Archive for ‘China’

15. Februar 2021

Verhältnis zwischen USA und China am Scheideweg: Kommt mit Joe Biden die große Konfrontation? (RT DE)

https://de.rt.com/meinung/113138-verhaeltnis-zwischen-usa-und-china-am-scheideweg/
14 Feb. 2021

14. Februar 2021

Brücke in die Zukunft: Chinas unglaubliches Perlfluss-Großprojekt

14. Februar 2021

What’s behind Ofcom’s decision to revoke CGTN’s license?

13. Februar 2021

Bolivien startet COVID-19-Massenimpfung nach Abschluss eines Abkommens mit China über die Lieferung von 500.000 Sinopharm Impfdosen.

Boliviens Präsident Luis Arce sagte am Donnerstag, dass eine Massenimpfkampagne gegen die neuartige Coronavirus-Krankheit in diesem Monat beginnen wird, nachdem am Tag zuvor mit China eine Vereinbarung über die Lieferung des Impfstoffs des Pharmaunternehmens Sinopharm unterzeichnet worden war.

13. Februar 2021

Befinden sich die USA auf einem Kollisionskurs mit China wegen des Iran? – Von Shahbazz Afzal (globalresearch.ca)

Der Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Teheran im Januar 2016 legte den Grundstein für ein künftiges Partnerschaftsabkommen. Er erklärte, er wolle ein „neues Kapitel“ in den Beziehungen Chinas zum Iran aufschlagen. Der Oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei sagte: „Die Islamische Republik wird Chinas Zusammenarbeit während der Sanktionszeit niemals vergessen.“

Im Juli 2020 berichtete die New York Times, sie habe ein 18-seitiges Dokument mit dem Titel „Umfassende strategische Partnerschaft zwischen Iran und China“ erworben, mit dem langfristige Handels- und Militärverhandlungen zwischen China und dem Iran abgeschlossen wurden – und China 400 US-Dollar investieren würde Milliarden in den nächsten 25 Jahren im Iran.

Es würde „die chinesische Präsenz in Banken, Telekommunikation, Häfen, Eisenbahnen und Dutzenden anderer Projekte erheblich ausbauen“ und es China ermöglichen, iranisches Öl zu einem reduzierten Preis zu erhalten, um seinen wachsenden Energiebedarf zu decken. In der Eröffnungserklärung des Dokuments heißt es: „Zwei alte asiatische Kulturen, zwei Partner in den Bereichen Handel, Wirtschaft, Politik, Kultur und Sicherheit mit ähnlichen Perspektiven und vielen gegenseitigen bilateralen und multilateralen Interessen werden sich gegenseitig als strategische Partner betrachten.“

Die Partnerschaft bietet dem Iran viele Vorteile. Obwohl sie nicht Mitglied der strategischen Shanghai Cooperation Organization (SCO) sind, zu der auch der iranische Nachbar Pakistan gehört, macht das Potenzial für größere Chancen mit China mit der derzeitigen Vereinbarung die Erreichung der SCO-Mitgliedschaft weniger wichtig. Als Gegenleistung für billigere iranische Ölexporte und andere Zugeständnisse bringt China Milliarden von Dollar in seine schwache Wirtschaft. China ist heute der größte Handelspartner des Iran, sein größter Ölkäufer und sein größter ausländischer Investor. Mit der wirtschaftlichen Isolation des Iran aufgrund von Sanktionen unter amerikanischer Führung bietet China eine dringend benötigte Rettungsleine.

Das Abkommen über eine umfassende strategische Partnerschaft zwischen dem Iran und China hat für Amerika erhebliche Besorgnis ausgelöst. China kann als Untergrabung des amerikanischen Plans zur Isolierung des Iran angesehen werden, und dies versetzt China in einen direkten Kollisionskurs mit Amerika. Als die Trump-Regierung Amerika 2018 aus dem gemeinsamen umfassenden Aktionsplan (Iran Nuclear Deal) herauszog, verhängte sie strengere Sanktionen gegen den Iran und drohte den Ländern mit Bestrafung, wenn sie Geschäfte mit dem Iran machten

Zuvor war die Haltung Amerikas möglicherweise einer der Hauptfaktoren, die Chinas Beziehung zum Iran einschränkten. Im Juli 2020 hatte das in Amerika ansässige „Center for Strategic and International Studies“ argumentiert, dass die verstärkte Partnerschaft der Auftakt zu einer ernsthaften chinesischen Herausforderung für die amerikanische Position sowohl am Persischen Golf als auch im Indischen Ozean sein könnte. China trotzt jetzt Amerikas Position gegenüber dem Iran.

Im Dezember 2020 behauptete das Wall Street Journal, der Iran habe die von den USA geführten Sanktionen umgangen und in den letzten Monaten mehr Öl nach China und in andere Länder exportiert, was eine Lebensader für die angeschlagene Wirtschaft darstelle und die sogenannte Maximaldruckkampagne der Trump-Regierung untergrabe gegen Teheran. “ Am 26. Januar 2021 berichtete die chinesische Zeitung ‚Global Times‘, dass Chinas oberster Gesetzgeber, Li Zhanshu , engere Beziehungen zum Iran forderte: „China ist bereit, mit dem Iran zusammenzuarbeiten, um den wichtigen Konsens zwischen den beiden Staats- und Regierungschefs umzusetzen Förderung der weiteren Entwicklung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und Iran. “

Einige Beobachter argumentieren, dass es in der amerikanischen Besessenheit gegenüber dem Iran darum geht, den Zugang zu den reichlich vorhandenen iranischen Ressourcen, Öl und Erdgas zu sichern – und ohne eine konforme iranische Führung ist dies schwierig. Amerika hat viele Maßnahmen ergriffen, um die Voraussetzungen für die richtige Führung zu schaffen. Strenge und schwerwiegende lähmende Wirtschaftssanktionen gegen das iranische Volk inmitten einer globalen Pandemie bleiben bestehen. Dies hat das Potenzial, die Bedingungen für zivile Unruhen zu schaffen, unter denen die iranische Führung fallen könnte. Die Sanktionen belaufen sich auf eine der vielen rücksichtslosen und bösartigen Maßnahmen Amerikas im Nahen Osten.

Im Jahr 2017 schrieb der Schriftsteller und Journalist Andrew Buncombe einen Artikel für die britische Zeitung „The Independent“ – und fasste wahrscheinlich die Meinung vieler zusammen. Er beschrieb die Auswirkungen der amerikanischen Intervention und Politik im Nahen Osten wie folgt: „Millionen Menschenleben wurden auf den Kopf gestellt, Isis durfte eitern und sich ausbreiten, und der Irak ist eine Nation, die vom Auseinanderbrechen bedroht ist. Darüber hinaus wurden unzählige unschuldige Zivilisten getötet – durch Krankheit, Krankheit, grausame Folterungen durch einheimische und ausländische Aufständische sowie durch die von den USA und Großbritannien geführte Militärkampagne. “

In Bezug auf das Verhalten Chinas und des Iran ist die weltweite Empörung über schreckliche Berichte über Chinas Behandlung muslimischer Uiguren weit verbreitet, zu denen Behauptungen von Völkermord, systematischer Vergewaltigung, Massenhaft, Sklavenarbeit und Zwangssterilisation gehören – und der Iran ist die Ursache für Destabilisierung im Nahen Osten wurde argumentiert.

Anfang dieses Jahres berichtete Reuters, dass der britische Außenminister Dominic Raab und der amerikanische Außenminister Antony Blinken Gespräche darüber führten, wie mit dem „destabilisierenden Verhalten“ des Iran umgegangen und China an seinen internationalen Verpflichtungen festgehalten werden kann. Der amerikanische nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan erklärte China, Afghanistan und den Iran zu den wichtigsten Prioritäten für die neue Regierung.

Anfang dieses Monats bestätigte der US- Präsident Joe Biden, dass Amerika seine Wirtschaftssanktionen gegen den Iran nicht aufheben werde, um Teheran wieder an den Verhandlungstisch zu bringen und zu diskutieren, wie der „Iran Nuclear Deal“ wiederbelebt werden kann. Die iranische Führung hat gefordert, dass Amerika alle Sanktionen aufhebt, bevor Verhandlungen stattfinden.

China hat entscheidend dazu beigetragen, dass der Iran durch den Abschluss des „Iran Nuclear Deal“ der tiefen Isolation entkommen und wieder in die Weltwirtschaft eintreten kann. Mit seiner mehrdimensionalen Partnerschaft mit dem Iran stellt China Amerika vor eine direkte Herausforderung. Beide Nationen laufen Gefahr, in die tödliche „Thukydides-Falle“ zu geraten – und der Iran könnte zum Schlachtfeld zwischen einer schnell aufsteigenden Macht und einer etablierten Macht werden.

* *

Shahbazz Afzal ist ein unabhängiger Schriftsteller und politischer Aktivist.

13. Februar 2021

Mario Cavolo, in China lebender US-Amerikaner verurteilt antichinesische Propaganda aus den USA. Permanente Lügen über Covid-19 und Xinjiang

Hier ein interessanter Artikel über Mario Cavolo in der Beijing Rundschau

Der in Shenyang in der nordostchinesischen Provinz Liaoning ansässige italienisch-amerikanische Schriftsteller hatte am 5. Februar auf der beruflichen Networking-Seite LinkedIn einen Kommentar über die globalen Reaktionen auf China während des laufenden Ausbruchs der Coronavirus-Epidemie geschrieben.

Der Artikel mit dem Titel „Something’s Not Right Here Folks“ befasst sich insbesondere mit den Überreaktionen einiger westlicher Regierungen, der Diskriminierung des chinesischen Volkes und der westlichen Medienberichterstattung, die die Bemühungen der chinesischen Regierung zur Kontrolle der Epidemie diskreditiert. Cavolo vergleicht auch die Reaktion Chinas auf die neuartige Coronavirus-Epidemie mit der H1N1-Pandemie 2009 in den Vereinigten Staaten und hebt die gegensätzlichen Reaktionen beider Regierungen auf die jeweilige Gesundheitskrise hervor.

weiterlesen hier:
https://cutt.ly/hkL3cQ3

more on Mario Cavolo:

Youtube
https://www.youtube.com/c/TheDragonRoarsOn/videos

10. Februar 2021

RusStrat: China bietet Russland offizielles Militärbündnis an

https://de.rt.com/international/112974-militarbuendnis-zwischen-russland-und-china-in-aussicht/

10. Februar 2021

Experten aus China und von der WHO veröffentlichen Ergebnisse zu Ermittlungen (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/396131.pandemiebek%C3%A4mpfung-neues-aus-wuhan.html

6. Februar 2021

Atlantic Council verfasst anonymes Exposé, das einen Regimewechsel in China fordert (mintpressnews.com)

von Alan Macleod – http://www.mintpressnews.com
Übersetzung: Linke Zeitung

Der Bericht skizziert eine Strategie für die Vereinigten Staaten, auf ein China ohne Xi Jinping hinzuarbeiten, mit einer geschwächten Kommunistischen Partei und in einer von den USA und ihren Verbündeten dominierten Region.

Die einflussreiche D.C.-Denkfabrik Atlantic Council hat einen 26.000 Wörter umfassenden Bericht veröffentlicht, in dem sie ihre Strategie für den Kampf gegen China darlegt. In dem anonym veröffentlichten Bericht heißt es, dass „die wichtigste Herausforderung für die Vereinigten Staaten“ im einundzwanzigsten Jahrhundert das Wachstum Chinas sei, im Betreben mit der eigenen Macht zu konkurrieren.

Um dies zu erreichen, so der Bericht, müssen die USA „die Macht ihres Militärs“, die Rolle des Dollars als globale Reservewährung und die amerikanische Kontrolle über Technologie und Kommunikation nutzen, um die Nation mit 1,4 Milliarden Menschen zu ersticken. Er rät Präsident Biden, eine Reihe von „roten Linien“ zu ziehen, hinter denen die USA direkt (vermutlich militärisch) intervenieren würden. Dazu gehören chinesische Expansionsversuche im südchinesischen Meer, ein Angriff auf die umstrittenen Senkaku-Inseln oder Schritte gegen die Unabhängigkeit Taiwans. Ein nordkoreanischer Angriff auf einen seiner Nachbarn würde auch eine amerikanische Antwort gegen China erforderlich machen, so der Bericht, denn „China muss die volle Verantwortung für das Verhalten seines nordkoreanischen Verbündeten übernehmen.“ Jedes Abweichen von dieser Haltung, so der Rat, würde zu einer nationalen „Demütigung“ für die Vereinigten Staaten führen.

Vielleicht am bemerkenswertesten ist jedoch, dass der Bericht auch ins Auge faßt, wie eine erfolgreiche amerikanische China-Politik im Jahr 2050 aussehen sollte: „die Vereinigten Staaten und ihre wichtigsten Verbündeten würden weiterhin das regionale und globale Machtgleichgewicht in allen wichtigen Machtindizes dominieren“; und dass Staatschef Xi Jinping „durch eine gemäßigtere Parteiführung ersetzt worden ist; und dass das chinesische Volk selbst dazu gekommen ist, die hundertjährige Behauptung der Kommunistischen Partei, Chinas alte Zivilisation sei für immer zu einer autoritären Zukunft bestimmt, zu hinterfragen und in Frage zu stellen.“ Mit anderen Worten, dass China gebrochen wurde und dass eine Art Regimewechsel stattgefunden hat.

Vertreter des nationalen Sicherheitsstaates

Der Atlantic Council ist ein NATO-Ableger, der von den USA und anderen verbündeten Regierungen, darunter auch den Golfdiktaturen, finanziert wird. Zu seinen größten Sponsoren gehören Waffenhersteller wie Raytheon, Lockheed Martin, Northrop Grumman und Boeing. Ihr Vorstand ist voll von hohen Staatsmännern wie Henry Kissinger, Colin Powell und Condoleezza Rice sowie hochrangigen Militärs wie den pensionierten Generälen Wesley Clark, David Petraeus, H.R. McMaster, James „Mad Dog“ Mattis, Generalleutnant Brent Scowcroft und Admiral James Stavridis. Mindestens sieben ehemalige CIA-Direktoren sind ebenfalls in dem Gremium vertreten. Somit könnte man sagen, dass der Rat die Konsensmeinung des nationalen Sicherheitsstaates repräsentiert.

Die Organisation ist seit geraumer Zeit für einen Großteil der kriegerischen Rhetorik der Falken in Bezug auf Russland und China verantwortlich. Zum Beispiel hat sie eine Reihe von Studien veröffentlicht, die behaupten, dass praktisch jede europäische politische Partei außerhalb des Establishments – von Labour und UKIP in Großbritannien über Syriza und Goldene Morgenröte in Griechenland bis hin zu PODEMOS und Vox in Spanien – heimlich von Russland kontrolliert wird und als „Trojanische Pferde des Kremls“ fungiert.

„Das längere Telegramm“

Der neue anonyme Bericht des Rates, genannt „Das längere Telegramm“, ist eine direkte Anspielung auf das „Lange Telegramm“ des amerikanischen Diplomaten George Kennan von 1946. Kennans Bericht, der aus Moskau gesendet wurde, argumentierte, dass die USA ihre Kriegsallianz mit der Sowjetunion vollständig aufgeben und sofort eine Strategie der feindlichen „Eindämmung“ verfolgen sollten, und gilt als eines der Gründungsdokumente des Kalten Krieges. Indem sich der Atlantic Council bewusst auf Kennan beruft, kündigt er implizit einen neuen globalen Konflikt mit China an.

Kennan wird unter Historikern dafür geschätzt, einer der geradlinigsten Redner im nationalen Sicherheitsestablishment zu sein. Im Jahr 1948 umriss er, was die Position und die Interessen der USA waren:

Wir haben etwa 50 % des Reichtums der Welt, aber nur 6,3 % der Bevölkerung…. In dieser Situation kommen wir nicht umhin, das Objekt von Neid und Missgunst zu sein. Unsere eigentliche Aufgabe in der kommenden Periode ist es, ein Beziehungsmuster zu entwerfen, das es uns erlaubt, diese Position der Ungleichheit aufrechtzuerhalten … Wir brauchen uns nicht vorzumachen, dass wir uns heute den Luxus von Altruismus und Weltverbesserung leisten können … Wir sollten aufhören, über vage und … unwirkliche Ziele wie Menschenrechte, die Erhöhung des Lebensstandards und Demokratisierung zu sprechen. Der Tag ist nicht mehr fern, an dem wir in direkten Machtkonzepten handeln müssen. Je weniger wir dann durch idealistische Slogans behindert werden, desto besser.“

Biden übernimmt das Ruder

Im Laufe des Jahres 2020 erklärte das Team von Präsident Biden im Stillen, dass sich ihre gesamte Industrie- und Außenpolitik um den „Wettbewerb mit China“ drehen würde, wobei ihre obersten Prioritäten darin bestünden, „mit autoritären Regierungen umzugehen, die Demokratie zu verteidigen und die Korruption zu bekämpfen, sowie zu verstehen, wie sich diese Herausforderungen mit neuen Technologien wie 5G, künstlicher Intelligenz, Quantencomputing und synthetischer Biologie überschneiden.“ Die Trump-Administration hatte bereits eine globale Kampagne gestartet, um chinesischen Giganten wie Huawei und TikTok zu schaden. Nach den Aussagen seines Teams scheint es wahrscheinlich, dass Biden seine Anti-Peking-Haltung fortsetzen wird.

Allerdings sehen viele Spitzenbeamte in Washington die Aussicht auf einen heißen Krieg mit China als weit entfernt an. „Der größte Teil des Wettbewerbs zwischen den USA und China wird nicht in einem Dritten Weltkrieg bestehen… Es wird darum gehen, sich gegenseitig unter dem Tisch zu treten“, sagte eine Quelle im Mai der Financial Times. Andere plädieren für einen weltweiten Kulturkrieg gegen Peking, einschließlich der Tatsache, dass das Pentagon „taiwanesische Tom Clancy“-Romane in Auftrag gibt, die China dämonisieren und seine Bürger demoralisieren sollen, indem sie das Volk mit Geschichten über den Tod ihrer (einzigen) Kinder bombardieren.

Was auch immer Washington zu tun beschließt, es scheint, dass die Vorarbeit bereits zu Hause geleistet wurde. Noch vor drei Jahren hatten die Amerikaner eine neutrale zu China (und vor neun Jahren war sie sehr positiv). Heute zeigen dieselben Umfragen, dass 73% der Amerikaner China nicht mögen und nur 22% eine positive Meinung über das Land haben. Es ist also alles andere als klar, dass es in der Öffentlichkeit viel Widerstand gegen einen kommenden zweiten Kalten Krieg geben wird.

5. Februar 2021

Twitter, Sanity Checks und Frauenrechte der uigurischen Frauen in Chinas Region Xinjiang – Von Mario Cavolo (CGTN)

https://news.cgtn.com/news/2021-01-12/Twitter-sanity-checks-and-women-s-rights-WYZttVMyu4/index.html

Mario Cavolo ist Senior Fellow am Zentrum für China und Globalisierung. Der Artikel spiegelt die Meinung des Autors wider und nicht unbedingt die Ansichten von CGTN.

Li Xiaoxia ist eine Wissenschaftlerin am Xinjiang Development Research Center, die einen Bericht über das tägliche Leben von Frauen in der Region Xinjiang recherchierte und verfasste. Werfen wir einen Blick darauf, was sie nach zwei Jahrzehnten Forschung denkt.

„Sie (Frauen) werden den Schmerz los, vom religiösen Extremismus gezwungen zu werden, Werkzeuge für die Geburt von Babys zu sein, und werden selbstbewusster und unabhängiger.“

Kurz darauf veröffentlichte die chinesische Botschaft in den Vereinigten Staaten einen Tweet, in dem sie diesen Bericht zitierte. Ich habe den Tweet vor ein paar Tagen selbst gelesen, war begeistert und habe zufällig auch einen Screenshot davon gemacht. 

Der Tweet lautete: „Die Studie zeigt, dass im Zuge der Beseitigung des Extremismus die Gedanken der uigurischen Frauen in Chinas Xinjiang emanzipiert und die Gleichstellung der Geschlechter sowie die reproduktive Gesundheit gefördert wurden, wodurch sie keine Maschinen zur Herstellung von Babys mehr sind. Sie sind selbstbewusster und unabhängiger. „

Dann passierte etwas Seltsames, wodurch die Notwendigkeit einer Überprüfung der geistigen Gesundheit von Twitter entstand. Die Leute beschwerten sich. Twitter hat den Tweet angeblich gelöscht, weil er die Worte „Baby-Making-Maschine“ enthielt, die man als entmenschlichend betrachtete.

Da stimme ich zu. Die ganze Menschheit, besonders die Frauen, sind sich sicher einig! Wir sind uns einig, dass wir NICHT wollen, dass Frauen als „Babyherstellungsmaschinen“ behandelt oder betrachtet werden, genau die Botschaft des Tweets. 

Möchte jemand etwas tun und nicht zustimmen? Nein, das habe ich nicht gedacht. Hier ist ein Artikel, der auf die Bemühungen einer Regierung hinweist, solch frauenfeindliches, schweinisches Denken loszuwerden, um solch gute Nachrichten bei allen weltweiten Bemühungen zur Unterstützung der Rechte der Frau und zur Stellung in der Gesellschaft weltweit zu feiern.

Ist das etwa kein Grund zum Feiern? Anscheinend nicht für empfindliche neoliberale Schneeflocken, die sich auf der Twitter-Plattform in den USA beschweren. Die westliche Gesellschaft befindet sich im Kernschmelze-Modus und reagiert selbst auf die geringsten wahrgenommenen Probleme.

Twitter hat gerade den Account von US-Präsident Trump wegen Anstiftung zu Gewalt und Spaltung gelöscht. Der Grund für die Löschung seines Kontos ist legitim und wird durch ein Muster von Tweets identifiziert, die durchweg Gewalt und Hass gegen bestimmte Gruppen von Menschen und Ländern, einschließlich China, auslösen.

US-Außenminister Mike Pompeo ist nicht besser und twittert oft über seinen Twitter-Feed des US-Außenministeriums, dass die Kommunistische Partei Chinas das chinesische Volk aller Glaubensrichtungen und Religionen weiterhin brutal unterdrückt, was totaler Unsinn ist.

Ich gehe am Sonntag frei in die Kirche, zusammen mit den anderen über 70 Millionen Katholiken und Protestanten, die hier die gesamten 21 Jahre leben, die ich hier gelebt habe. Bei Moscheen und Tempeln im ganzen Land ist das nicht anders.

Hier in China hat die Regierung Gesetze und Richtlinien gegen unangemessene Kritik, um eine stabile Gesellschaft zu gewährleisten. Wenn Sie darauf hinweisen: „Mario, auch wenn Sie zugeben, dass Sie die Regierung nicht kritisieren dürfen“, haben Sie nicht klar gelesen. Ich sagte „unangemessene“ Kritik. Es gibt eine Vielzahl geeigneter Kanäle, um viel Kritik zu üben, die von der Regierung zum Beispiel in den häufigen öffentlichen Meinungsumfragen zu Gesetzen und Richtlinien eingeladen werden.

Gesellschaft und einzelne Menschen sind untrennbar miteinander verbunden. Im Gegenzug ist Ihre individuelle Bürgerpflicht innerhalb der Gesellschaft erforderlich, um sie für alle gleichermaßen frei und sicher zu halten. Dies ist Freiheit und die damit verbundene Verantwortung.  

In den vergangenen Jahrhunderten wurden Frauen jedoch von mächtigen paternalistischen, frauenfeindlichen Gesellschaften schlecht behandelt, während das letzte Jahrhundert solche Probleme auf der ganzen Welt, einschließlich China, massiv verbessert hat. 

China gilt heute als eines der sichersten, stabilsten und erfolgreichsten Länder der Erde. Ich sehe mit eigenen Augen, dass das Leben der Chinesen nie besser war.

Und laut Lis wichtiger Studie über das Leben von Frauen in Xinjiang war auch ihr Leben nie besser. Das ist sicherlich etwas zu feiern und wir danken Li für ihren Bericht und der chinesischen Botschaft in den USA, dass sie die guten Nachrichten von der Förderung der Rechte der Frau und der Verbesserung der Gesellschaft weiterverbreitet haben. Die Forschung von Li zeigt, wie das Leben von Frauen erheblich verbessert wurde, indem Li zahlreiche Beweise, Umfragen und Statistiken über die Bevölkerung von Xinjiang verwendete, um die Botschaft klar und präzise zu vermitteln.

Im Geiste der zunehmenden Zensur nach US-amerikanischem Vorbild, dem als Neoliberalismus bekannten Krebs, scheint Twitter mehr besorgt darüber zu sein, dass einige empfindliche Menschen im Westen ihre Benommenheit in Bezug auf Formulierungen haben und auf Straftaten verweisen, wenn es gar keine gibt.

5. Februar 2021

„America is back“: Joe Biden verkündet Konfrontationskurs gegenüber Russland und China (RT DE)


5.2.2021

In einer programmatischen Rede hat US-Präsident Joe Biden die zukünftigen Schwerpunkte seiner Außenpolitik gesetzt. Wie zu erwarten geht es dabei vor allem um die Begegnung einer angeblichen Bedrohung durch die Aggressoren Russland und China.

weiterlesen hier:
https://de.rt.com/international/112781-america-is-back-joe-biden/

4. Februar 2021

Covid-19: False claims against China and propaganda about „genocide“ in Xinjiang against the muslim Uighur population.

George Galloway talks to Mario Cavolo in China about the false claims against China about Covid-19 and nasty propaganda about a „genocide“ in Xinjiang against the muslim Uighur population.
3. Februar 2021

„The Great Reset“ – Ökonom Hellmeyer warnt vor „Entdemokratisierung“ und Technokratie

2. Februar 2021

Covid-19 didn’t originate in China but was present in other parts of the world before.

C

31. Januar 2021

The war on terrorism in Xinjiang, China, that mainstram media won’t tell you about.

watch the video here

and watch here: