Archive for November, 2014

30. November 2014

Mathias Bröckers ll Von Rumorkliniken und Gerüchteküchen – Wie sich der Graben zwischen Publikum und Presse vertieft und warum aus Küchen wieder Kliniken werden müssen

Auf Telepolis ist heute ein längeres Stück erschienen – “Von Rumorkliniken und Gerüchteküchen – Wie sich der Graben zwischen Publikum und Presse vertieft und warum aus Küchen wieder Kliniken werden müssen” – , das ganz nebenbei und schon in der Überschrift den ebenso simplen wie subversiven Lösungsvorschlag enthält, wie sich die “Zeitungskrise” doch noch zum Guten wenden könnte: durch die Einrichtung von investigativen Intensivastationen, die Tatsachen von Gerüchten, Realität und Fiktion auf  “klinische” Weise auseinanderhalten. (Foto: Life-Magazin 1942 – Rumor Clinic des “Boston Herald”).

weiter

http://www.broeckers.com/2014/11/30/von-rumorkliniken-und-geruchtekuchen/

30. November 2014

[Gegenmeinung] 26 Tatsachen über den Islamischen Staat, die Obama gern verheimlichen möchte

Der von den USA angeführte Krieg gegen den Islamischen Staat ist eine große Lüge. Mit der Behauptung, der präemptive weltweite Krieg gegen „islamische Terroristen“ sei notwendig, um „das Territorium der USA“ selbst zu schützen, soll nur ein umfassender militärischer Plan gerechtfertigt werden.http://principiis-obsta.blogspot.se/2014/11/26-tatsachen-uber-den-islamischen-staat.html

30. November 2014

[rt] Malaysia excluded from MH17 probe – for `not pointing fingers at Russia`?

The country that owned the shot down MH17 jet, which was carrying a number of Malaysian citizens and was flown by a Malaysian crew, has been excluded from the criminal investigation due to its political neutrality, the nation`s media reported.
http://rt.com/news/209759-mh17-investigation-malaysia-excluded/
30. November 2014

Vorsitzender der OSZE-Beobachtergruppe: Kein russisches Militärgerät hat die Grenze zur Ukraine überquert

Der Vorsitzende der OSZE-Beobachtergruppe hat mitgeteilt, seine Gruppe bestätige nicht, dass russisches Militärgerät die Grenze zur Ukraine überquert habe.
Paul Picard sagte zu Radio Polskie: In dem Bezirk ihres Auftrages habe meine keine russischen Truppenverlegungen in die Ukraine beobachtet. Die OSZE beobachte einen Kontrollposten in Donezk und Gukovo. Dort habe man nichts bemerkt. Ria Novosti berichtete aus Moskau, die OSZE-beobachtergruppe wurde im März auf Antrag von Kiew in diesem Land stationiert. Man beabsichtigte damit die Eindämmung der Spannungen, Förderung des Friedens, der Stabilität und Sicherheit in der Ukraine und den Grenzgebieten zu Russland.
30. November 2014

Russian TV Documentary Claims TO Know Who Downed Malaysian Airliner MH17 on July 17th

Documentary from Channel 5 TV in Russia, the “Moment of Truth” Channel, a Russian public television (government-controlled) channel.

Latest Information about the crash of the Malaysian Boeing in the sky over Ukraine on July 17th is presented in the new documentary from documentary film-maker Andrei Karaulov “How Died the MH17 Boeing?” Journalist Arkady Mamontov reports.

Interest in the Western world to investigate the ‘accident’ happening to the  Malaysian airliner disappeared immediately after Russia gave the world community irrefutable documentary evidence that our country is not in any way involved in this tragedy, and that most of the facts indicate that what brought down the Boeing 777 was the Ukrainian Air Force.

This documentary identifies for the first time the 299th squadron of the Air Force of Ukraine, a fighter-jet Su-25, hull numbers 06,07,08 and 38, which, contrary to the statement of the General Staff of Ukraine, was indeed in the air there on 17 July 2014 [the date of shoot-down].

Malaysian Boeing 777, MH17, according to our data, was shot by Su-25, hull number 08, which was piloted by Lt. Col. Ukrainian Air Force Dmytro Yakatsuts, who from July 18 to this day is in the U[nited] A[rab] E[mirates]. The Kiev center manager, Anna Petrenko, unexpectedly went on vacation on the morning of July 18th, from which she did not come back. In the film are numerous evidences, including a miraculously obtained interview with the first mate of the current Minister of Defense of Ukraine.

the Ukrainian Government controls the official ‘investigation’ of this shoot-down. Consequently, the official ‘investigation’ will contradict the one that has been presented in these reports, all of which are rooted in the single most reliable-and-clear piece of evidence on this airliner-shoot-down, the left fuselage panel right next to the pilot, where an enormous fusillade of bullets were fired opening a huge gash into the wall there, firing directly into the pilot. The origin of that explanation of this event was the retired German Lufthansa pilot, Peter Haisenko, whose July 30th article on the event has been the basis for all except the first of my own further investigations into it, simply because Haisenko’s was the first to be working off of the single most reliable and unchallengeable and clearest piece of evidence of all, which is even more powerful from a legal/forensic standpoint (which is my specialty) than everything that’s in the black boxes, and that’s perhaps even more persuasive than all of the other evidence put together. It’s more than a “smoking gun” here; it’s astounding proof, or, as Haisenko appropriately said in his headline, “Shocking.” It alone is proof beyond a reasonable doubt, this constituting the strictest of all legal standards of proof. After Haisenko’s article was published, this shoot-down case was, essentially, closed. And all of the reliable evidence that has been adduced since then has only added further details and clarifications to his reconstruction of the downing-event. However, the official ‘investigation’ will not be consistent with it (for the reasons that the last-listed of my linked articles explains). Nor will any ‘explanation’ that comes from any government or international organization that is supporting the Ukrainian Government in its war against Russia, serving there as NATO’s front line even before NATO officially admits Ukraine into NATO. In this proxy war against Russia, truth is cast aside, for what are deemed to be higher purposes.

29. November 2014

weltnetz.tv ll Schandurteil der Grand Jury in Ferguson

 

„Es war kaum eine Überraschung, weil viele Schwarze – im Gegensatz zu vielen anderen – wissen, dass diese Nation als eine sogenannte Sklavenhalter Republik begann und Misshandlung und Tötung von Schwarzen nichts Neues sind.“

Professor Dr. Gerald Horne und Bürgerrechtsaktivist Kevin Alexander Gray über das Urteil der Grand Jury in Ferguson.

Siehe Interview (knapp 9 Minuten) in Deutsch hier: http://weltnetz.tv/video/602

29. November 2014

Spiegel ll Vorstoß von Außenminister Lieberman: Araber sollen Israel gegen Geld verlassen

Israel will sich per Gesetz zum jüdischen Nationalstaat erklären – in dem sollen nach dem Willen von Außenminister Lieberman offenbar keine Araber leben. Wer geht, soll Geld bekommen.

weiterlesen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-avigdor-lieberman-will-arabern-geld-fuer-wegzug-zahlen-a-1005598.html

29. November 2014

junge Welt ll Der Aufstand zum »Regime Change« in Syrien ist im Niedergang begriffen.

Der Aufstand zum »Regime Change« in Syrien ist im Niedergang begriffen. Mit dem Vormarsch der Milizen des »Islamischen Staats« scharen sich immer größere Teile der Bevölkerung um Präsident Baschar Al-Assad. Zunehmend mehr selbst aus den Reihen derjenigen, die gleichzeitig für seinen baldigen Abgang beten. Man muss den Damaszener Regenten nicht mögen, um zu der naheliegenden Schlussfolgerung zu kommen, dass es sich in seinem säkularen Staat besser leben lässt als im Kalifat.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/faulheit-arbeit/leichensch%C3%A4ndung

29. November 2014

jung Welt ll Gespräche in Sotschi Syrischer Außenminister zu Besuch in Russland. Verkaufsstopp von gestohlenem Öl gefordert. USA trainieren Rebellen in Katar

Karin Leukefeld; Damaskus 28.11.2014

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat erneut den Versuch verurteilt, »mit Hilfe extremistischer Gruppen einen ›Regimechange‹ in Syrien« durchsetzen zu wollen. Der »Kampf gegen den Terror« in dem Land dürfe »nicht mit zweierlei Maß« gemessen werden. Die von Washington geführte Koalition gegen die Dschihadistenmilizen des »Islamischen Staates« (IS; arabisch Daisch) müsse vor Luftangriffen gegen dessen Stellungen auf syrischem Boden von Damaskus die Zustimmung einholen. Alles andere sei ein Verstoß gegen das Völkerrecht, sagte Lawrow nach einem Treffen mit seinem syrischen Amtskollegen Walid Al-Muallem im russischen Sotschi am vergangenen Mittwoch. Die »terroristische Gefahr im Mittleren Osten« stehe ganz oben auf der internationalen Agenda. Russland werde Syrien und andere Staaten weiter bei diesem Kampf beraten und unterstützen.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/ausland/gespr%C3%A4che-sotschi

28. November 2014

IS-Stab im syrischen Deir ez-Zor zerstört

(RIA Novosti/IRIB) – Die syrische Armee hat in der nordöstlichen Stadt Deir ez-Zor gemeinsam mit der dortigen Bürgerwehr den Stab der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) zerstört.
Laut der amtlichen syrischen Nachrichtenagentur „Sana“ wurde außer dem Stab auch ein 30 Meter langer unterirdischer Tunnel vernichtet und es wurden mehrere IS-Terroristen in verschiedenen Stadtteilen getötet. Der libanesische TV-Sender Al-Mayadeen berichtete, dass mehrere IS-Terroristen am Donnerstag bei der Explosion einer Autobombe in einem Vorort von Deir ez-Zor getötet worden seien. Der „Islamische Staat“ hatte im September Deir ez-Zor angegriffen. Das Ziel war vor allem der dortige Luftwaffenstützpunkt, der als das letzte Bollwerk der Regierungsarmee in der Region galt. Nach wochenlangen Gefechten konnte die Regierungsarmee zur Gegenoffensive übergehen und weite Teile der Stadt befreien
%d Bloggern gefällt das: