Archive for Juli 7th, 2019

7. Juli 2019

Putin und die Homosexuellen – eine merkwürdig verschoben geführte Diskussion (Nachdenkseiten)

Am 26. Juni titelte die russische Nachrichtenplattform lenta.ru “In Russland wurde begonnen, offene Homophobie mit Geldstrafe zu ahnden”. Ein Mann hatte in einem sozialen Netzwerk ein Posting homophob kommentiert. Die Strafe beträgt im genannten Fall 5000 Rubel, was in etwa 70 Euro entspricht. Ria Novosti berichtet am darauffolgenden Tag, Putin hätte in einem Interview mit der Financial Times gesagt, “Gott möge LGBT-Menschen Gesundheit schenken. Jeder möge leben, wie er es für richtig hält.” Putin stellte in dem Interview klar, niemand in Russland hätte etwas gegen sexuelle Minderheiten. Allerdings dürfe man Werte wie Tradition und Familie nicht vergessen. Von Gert-Ewen Ungar.

weiterlesen hier:

Putin und die Homosexuellen – eine merkwürdig verschoben geführte Diskussion

7. Juli 2019

Kritik an Bachelet. Soziale Organisationen in Venezuela weisen UN-Menschenrechtsbericht zurück (junge Welt)

Venezuelas Regierung veröffentlichte umgehend mehr als 70 Anmerkungen zu dem Papier der Menschenrechtskommissarin und kritisierte deren Methodik. So seien mehr als 80 Prozent der Gespräche in anderen Ländern Lateinamerikas und in Spanien geführt worden – obwohl sich eine Kommission des Menschenrechtsrates in Venezuela aufhielt.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/358142.venezuela-kritik-an-bachelet.html

7. Juli 2019

Bodentruppen nach Syrien Washington verlangt nach deutschen Soldaten, um US-Armee zu entlasten (junge Welt)

Die USA fordern von Deutschland, Soldaten in den Nordosten Syriens zu entsenden. »Wir wollen von Deutschland Bodentruppen, um unsere Soldaten teilweise zu ersetzen«, sagte der Beauftragte der US-Regierung für Syrien und für den Kampf gegen die IS-Miliz, James Jeffrey, gegenüber dpa

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/358190.imperialismus-bodentruppen-nach-syrien.html

7. Juli 2019

Bundeswehr soll Bodentruppen nach Syrien entsenden (german-foreign-policy.com)

Deutschland im Syrien-Krieg

(Eigener Bericht) – Die Bundeswehr soll Bodentruppen nach Syrien entsenden. Dies fordert der US-Beauftragte für den Krieg gegen den IS, James Jeffrey. Demnach sollen deutsche Soldaten US-Truppen ersetzen, die die Trump-Administration abziehen will. Hintergrund ist das bereits von Präsident Barack Obama forcierte Bestreben, die US-Soldaten aus dem Nahen und Mittleren Osten heimzuholen, um sie für den Machtkampf gegen China zur Verfügung zu haben. Berlin strebt zwar einen größeren Einfluss in Nah- und Mittelost an; dennoch kommt ihm die US-Forderung ungelegen. Der Einsatz von Bodentruppen in Syrien wäre geeignet, die Konflikte zwischen Deutschland und der Türkei massiv zu verschärfen, während Berlin auch weiterhin nicht nur aus geostrategischen Gründen, sondern auch zur Flüchtlingsabwehr auf eine gewisse Kooperation mit Ankara angewiesen ist. Auch wären deutsche Bodentruppen in Syrien bei einer militärischen Eslakation des Iran-Konflikts ein Ziel für iranische Milizen. Allerdings nimmt die deutsche Luftwaffe längst an dem Einsatz in Syrien teil – unter Bruch des Völkerrechts.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7988/

7. Juli 2019

Musik zum Tag des Sieges / Tag der Befreiung von der Nazi-Barbarei durch die Rote Armee am 9. Mai in Berlin

Alljährlich zum Tag des Sieges (russisch) – Tag der Befreiung (deutsch), also am 9. Mai, wird in Berlin die Befreiung von der Nazi-Barbarei durch die Rote Armee gefeiert. So auch wieder im Mai 2019, als dieses Video entstand.

Es zeigt einen Querschnitt durch die musikalischen Darbietungen anlässlich der Feiern im Treptower Park in Berlin. Russen, Deutsche und Angehörige anderer Nationen feiern dort gemeinsam das Ende des 2. Weltkriegs, der alleine auf sowjetischer Seite 27 Millionen Tote durch den Angriff von Wehrmacht und Nazi-Banden forderte. Die Mahnung dieses Tages lautet nach wie vor: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!

7. Juli 2019

„Kommt mir wie ein Witz vor“: Italienischer Senator zur Akkreditierungsverweigerung für Sputnik-Korrespondenten seitens der Globalen Konferenz für Pressefreiheit

https://de.sputniknews.com/politik/20190707325394381-italien-global-conference-for-media-freedom-russland-sputnik-akkreditierung-verweigert-manuel-vescovi/
07.07.2019

Manuel Vescovi, Mitglied des Außenausschusses des italienischen Oberhauses, hat sich zur verweigerten Akkreditierung für einen Sputnik-Korrespondenten vonseiten der Globalen Konferenz für Pressefreiheit (Global Conference for Media Freedom) geäußert.

„Eine journalistische Konferenz, die einem Medium die Akkreditierung verweigert, scheint mir ein Witz zu sein“, sagte er in einem Interview mit Sputnik.

 „Wenn es bei dieser Veranstaltung um die freie Presse geht, sollte sie für alle offen sein, insbesondere für diejenigen, die ihre Ansichten nicht teilen“, fügte der Lega-Nord-Politiker hinzu. „Wenn Sie ein Medium ausschließen, ähnelt das einer Ausnahme auf einem kulturellen oder ethnischen Grund, und das ist eine Diskriminierung“.

Zuvor hatten die Organisatoren der Global Conference for Media Freedom, die am 10. und 11. Juli in London stattfinden soll, einem Sputnik-Korrespondenten die Akkreditierung verweigert. Die russische Botschaft in London bezeichnete diese Entscheidung als eine Diskriminierung durch das britische Außenministerium. Nach Informationen der RT- und Sputnik-Chefredakteurin, Margarita Simonjan, hatte das für die Zulassung der Presse zu der Veranstaltung zuständige Team bekanntgegeben, dass es keine freien Plätze mehr gebe.

7. Juli 2019

Kundgebung „Hände weg von Venezuela“ in Berlin am 6. Juli 2019

 

https://platform.twitter.com/widgets.js

http://haendewegvonvenezuela.net/links/kundgebung06.07.19.html

7. Juli 2019

Margarita Simonjan über RT Deutsch: „Die deutsche Spionageabwehr hat mich einfach erschüttert“

Im Interview mit dem russischen Fernsehsender „Rossija 1“ hat sich die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan zu der aufsehenerregenden Liste des Verfassungsschutzes der größten potentiellen Bedrohungen für Deutschland geäußert, zu denen auch RT Deutsch gehören soll.

Neben terroristischen und neonazistischen Gruppierungen, stufte der Verfassungsschutz auch den deutschsprachigen Ableger RT Deutsch als Bedrohung ein. Simonjan erinnerte sich diesbezüglich an eine Auseinandersetzung wegen der Frage einer Journalistin der russischen Videoagentur Ruptly, der das Bundesamt bei einer Pressekonferenz beinahe das Wort verweigerte.

7. Juli 2019

Obama: Frontmann für Washingtons Imperialismus Paul Craig Roberts

http://www.antikrieg.com/aktuell/2019_07_06_obama.htm

Clarity Press ist ein guter Verlag für Autoren, die bereit sind, echte Informationen anstelle der offiziell genehmigten kontrollierten Erklärungen unserer Zeit zu liefern. Ein aktuelles Beispiel ist Jeremy Kuzmarovs Einschätzung von Obama, Obama’s Unending Wars (> LINK, Obamas Endlose Kriege). Der 44. Präsident stellt sich als erfolgreicher Frontmann für die Herrschaft der Konzerne und den Washingtoner Imperialismus heraus.

Obama war der „Drohnenkönig“, dessen Regime 7 muslimische Länder bombardierte, die demokratische Regierung in Hondurus stürzte, Gaddafi stürzte und ermordete, versuchte, dasselbe mit Assad in Syrien zu tun, die demokratische Regierung in der Ukraine stürzte und Russland und den russischen Präsidenten dämonisierte, versuchte, die demokratisch gewählten lateinamerikanischen Präsidenten Morales, Chavez und Ortega zu untergraben und zu stürzen, ständig durch die Zähne log und auf die Zustimmung des Militär/Sicherheitskomplexes und der globalen Kapitalisten traf. Um diese kriminellen Ereignisse abzurunden, führte das Obama-Regime die Politik ein, US-Bürger allein auf Verdacht hin und ohne ein ordnungsgemäßes Gerichtsverfahren zu ermorden. Hinrichtungsbefehle wurden jeden Dienstag erteilt, als Obama mit CIA-Direktor John Brennan an seiner Seite mutmaßliche Terroristen aus Verbrecherfotos und Biographien auswählte, von denen niemand weiß, wer sie vorbereitet hat. „Einige darunter waren nur Teenager wie ein junges Mädchen, das jünger aussah als ihre siebzehn Jahre.“

Im Namen der Verhinderung von Gräueltaten beging das Obamaregime Massengräuel. Eine Folge davon war ein massiver Flüchtlingsstrom in die Vereinigten Staaten von Amerika und in deren Weltreich von Völkern, die allen Grund haben, Amerikaner, Europäer, Australier und Kanadier zu hassen, weil sie Soldaten und Bomben geschickt haben, um ihre Häuser zu zerstören und ihre Familienmitglieder zu ermorden und zu verstümmeln.

Obama war der perfekte Frontmann für ein grausames Imperium. Da er teilweise schwarz war, konnte er als humanitär und rücksichtsvoll gegenüber den dunkelhäutigen Völkern dargestellt werden, die das George W. Bush-Regime unter den amerikanischen Stiefel getreten hatte. Als ein nur eine Amtszeit lang tätiger Senator aus Illinois hatte er keine Anhänger und keine eigenständige politische Basis, und war daher nicht in der Lage, sich gegen mächtige organisierte Interessengruppen zu behaupten. In das Amt installiert, lieferte er die Gewalt und das Chaos, das die herrschenden Oligarchen wollten, als sie unabhängige Regierungen zerstörten, die Ölströme kontrollierten und versuchten, die Hegemonie Washingtons und Israels über den Nahen Osten aufzubauen.

Kuzmarovs Bericht über Obama entspricht dem Modell der Washingtoner Intervention, über das viele berichtet haben. Zum Beispiel General Smedley Butler, War is a Racket, John Perkins, Confessions of an Economic Hit Man, und Stephen Kinzer, The Brothers. Der Unterschied besteht darin, dass Obama sich sehr wohl bewusst war, dass er für das herrschende Establishment eintrat, während General Butler anfangs dachte, er verteidige amerikanische Interessen und nicht die Interessen der New Yorker Banken und der United Fruit Company. Perkins dachte, er helfe den Ländern, die von den Projekten betroffen waren, für die er arbeitete, und die Brüder Dulles agierten unabhängig von den Präsidenten. Obama wusste, wem er diente und unterlag keiner Selbsttäuschung.

Donald Trump versuchte, die Unabhängigkeit der Präsidentschaft wiederherzustellen und fand sich im Rahmen der Russiagate-Anschuldigungen wieder. Es wird interessant sein zu sehen, ob die Autorität des Amtes wiederhergestellt werden kann oder ob der Präsident fortan eine Marionette des Establishments sein wird.

(erschienen am 6. Juli 2019 auf Paul Craig Roberts´Website)

7. Juli 2019

Wolfgang Jung kommentiert ein RT-Videointerview, in dem der russische Politologe Alexej Fenenko die irreführende Behauptung aufstellt, die Bundesrepublik Deutschland sei nur „eingeschränkt souverän“

Wolfgang Jung (Luftpost – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein) kommentiert ein RT-Videointerview, in dem der russische Politologe Alexej Fenenko die irreführende Behauptung aufstellt, die Bundesrepublik Deutschland sei nur „eingeschränkt souverän“.

(s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP07919_080719.pdf )

7. Juli 2019

NOTICIAS DE AMERICA LATINA Y EL MUNDO 06 de Julio 2019

ScreenHunter 2036

 

https://kurzelinks.de/a4a7