Hat Russland einen NATO-Staat bombardiert? Medien und Politiker in Deutschland scheinen nur einen Schuldigen zu kennen.

Mittlerweile gelöschte oder angepasste Kommentare und Headlines

Alexander Graf Lambsdorff (FDP): „Wohl jetzt schon Klarheit. Polen bestätigt Einschlag russischer Rakete. Keine Flugabwehr der Ukraine, keine andere Ursache. Russland muss mehr aussagen als das unglaubwürdige Statement von einer angeblichen Provokation.“

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP): „Nicht nur haben russische Raketen offenbar Polen und damit NATO-Gebiet getroffen (…). Das ist das Russland, mit dem hier einige offenkundig und absurderweise immer noch ‚verhandeln‘ wollen. Der Kreml und seine Insassen müssen sich umgehend erklären.“

Sergey Lagodinsky (Grüne – EU-Parlament): „Mein Beileid an die polnischen Nachbarn. Russischer Angriff auf EU/NATO mit Todesopfern, ob fahrlässig oder gewollt – NATO wird reagieren müssen.“

Bild-Zeitung: Am 15.11. um 22:21 Uhr – „Russen-Raketen auf Polen: So kann die NATO jetzt reagieren“. Am 16.11. um 07:16 Uhr die korrigierte Meldung: „Raketen-Einschlag in Polen: So kann die NATO jetzt reagieren“

Business Insider: Die Überschrift: „Nach Raketeneinschlag mit zwei Toten in Polen“ trägt dabei immer noch den alten Link-Text: „Zwei russische Raketen sind in das NATO-Land Polen eingeschlagen“

ZDF-Heute: 20:06 Uhr Twitter-Meldung: „US-Geheimdienst – Russische Raketen treffen polnisches Gebiet“, wurde um 0:24 Uhr angepasst„Botschafter einbestellt: Polen bestätigt Einschlag russischer Rakete“

Beiträge, die weiterhin unverändert existieren

Julian RöpckeBild-Redakteur: Die Antwort auf den russischen Angriff auf Polen kann nur sein, der Ukraine alle defensiven und offensiven Waffen zu geben, um Russlands Invasionsarmee ein für alle Mal zu besiegen. Flugabwehr, Präzisionsartillerie und -raketen und endlich auch westliche Panzer und Schützenpanzer.

Filipp Piatov, Journalist: „Russland hat offenbar einen NATO-Staat bombardiert.“

Thomas Mayer,Gründungsmitglied von Der Standard (Österreich), Europa/NATO-Korrespondent: „7 Millionen Haushalte in der Ukraine ohne Strom, russische Raketen (bestätigt) schlagen in Polen ein: Putin eskaliert ohne Zweifel, sucht offenbar die große Konfrontation mit Europa. Wir müssen uns auf Krieg einstellen, so unvorstellbar das auch scheint.“

Marcus Faber (FDP): „Russische Raketen schlagen in Polen ein – offenbar auch Tote. Eine Erklärung und Entschuldigung der Regimes im Kreml ist notwendig.“

Paul Böttcher (Grüne Chemnitz): „Russland feuert Raketen auf zivile Ziele in der Ukraine und selbst in Polen sind Raketen mit tödlichen Folgen eingeschlagen. Ist das „nur“ ein besonders scheußlicher Racheakt Putins oder handelt es sich schon um die nächste Eskalationsstufe?“

Andrei Melnyk, ehemaliger Botschafter der Ukraine in Deutschland: „Das sieht sehr plausibel aus. Die NATO muss auf diesen gezielten Angriff Russlands in Polen mit sehr schmerzhaften Konsequenzen reagieren. Ich bin da eher skeptisch. Aber sehen wir mal.“

Wladimir Selenskij„Der russische Terror ist nicht auf unsere Staatsgrenzen beschränkt. Russische Raketen treffen Polen.“

ZDF-Heute hat seinen TwitterBeitrag: „Polens Sicherheitsrat tagt: Offenbar zwei verirrte russische Raketen im Osten des Landes eingeschlagen, zwei Tote“ immer noch nicht aktualisiert.

%d Bloggern gefällt das: