Archive for ‘Latin America’

8. April 2020

Chinese medical experts start working in ICUs in Venezuela to cure COVID-19 patients

7. April 2020

Solidarität nicht konsensfähig. Pandemie: »Internationale Gemeinschaft« will zusammenarbeiten. Strafmaßnahmen gelten weiter – Von Karin Leukefeld (junge Welt)

Besonders betroffen sind derzeit Syrien und Iran, doch auch gegen Kuba, Nicaragua, Nordkorea und Venezuela setzen die reichen westlichen Industrienationen dieses Zwangsmittel ein, um die Länder ihren Interessen zu unterwerfen.

den ganzen Artikel hier lesen:
https://www.jungewelt.de/artikel/376139.sanktionspolitik-solidarit%C3%A4t-nicht-konsensf%C3%A4hig.html

7. April 2020

Venezolanische Regierung wendet sich mit Brief an Deutsche Welle und fordert Rücknahme von Fake-News (RT Deutsch)


„Venezolanische Küstenwache rammt absichtlich deutsches Kreuzfahrtschiff in internationalen Gewässern“. Diese Meldung brachte der deutsche Staatssender Deutsche Welle mit Verweis auf den Spiegel am 3. April. Doch Radarbilder und Funkaufzeichnung zeichnen ein anderes Bild.
von Florian Warweg

Es wäre nicht das erste Mal, dass der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland mit nachweislichen Falschmeldungen über Venezuela auf sich aufmerksam macht. Fast genau vor einem Jahr blamierte sich die Deutsche Welle (DW), als sie am 14. April 2019 groß titelte: „PRESSEFREIHEIT – Deutsche Welle in Venezuela abgeschaltet“. In den sozialen Medien versah DW die Meldung zudem mit dem Hashtag #Zensur. Bundesregierung und Auswärtiges Amt intervenierten und verurteilten die angebliche Abschaltung durch die venezolanische Regierung. Doch die Meldung hatte keinerlei faktische Grundlage und entpuppte sich nach Recherchen von RT Deutsch als nachweislich frei erfunden. Doch bis heute hat sich die Deutsche Welle für diese damalige Falschmeldung nicht entschuldigt, ebenso wenig das Auswärtige Amt. 

Eine ähnliche Entwicklung scheint sich nun vor dem Hintergrund eines bis jetzt nicht völlig geklärten Zusammenstoßes in der Karibik am 30. März 2020 zwischen einem venezolanischen Patrouillenschiff und einem deutschen Kreuzfahrtschiff, welches für Fahrten durch Eisgewässer der Antarktis über einen speziell verstärktem Rumpf verfügt, abzuzeichnen. Mit einem Unterschied, im aktuellen Fall interveniert das Außenministerium Venezuelas mit einem Brief an die Leitungsebene der DW in Berlin:  „Auf Anweisung des Außenministers @jaarreaza haben wir über unsere Botschaft in Deutschland einen Brief an die Deutsche Welle (DW), überreicht, in dem wir den unverantwortlichen und unethischen Umgang mit dem Fall Resolute-Naiguatá anprangern. Lesen und verbreiten.“´
Hier weiterlesen: 
https://deutsch.rt.com/amerika/100632-venezolanische-regierung-an-deutsche-welle-nehmt-fake-news-zurueck/

7. April 2020

COVID-19 | Sanctions may lead to starvation – If sanctions continue to be upheld this could amount to criminal activity

7. April 2020

Beweise gegen Schiffskapitän. Nach Kollision: Marine Venezuelas veröffentlicht Funkverkehr mit »Resolute« (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/375950.schiffskollision-beweise-gegen-schiffskapit%C3%A4n.html

7. April 2020

A note from Roger Waters and Victor Jara: For the people of Santiago, Quito, Jaffa, Rio, La Paz, New York, Baghdad, Budapest and everywhere else the man means us harm.

A note from Roger and Victor Jara:

This is for the people of Santiago and Quito and Jaffa and Rio and La Paz and New York and Baghdad and Budapest and everywhere else the man means us harm.
Love R.

Thanks to brother Dr. Pablo López in Chile for the video editing.

El derecho de vivir
Poeta Ho Chi Minh
Que golpea de Vietnam
A toda la humanidad
Ningún cañón borrará
El surco de tu arrozal
El derecho de vivir en paz

From my cell in New York City
I can hear the cacerolazos
I can smell you Pinera
All fucking rats smell the same
You can shoot out the eyes of the children
You were always that fucking insane
But you’ll never snuff out the flame.

And in Jaffa, and in Quito
In Bagdad and Delhi and Maine
In Saskatchawan and in Rio
Enough with this living in chains
The river that runs through the streets
Is a river of brotherly love
And the eagle will be humbled by the dove

So beware Bolsonaro,
Giuido and Modi and Trump
The Cacerolazo is louder than all of your guns
It’s the beating heart of the people
And the message is perfectly plain
Our mother earth will never be for sale

Tío Ho, nuestra canción
Es fuego de puro amor
Es palomo palomar
Olivo del olivar
Es el canto universal
Cadena que hará triunfar
El derecho de vivir en paz
Es el canto universal
Cadena que hará triunfar
El derecho de vivir en paz
El derecho de vivir en paz

 

Roger Waters zeigte seine Liebe zu unserem Land und nahm ein Cover der Hymne der sozialen Bewegung in unserem Land seit dem 18. Oktober auf: „Das Recht, in Frieden zu leben“.

Er kontaktierte das lateinamerikanische Magazin La Garganta Poderosa, um seinen chilenischen und südamerikanischen Fans eine Nachricht zu übermitteln, dass er wegen das Coronavirus zu Hause bleiben muss.

„Ich bin allein und isoliert, wie die meisten Menschen, wenn sie vom Coronavirus betroffen sind. Aber ich kann weiterarbeiten und ich werde dir dieses Lied zeigen. Ich habe es gerade vor 10 Minuten buchstäblich aufgenommen “, sagte Waters.

 

 

 

6. April 2020

Einer von drei Patienten mit COVID-19, die von kubanischen Ärzten in der Lombardei behandelt wurden, hat sich bereits erholt und wurde entlassen. 

Die kubanische medizinische Brigade, bestehend aus 52 Ärzten, traf am 26. März in der Lombardei in Italien ein.

Einer von drei Patienten mit COVID-19, die von kubanischen Ärzten in der Lombardei behandelt wurden, hat sich bereits erholt und wurde entlassen.

Laut Dr. Carlos Pérez Díaz, Leiter der kubanischen medizinischen Brigade auf italienischem Gebiet, haben sich 12 der 36 vom Virus in der Lombardei betroffenen Personen bereits erholt.

Perez Diaz erklärte, dass das kubanische Ärzteteam am ersten Arbeitstag 16 Fälle erhalten habe. Diese Patienten kamen von der Intensivstation des Crema-Krankenhauses in der Lombardei.

Laut seiner Aussage gegenüber der kubanischen Presse hatte die medizinische Brigade am 3. April 428 Menschen bedient. Von den mit COVID-19 infizierten Personen wurden 5 auf die Intensivstation des Krankenhauses verlegt. Nur einer der Infizierten starb.

Perez Diaz erläuterte unter anderem die Arbeitsordnung der Ärzte und die Einrichtung von Schichten, die das Team durchführt. Mit seinen Aussagen will die kubanische medizinische Mission die Aufgabe erfüllen, Leben zu retten, eine Mission, die die kubanischen Ärzte „mit einem hohen Maß an Moral, Festigkeit und Bereitschaft“ demonstrierten.

Andererseits betonte er, dass die strengen Biosicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, um „alle nach Kuba zurückzukehren und gut zurückzukehren“.

Die kubanische medizinische Brigade, bestehend aus 52 Ärzten, traf am 26. März in der Lombardei in Italien ein. Diese Brigade ist Teil des kubanischen Gesundheitskontingents „Henry Reeve“ für Katastrophen und schwere Epidemien. Das Kontingent verfügt derzeit über Brigaden in 15 Ländern Lateinamerikas, der Karibik und Europas, die kubanische Hilfe zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie mit insgesamt 600 Angehörigen der Gesundheitsberufe angefordert haben.

6. April 2020

Britische Regierung dankt Kuba ausdrücklich für den „großen Akt der Solidarität“ wegen Aufnahme der Passagiere eines Kreuzfahrschiffs

Die britische Regierung hat Kuba formell gedankt, dass sie die auf dem Braemar-Kreuzfahrtschiff blockierten Passagiere aufgenommen hat. Sie nennen es einen „großen Akt der Solidarität“ der kubanischen Regierung.

Es überrascht nicht, dass die britischen Medien die Geschichte ignoriert haben.

cubabrief

6. April 2020

Coronakrise in Ecuador: Leichen auf den Straßen (junge Welt)


In Ecuador trifft die Coronaviruspandemie auf ein kaputtgespartes Gesundheitssystem – mit tödlichen Folgen
Ecuador ist, gemessen an seiner Gesamteinwohnerzahl, das am stärksten von der Coronaviruspandemie betroffene Land Südamerikas. Am 29. Februar hatte die damalige Gesundheitsministerin Katalina Andramuño über den ersten bekannten Fall im Land informiert: eine in Spanien lebende Ecuadorianerin, die am 14. Februar in das Land eingereist war. Bereits einen Monat später wurden 1.924 Fälle gezählt, 58 Personen waren bis dahin an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Am Sonntag (Ortszeit) zählte das südamerikanische Land bereits 3.646 nachweislich Infizierte und 180 Todesopfer.
Zum Artikel: https://www.jungewelt.de/artikel/376063.coronakrise-in-ecuador-leichen-auf-den-stra%C3%9Fen.html

6. April 2020

Medizinischer Notstand in Bolivien wegen Coronavirus (amerika21)


Mangel an Personal, medizinischen Geräten, Tests und Schutzkleidung in den staatlichen Kliniken. Demonstrationen trotz Quarantäne wegen fehlender Überlebenshilfen der Regierung für Armeä
Hier weiterlesen: https://amerika21.de/2020/04/238771/boliviencoronavirus

6. April 2020

#ElBloqueoMata #TheBlockadeKills #HaendewegvonVenezuela / International Solidarity from Berlin


6. April 2020

NOTICIAS DE AMERICA LATINA Y EL MUNDO, 05 de Abril 2020

.

news2

.

shorturl.at/fiyY4

.

5. April 2020

CODEPINK: Kein Krieg gegen Venezuela! Sanktionen stoppen / COVID19 Hilfe ermöglichen!

ScreenHunter 3386

Liebe Unterzeichner,

Wir haben es geschafft! Twitter hat die Konten von Venezuelas COVID-19-Antwort freigegeben. Der Vizepräsident, das Gesundheitsministerium und über 40 andere sind jetzt wieder online, und unser Druck hat geholfen! Lassen Sie uns den Schwung beibehalten, indem wir Trumps Eskalation des Drucks auf Venezuela anprangern: Der Generalstaatsanwalt William Barr hat gerade Präsident Nicolás Maduro und 13 andere hochrangige derzeitige oder ehemalige Regierungsbeamte unter dem Vorwurf des „Narko-Terrorismus“ angeklagt und eine Belohnung von 15 Millionen Dollar für Informationen, die zu Maduros Verhaftung führten, sowie 10 Millionen Dollar Belohnung für vier weitere Personen ausgesetzt. Mit 55 Millionen Dollar könnte man eine Menge Beatmungsgeräte kaufen. Stattdessen wird es für einen Regimewechsel eingesetzt.

Dieser Schritt ist Teil der jüngsten Eskalation in Trumps Plänen für Venezuela und Teil der Strategie des Außenministeriums des „maximalen Drucks“, die auch einen Marineeinsatz beinhaltet, der ein Vorspiel zu einer vollständigen Seeblockade sein könnte, was eine Kriegshandlung ist. Um mehr über die Bemühungen der Trump-Regierung um einen Regimewechsel und den regionalen Drogenhandel zu erfahren, schauen Sie sich das Interview von Teri Mattson von CODEPINK an, Fulton Armstrong, Professor an der American University und ehemaliger CIA-Analyst.

Sie können sich uns auch anschließen und diesen offenen Brief unterschreiben, der die Heuchelei der Trump-Regierung bei der Anklage gegen die venezolanische Regierung anprangert!

Die Anklage behauptet, dass die venezolanische Regierung versucht, die Straßen der USA mit Kokain zu überschwemmen. Es wäre beunruhigend, wenn das wahr wäre, aber Tatsache ist, dass 90% des Kokains in den Vereinigten Staaten (der größte Konsument der Welt) aus Kolumbien (dem größten Produzenten der Welt) kommt, und dennoch bleibt Kolumbien ein enger Verbündeter der USA, der weiterhin jedes Jahr Hunderte von Millionen Dollar an Militärhilfe erhält. Dies zeigt, dass die Anklagen völlig heuchlerisch und politisch parteiisch sind.

Es geht nicht darum, den Drogenhandel zu stoppen; es geht um einen Regimewechsel. Die Trump-Regierung tut alles, um den Dialog zwischen der Regierung Maduro und der gemäßigten Opposition zu sabotieren. Dieser jüngste Schritt erfolgte einen Tag, nachdem Maduro angeboten hatte, sich an einem nationalen Dialog zu beteiligen, um einen Konsens über eine Antwort auf COVID-19 zu erzielen.

Unterzeichnen Sie diesen offenen Brief, um zu fordern, dass Trump diese grundlosen Anklagen fallen lässt, die mörderischen Sanktionen gegen Venezuela aufhebt und die Beziehungen zwischen den beiden Ländern normalisiert!

Zum Unterzeichnen:
LINK HIER

CODEPINK hat eine führende Rolle beim Aufbau einer Bewegung gegen die Bemühungen der US-Regierung um einen Regimewechsel in Venezuela übernommen. Einer der Schlüssel zum Aufbau einer Bewegung ist das Lernen, daher sollten Sie jede Woche an unserem Webinar „Going On In Latin America“ der WTF mit Teri Mattson teilnehmen.

In Solidarität,

Leonardo, Medea, Michelle und Teri
CODEPINK Lateinamerika-Kampagne

5. April 2020

‘Profound lack of human decency’: Oliver Stone tears into US govt over Iran & Venezuela sanctions amid Covid-19 crisis (RT)

https://on.rt.com/ae87

5. April 2020

„Kreuzfahrtschiff“ mit einem stahlverstärkten Rumpf, zerschmettert ein venezolanisches Marineboot, nachdem es in souveräne Gewässer eingedrungen. USA treiben Interventionspläne im Panama-Stil voran.

Ein europäisches „Kreuzfahrtschiff“ mit einem stahlverstärkten Rumpf, der gebaut wurde, um durch arktisches Eis zu zerschlagen, zerschmettert ein venezolanisches Marineboot, nachdem es in souveräne Gewässer eingedrungen ist und die Inspektion verweigert hat. Alles, während die USA Interventionspläne im Panama-Stil vorantreiben.

%d Bloggern gefällt das: