweise zu zeigen, wie dieses Flugzeug nationales Territorium überflog, ohne um Erlaubnis zu bitten und dabei dem zu trotzen, was in internationalen Verträgen festgelegt ist. Und wie nicht anders zu erwarten, haben Teile der westlichen Presse den Äther mit „Informationen“ gefüllt, in denen die Regierung in Caracas beschuldigt wird.

In diesem Sinne sprechen Telemundo 51 und EFE davon, dass eine venezolanische Sukhoi SU-30 russischer Herstellung, „auf aggressive Weise ein EP-3 Flugzeug der USA verfolgte, das eine genehmigte internationale Mission im internationalen Luftraum ausführte“, wie das Kommando Süd der USA am Sonntag verlauten ließ. Dieses Kommando warnte, dass diese Aktion die unverantwortliche militärische Unterstützung Russlands für das „unrechtmäßige Regime des Präsidenten Venezuelas Nicolás Maduro“ beweise.

Und Achtung! Hier wird ein neues Element hinzugefügt: „Die Unterstützung Russlands für die venezolanische Regierung“, oder, was auf das Gleiche hinausläuft, das Umfeld der südamerikanischen Nation medial zu verseuchen und die Zusammenarbeit befreundeter Staaten wie Russland in Frage zu stellen.

Zufällig fand zur gleichen Zeit in Caracas das Treffen des Koordinierungsbüros der Bewegung der Blockfreien statt. Wir haben keinen Zweifel daran, dass die Präsenz eines US-Spionageflugzeugs über dem Himmel dieses Landes geplant worden sein könnte, „um die Aufmerksamkeit abzulenken“, da doch dieses Treffen die unveränderte Solidarität mit Venezuela deutlich machen könnte, was es ja auch getan hat, so wie es sich auch gegen jede Einmischung in die Geschicke der Nation von außen aussprach.

https://kurzelinks.de/es3f

%d Bloggern gefällt das: