Archive for ‘Allgemein’

25. Mai 2018

Marc Dutroux hat in den 90er Jahren Mädchen entführt, gefoltert, vergewaltigt und getötet – Sein Anwalt fordert seine Entlassung

Belgien 1996: Massenproteste gegen Kinderschänder Netzwerk um Marc Dutroux -zahlreiche tote Zeugen.

Advertisements
25. Mai 2018

Deadly Uprising, US Inmates to Strike for Better Conditions – „big monster warehousing a lot of prisoners with no programs, no nothing. just walking around like they’re in zombieland.“

Conditions exhibited at Lee Correctional are endemic to every other prison in the state and the United States at large. „This was across the state and across the nation, and what I mean by that is, since 1996 a lot of bills have been passed, like this ‘get tough on crime‘ attitude and these type of attitudes exacerbated once again the problems in the nation because they want to be tough on prisons and they began to expand the prison-industrial slave complex,“

more:

https://sputniknews.com/us/201804301064041443-US-Inmates-Strike-for-Better-Conditions/

25. Mai 2018

Israelischer Minister ist sicher: USA werden bald Golanhöhen als Teil Israels anerkennen

https://de.sputniknews.com/politik/20180523320844858-isreal-anerkennung-von-golanhoehen-durch-usa/

Israel drängt die Administration des US-Präsidenten Donald Trump dazu, die Golanhöhen als israelisches Territorium anzuerkennen. Der israelische Minister für Nachrichtendienste, Israel Katz, rechnet laut Reuters mit einer Zusage Washingtons in den nächsten Monaten.

Eine mögliche Anerkennung der von Israel seit 51 Jahren beanspruchten Golanhöhen stehe „ganz oben auf der Agenda“ der bilateralen Gespräche mit den USA, so Katz gegenüber Reuters.

Laut dem Minister ist jetzt die beste Zeit für diesen Schritt. „Die schmerzhafteste Antwort, die man den Iranern erteilen kann, besteht darin, Israels Souveränität über die Golanhöhen anzuerkennen“, so der Minister weiter.

Israelische Truppen auf den Golanhöhen (Archivbild)
© AFP 2018 / JALAA MAREY
Kann Moskau Schlacht zwischen Israel und Iran verhindern?
Katz ist sich der Zustimmung des Weißen Hauses sicher: Das werde in „etwa fünf Monaten“ passieren.
Einen Streit zwischen Washington und Moskau wegen einer möglichen Anerkennung der Golanhöhen hält Katz für unwahrscheinlich. Die russische Führung werde darauf lediglich mit Erklärungen reagieren wie „wir werden nicht dasselbe tun und müssen das nicht unterstützen“.

Position der syrischen Armee bei einer Luftabwehrstellung in der Nähe von Aleppo
© SPUTNIK / MICHAEL ALAEDDIN
Damaskus entschlossen, sein Territorium gegen Israel zu verteidigen – Botschafter
Die Golanhöhen waren Teil Syriens, bis Israel sie im Zuge des Sechstagekrieges 1967 besetzte. Am 14. Dezember 1981 erließ Israel ein Gesetz, das seine Gesetze und seine Verwaltung auf das Gebiet ausweitete. Dieser Vorgang wurde in der israelischen und der internationalen Öffentlichkeit allgemein als Annexion bezeichnet

Die Israelis seien einmal bereit gewesen, so Reuters, die Golanhöhen an Syrien für den Frieden zurückzugeben. Doch in den letzten Jahren habe man in Israel argumentiert, der Bürgerkrieg in Syrien und die Präsenz des Iran zeige die Notwendigkeit, dieses strategische Gebiet zu behalten.

25. Mai 2018

Trump sagt Singapur-Gipfel mit Kim Jong Un ab

In seinem Brief schreibt Trump, er habe sich sehr auf das Treffen gefreut. Leider habe Nordkorea jedoch in seinen letzten Statements „enormen Ärger und offene Feindschaft“ erkennen lassen, er halte deswegen ein Treffen zum jetzigen Zeitpunkt für unangemessen. „Sie reden über Ihre nukleare Bewaffnung“ (…) „Aber unsere ist so massiv und so mächtig, dass ich zu Gott bete, dass sie nie angewendet werden muss.“

„Ich habe gespürt, dass ein wunderbarer Dialog zwischen Ihnen und mir zustande kommt, und letztlich ist das der einzige Dialog, der zählt. Ich freue mich sehr darauf, Sie eines Tages zu treffen.“ Wenn Kim seine Haltung zu dem Gipfel noch ändern wolle, solle er nicht zögern, ihm zu schreiben oder ihn anzurufen.

letter

25. Mai 2018

Iran Crisis: EU to Block Sanctions – Trump Drives Wedge. Criticism of Merkel’s stance mounting in Brussels and Berlin – SPIEGEL

 The European Commission has announced that it intends to protect European companies from American sanctions with the so-called „blocking statute.“

weiterlesen

http://www.spiegel.de/international/europe/iran-crisis-trump-drives-wedge-between-germany-and-france-a-1208528.html

25. Mai 2018

Deutschlands Achillesferse – US-Stellen erwägen Global Magnitzky Act“ um Berlin und die EU wieder enger an sich zu binden (german-foreign-policy.com)

Mit heftigem Protest reagieren deutsche Wirtschaftsvertreter auf die Eröffnung eines Prüfverfahrens zur Erhebung von Strafzöllen auf KfZ-Importe durch die US-Administration. Wie es in Washington heißt, zieht US-Präsident Donald Trump Strafzölle von bis zu 25 Prozent auf die Einfuhr von Autos in Betracht. Dies träfe die deutsche Industrie ganz erheblich stärker als die zum 1. Juni drohenden Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumlieferungen: Stehen bei letzteren deutsche Exporte von 1,4 Milliarden Euro im Jahr auf dem Spiel, so hatten die Automobilausfuhren aus der Bundesrepublik in die Vereinigten Staaten zuletzt einen Wert von über 20 Milliarden US-Dollar. Die Branche gilt deshalb als „Achillesferse“ im Handelskonflikt mit den USA. Die Trump-Administration sucht darüber hinaus Berlin und die EU zur Verschärfung ihrer Russland-Sanktionen zu drängen. Als geeignetes Instrument gilt der „Global Magnitzky Act“, der Sanktionen gegen Einzelpersonen ermöglicht. US-Stellen bestätigen, es gehe ihnen darum, Berlin und die EU wieder enger an sich zu binden.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7617/

24. Mai 2018

Zu den Unruhen der letzten Wochen in Armenien

RT Berichterstattung:

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/69847-neuer-premierminister-armeniens-will-beziehungen-zu-russland-ausbauen/

Hier eine e-mail,

die eine andere Perspektive aufzeigt::

Paschinjan, der neue Ministerpräsident Armeniens, hat praktisch keine eigene Hausmacht, wird aber vom Oligarchen namens Gagik Zarukjan (Partei blühendes Armenien), Dauergast in der US-Botschaft, unterstützt.

Neben der riesigen US-Botschaft in Eriwan (++) mit 2’000 Angestellten gibt es in Armenien auch noch 200 verschiedene NGO!

Da Armenien während den Unruhen den Einmarsch Aserbeidschans in Berg Karabach befürchtete, wurde die Wahl Paschinjans toleriert.

Paschinjan pflegt gute Beziehungen zu Putin, aber nur solange, bis ihm Neuwahlen eine parlamentarische Mehrheit gebracht haben werden. Bei Wahlen würde er, wie bei Farbrevolutionen üblich, eine Mehrheit erringen und sein wahres Gesicht zeigen. Kann er jedoch bis zu Neuwahlen nichts Konkretes realisieren, schwinden seine Chancen, worauf die derzeitige Mehrheit im Parlament hinarbeitet.

Dies die generelle Einschätzung von Vitalij aufgrund seiner Lektüre Russischer Oppositions-Quellen, z.B. 18.05.18 Pravda.Ru: Interview mit Armen Gasparyan.

++: https://www.gt-worldwide.com/kategorie/thema/reisen-index/laender-armenien-index/armenien-eriwan-us-botschaft.html

 

24. Mai 2018

Skripal-Gate : Stellungnahme von Julia S. authentisch? / MH 17: Der Russe war es!

Causa Skripal: Stellungnahme von Julia S. wirft zahlreiche Frage nach Authentizität auf
Am 23. Mai hat sich Julia Skripal erstmals in einem Video-Statement an die Öffentlichkeit gewandt. Analysten haben nun eruiert, dass der von ihr vorgetragene Text nicht von einem russischen Muttersprachler stammen kann. Das ist nicht die einzige offene Frage.
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/europa/70372-causa-skripal-stellungnahme-von-julia-erfolgte-unter-zwang/

————————

http://www.rationalgalerie.de/home/mh-17-der-russe-war-es.html

MH 17: Der Russe war es!

War es der Russe? U. Gellermann, 24. Mai 2018

Kaum sind Vater und Tochter Skripal – die angeblichen Opfer eines russischen Gift-Anschlages – mangels Beweisen in der Mediengruft des öffentlichen Schweigens verschwunden, zeigt der nächste deutsche Medienfinger erneut auf die Russen: Danach stammte der Raketenwerfer, von dem aus 2014 die malaysische Passagiermaschine MH 17 über der Ukraine abgeschossen wurde, vom russischen Militär. Ein internationales Ermittler-Team habe seinen Bericht vorgelegt, wird von der „Tagesschau“ berichtet. Und von den epigonalen deutschen Blättern im Chor nachgesungen: FOCUS, SÜDDEUTSCHE, SPIEGEL, alle, alle verkünden diese angebliche Nachricht im Brustton der Überzeugung. Kaum jemand mag erzählen, wer denn dieses Team ist und was es denn genau gesagt hat.

Das „Joint Investigation Team JIT“ ist einfach eine „gemeinsame Ermittlungsgruppe“, die auf Zeit für einen bestimmten Fall unter Beteiligung von Behörden aus zwei oder mehr EU-Mitgliedstaaten zusammentritt. Im MH 17-Team JIT arbeiten die niederländische Staatsanwaltschaft und die niederländische Nationalpolizei mit den Polizei- und Justizbehörden von Australien, Belgien, Malaysia und der Ukraine zusammen. Kein Russe, versteht sich. Denn die Russen wurden ja von Beginn an als Täter angesehen. So gehen voreingenommene Ermittlungen. Und auch wie die Ermittler zu ihren Ergebnissen gekommen sind, ist spannend: Jennifer Hurst, Kommandantin der australischen Bundespolizei und Teil des JIT, erläuterte den Befund auf der Grundlage einer Animation. Was mag das für eine Animation gewesen sein? Video? Foto-Shop? Virtuelle Realität? Jedenfalls hat das Team dringend die Öffentlichkeit aufgerufen, Hinweise für weitere Ermittlungsschritte zu geben. Von einer Schuldzuweisung ist nicht die Rede. Auch nicht von Beweisen.

Das alles lässt sich auf der Web-Site des „Openbaar Ministerie“, der niederländischen Staatsanwaltschaft, die in der Ermittlungsgruppe mitarbeitet, nachlesen. Auf deren Website lassen sich auch zwei fantasievolle Videos aufrufen, die kyrillisch untertitelt sind. Das sind die Schriftzeichen, die in der Ukraine verwandt werden. Die Untertitel sind nicht in Englisch, der Sprache, die in den Niederlanden, in Australien und auch in Malaysia – den Nationen aus denen die Ermittler kommen – verstanden und genutzt wird. Sondern in jener Schriftsprache, die das ukrainische Propagandaministerium verwendet. Und natürlich auch der ukrainische Geheimdienst. Das mag die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zum Beispiel ihren Lesern nicht mitteilen. Aber dies: „Damit rückt auch die politische Verantwortung von Präsident Wladimir Putin für den Tod der 298 Insassen in den Fokus.“

Bei dieser Form von öffentlicher Schnell-Justiz muss es nicht wundern, dass die offenkundig hilflose Sprecherin des internationalen Ermittler-Teams, Jennifer Hurst, eine imaginäre Öffentlichkeit dringend um Hilfe bittet: Sachdienliche Hinweise können sicher bei der nächsten Polizei-Dienststelle abgeliefert werden. Aber sicher auch bei den deutschen Medien: Denn die haben schon lange große Mühe, Gründe für die Sanktionen gegen Russland zu finden.

24. Mai 2018

Iran found guilty of 911 attacks – comment by Architects and Engineers for 9/11 Truth

We are writing to urge the Islamic Republic of Iran to immediately appeal the Southern District Court of New York’s ruling ordering Iran to pay more than six billion dollars of reparations for the 2001 terrorist attacks. Please note that the appeal must be filed
by Wednesday, May 28, so this is an extremely urgent matter.

We are willing and ready to provide court testimony in support of Iran’s innocence. The extremely weak case against Iran is predicated on the 9/11 Commission’s version of events, according to which 19 alleged hijackers (15 of whom were Saudis, and none of
whom were Iranians) precipitated a series of miracles including gross violations of the laws of physics. We can prove absolutely, beyond any reasonable doubt, that this version of events is false, thereby nullifying the case against Iran.

We believe that by strongly contesting this matter in a US court, Iran can win a major media victory over its enemies, and will likely win the legal case as well. For while US courts can be corrupt, they follow procedural rules, and create legal records, that
will in this case make it very difficult for the anti-Iran forces to achieve their objectives.
The alternative-not contesting the judgment-hands the anti-Iran forces a victory that they do not deserve. For although they have no valid evidence against Iran, if Iran fails to defend itself, it appears to be admitting guilt.

We believe that the following organizations would likely be available to assist with Iran’s defense, whether in the capacity of expert witnesses or as friends of the court:
Architects and Engineers for 9/11 Truth https://www.AE911Truth.org
Consensus 9/11 http://www.consensus911.org
Scientists for 9/11 Truth http://www.scientistsfor911truth.org
We urge the government of Iran to contact Mr. Mick Harrison Esq. of the Lawyers Committee for 9/11 Inquiry who, in his capacity as a private attorney, may be able to help the Islamic Republic of Iran take the initial steps toward assembling a legal team to appeal Judge Daniels‘ ruling in advance of the May 28 deadline:
Lawyers Committee for 9/11 Inquiry https://www.lawyerscommitteefor9-11inquiry.org (which on April 10 filed a 54-page petition for a grand jury investigation of 9/11 with the U.S. Attorney of the Southern District of New York.)

24. Mai 2018

Israel im Kampf gegen die Menschenrechte: Tränengas-Drohnen als neuester Trend – Israelischer ex-Elitesoldat: „Wir Sniper sind zum Töten ausgebildet, wir stoppen keinen Protest“

Israel im Kampf gegen die Menschenrechte: Tränengas-Drohnen als neuester Trend
Die „einzige Demokratie im Nahen Osten“ führt innovative Methoden im Vorgehen gegen Demonstranten vor. Ein israelisches Unternehmen profitiert dabei vom Einsatz von Drohnen, welche Tränengas direkt in die Menge tragen.
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/70367-israel-im-kampf-gegen-menschenrechte-drohnen-traenengas-gegen-demonstranten-trend/

Interview mit einem ehemaligen israelischen Elitesoldaten:

„Wir Sniper sind zum Töten ausgebildet, wir stoppen keinen Protest“

Der ehemalige israelische Scharfschütze Nadav Weiman kritisiert seine Regierung und den Einsatz von Kampfsoldaten in Gaza – und beschreibt, wie es sich anfühlt, ein Leben zu beenden.

weiterlesen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/protest-in-gaza-wir-sniper-sind-zum-toeten-ausgebildet-wir-stoppen-keinen-protest-1.3980319

%d Bloggern gefällt das: