Archive for Dezember 9th, 2016

9. Dezember 2016

US-Marine-Vorsitzender: Wir bauen unsere Militärpräsenz im Schwarzen Meer gegen Russland aus (RTdeutsch)

Washington könnte schon bald mehr Kriegsschiffe in das Schwarze Meer entsenden und die Verweildauer ausweiten. Das hat ein hochrangiger US-amerikanischer Admiral am Mittwoch erklärt. Ziel sei es, Russland weiter unter Druck zu setzen.

Hier weiter: https://deutsch.rt.com/europa/44055-us-marine-vorsitzender-militarprasenz-schwarzes-meer-foggo/

Advertisements
9. Dezember 2016

Ex-Berater von Donald Trump: Niveau der Fehlinformationen in Krim-Frage ist tragisch (RTdeutsch)

https://deutsch.rt.com/newsticker/44110-niveau-fehlinformationen-in-krim-frage/

9.12.2016

Der außenpolitische Berater bei der Wahlkampagne von Donald Trump, Carter Page, hat während seines Moskau-Besuches die Rolle und den Platz, die die neue US-Regierung der Ukraine zuweisen wird, erörtert. „Das Niveau der Fehlinformationen, die für entsprechende Entscheidungen der Außenakteure sowie ihren Einfluss auf das Land ausschlaggebend waren, ist tragisch. Ich bin überzeugt, dass sich neue Möglichkeiten bieten werden, um diese Missverständnisse zu lösen“, sagte er gegenüber RIA Nowosti.

Carter Page, der Berater des künftigen US-Präsidenten Donald J. Trump während des Wahlkampfes, ist in Moskau eingetroffen, um mit einflussreichen Geschäftsleuten und Vordenkern zu verhandeln. Dies berichtet die russische Tageszeitung Kommersant. Der in den USA als „Kreml-Lobbyist“ geltende Mitstreiter von Donald Trump will dem Blatt zufolge bis zum 13. Dezember in der russischen Hauptstadt bleiben. Zuvor hat Carter Page mehrmals gegen die Konfrontation mit Moskau und für vertrauensvolle Beziehungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin plädiert.

9. Dezember 2016

Syrienkrieg: Gesetzesvorlage durch die US-Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard – Schluss mit der Bewaffnung von Terroristen“ durch US-Steuergelder

Behauptungen von einer gemässigten Opposition sind bedeutungslos. Wir müssen diesen Wahnsinn beenden. Wir müssen damit aufhören Terroristen zu bewaffnen.
Ich bringe hier und heute die Gesetzesvorlage mit dem Titel ein: „Schluss mit der Bewaffnung von Terroristen“ um die Unterstützung von Terroristen durch US-Steuergelder zu beenden.

 

9. Dezember 2016

Tulsi Gabbard Introduces Bill to Stop Arming Terrorists

 

Rep. Tulsi Gabbard (HI-02) introduced the Stop Arming Terrorists Act today. The legislation would prohibit the U.S. government from using American taxpayer dollars to provide funding, weapons, training, and intelligence support to groups like the Levant Front, Fursan al Ha and other allies of Jabhat Fateh al-Sham, al-Qaeda and ISIS, or to countries who are providing direct or indirect support to those same groups. More info: http://bit.ly/2ggGr2w

9. Dezember 2016

„Supermacht Europa“: EU-Außenbeauftragte Mogherini spricht in Berlin (RTdeutsch)

Am Mittwoch trat die EU-Außenbeauftragte, Federica Mogherini, als Gastrednerin im Rahmen der „Willy Brandt Lecture 2016“ in Berlin auf. Neben der Beschwörung der „Vision Europa“ ging es auch um dessen Selbstverständnis in der Welt. RT Deutsch war live dabei.
Hier: https://deutsch.rt.com/inland/44066-federice-mogherini-eu-sicherheit-berlin/

9. Dezember 2016

EU und BRD Supermacht-Ambitionen : Autonom Krieg führen (junge Welt)

Die Militarisierung der EU wird in atemberaubendem Tempo durchgepeitscht. Als Vorbild und Lehrmeister dient die NATO
http://www.jungewelt.de/2016/12-08/013.php?sstr=autonom%7Ckrieg%7Cf%C3%BChren

9. Dezember 2016

kriegsverbrechen – kriegsverbrechen (stimmenrausch)

kriegsverbrechen
kriegsverbrechen
schreien die am lautesten
die krieg als verbrechen
seit jeher ohne mandat
gegen jedes völkerrecht praktizieren
aber sie haben gezielt
kinder bombardiert die russen
wie die iraker kinder aus brutkästen fressen
das wagt doch keiner sage ich
außer vielleicht die israelis dann&wann
und die amis da&dort
das war doch keine böse absicht
gibst du mir recht
nein nur kriegsverbrechen aus versehen
Max Pfeifer
9. Dezember 2016

U.S. Planned to Go to War with Japan and Germany Before Pearl Harbor Attack

9. Dezember 2016

Trump’s Anti-Interventionist Foreign Policy Trump Agenda? (Stephen Lendman)

Will Trump follow through responsibly on what he told supporters in Fayetteville, NC, saying:

“We seek harmony and good will among the nations of the world, and we believe that respect for mutual sovereignty helps form the basis of trust and understanding.”

“But we don’t want people taking advantage of us anymore…We don’t want that…We want to be the smart people. We don’t want to be what we’ve been over the last long period of time.”

“We build up our military not as an act of aggression, but as an act of prevention. We pursue and build up arms not in order to seek conflict, but in order to avoid conflict. We want to be strong. In short, we seek peace through strength.”

His remarks sent mixed messages. On the one hand, suggesting an anti-interventionist agenda. On the other, wanting greater US military strength at a time America’s only enemies are ones it invents to keep waging endless wars of aggression.

Saying “(w)e will stop racing to topple foreign regimes that we know nothing about, that we shouldn’t be involved with” sends a positive message, adding: Instead, our focus must be on defeating terrorism and destroying ISIS, and we will.”

He may want more than he’s able to deliver, prioritizing guns and butter, saying he’ll spend greater amounts on America’s military while fixing its neglected infrastructure.

“We don’t want to have a depleted military because we’re all over the place fighting in areas that we shouldn’t be fighting in,” he said. “It’s not going to be depleted any longer,” while adding US policy of “intervention and chaos” must end.

How he didn’t explain. America’s empire of bases operates globally in scores of countries, its military footprint and imperial agenda the greatest threat to world peace, stability and security.

To what extent, if any, Trump intends diverging from longstanding policy is unclear. He’s under enormous pressure to continue dirty business as usual.

Is he strong-willed enough to go his own way? Will he end regime change practices, as pledged, or continue them?

Fighting terrorism first of all requires cutting off all support – by America and its allies. Without it, ISIS and other groups can’t exist.

Their guns, tanks, artillery, missiles and other weapons don’t materialize out of thin air. They’re supplied by Washington, NATO, Israel and other rogue Middle East states – along with training and direction on their use.

Most often, political promises are breached once candidates take office. Obama broke every major one he made, his tenure reflecting deplorable rogue governance.

Will things be different under Trump? Judge him on his actions once inaugurated, not by his rhetorical pledges.

Stephen Lendman lives in Chicago.

9. Dezember 2016

Der Schaum der deutschen Diplomatie (Proteste aus der Jüdischen Gemeinde Thessaloniki gegen Auftritt von Steinmeier) german-foreign-policy

Mit heftigen Protesten beantworten prominente Mitglieder der Jüdischen Gemeinde einen Auftritt des deutschen Außenministers in der Synagoge von Thessaloniki. Dort hatte Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 4. Dezember in einer vom Auswärtigen Amt verbreiteten Rede „unsere deutschen Hände“ gerühmt, die nach der Ausrottung des jüdischen Lebens in der NS-Zeit jetzt „zum Einsatz kommen dürfen“. In seinem historischen Rekurs spielte der deutsche Außenminister auf über 50.000 griechische Juden an, die 1943 zum Kauf von „Reichsbahn“-Fahrkarten nach Auschwitz genötigt und bei Ankunft ermordet worden waren. Auf die deutschen Einnahmen aus den Todesfahrten (89 Millionen Euro) und die Berliner Weigerung, diese Schulden zurückzuzahlen, ging der deutsche Außenminister am 4. Dezember mit keinem Wort ein. Die von der Jüdischen Gemeinde geforderte Erstattung rassistischer „Lösegelder“ im Wert von weiteren Millionen Euro ließ Steinmeier ebenfalls unerwähnt. Die Empörung prominenter griechischer Juden gilt dem offenkundigen Versuch der Berliner Außenpolitik, die Rechtsansprüche der NS-Opfer mit moralischen Bekenntnissen und unverbindlichen Zuwendungen zu unterlaufen. Proteste löst auch eine angebliche „Ehrenmitgliedschaft“ aus, die sich Steinmeier in der Synagoge von Thessaloniki hat andienen lassen. Ähnliche Auftritte Steinmeiers gelten italienischen Opfern der NS- Massenverbrechen.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59500

%d Bloggern gefällt das: