Archive for September, 2017

21. September 2017

Russische Truppen durch neuen Angriff in Syrien gefährdet – Moskau ermahnt das US-Kommando

Nach der angeblich durch die USA inspirierten Offensive der al-Nusra-Front in Idlib ist die syrische Regierungsarmee nun auch am Euphrat massiv angegriffen worden. Nach russischen Angaben sind die Angriffe von einem durch US-loyale Rebellen sowie durch US-Militär kontrollierten Gebiet aus erfolgt und gefährden auch russische Soldaten.

„Heftiges Feuer aus Mörsern und Raketenwerfern wurde zweimal auf die syrischen Truppen eröffnet – aus den Gebieten am östlichen Euphrat-Ufer, in denen sich Kämpfer der DMG („Demokratische Kräfte Syriens“ – Anm. d. Red.) und des US-Militärs aufhalten“, berichtete der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow am Donnerstag.

Er betonte, dass in der beschossenen Gegend sich auch russische Spezialkräfte befänden, die die syrischen Soldaten im Kampf gegen den Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) unterstützen würden.

Deshalb habe sich die russische Seite umgehend mit dem zuständigen Kommando der US-Streitkräfte in Verbindung gesetzt und Abwehrmaßnahmen in Aussicht gestellt.

„Einem Vertreter des US-Kommandos in Al-Udeid, Katar, wurde über einen speziellen Kommunikationskanal in harter Form mitgeteilt, dass weitere Angriffe aus dem Gebiet der DMG sofort unterbunden werden. Feuerstellungen werden mit allen verfügbaren Mitteln niedergehalten werden.“

Am Dienstag hatte die Terrormiliz al-Nusra-Front eine Offensive auf die syrischen Regierungstruppen in der Provinz Idlib begonnen und hatte in wenigen Stunden zwölf bis 20 Kilometer tief in das von der syrischen Armee kontrollierte Gebiet vordringen können. Dabei hatten die Terrorkämpfer eine Einheit der russischen Militärpolizei eingekreist. Die Blockade konnte erst Stunden später durchbrochen werden (VIDEO>>). Dabei wurden russische Soldaten verletzt.

„Vorliegenden Angaben zufolge wurde die Offensive von US-Geheimdiensten initiiert, um den erfolgreichen Vorstoß der syrischen Regierungstruppen östlich von Deir ez-Zor zu stoppen“, hatte der russische Generalstab am Mittwoch berichtet.

( Quelle Sputniknews)

Advertisements
21. September 2017

The truth behind Myanmar’s Rohingya insurgency (atimes)

While the Arakan Rohingya Salvation Army claims to be fighting an ethno-nationalist struggle, its leaders and extremist group links point towards a wider regional agenda.

Videos released by Islamist groups in Indonesia show groups of young men undergoing military training in Aceh, northern Sumatra, in preparation for a jihad in Rakhine state. Massive demonstrations in support of the Rohingya have been held throughout Bangladesh, where the influx of refugees has quickly become a domestic political issue pitting the ruling Awami League against a fundamentalist-backed opposition.

Given the Myanmar military’s ferocious reaction to ARSA’s first clash with security forces last October 9, an exchange and subsequent “clearance operation” which forced as many as 70,000 refugees into Bangladesh, analysts consider it inconceivable that the group did not anticipate an even stronger response to the more widespread attacks of August 25.

read the whole article here
http://www.atimes.com/article/truth-behind-myanmars-rohingya-insurgency/

21. September 2017

Mit deutschen Waffen (Deutsche Unterstützung für irakisch-kurdischen Separatismus) German Foreign Policy

Das für Montag angekündigte Referendum zur Abspaltung der kurdischsprachigen Gebiete des Irak gründet auf jahrelanger Unterstützung der Bundesregierung für die dortige Autonomieregion. Der Barzani-Clan, der die Regionalregierung kontrolliert, unterhält schon seit Jahrzehnten gute Verbindungen zu führenden Politikern von CDU und CSU. Die Autonomieregion selbst wird seit 2005 von Berlin systematisch gefördert – durch wirtschaftliche Hilfen, durch den Aufbau deutscher Institutionen und jüngst durch die Ausbildung und Aufrüstung der Peschmerga zu einer schlagkräftigen Truppe. Geschah Letzteres offiziell, um einen Verbündeten im Krieg gegen den IS zu stärken, so könnten die Peschmerga ihre deutschen Waffen jetzt auch nutzen, um eine Abspaltung des Gebiets bei Bedarf militärisch durchzusetzen. Unter den Augen der Bundeswehr haben sie zudem unter dem Deckmantel des Kriegs gegen den IS sogenannte ethnische Säuberungen in Orten durchgeführt, die bislang nicht zur Kurdischen Autonomieregion gehörten. Damit soll beim bevorstehenden Referendum die gewünschte prokurdische Mehrheit gesichert werden. Berlin äußert aktuell allerdings Einwände gegen den Zeitpunkt des Sezessionsreferendums.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59679

21. September 2017

Cui bono? Warum zum Teufel interessieren wir uns plötzlich für Menschenrechte in Myanmar!?

Der neuste Aufreger deutscher Systemmedien….nein…westlicher Systemmedien sind die Rohingya in Myanmar. Das Thema geht seit wenigen Tagen durch sämtliche Medienhäuser von Amerika bis Deutschland. Doch worum geht es bei der Eskalation zwischen den Rebellengruppen und der Regierung von Myanmar wirklich? Und warum bezieht der Westen Stellung für die Rebellen?

weiterlesen

https://www.cashkurs.com/hintergrundinfos/beitrag/cui-bono-warum-zum-teufel-interessieren-wir-uns-ploetzlich-fuer-menschenrechte-in-myanmar/

21. September 2017

Germany’s Foreign Minister Sigmar Gabriel tells RT, as he advocates “a new détente” with Moscow

21. September 2017

Wiederaufbau in Syrien: Westen lehnt Beteiligung ab und hält an Regime-Change fest (RT)

Wie Großbritanniens Außenminister Boris Johnson am Montag nach dem Treffen laut der Agentur Reuters erklärte, werden sich die „Freunde Syriens“ nicht am Wiederaufbau des maßgeblich von ihnen zerstörten Landes beteiligen, solange es keinen politischen Übergang „weg von Assad“ gebe.

„Wir glauben, dass der einzige weiterführende Weg in einem politischen Prozess besteht, und den Iranern, den Russen und dem Assad-Regime klargemacht werden muss, dass wir den Wiederaufbau Syriens nicht unterstützen, solange es keinen politischen Prozess gibt. Und das bedeutet, wie auch die UN-Resolution 2254 sagt, einen Übergang weg von Assad, so Johnson.

Der Minister hat die besagte Resolution des UN-Sicherheitsrates offenbar nicht gelesen, denn dort ist von einem Übergang ohne Assad nicht die Rede. Der syrische Präsident wird darin namentlich gar nicht erwähnt. Es gibt keine vom UN-Sicherheitsrat verabschiedete Resolution, die einen Rücktritt Assads verlangt.

den ganzen Artikel lesen

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/57619-wiederaufbau-in-syrien-westen-lehnt-beteiligung-ab/

21. September 2017

Bundesaußenminister Gabriel im RT-Gespräch über Entspannungspolitik, Europa und „Nazis im Bundestag“

Steuern wir auf eine neue Entspannungspolitik zwischen Deutschland und Russland hin? Sigmar Gabriel, Außenminister seit Anfang des Jahres, lässt zumindest im Gespräch mit RT Deutsch darauf hoffen. Auch seine Warnung vor „echten Nazis“ im Bundestag wird thematisiert.

Wie sich Europa in der Weltpolitik etablieren soll und wie man den Ausgleich zwischen einer werte- und interessenorientierten Außenpolitik erreicht, ist ebenfalls Thema im Interview mit RT Deutsch-Moderatorin Jasmin Kosubek.

Auch eine sukzessive Aufhebung der Sanktionen ist mit einer Blauhelm-Aktion in der Ostukraine und einem Waffenstillstand gemäß dem Minsker Abkommen ist laut dem deutschen Außenminister möglich.

21. September 2017

RT may soon be dropped by US providers

Deep down the list of amendments is No 1096, which aims to “prohibit multichannel video programming distributors from being required to carry certain video content that is owned or controlled by the Government of the Russian Federation”.

Submitted by John McCain on behalf of Lindsey Graham, both of whom are veteran Republican hawks, the provision says a distributor working in US jurisdiction “may not be directly or indirectly required” to carry video content that is “is owned, controlled, or financed (in whole or in part) by the Government of the Russian Federation”.

In plain English then, any contract RT currently has or will have with American cable and satellite networks to carry its programming will no longer be protected by US federal law after this amendment is signed into law by President Donald Trump. The channel’s current arrangements with carriers made it illegal for them to arbitrarily drop RT’s programming (unless the content shown was obscene) but now they will apparently be able to discriminate against it should they so wish.

more
https://www.rt.com/usa/404082-rt-ban-america-mccain-graham/

21. September 2017

FDP-Stiftung und »Reporter ohne Grenzen« lassen über Probleme des »unabhängigen« Journalismus in Russland lamentieren – Von Reinhard Lauterbach (junge Welt)

Allerdings waren knapp die Hälfte der Gäste im Publikum Nachwuchsredakteure »unabhängiger« Regionalmedien aus Russland, die die FDP-nahe Stiftung für ein paar Herbsttage nach Berlin eingeladen hatte.

weiter

https://www.jungewelt.de/artikel/318619.abh%C3%A4ngigkeit-gesucht.html

20. September 2017

FACT CHECK: The LGBT-Community in Russia & The Russian TV Channel RT – funded by the Russian government

Many critics of Russia claim the existence of a very strong anti-gay policy.

Viel Kritiker behaupten, dass die russische Regierung der LGTB-Community sehr feindlich gegenüberstehe. Deshalb an dieser Stelle die folgenden Beiträge des vom russischen Staat finanzierten Auslandsfernsehsenders RT.

RT ist ein seit dem Jahre 2005 existierender, vom russischen Staat finanzierter Auslandsfernsehsender mit nachrichtenorientiertem Programm mit Sitz in Moskau.

RT is a Russian international television network funded by the Russian government. It operates cable and satellite television channels directed to audiences outside of Russia, as well as providing Internet content in various languages, including English, Spanish and Russian.

Here a seies of documentaries about transexual communities in Russia.

They’re neither completely male nor female; sometimes they refer to themselves as “third gender”. Many feel a conflict between their assigned sex and their own identities – essentially that they were born into the wrong type of body.

ScreenHunter 192

Hier eine Sendereihe von Duokumentarfilme über Transsexuelle in Russland. LINK

Sie sind weder ganz männlich noch weiblich; manchmal beziehen sie sich auf sich selbst als ein „drittes geschlecht“. Viele fühlen einen Konflikt zwischen ihrem zugewiesenen Geschlecht und ihren eigenen Identitäten – im Wesentlichen bedeutet dies, dass sie in die falsche Art von Körper geboren wurden.

Seit dem 2014 gibt es auf dem Webportal von RT Deutsch in deutscher Sprache.

Hier ein Beitrag über die Queer-Community in St. Petersburg:

%d Bloggern gefällt das: