Search Results for “nuoviso”

5. August 2019

Kritikpunkte an NuoVisoTV und anderen rechtsoffenen „alternativen“ Medienplattformen

Nachfolgend einige wichtige Kritikpunkte an NuoViso TV und anderen „alternativen Medien“.
Zumeist stösst man bei diesem Thema auf Unverständnis oder Desinteresse. Es zeigt sich aber klar, dass NuoViso weiterhin Kontakte zu Jürgen Elsässer und dessen Zeitschrift und Videoformat CompactTV (mit engsten Kontakten zur AFD) pflegt und darüberhinaus auch regelmässig Interviews mit AFD-Politikern und anderen Rechten, mit Holocaustleugnern, sowie mit der chinafeindlichen Falun Gong Sekte veröffentlicht.
Das folgende hier bei bitchute verlinkte Video wurde übrigens auf Betreiben des Videoportals Kulturstudio, wo auch der jetzige NuoViso Moderator Frank Stoner öfter auftritt, bei Youtube gelöscht. Dadurch ist mein Youtube-Kanal antikriegTV2 jetzt von Löschung bedroht. Deshalb habe ich das Video jetzt hier auf dieser Plattform hochgeladen:
https://www.bitchute.com/video/p6yyBpoxX8fI/
Unsere Kritik richtet im wesentlichen gegen die Portale NuoViso, SchrangTV, Stein-Zeit, Querdenken, Kulturstudio, um die Plattformen der Antizensurkonferenz AZK von Ivo Sasek mit Klagemauer TV, um die Inhalte von Wissensmanufaktur, EingeschenktTV und eine Reihe weiterer Kanäle.

Die hier kritisierten „alternativen“ Medien haben in den vergangenen Jahren eine sehr große Reichweite entwickelt und werden inzwischen von mehreren Millionen Nutzern mehr oder weniger intensiv konsumiert und weiterempfohlen.

Auch von AFD-Medienportalen und offen damit sympathisierenden Webseiten, wie beispielsweise von Jürgen Elsässer, gibt es ständige Verweise auf die Beiträge der oben angeführten Netzwerke.

Infos zu NuoViso TV, die wir in der letzten Zeit zusammengetragen haben:
Stellungnahme zur Schliessung des Youtube-Kanals von NuoViso TV: Für Meinungsfreiheit und gegen Zensur! Aber absolut KEIN gemeinsamer Nenner!!
https://cooptv.wordpress.com/2019/07/14/stellungnahme-zur-schliessung-youtube-kanal-nuoviso/

Martin Sellner, neurechter Youtube-Star aus Österreich im Videointerview bei Schrang TV, vormals Partner von Nuoviso TV
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/19/martin-sellner-schrangtv-nuovisotv-rechtsoffen/

Die Nähe von Eingeschenkt TV und NuovisoTV zur AFD
https://cooptv.wordpress.com/2019/07/03/die-naehe-von-eingeschenkt-tv-und-nuovisotv-zur-afd/

„Alternative“ Medienportale NuoVisoTV, SchrangTV, CompactTV und andere erreichen inzwischen ein Millionenpublikum – Mit dabei AFD, Neurechte, Holocaustleugner und ausgesprochene China-Gegner
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/27/vorsicht-vor-angeblich-alternativen-medien/

Könnte es sich bei Nuoviso um eine Vorfeldorganisation der AFD handeln? Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/02/ist-nuoviso-eine-vorfeldorganisation-der-afd/

NuoViso TV empfiehlt zum Jahresabschluss die Doku „Exidus aus Venezuela“ von Billy Six
https://cooptv.wordpress.com/2018/12/31/nuoviso-empfiehlt-zum-jahresabschluss-waermstens-die-doku-exidus-aus-venezuela-von-billy-six/

NuoViso TV solidarisiert sich mit Billy Six einem in Venezuela inhaftierten deutschem Journalisten, der das „Maduro-Regime“ beschuldigt, eine desaströse linke Politik zu betreiben und das Land völlig zu verarmen.
https://cooptv.wordpress.com/2018/12/19/nuoviso-tv-solidarisiert-sich-mit-billy-six-der-das-maduro-regime-beschuldigt-eine-desastroese-linke-politik-zu-betreiben-und-venezuelas-buerger-zu-verarmen-der-deutsche-journalist-befindet-sic/

Übelste rechte Propaganda bei NuoViso: „Holocaust, deutsche Schuldkomplexe und eine versklavte deutsche Nation“
https://cooptv.wordpress.com/2018/10/08/nuoviso-rechte-propaganda/

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?
https://cooptv.wordpress.com/2018/02/01/querfront-schrang-nuoviso-elsaesser-afd/

VORSICHT! Google Hangout mit NuoViso & Co über den Holocaust, deutsche Schuldkomplexe, Flache-Erde Theorie und zukünftige Zusammenarbeit
https://cooptv.wordpress.com/2017/10/24/vorsicht-google-hangout-mit-nuoviso-co-ueber-den-holocaust-deutsche-schuldkomplexe-flache-erde-theorie-und-zukuenftige-zusammenarbeit/

Gefährliche Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten. Hochrangige russische Politikerin warnt vor jeglicher Zusammenarbeit mit AFD-nahen Kräften.
URL: https://bit.ly/2FD6kL7

Neues Hambacher Fest 2019 – „Kongress für Frieden und Sicherheit in Europa“ – Starke Affinität zur AFD und „alternativen“ Medien der sogenannten Neuen Friedensbewegung.
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/16/kein-erneuter-krieg-im-nahen-osten-vorwuerfe-gegen-den-iran/

Julia Szarvasy (NuoViso) spricht hier mit Andreas Popp, der zusammen mit Eva Hermann den Youtube-Kanal Wissensmanufaktur betreibt.
In diesem Video (ab Min 5.30) spricht Andreas Popp über die Organentnahme-Industrie, die angeblich in China betrieben werden soll.
15. Juli 2019

YouTube löscht den Kanal von NuoViso und zeigt damit, wie problematisch das Monopol der Social-Media-Konzerne ist (Nachdenkseiten)

Von Jens Berger 15. Juli 2019

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag löschte YouTube ohne vorherige Warnung den Kanal der Videoplattform NuoViso.tv. Die Leipziger sind seit 2006 bei YouTube dabei und hatten am Abend der Löschung mehr als 175.000 Abonnenten. Eine Begründung für diese drastische Maßnahme bleibt YouTube bis heute schuldig und versteckt sich kryptisch hinter den hauseigenen „Nutzungsbedingungen“. Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass „Soziale Netzwerke“, die von privaten amerikanischen Unternehmen betrieben werden, politische und gesellschaftliche Kritik nur in engen Leitplanken erlauben und dabei keine demokratischen Regeln zulassen.

weiterlesen hier:

YouTube löscht den Kanal von NuoViso und zeigt damit, wie problematisch das Monopol der Social-Media-Konzerne ist

14. Juli 2019

Stellungnahme zur Schliessung des Youtube-Kanals von NuoViso TV: Für Meinungsfreiheit und gegen Zensur! Aber absolut KEIN gemeinsamer Nenner!!

ScreenHunter 2660

.

Der Videokanal von Nuoviso wurde gelöscht. Als Betreiber des Coop Anti-War Cafe in Berlin stelle ich fest, dass die Verbreitung anderer Meinungen immer mehr eingeschränkt wird. Hier und in den USA gibt es dafür zahlreiche Beispiele. Wir lehnen diese Entwicklungen ab.

Für Meinungsfreiheit und gegen Zensur!

Auch ich informiere mich regelmässig auf den Webseiten und bei Autoren, die jetzt zur absoluten Solidarität mit Nuoviso aufrufen, sehe aber keinen gemeinsamer Nenner mit dem Videoportal und erkläre auch nicht meine Solidarität.

Die folgenden Journalisten und Videoblogger erklären ihre Solidarität – in diesem Video:

.

Mathias Bröckers, Hagen Grell, Gerhard Wisnewski, Julia Szavasy, Robert Fleischer, Oliver Janich, Billy Six, Robert Stein, Ken Jebsen, Dirk Pohlmann, Michael Grawe, Frank Stoner, Bodo Schickentanz, Jo Conrad, Wojna (Bandbreite), Heiko Schrang, Uwe Schattauer, Daniele Ganser, Eva Hermann, Andreas Popp, RT Deutsch.

Auch die Anti-China Plattform Epoch Times hat inzwischen ihre Solidarität erklärt.

ScreenHunter 2661

.

Der Artikel verweist bezeichnenderweise auf ein neuerschienenes Buch mit dem Titel: „Wie der Teufel die Welt beherrscht“.
und zitiert den folgenden Textauszug:
„Die linke Schieflage der Medien ist eindeutig nicht das Ergebnis des Volkswillens. Ursache ist vielmehr die hinter den Kulissen betriebene politischen Strategie, die die gesamte Menschheit nach links rücken will …“,

Persönlich informiere ich mich sehr häufig auf diesen Seiten. Empfehlungen zu Beiträgen von Nuoviso und den oben aufgeführten jetzt zur Solidarität aufrufenden Autoren findet man auf meinen Webseiten aber so gut wie überhaupt nicht. Dies sei in Folge kurz zusammengefasst erklärt.

Ausnahmen sind für mich lediglich RT Deutsch, Mathias Bröckers und Dirk Pohlmann. Auch Ken Jebsens Interviews habe ich gelegentlich verlinkt. Daniele Ganser wurde bei mir im Anti-War Cafe von RT Deutsch interviewt, seine zunehmenden Auftritte in AFD-affinen Kreisen lehne ich jetzt aber ab. Insofern kann man argumentieren, mein Standpunkt sei scheinheilig, unehrlich. Und sicherlich könnte man auch mir Kontaktschuld vorwerfen.

Trotzdem gebe ich folgendes zu bedenken: Die meisten der hier zur Solidarität aufrufenden Autoren und Videoblogger stehen zwar für absolute Meinungsfreiheit ein, was man gutheissen kann, aber viele der Beiträge der behandelten Videoplattformen verbreiten darüberhinaus Desinformation. Es gibt Beiträge rechter Autoren, und sogar AFD-Politikern und ihren Sympathisanten wird immer wieder eine Plattform gegeben.

Unterschiede zwischen rechten politischen Zusammenhängen und linken Überzeugungen werden immer wieder grundsätzlich in Frage gestellt, und einige Kanäle verbreiten massive anti-linke Standpunkte. Sie verharmlosen die wiedererstarkenden rechten Netzwerke in Deutschland. Selbst Vertreter rechter Bewegungen, wie die Identitären kommen zu Wort. Und man vermischt ausserdem massiv esoterische Inhalte mit politischen Themen. Regelmässig kommen auch Revisionisten und Autoren zu Wort, die den Holocaust massiv hinterfragen. All dies zur Kenntnis zu nehmen, ist absolut spannend. Aber genau deswegen solidarisiere ich mich nicht mit diesen Kanälen.

Es geht hier also nicht darum Denkverbote zu rechtfertigen, die jetzt in Zensur umschlagen, sondern es geht darum, ob man sich öffentlich mit solchen Plattformen, in solchen rechtsoffenen, und offen anti-linken Zusammenhängen solidarisiert und die Plattformen vielleicht so gar verlinkt und empfiehlt oder sogar mit ihnen kooperiert.

Zahlreiche Hintergrundrecherchen dieser Kanäle zu wichtigen Zeitereignissen sind oft sehr informativ. Auch muss man klar feststellen und gutheissen, dass in vielen Beiträgen Krieg als Mittel der Politik grundsätzlich abgelehnt wird. Auch zum Thema Russland werden viele richtige Dinge gesagt. Dies ist eine positive Tatsache, ebenso wie die Tatsache, dass viele Menschen durch diese Infoplattformen grundsätzlich eher pazifistisch beeinflusst werden.

Dennoch sollte man die Hintergründe dieser Plattformen sehr kritisch beurteilen, und zwar wegen ihrer klaren Nähe zu Rechtspopulisten, die ja ebenfalls Kriege zumeist ablehnen. Hier sollte man unbedingt beispielhaft die Einwände einer bekannten russischen Politologin kennenlernen. Über die falschen Freunde Russlands in der EU, die rechtsextremen Parteien. – Von Veronika Krascheninnikowa
.

ScreenHunter 2662

Auch Jürgen Elsässer solidarisiert sich jetzt mit NuoViso und schreibt:
„Jetzt hat es Nuoviso erwischt. Der Zensurhammer ist umso bemerkenswerter, als die Leipziger Videomacher keine „bösen Rechten“ sind, sondern Querdenker im besten Sinne. COMPACT hat lange Jahre mit Nuoviso zusammengearbeitet. 2015 trennten sich die Wege, Nuoviso-Chef Frank Hörer sah Pegida und AfD eher negativ, wir nicht“.

Trotz der angeblichen so klaren Distanz zwischen Elsässer und Nuoviso, die hier ausgedrückt wird, tritt beispielsweise Katrin Nolte, Moderatorin von Elsässers Compact TV noch immer bei NuoViso auf. Und Politiker der AFD werden freundschaftlich interviewt. Wir haben es hier mit einem breitem Netzwerk rechtsoffener und oft fast links daherkommeneder Infoplattformen und Verlagen zu tun, ein Netzwerk in dem sich einige tatsächlich sogar als Linke verstehen und vielleicht auch nur auf Grund der großen Reichweite der Plattformen mitmachen.

Das alles muss und sollte man zur Kenntnis nehmen und stattdessen linke unabhängige Medien unterstützen und Plattformen, die linke, progressive Weltanschauungen unterstützen.

Meinungsfreiheit ist ein wichtiges Gut und muss verteidigt werden. Deswegen lehne ich die Sperrung solcher Plattformen klar und deutlich ab. Nur sollten wir uns mit den rechten Inhalten und Querfrontideen dieser Plattformen keinesfalls solidarisieren.

Vielmehr stellt der breite Erfolg dieser Plattformen eine große Gefahr dar, die auch durch die Sperrung von NuoViso TV nicht weniger gefährlich wird. Die Fan-Gemeinde dieser Kanäle ist zu gross, als dass die Inhalte nicht noch interessanter würden und sich auch noch weiter verbreiten.

Übrigens wurde auch der vom Coop Anti-War Cafe betriebene Youtube Kanal Antikrieg TV vor einiger Zeit wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen gelöscht, wurde dann in Folge aber von Youtube wieder zugänglich gemacht.

Pikanterweise gab es erst kürzlich einen erneuten Versuch einen anderen  Youtube-Kanal des Cafes, AntikriegTV2, wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung zu torpedieren, was nach weiteren Beschwerden letztendlich die Schliessung des Kanals bedeuten kann.

Dies geschah seitens des Youtube-Kanals Kulturstudio, betrieben von Michael Grawe, der im obigen Soli-Video ebenfalls für NuoViso und Meinungsfreiheit eintritt. Hier hatte seine Toleranz aber offensichtlich ihre Grenzen erreicht.

.

ScreenHunter 2627

Es ging um dieses Video:
https://www.bitchute.com/video/p6yyBpoxX8fI/

Gleichzeitig empfehlen wir, sich über die herkömmlichen Medien hinaus, umfassender zu informieren:

z.B. bei den Nachdenkseiten, Hintergrund, Tageszeitung junge Welt, Russland TV, Telepolis, China Heute, Rubikon, Sputniknews, AG Friedensforschung, amerika21, RT Deutsch, WeltnetzTV, Fefes Blog, Ossietzky u.a.m.

online hier:
http://coopcafeberlin.de/ex/facebooktwitter/

mehr Infos zur Cause NuoViso:
https://cooptv.wordpress.com/?s=nuoviso

 

 

11. Juli 2019

Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur im Interview auf NuoViso.TV: „China entnimmt Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen“ (Epochtimes)

Die der chinesischen Sekte Falun Gong nahestehende Anti-China Plattform Epoch Times berichtet in diesem Artikel über ein Interview von Heiko Schrang mit Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur auf NuoViso TV.

Epoch Times:
„In China hat man das „Mordsgeschäft“ mit den Organen längst erkannt. Der Markt an Transplantationsorganen boomt. Laut Popp werden die in China gewonnenen Organe weltweit verschickt. Über die Hälfte der Organe werden durch Hinrichtung von sogenannten „Schwerverbrechern“ entnommen.

Dabei spielen Menschen, die Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) praktizieren, eine große Rolle. Diese Menschengruppe, die sich nicht den Strukturen des kommunistischen Systems in China unterstellt, die sich gesund ausrichten – nicht rauchen, nicht trinken und ihre Eigenverantwortung entdecken – sind laut Popp eine „Gefahr für jede Struktur des Massensystems“. Daher werden sie von der Kommunistischen Partei Chinas als Kriminelle eingestuft, während sie weltweit höchste Anerkennung finden.

Die Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen werden entnommen. Sie werden bei ihrer Gefängnisaufnahme medizinisch untersucht. Ihre Ergebnisse zu Blutgruppe und ähnliches wird in riesige Datenbanken eingetragen. Sobald ein Organempfänger sich meldet, wird ein passender Gefangener gesucht. Er wird zu einem Operationsvan gebracht, in dem die Organe „taufrisch“ entnommen würden. Der friedvolle „Kriminelle“ stirbt.“

https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/das-mordsgeschaeftdeutscher-krankenhaeuser-mit-kopfpraemie-auf-organspenderjagd-a2905646.html

Heiko Schrang vertritt den extrem antikommunistischen Chinakurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, welche der Regierung Chinas die systematische Folterung von Gefangenen und Organentnahmen unterstellen. Heiko Schrang veröffentlichte seine Artikel als Gastautor auch wiederholt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.


weitere Artikel zum Thema:

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?
https://cooptv.wordpress.com/2018/02/01/querfront-schrang-nuoviso-elsaesser-afd/

Die Nähe von Eingeschenkt TV und NuovisoTV zur AFD
https://cooptv.wordpress.com/2019/07/03/die-naehe-von-eingeschenkt-tv-und-nuovisotv-zur-afd/

„Alternative“ Medienportale NuoVisoTV, SchrangTV, CompactTV und andere erreichen inzwischen ein Millionenpublikum – Mit dabei AFD, Neurechte, Holocaustleugner und ausgesprochene China-Gegner
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/27/vorsicht-vor-angeblich-alternativen-medien/

Martin Sellner, neurechter Youtube-Star aus Österreich im Videointerview bei Schrang TV, vormals Partner von Nuoviso TV
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/19/martin-sellner-schrangtv-nuovisotv-rechtsoffen/

Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/02/ist-nuoviso-eine-vorfeldorganisation-der-afd/

3. Juli 2019

Die Nähe von Eingeschenkt TV und NuovisoTV zur AFD

Ein neuer Beitrag bei Steinzeit / Nuoviso trägt den Titel:
Albtraum Grenzenlosigkeit – Dr. Burkhard Voss bei SteinZeit
Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=9MQYHA0xgdA

Dr. Burkhard Voss schreibt u.a. auch für die AFD-nahe Wochenzeitung „Junge Freiheit“.
https://jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv16/201646111160.htm

Hier ein neueres Interview bei Steinzeit / Nuoviso mit Dr. Florian Willet
Video hier: https://youtu.be/foX0zz0yJw4?t=1082
Dr. Florian Willet soll ein Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten und parlamentarischen Geschäftsführers der AfD-Fraktion, Dr. Michael Espendiller aus Aachen sein.

Eingeschenkt TV berichtete erst kürzlich vom Neuen Hambacher Fest 2019, das in diesem Jahr wieder einige Referenten der AFD und den Friedensforscher Daniele Ganser eingeladen hatte.

Im neusten Beitrag berichtet das Team von Eingeschenkt TV von der Demonstration in Ramstein gegen die dortige US-Militärbasis. Owe Schattauer interviewt in dem Video unter anderem auch Dr. Rainer Rothfuss. Dieser sprach zuletzt als Kandidat der AFD für das EU-Parlament auf mehreren Veranstaltungen.

Hier im Gespräch mit Petr Bystron (AFD) und Gerold Otten (AFD)
Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=pxfZUfp5CfU

EU ist Entmachtung der Bürger | mit Rainer Rothfuß
Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=_P0hW0Sdauk

Rainer Rothfuß, AfD-Kandidat zum Europaparlament.
Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=B6rMXV1fGow


Wenn sich jemand öffentlich für Frieden oder Entspannung ausspricht ist das zunächst einmal positiv zu bewerten. Ohne zu dämonisieren, wollen wir auf die deutlichen Bezüge in den alternativen Medien zur AFD hinweisen, und bitten insbesonders die Motive der Russlandfreundlichkeit sehr kritisch zu hinterfragen. Wir empfehlen oben angeführten Videoportale ausdrücklich nicht!

Interessant sind in diesem Zusammenhang die Standpunkt russischer Politiker zum Thema AFD, insbesondere der von Veronika Krascheninnikowa:

„Die deutschen Politiker nach Merkel beneide ich nicht“ – Der Politologe Fjodor Lukjanow im Gespräch – Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=9kghPHvXrDQ
Die russische Politikerin Veronika Krascheninnikowa warnt die russische Öffentlichkeit vor falschen Hoffnungen auf die AfD:
https://www.heise.de/tp/features/In-den-deutsch-russischen-Beziehungen-weichen-die-Fronten-auf-4445394.html

Russland warnt vor jeglicher Zusammenarbeit mit AFD-nahen Kräften. Kontakte zu Europas Rechten widersprechen den innen- und außenpolitischen Interessen Russlands. Fehler in der Vergangenheit eingeräumt.

Sehr wichtig sind in diesem Zusammenhang die jüngsten Stellungnahmen russischer Politiker zu den Verbindungen zu rechtspopulistischen Politikern und Organisationen in Europa, die in den vergangenen Jahren zweifelsohne bestanden haben.

Veronika Krascheninnikowa, Historikerin, Politologin und Leiterin der Abteilung Außenpolitik und Mitglied des Obersten Rates der Regierungspartei „Einiges Russland“. ist Beraterin des Generaldirektors von Rossija Sewodnja, der Eigentümerin von Sputniknews und anderen großen Medien. Frau Krascheninnikowa vertritt seit kurzem in mehreren Interviews und Artikeln den Standpunkt, das jegliche Kontakte zu Europas Rechten wie der AfD oder FPÖ den innen- und außenpolitischen Interessen Russlands völlig widersprechen.

Sie beschreibt jetzt in mehreren Interviews ihr Bild von rechten Parteien wie der AFD und warum es auf der Ebene von Abgeordneten in der Vergangenheit zu Kontakten zwischen „Einiges Russland“ und der AfD kommen konnte. Sie bestreitet jedoch jegliche Kooperation seitens der russischen Regierung. Außerdem nimmt sie Stellung zu Berichten in deutschen Medien, wonach Russlands Präsident der Drahtzieher rechter Bewegungen in Westeuropa sein soll. Sie weist diese Einschätzungen entschieden zurück.

Sie spricht auch die Tatsache an, dass Präsident Putin zuletzt im Januar 2018 erklärt hatte: „dass der Islam ein wichtiger Teil unseres Kultur und die Muslime sind ein wichtiger Teil unseres multinationalen Volkes.“

Rechtspopulistische Kräfte dagegen widersprechen mit ihrem anti-muslimischen Standpunkten völlig den Interessen eines multinationales und multikonfessionellen Russland.

In einem sehr lesenswertem Artikel mit dem Titel „Russland im Netz der Ultrarechten“ schreibt Veronika Krascheninnikowa: „Die Ultrarechten in Europa bekommen vom Umgang mit Russland nur Dividende. Sie werden nicht nur national, sondern auch zugleich international legitimiert. Es kostet sie nichts, ein paar unterstützende Worte in Richtung Russland zu artikulieren, dafür bekommen sie kostenlose Werbung in russischen Medien und öffentliche Anerkennung.“

Russland im Netz der Ultrarechten – Von Veronika Krascheninnikowa

Russland im Netz der Ultrarechten

„Nationalistische #Politik wäre die schnellste Vernichtung #Russland|s“ – Russische Politologin über Haltung zu #AfD, #Islam und #Migration
Video hier: https://bit.ly/2R6uOCL

Neuorientierung in Moskau? Führendes Mitglied der Regierungspartei „Einiges Russland“, kritisiert Kontakte zu AfD und Front National – Ulrich Heyden (Heise.de)
https://www.heise.de/tp/features/Neuorientierung-in-Moskau-4210507.html

Vorstandsmitglied von Putins Partei „Einiges Russland“: Kontakte zu Europas Rechten wie der AfD oder FPÖ widersprechen den innen- und außenpolitischen Interessen Russlands
Video hier: https://bit.ly/2DHBZL7

Stoppt Putinpartei alle AfD-Kontakte? (Russland Direkt)
Video hier: https://bit.ly/2Rz2aJH

Russische Politologin über Farbenrevolutionen u. Verbindungen zwischen dem 3. Reich, Neofaschisten und US-Politikern – Video hier: https://bit.ly/2TyCbzo


weitere Beiträge zum Thema:
https://cooptv.wordpress.com/?s=nuoviso

 

27. Juni 2019

„Alternative“ Medienportale NuoVisoTV, SchrangTV, CompactTV und andere erreichen inzwischen ein Millionenpublikum – Mit dabei AFD, Neurechte, Holocaustleugner und ausgesprochene China-Gegner

Geschickt eingebettet und bestens dosiert zwischen interessanten und auch sehr kritischen und sehenswerten Beiträgen finden wir in einem großem Segment der „alternativen“ Medienlandschaft zunehmend Beiträge von rechtspopulistischen und offen rechtslastigen Referenten.

Ein oft grundsätzlich kritisches Publikum wird von einer bestens vernetzten Gruppe von Videoportalen an ein Meinungsspektrum herangeführt, das grundsätzlich eine Stimmung bestärken soll, das linke Bewegungen schwächen soll und bemüht ist rechte, „patriotische“ Werte politisch allmählich akzeptabler zu machen. Zuletzt war sogar Martin Sellner, prominenter Aktivist der Identitären Bewegung Österreich zu Gast beim Format SchrangTV.

Die Online-Medienportale Schrang TV, Eingeschenkt TV, NuoViso TV, Stein-Zeit, Querdenken, Kulturstudio, Antizensurkonferenz AZK, Klagemauer TV, und die Wissensmanufaktur erscheinen deshalb vielen immer mehr wie Vorfeldorganisationen der „Alternative für Deutschland“ und deren Sympathisanten. Dazu rechnen muss man auch die Portale wie das von Hagen Rether, von Oliver Janich, CompactTV von Jürgen Elsässer und weitere mehr.

Ein großes Problem ergibt sich durch den Mangel bzw. die Schwäche linker und progressiver Medienplattformen, die dieser Übermacht zu wenig entgegenstellen können und darüber hinaus auch häufig nicht erkennen wollen, dass jede auch partielle Zusammenarbeit die Lage nur noch dramatisiert.

Die hier kritisierten Medienportale bedienen massiv das Thema „Frieden mit Russland“, und präsentieren sich somit als wesentlichen Teil, ja als die Speerspitze einer neuen Friedensbewegung. Selbst im Venezuela-Konflikt stellt man sich vordergründig auf die Seite linker Kräfte und vermitteln so den Eindruck, dass man diese rechtsoffenen Medienportale sporadisch unterstützen kann. Die Unterstützung auch aus linken Kreisen wächst.

Wenn man jedoch den starken Einfluss AFD-naher Kräfte berücksichtigt, so muss man letztendlich kritisch hinterfragen, auf wie viel Wahrhaftigkeit diese Forderungen nach Frieden mit Russland sich tatsächlich begründen.

Auch China-Gegner sind vertreten. Dem angeblichen „Unrechtsregime“ China werden beispielsweise immer wieder zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung Tausender von Oppositionellen unterstellt. Dies geschieht in Interviews bei SchrankTV mit Vertretern von Falun Gong und Epoch Times und auch im NuoViso Talk mit Andreas Popp von der Wissenmanufaktur.

Ziel könnte es sein, durch ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen zu schwächen, die Neue Rechte zu stärken und gleichzeitig die Stimmung gegen China anheizen?

Progressive und linke Medien, vorab die in diesem Zusammenhang häufig angegriffene Tageszeitung junge Welt, sollten diese Themen offen diskutieren und eine gemeinsame Gegenstrategie erarbeiten.

Ein in diesem Beitrag verlinktes Video wurde inzwischen von einem der hier kritisierten Videoportale bei Youtube als Copyrightverstoss gemeldet und wurde daraufhin gelöscht.

weitere Infos hier:
https://cooptv.wordpress.com/?s=nuoviso

 

19. Juni 2019

Martin Sellner, neurechter Youtube-Star aus Österreich im Videointerview bei Schrang TV, vormals Partner von Nuoviso TV

Online-Medienportale wie Schrang TV, Eingeschenkt TV, NuoViso TV, Stein-Zeit, Querdenken, Kulturstudio, Antizensurkonferenz AZK, Klagemauer TV,  Wissensmanufaktur u.a.m. erscheinen immer mehr wie Vorfeldorgansisationen der „Alternative für Deutschland“ und deren Sympathisanten.

Ganz konkret geht es hier um ein neues Video beim Online-Medienportal Schrang TV mit Martin Sellner, einem der prominentesten Köpfe der Identitären Bewegung in Österreich.

Es wurde bekannt, dass Sellner mit dem späteren Massenmörder Brenton Tarrant in Neuseeland bis Juli 2018 in Kontakt war. Sellner hatte dem Neuseeländer auf Grund  einer größeren Geldspende gedankt und ihm für den Fall eines Besuchs in Österreich angeboten ihn in Wien zu treffen. Sellner weist die Vorwürfe als völlig überzogen zurück, er hätte keinerlei weitere Kontakte mit dem späteren Todesschützen gehabt. Unmittelbar nach Sellners letztem Kontakt buchte der Neuseeländer eine Reise nach Österreich. Dieses Thema wird auch in dem Videointerview angesprochen.
Als Patriot fühlt sich Sellner von einem „linken“ tiefen Staat in die Enge getrieben und bedrängt.

 

Heiko Schrang unterstützt in Interviews den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die dem „Unrechtsregime“ China zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung vielen Tausenden von Menschen unterstellen. Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden. Schrang interviewte im Rahmen des Formats von NuoViso.TV sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland. Immerzu wird der „Unrechtsstaat“ China dämonisiert.

Noch vor einem Jahr war Heiko Schrang zu Gast bei Nuoviso, zusammen in einer Talkrunde mit Katrin Nolte. Sie ist Moderatorin bei Jürgen Elsässers rechtspopulistischen Kanal Compact TV. Elsässer unterstützt die AFD und Pegida. Katrin Nolte ist verheiratet mit Jan Nolte, AfD Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender eines Landesverbandes der Jungen Alternative. Das Compact Magazin wurde bis 2016 regelmäßig von Elsässer persönlich bei NuoViso beworben und die CompactTV-Moderatorin Nolte ist auch 2018 weiter gern gesehener Gast bei NuoViso TV.

Links:
Gefährliche Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten.
https://bit.ly/2FD6kL7

Nuoviso? Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/02/ist-nuoviso-eine-vorfeldorganisation-der-afd/

2. Juni 2019

Könnte es sich bei Nuoviso um eine Vorfeldorganisation der AFD handeln? Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?

Nuoviso eine Vorfeldorganisation der AFD zu nennen ist sicherlich übertrieben, nur gibt es viele Fragen.

Wie auf diesem Blog bereits mehrfach thematisiert, finden sich auf einer ganzen Reihe von Videoportalen der alternativer Medienlandschaft zwar viele interessante Berichte, aber gleichzeitig auch zahlreiche Beiträge, die immer wieder rechtsoffenen Autoren und Organisationen ein Podium bieten.

Alles ist eingebettet in eine durchweg positive Berichterstattung über Russland und neuerdings auch zu Venezuela.

Will man durch ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und gleichzeitig noch die Stimmung gegen China anheizen? Dies Fragen müssen offen dsikutiert werden.

Im Zentrum unserer Kritik steht wieder das Videoportal Nuoviso TV.  Man wird aber auch auf befreundete Partnerkanäle und Förderer und deren Motive näher eingehen müssen.

Zum Thema der Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten siehe auch unseren Artikel vom Januar 2019.
https://bit.ly/2FD6kL7

Hier nun zu aktuellen Inhalten:
NuoViso TV Moderatorin Julia Szarvasy spricht jüngst sehr freundschaftlich mit dem deutschen Rapper Chris Ares und beruft sich dabei explizit auf ihre journalistische Sorgfaltspflicht. Nur sollten die guten Kontakte von Chris Ares zur rechtsoffenen Identitären Bewegung und zum Bund Deutscher Patrioten und vor allem seine Videos eigentlich keinerlei Zweifel an seiner grundsätzlichen rechten Gesinnung aufkommen lassen. Abgesehen von einigen tatsächlich falschen Beschuldigungen, die im Interview zu Recht kritisiert werden, wird Chris Ares insgesamt sehr artig und symphatisch anmutend dargestellt, nicht zuletzt deshalb, weil die Fragen sehr nachsichig und verständnisvoll formuliert werden.

.

Interview: Nicht über, sondern miteinander reden – Chris Ares im NuoViso Talk

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=OAULTxrbh4M-

.

Hier einer der Auftritte von Chris Ares zusammen mit der rechten Band Komplott mit dem Song Europa und sogar mit vereinzelten Hitler-Grüßen im Publikum!
KOMPLOTT & CHRIS ARES – ?EUROPA? (LIVE IN DRESDEN)

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=TfvzX8xxyHA-

.

Komplott ist ebenfalls eine sehr beliebte rechte Band hier einer ihrer Hits:
Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=TfvzX8xxyHA-

Hier wirbt Chris Ares für die AFD:
Darum AfD wählen!

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=LsXG_jAQ-EE-


Neustes Interview bei NuoViso mit Ares

Die Täter-Opfer-Umkehr
Videolink hier:
( https://youtu.be/R_IjucoMUQg )

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch das neuste Gespräch von Nuoviso mit Andreas Popp, dem Gründer der Initiative Wissensmanufaktur, ein Videoportal, in dem auch Eva Hermann aktiv ist.

Wenngleich auch hier zahlreiche Argumente in diesem Video zutreffend sein mögen, so wird hier nochmals die intensive Unterstüzung der chinesischen Falun Gong Sekte deutlich. Dies ist auch immer wieder bei Nuoviso und befreundeten Bloggern erkennbar. Dem „Unrechtsregime“ China werden hierbei ohne jegliche Beweise zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung Tausender von Oppositionellen unterstellt.

Im folgenden Video ab Minute 5.05.
Die Gefahren der Organtransplantation! Andreas Popp im NuoViso Talk
Videolink hier:
-https://youtu.be/T2VJDFojvlw?t=301-

.

Ein weiteres Format bei Nuoviso nennt sich SchrangTV. Auch Heiko Schrang unterstützt in Interviews immer wieder den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die beide der Regierung Chinas massenhafte Organentnahmen unterstellen.  Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden.

Vielleicht soll ein systematisches Wechselbad von richtigen, progressiven Informationen in Kombination mit massiver Desinformation linke Bewegungen allgemein schwächen, die Neue Rechte stärken und Stimmung gegen China anheizen.

Immer wieder werden auch Vertreter rechtspopulistischer Webseiten und der AFD zu Interviews eingeladen.

 

 

31. Dezember 2018

NuoViso TV empfiehlt zum Jahresabschluss die Doku „Exidus aus Venezuela“ von Billy Six

NuoViso TV empfiehlt den Zuschauern  zum Jahresabschluss die Doku „Exidus aus Venezuela“ von Billy Six,

Dieser ist in Venezuela inhaftiert worden, nicht zuletzt wohl auch wegen seiner Aktivitäten im Umfeld der Krise in dem lateinamerikanischen Land. Seit Monaten berichtet Billy Six über die aus seiner Sicht völlig gescheiterte Politik der Regierung Maduro und stellte sich damit hinter die Positionen der venezuelanischen Opposition, die unentwegt versucht die Regierung unter Präsident Maduro zu stürzen.

Frank Höfer versucht in seinem Jahresrückblick den Eindruck zu erwecken, als ob die deutschen Medien kaum über die Krise in Venezuela berichten. Dies trifft aber keinesfalls zu. Vielmehr versuchen die Medien unentwegt den Eindruck zu erwecken als sei der „Widerstand“ und die Gewalt gegen die Regierung und ihre Unterstützer legitim.

Hier über die Hintergründe der Krise in Venezuela:

NuoViso TV solidarisiert sich mit Billy Six einem in Venezuela inhaftierten deutschem Journalisten, der das „Maduro-Regime“ beschuldigt, eine desaströse linke Politik zu betreiben und das Land völlig zu verarmen.
https://cooptv.wordpress.com/2018/12/19/nuoviso-tv-solidarisiert-sich-mit-billy-six-der-das-maduro-regime-beschuldigt-eine-desastroese-linke-politik-zu-betreiben-und-venezuelas-buerger-zu-verarmen-der-deutsche-journalist-befindet-sic/

„Rückkehr in die Heimat“: Venezuela organisiert kostenlose Heimkehr und Hilfsmaßnahmen
https://deutsch.rt.com/meinung/81813-rueckkehr-in-heimat-venezuela-kostenlose-rueckkehr-in-heimat/

Russland investiert in Venezuela (junge Welt)
https://cooptv.wordpress.com/2018/12/08/russland-investiert-in-venezuela-junge-welt/

Stoppt sie jetzt! Kriegsvorbereitungen gegen Venezuela (junge Welt)
https://www.jungewelt.de/artikel/340401.stoppt-sie-jetzt.html

Hier einige Berichte über den Fall Billy Six.

https://www.konservative.de/Billy-Six-Venezuela

https://jungefreiheit.de/freebilly/

https://www.welt.de/vermischtes/plus186006650/Billy-Six-Hinter-Gittern-in-Caracas.html

https://www.n-tv.de/politik/Venezuela-haelt-deutschen-Journalisten-fest-article20790252.html

https://www.berliner-zeitung.de/panorama/unter-spionage-verdacht–berliner-reporter-billy-six-in-venezuela-inhaftiert–31807624

https://www.tagesschau.de/ausland/billy-six-103.html

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1108938.billy-six-free-billy.html

19. Dezember 2018

NuoViso TV solidarisiert sich mit Billy Six einem in Venezuela inhaftierten deutschem Journalisten, der das „Maduro-Regime“ beschuldigt, eine desaströse linke Politik zu betreiben und das Land völlig zu verarmen.

Der Journalist Billy Six arbeitete unter anderem für die „Junge Freiheit“ sowie für den nationalistischen Verein „Die Konservativen“.
In den vergangenen Jahren war er mehrfach Gast bei alternativen Nachrichtenportalen, u.a. auch bei NuoViso TV.

Nachdem er den arabischen Frühling in Ägypten kritisch begleitete, lenkte er sein Interesse auf die Lage in der Ukraine, den Donbass und schlieslich bereichtete er auch sehr kritisch über den Abschuss des malaysischen Flugzeugs MH370 in der Ukraine und hinterfragte die Arbeit der Mainstream-Medien und der niederländischen Untersuchungskommission.

Dann wendete er sich 2015 dem Thema der Flüchtlingswelle und vertrat hier mehr die Linie der Pegida-Demonstrationen und begann auch eine ganze Reihe von Artikeln für die junge Freiheit zu schreiben, eine Blatt, das der AFD nahe steht.

2017 begann Billy Six in Venezuela zu recherchieren und veröffentlichte im Juli dieses Jahres einen Bericht über die Flüchtlingswelle von Venezulanern nach Kolumbien. Hier vertrat Billy Six einigermassen vehement den Standpunkt, dass die sozialistische Politik von Chavez und Maduro für die jetzt völlig desaströe Wirtschaftslage alleinig verantwortlich ist. In dem Beitrag kommen durchweg ablehnende Stimmen gegen die Regierung von Maduro zu Wort.

Jetzt wurde Billy Six von den venezualanischen Behörden verhaftet. Es geht um Beschuldigungen der Spionage. Er soll Fotos von öffentlichen Militärparaden zum Nationalfeiertag gemacht haben, was nicht erlaubt ist.

Der Geheimdienst Venezuelas betreibt in Caracas angeblich zwei Gefängnisse. Inhaftiert ist Billy Six im Gefängnis El Helicoide. In der Zeitung „Junge Freiheit“ wird ein ehemals dort inhaftierter Regierungsgegner so zitiert: „Es ist schon ein Treppenwitz der Geschichte, daß El Helicoide einstmals als Zeichen des Fortschritts für das süd­amerikanische Land geplant war. So ist es heute ein Mahnmal für den Sturz eines Landes ins Chaos, organisiert durch ein sozialistisches, inhumanes System.“

Dieser Beitrag von NuoViso ist ein weiterer Hinweis für die Rechtsoffenheit der NuoViso-Plattform, gerechtfertigt und begründet unter dem Motto der „alternativen Meinungsvielfalt.“

Bei NuoViso TV, aber auch auf den Plattformen Querdenken TV und Compact werden seit Jahren teilweise rechtslastige Referenten und Themen in einem Format präsentiert, in das dann auch angesehene Autoren eingebunden werden. Denn es gibt aber auch eine ganze Reihe von Beiträgen mit seriösen Autoren und Gästen und sogar bisweilen Beiträge, die sich gegen fremdenfeindliche Tendenzen aussprechen.

Viele der Interview-Gäste übersehen die Hintergründe und Widersprüche der Plattformen oder setzen ausschliesslich auf die weite Verbreitung ihrer Standpunkte. Ernstzunehmende Themen und Referenten werden so angreifbar gemacht und können je nach Bedarf in den Medien einigermaßen glaubhaft diskreditiert werden. Die Ablehnung von „System-Parteien“ und ein oft deutlich spürbarer anti-linker Ton bewirkt zudem, dass sich linke Kräfte zunehmend von durchaus wichtigen der angesprochenen Themen distanzieren.

Beispielsweise tritt der Journalist Heiko Schrang auf, dessen Format SchrangTV, ebenfalls ein Sendesegment auf der Plattform NuoViso ist. Schrang vertritt den extrem antikommunistischen Chinakurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die beide der Regierung Chinas zig-tausende Organentnahmen und systematische Folterung von Gefangenen unterstellen. Schrang veröffentlicht seine Artikel auch auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und die übrigens von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte so im Rahmen von NuoViso sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.

Dieser Richtung einer stark ablehnenden Haltung gegenüber linken Positionen, linken Bewegungen und Regierungen entspricht auch die Haltung von Billy Six in Bezug auf Venezuela. Selbstverständlich sollte die Freilassung des Journalisten möglichst schnell und zügig erfolgen, nur muss man sich vor dem Hintergrund der zunehmenden Tendenz in den alternativen Medien der Frage stellen, wie man weiter agieren sollte. Es muss endlich offen diskutiert werden, warum linke Positionen derart vehement abgelehnt und linke Bewegungen oft sogar pauschal als tendenziell faschistisch bezeichnet werden.

Rechtsradikale und Neonazis werden häufig verharmlost und nicht selten sogar als ausschließlich vom Verfassungsschutz gesteuerte Gruppen charakterisiert, während Linke als Gutmenschen oder linksextrem dämonisiert werden. Der Ex-Verfassungsschützer Helmut Roewer, Hagen Grell, Jürgen Elsässer, Michael Vogt, Gerhard Wisnewski, und der verstorbenene Udo Ulfkotte sind nur einige der Namen, die diese Richtung vorzeichnen.

Plattformen wie die Tageszeitung junge Welt und etliche andere traditionell linke Medien und Organisationen finden sich mit vielen dieser Standpunkten naturgemäß nicht zurecht und stimmen so in den zunehmend lauter werdenden Chor über-dogmatischer Gegner einer sogenannten „Querfront“ ein.

So geraten selbst Bewegungen wie #Aufstehen und #JaunesGilets in den Sog dieser Kontroversen und können einfach diskreditiert werden.

Zu empfehlen sind unserer Meinung nach Nachrichtenportale wie die Nachdenkseiten, Hintergrund, junge Welt, Russland TV, Telepolis, China Heute, Irans Pars News, Rubikon, Sputniknews, AG Friedensforschung, Amerika21, RT Deutsch, WeltnetzTV, Fefes Blog, Ossietzky.

Russische Nachrichtenportale sind vor allem deshalb wichtig, weil Antifaschismus und Antirassismus heute Solidarität mit Russland voraussetzen. Man sollte sich gegen den drohenden Rechtsruck stellen, und gleichzeitig schützend vor Minderheiten, vor Geflüchtete, aber unbedingt auch vor die Russen. Wir sind mit Russophobie, mit einer stark zum Rassismus tendierenden Russenfeindlichkeit, dem noch im deutschen Faschismus geprägten Feindbild des jüdischen Bolschewismus konfrontiert, und dies sollte vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte nicht toleriert werden.

Russland aber auch China setzen sich für das Modell einer multipolaren Weltordnung ein und erklären sich in diesem Zusammenhang logischerweise solidarisch mit Staaten wie Syrien, Venezuela, Kuba, Bolivien, Ecuador. Gemeinsam vertritt man eine Politik der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder.

Jetzt gibt es aber Hoffnung in der Krise. Venezuelas Präsident Maduro hat kürzlich bei einem Besuch in Moskau Investitionszusagen im Umfang von sechs Milliarden US-Dollar erhalten. 2019 sollen 600.000 Tonnen Getreide für die Versorgung Venezuelas geliefert werden. Moskau will ausserdem bei der Erdölförderung Hilfe technische leisten und den Goldbergbau ausbauen.

Links:

„Nationalistische #Politik wäre die schnellste Vernichtung #Russland|s“ – Russische Politologin über Haltung zu #AfD, #Islam und #Migration
http://bit.do/eDGgU

Neuorientierung in Moskau? Führendes Mitglied der Regierungspartei „Einiges Russland“, kritisiert Kontakte zu AfD und Front National – Ulrich Heyden (Heise.de)
http://bit.do/eDGg2

Vorstandsmitglied von Putins Partei „Einiges Russland“: Kontakte zu Europas Rechten wie der AfD oder FPÖ widersprechen den innen- und außenpolitischen Interessen Russlands
http://bit.do/eDGg7

Übelste rechte Propaganda bei NuoViso: „Holocaust, deutsche Schuldkomplexe und eine versklavte deutsche Nation“
http://bit.do/eDGhh

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?
http://bit.do/eDGhp

Google Hangout mit NuoViso & Co über den Holocaust, deutsche Schuldkomplexe, Flache-Erde Theorie und zukünftige Zusammenarbeit
http://bit.do/eDGhw

Rechtsoffene „Alternativmedien“ und eine zunehmend anti-linke Stimmungsmache
http://bit.do/eDGhJ

8. Oktober 2018

Übelste rechte Propaganda bei NuoViso: „Holocaust, deutsche Schuldkomplexe und eine versklavte deutsche Nation“

In den vergangenen Monaten wurde viel über Zielsetzungen und Strategien innerhalb der deutschen Linken und der Friedensbewegung diskutiert.
Dabei ging es vor allem um Fragen von Bündnisarbeit und gemeinsame Aktionen.

Teile der Friedensbewegung plädieren seit längerem für eine breitere Zusammenarbeit, während wiederum andere eindringlich vor der Gefahr von Rechtsoffenheit bestimmter Gruppen und Einzelpersonen warnen.

Das Coop Antikriegscafe distanziert sich, wie bereits in der Vergangenheit, ausdrücklich von den Netzwerken um NuoViso TV, Querdenken TV und Compact.

Am 4. Oktober 2018 wurde bei Nuoviso unter dem Format Neue Horizonte von dem verantwortlichen Redakteur und Moderator Götz Wittneben das folgende Interview ins Netz gestellt. Hier zu Dokumentationszwecken verlinkt:

Titel: Die versklavte Nation – Markus Mynarek
Einstündiges Interview über den Holocaust und deutsche Schuldkomplexe.

 

Der Autor Markus Mynarek sieht ein „verklavtes deutsches Volk“, das aufgrund einer angeblich ununterbrochenen Dämonisierung als Tätervolk leidet und sein Vaterland nicht zu lieben vermag. Die Deutschen sind Sklaven, kontrolliert von jüdischen Seilschaften und ihren Unterstützern.

Mynarek ist kein Holocaustleugner, er leugnet nur die Singularität des Holocaust und dies ist strafrechtlich nicht relevant. Er relativiert den Holocaust, indem er diesen und sogar Hitler relativiert, indem er den „sowjetischen Gulag und Maos Kulturrevolution“ als ein viel „größeres Verbrechen“ bezeichnet. Zur faschistischen Endlösung bemerkt er zynisch, dass diese an den Indianern „viel gründlicher“ fertiggebracht worden sei.

Er meint, dass so, wie die Tagesschau während der NSU-Affäre behauptet hätte, der Staat sei auf dem rechten Auge blind auch Parteien eine „linksextreme Sichtweise“ hätten.

Er sagt weiter fast wörtlich: „Denn diesen Mythos einer singulären geschichtlichen Schuld, in einer weltgeschichtlich noch nie dagewesen Lage jahrzehntelang zu etablieren, in Verbindung mit dem Kollektivschuld-Mythos und in Verbindung mit ungeheuren Aussagen gegen das eigene Volk …. das kann man schon als linksextrem bezeichnen.“

Autor Markus Mynarek meint weiterhin zu glauben, „dass man von einer antifaschistischen Staatsideologie sprechen kann und fährt dann fort zu behaupten, „dass die Tagesschau aus ihrem eigenem links fundamentalistischen Impuls heraus natürlich auch eine politische Desinformation in Deutschland betreibt.“

Später bezieht er sich dann in seiner Argumentation über eine aufgezwungene Kollektivschuld auf „ein sehr lustiges Zitat von Frederik Will, der ist lange tot und der für die National Zeitung geschrieben hat. Die Nationalzeitung ist eine rechtsextreme Wochenzeitung, bis 1999 identisch mit der  Deutsche Wochen-Zeitung, die seit 1964 Parteizeitung der NPD war und viele Beiträge zu geschichtsrevisionistischen Themen, u.a. dem Holocaust veröffentlichte.

Weiterhin bezieht sich der Buchautor Mynarek auf einen politischen Rundbrief des Buch-Verlags Roland Faksimile Bremen, der von Wieland Körner betrieben wird. Der
Verlag verlegt rechte Autoren und verkauft antiquarische Bücher rechter Autoren.

Dann beklagt der Buchautor Mynarek den Umstand, dass der Volksverhetzungsparagraph zwar zugunsten der Ausländer und der Juden angewandt werden kann aber nicht zugunsten der Deutschen angewandt werden darf.“ Er sagt, dass dies „seitens rechter und patriotischer Kreise seit vielen Jahren beklagt wird und jetzt teilweise in der Politik bestätigt worden ist.“

Mynarek bezieht sich auch auf den Begriff eines umgekehrten Chauvinismus, der seiner Meinung nach von den etablierten Parteien vertreten wird, also ein seiner Meinung nach gegen sich selbst, gegen die Deutschen gerichtete Anti-Überlegenheitsideologie, also eine Unterlegenheitsideologie, die vom Schuldkomplex getragen ist. Diese wird ihm zufolge nicht vertreten von der AFD und der Pegida.

Damit haben wir ein weiteres Interview von Nuoviso, in dem der Referent sich klar auf rechte Standpunkte bezieht, und rechte Autoren, Verlage, Bewegungen, sogar Pegida und AFD werden positiv konotiert.

Dies ist ein weiterer klarer Beweis für die Rechtsoffenheit der Plattform, alles gerechtfertigt und begründet unter dem Motto der „alternativen Meinungsvielfalt.“

Linke Bewegungen und Parteien werden als linksextrem zurückgewiesen. Sogar andere deutsche Parteien, mit denen vermutlich die SPD und die Grünen gemeint sein werden, werden als linksextrem bezeichnet. Der Holocaust wird relativiert, indem man immer wieder den „Schuldkomplex“ betont, und indem man den Holocaust in eine Reihe anderer historischen Ereignisse einreiht. Gleichzeitig bezieht man sich auf rechte oder rechtspopulistische Bewegungen, Autoren, Verlage, die den Holocaust teilweise natürlich weit umfangreicher, bis hin zur Plausibilität hinterfragen. Dies ist keine Holocaustleugnung, und ist deshalb strafrechtlich nicht relevant.

In den sozialen Medien, und in diesem Fall bei Youtube, lässt sich gleichzeitig an den sogenannten Likes und Kommentaren ablesen, woher der Wind weht.

Wie bei diesem sehr direkten Video, sehen wir auch bei anderen Beiträgen eine Mehrheit von Unterstützern rechtsoffener Standpunkte. Wir können vorwiegend eine tiefe Abneigung gegen alles Linke aus den Kommentaren ablesen. Und in zahlreichen Kommentaren wird versucht, die Unterschiede zwischen rechts und links völlig zu verwischen.

Nun zur linken Perspektive: Es ist selbstverständlich völlig legitim, die israelische Politik und vor allem deren maßgeblichsten Unterstützer, die christlich-zionistischen Massenbewegungen in den USA und deren Lobby, sowie die AIPAC massiv zu kritisieren. Auch US-Präsident Trump ist maßgeblich in diese Netzwerke verstrickt. Viele Linke sind aus verschiedenen Ursachen ebenfalls in diesen Netzwerken verfangen. Auch sie sind zu kritisieren.

Linke Autoren wie Norman Finkelstein schreiben durchaus plausibel über eine sogenannte „Holocaust-Industrie.“ Andere linke und zum Teil jüdische Autoren, so wie auch Finkelstein, beklagen die permanenten Menschenrechtsverletzungen Israels in Gaza und der Westbank. Israels Politik gegenüber Syrien und die klar dokumentierte Unterstützung für Anti-Assad Terrormilizen in Syrien muss ein Ende haben.

Linke Politiker, Aktivisten, Journalisten und Künstler werden mit abstrusen Vorwürfen des Antisemitismus überzogen und durch wohlorganisierte Kampagnen dämonisiert. Dies geschieht in den USA, in Deutschland und derzeit insbesonders gegen Jeremy Corbyn, den Hoffnungsträger der britischen Linken. Dies ist zurückzuweisen.

Die Argumente und deren Sprachrohre in rechten Zusammenhängen sprechen eine völlig andere Sprache und sind daher abzulehnen. Jegliche Verbindung mit diesen Netzwerken ist abzulehnen.

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen linken und rechten Positionen?

Als linke Werte werden häufig genannt: Gleichheit, Gerechtigkeit, Nähe, Wärme, Formlosigkeit, Spontaneität, das Internationale und Kosmopolitische. In der Wirtschaft staatliche Planung, öffentliche Kontrolle, Freiheit bedeutet Freiheit von Not. Der Staat soll sich um soziale Sicherheit und Geborgenheit kümmern. Solidarität mit den Schwächeren. Radikale Linke lehnen teilweise die parlamentarische Demokratie ab.

So werden rechte Werte umschrieben: Betonung der Unterschiede, Autorität, Distanz, geregelte Umgangsformen, Disziplin, das Nationale. Freiheit bedeutet Freiheit von staatlicher Gängelung und staatlichem Zwang; Privatwirtschaft und Wettbewerb, Anstrengung, Risikobereitschaft, Eigenaktivität. Soziale, ethnische, kulturelle Unterschiede zwischen den Menschen werden betont. Rechtsextrem: fremdenfeindliche Gesinnung bis hin zum menschenverachtenden Weltbild des Nationalsozialismus und des Faschismus als Vorbild.

Zur Verdeutlichung der Hintergründe hier ein Ausschnitt aus einer kürzlich auf Youtube veröffentlichten Diskussion (Google Hangout) – Anlass des Internetchats war es „das Kriegsbeil zu begraben“ und zwar anlässlich der Auseinandersetzungen um Robert Stein und seinen Auftritt beim ZDF.  Hier der Link zu ganzen Sendung mit :
Toni Mahoni/Frank Höfer/Boris Lauxtermann/Tom WhoKnows
http://bit.ly/2yIbjnn

 

In der Gesprächsrunde dabei sind Frank Höfer von Nuoviso, Boris Lauxtermann vom Kulturstudio und Toni Mahoni, der die Flacherde-Theorie vertritt, also behauptet, die Erde hätte nicht die Form einer Kugel. (https://youtu.be/OcOhHfF-6a4)

Im Verlauf der Sendung wird u.a. über den Holocaust gesprochen und über die Idee einer gemeinsamen Sendung, in der „offene“ Fragen zum Holocaust thematisiert werden sollten. Es soll um den Schuldkult gehen, dem entgegengetreten werden muss. Einige der Gäste reagieren an dieser Stelle verhalten, setzen das Gespräch jedoch fort und betonen den Wunsch auch weiterhin als alternative Medienportale gemeinsam zusammenzuarbeiten.

Es wird gelacht. Ein Teilnehmer meint sogar, man solle den Hammer (Holocaust) zum Schluss herausholen, nachdem man andere Themen zusammen angegangen sei. Die Öffentlichkeit sei noch nicht genügend vorbereitet auf so eine Keule. Frank Höfer von NuoViso verabschiedet sich dann wegen eines Termins vorzeitig aus der Runde mit den Worten: „Es wäre auf jeden Fall super wenn wir in Kontakt bleiben und das Ganze in Zukunft konstruktiv angehen.“
Einer der Teilnehmer regt an, dass auch Hagen Grell demnächst mal mit dabeisein sollte. (https://www.youtube.com/watch?v=1OHoLmyhXFU)

Wie kommt man überhaupt auf die Idee mit einem ja bereits bekannten und selbstbekennenden Anarchist und Flacherdler in einem Google Hangout zu diskutieren und gleichzeitig den Anspruch zu vertreten, die Öffentlichkeit aufklären zu wollen.? Bereits zuvor gab es übrigens einen Beitrag, der sich mit dem Fall beschäftigte: Toni Mahoni & Holocaust – ,,Truther HoloLeugnungsDay,, ?? – die GEDANKEN sind frei Toni ! LINK  http://bit.ly/2yMZlsL

Auch in der Vergangenheit war es bereits in anderen Zusammenhängen zu Andeutungen in Richtung Holocaust-Leugnung gekommen. So hatte beispielsweise Silvia Stolz 2012 in einem Vortrag bei der AZK-Konferenz in der Schweiz die Art und Weise kritisiert, wie Holocaustleugnungs-Prozesse geführt werden. Silvia Stolz sagte, dass weder Pläne noch Befehle existieren, aus denen die Absicht des NS-Regimes hervorgehe, „die Judenheit ganz oder teilweise zu zerstören.“

Ein Gericht, das den Fall in Folge verhandelte entgegnete: …Selbst wenn keine schriftlichen Befehle Hitlers oder eines seiner Schergen vorliegen, brauche man nur die Hetzschrift „Mein Kampf“ lesen. Dann wisse man, dass das Ziel der Nationalsozialisten die Auslöschung der Juden und sogenannter „Untermenschen“ gewesen sei“.

Silvia Stolz ist bekannt als Rechtsanwältin prominenter Holocaustleugner und Rechtsradikaler wie Horst Mahler, Germar Rudolf und Ernst Zündel und ist die ehemalige Lebensgefährtin von Horst Mahler.

Die in der Schweiz ansässige AZK oder Anti-Zensur Koalition veranstaltet alljährlich Kongresse mit Gastreferenten, die oft auch dem Spektum von NuoViso, QuerdenkenTV und Jürgen Elsässer zuzuordnen sind. Gründer der AZK ist Ivo Sasek, ein Laienprediger und Vater von 11 Kindern. Sasek hat vor einigen Jahren die Sekte Organische Christus-Generation gegründet. Er betreibt auch das Videoportal Klagemauer TV.

Insbesonders bei NuoViso, Querdenken TV und Compact werden seit Jahren äusserst fragwürdige und teilweise rechtslastige Referenten und Themen in einem Format präsentiert, in das dann auch angesehene Autoren eingebunden werden. Und dies mit zunehmender Tendenz. Viele der Interview-Gäste übersehen die Hintergründe und Widersprüche der Plattformen oder setzen ausschliesslich auf die weite Verbreitung ihrer Standpunkte. Ernstzunehmende Themen und Referenten werden so angreifbar gemacht und der Lächerlichkeit preisgegeben und können je nach Bedarf in den Medien einigermaßen glaubhaft diskreditiert werden. Die Ablehnung von „System-Parteien“ und ein oft deutlich spürbarer anti-linker Ton bewirkt zudem, dass sich linke Kräfte zunehmend von durchaus wichtigen der angesprochenen Themen distanzieren.

LINKS:

Rechtsoffene „Alternativmedien“ und eine zunehmend anti-linke Stimmungsmache
https://bit.ly/2EjXfFZ

Spitzenfunktionärin der Putinpartei „Einiges Russland“ und Beraterin von „Russia Today“ warnt eindringlich vor AfD-Kooperation
https://bit.ly/2RyVQiG

Vorstandsmitglied von Putins Partei „Einiges Russland“: Kontakte zu Europas Rechten wie der AfD oder FPÖ widersprechen den innen- und außenpolitischen Interessen Russlands
https://bit.ly/2DHBZL7

1. Februar 2018

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?

Heiko Schrang ist der Produzent des Medienportals Schrang TV und zugleich einer der Mitautoren und Moderatoren bei Nuoviso TV. Im Januar 2018 veröffentlichte Heiko Schrang ein Interview mit Katrin Nolte, der Moderatorin von Compact TV, dem Videoformat von Jürgen Elsässer. Ausserdem sieht man Heiko Schrang und Katrin Nolte am 29. Januar 2018 auch in einer Sendung von Nuoviso, dem sogenannten Barcode.

Dies legt nahe, dass die Verbindungen zwischen dem Format von Jürgen Elsässer, von Heiko Schrang und Nuoviso TV und dessen Verantwortlichen Frank Höfer weiterhin bestehen.

In den vergangenen Monaten wurden diese Verbindungen im Umkreis von Nuoviso TV  abgestritten. Frank Höfer stellte seine Interviews mit Elsässer ein und auch der Moderator Hagen Grell war nicht mehr bei Nuoviso aufgetreten.

Verheiratet ist Katrin Nolte, geb. Ziske seit 2017 mit Jan Nolte, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen des Jugendverbands der AFD und seit 2017 auch Mitglied des Deutschen Bundestages.

Heiko Schrang vertritt auch den extrem antikommunistischen Chinakurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, welche der Regierung Chinas die systematische Folterung von Gefangenen und Organentnahmen unterstellen. Heiko Schrang veröffentlichte seine Artikel als Gastautor auch wiederholt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.

Links zu den Sendungen mit Heiko Schrang und Katrin Nolte:

Das Geheimnis hinter dem Bestseller „Im Zeichen der Wahrheit“
http://bit.ly/2GBmbHo

Deutschland außer Rand und Band – #BarCode mit Petra Paulsen, Heiko Schrang und Katrin Nolte
http://bit.ly/2DTxHQQ

Hier Katrin Nolte für Compact TV: Cottbus wehrt sich gegen die bunte Gewalt
http://bit.ly/2nw14gZ

 

 


weitere Artikel zum Thema:

Kontroverse Debatte um Preisverleihung für Ken Jebsen lähmt breite Teile der deutschen Friedensbewegung – Offene Debatte längst überfällig
https://cooptv.wordpress.com/2017/12/11/kontroverse/

Jebsen vergleicht „junge Welt“ mit dem Stürmer, wirft der Zeitung faschistische Methoden vor und die Absicht eine Progromstimmung gegen ihn zu erzeugen, sowie Mord-Drohung gegen seine Tochter zu billigen
https://cooptv.wordpress.com/2017/12/18/jebsen-jungewelt/

Über Gilad Atzmon und seine abzulehnenden Ansichten zum Holocaust
http://bit.ly/2CW2c4b

24. Oktober 2017

VORSICHT! Google Hangout mit NuoViso & Co über den Holocaust, deutsche Schuldkomplexe, Flache-Erde Theorie und zukünftige Zusammenarbeit

In den vergangenen Monaten wurde viel über Zielsetzungen und Strategien innerhalb der deutschen Linken und der Friedensbewegung diskutiert.
Dabei ging es vor allem um Fragen von Bündnisarbeit und der Sinnhaftigkeit gemeinsamer Aktionen, wie z.B. gegen die US-Luftwaffenbasis in Ramstein.

Teile der Friedensbewegung plädieren seit längerem für eine breitere Zusammenarbeit, während wiederum andere eindringlich vor der Gefahr von Rechtsoffenheit bestimmter Gruppen und Einzelpersonen warnen.

Hierzu als Betreiber des Coop Antikriegscafe in Berlin meine Position:

Wir distanzieren uns, wie bereits in der Vergangenheit, ausdrücklich von den Netzwerken um NuoViso TV, Querdenken TV und Compact.

Insbesonders bei NuoViso, Querdenken TV und Compact werden seit Jahren äusserst fragwürdige und teilweise rechtslastige Referenten und Themen in einem Format präsentiert, in das dann auch angesehene Autoren eingebunden werden. Und dies mit zunehmender Tendenz. Viele der Interview-Gäste übersehen die Hintergründe und Widersprüche der Plattformen oder setzen ausschliesslich auf die weite Verbreitung ihrer Standpunkte. Ernstzunehmende Themen und Referenten werden so angreifbar gemacht und der Lächerlichkeit preisgegeben und können je nach Bedarf in den Medien einigermaßen glaubhaft diskreditiert werden. Die Ablehnung von „System-Parteien“ und ein oft deutlich spürbarer anti-linker Ton bewirkt zudem, dass sich linke Kräfte zunehmend von durchaus wichtigen der angesprochenen Themen distanzieren.

Zur Verdeutlichung der Hintergründe hier ein Ausschnitt aus einer kürzlich auf Youtube veröffentlichten Diskussion (Google Hangout) – Anlass des Internetchats war es „das Kriegsbeil zu begraben“ und zwar anlässlich der Auseinandersetzungen um Robert Stein und seinen Auftritt beim ZDF.  Hier der Link zu ganzen Sendung mit :
Toni Mahoni/Frank Höfer/Boris Lauxtermann/Tom WhoKnows
http://bit.ly/2yIbjnn

In der Gesprächsrunde dabei sind Frank Höfer von Nuoviso, Boris Lauxtermann vom Kulturstudio und Toni Mahoni, der die Flacherde-Theorie vertritt, also behauptet, die Erde hätte nicht die Form einer Kugel. (https://youtu.be/OcOhHfF-6a4)

Im Verlauf der Sendung wird u.a. über den Holocaust gesprochen und über die Idee einer gemeinsamen Sendung, in der „offene“ Fragen zum Holocaust thematisiert werden sollten. Es soll um den Schuldkult gehen, dem entgegengetreten werden muss. Einige der Gäste reagieren an dieser Stelle verhalten, setzen das Gespräch jedoch fort und betonen den Wunsch auch weiterhin als alternative Medienportale gemeinsam zusammenzuarbeiten.

Es wird gelacht. Ein Teilnehmer meint sogar, man solle den Hammer (Holocaust) zum Schluss herausholen, nachdem man andere Themen zusammen angegangen ist. Die Öffentlichkeit sei noch nicht genügend vorbereitet auf so eine Keule. Frank Höfer von NuoViso verabschiedet sich dann wegen eines Termins vorzeitig aus der Runde mit den Worten: „Es wäre auf jeden Fall super wenn wir in Kontakt bleiben und das Ganze in Zukunft konstruktiv angehen.“
Einer der Teilnehmer regt an, dass auch Hagen Grell demnächst mal mit dabeisein sollte. (https://www.youtube.com/watch?v=1OHoLmyhXFU)

Wie kommt man überhaupt auf die Idee mit einem ja bereits bekannten und selbstbekennenden Anarchist und Flacherdler in einem Google Hangout zu diskutieren und gleichzeitig den Anspruch zu vertreten, die Öffentlichkeit aufklären zu wollen.? Bereits zuvor gab es übrigens einen Beitrag, der sich mit dem Fall beschäftigte: Toni Mahoni & Holocaust – ,,Truther HoloLeugnungsDay,, ?? – die GEDANKEN sind frei Toni ! LINK  http://bit.ly/2yMZlsL

Auch in der Vergangenheit war es bereits in anderen Zusammenhängen zu Andeutungen in Richtung Holocaust-Leugnung gekommen. So hatte beispielsweise Silvia Stolz 2012 in einem Vortrag bei der AZK-Konferenz in der Schweiz die Art und Weise kritisiert, wie Holocaustleugnungs-Prozesse geführt werden. Silvia Stolz sagte, dass weder Pläne noch Befehle existieren, aus denen die Absicht des NS-Regimes hervorgehe, „die Judenheit ganz oder teilweise zu zerstören.“

Ein Gericht, das den Fall in Folge verhandelte entgegnete: …Selbst wenn keine schriftlichen Befehle Hitlers oder eines seiner Schergen vorliegen, brauche man nur die Hetzschrift „Mein Kampf“ lesen. Dann wisse man, dass das Ziel der Nationalsozialisten die Auslöschung der Juden und sogenannter „Untermenschen“ gewesen sei“.

Silvia Stolz ist bekannt als Rechtsanwältin prominenter Holocaustleugner und Rechtsradikaler wie Horst Mahler, Germar Rudolf und Ernst Zündel und ist die ehemalige Lebensgefährtin von Horst Mahler.

Die in der Schweiz ansässige AZK oder Anti-Zensur Koalition veranstaltet alljährlich Kongresse mit Gastreferenten, die oft auch dem Spektum von NuoViso, QuerdenkenTV und Jürgen Elsässer zuzuordnen sind. Gründer der AZK ist Ivo Sasek, ein Laienprediger und Vater von 11 Kindern. Sasek hat vor einigen Jahren die Sekte Organische Christus-Generation gegründet. Er betreibt auch das Videoportal Klagemauer TV.

Zur Zeit wird eine Veranstaltung zu alternativen Heilmethoden auf der Webseite von NuoViso TV beworben. Als Moderation ist Robert Stein angekündigt, einer der Mitarbeiter von NuoViso. Einer der eingeladenen Gäste ist Ivo Sasek, von der o.g. AZK, Anti-Zensur Kongress. Veranstalter ist der Jim Humble Verlag, benannt nach „Bishop James V. Humble“ ein selbst ernannter Wunderheiler und Autor aus den USA.

ScreenHunter 313

Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Netzwerken um NuoViso, Querdenken TV und Compact.

Gleichzeitig empfehlen wir, sich über die herkömmlichen Medien hinaus, umfassender zu informieren:

z.B. bei den Nachdenkseiten, Hintergrund, Tageszeitung junge Welt, Russland TV, TelepolisChina HeuteRubikon, Sputniknews, AG Friedensforschungamerika21, RT Deutsch, WeltnetzTV, Fefes Blog, Ossietzky u.a.m.

http://coopcafeberlin.de/ex/facebooktwitter/

Warum sind hier auch russische Nachrichtenportale aufgeführt? Weil hier und heute Antifaschismus und Antirassimus Solidarität mit Russland voraussetzen!

Linke und progressive Kräfte müssen sich jetzt gegen den drohenden Rechtsruck stellen, und gleichzeitig schützend vor Minderheiten, vor Geflüchtete und vor allem aber vor die Russen und auch vor die syrische Bevölkerung, die für Moskaus Hilfe sehr dankbar ist. Fehlt eine Russland verteidigende Haltung, drohen Antirassismus und Antifaschismus auf viele unaufrichtig zu wirken.

Wir sind mit Russophobie, mit stark zu Rassismus tendierender Russenfeindlichkeit konfrontiert. Die russlandfeindliche Berichterstattung spitzt sich immer weiter zu. Russland sollte man deshalb in diesem Zusammenhang moralisch zur Seite zu stehen.

Dass die Losung „Nie wieder Krieg mit Russland“ bei den Linken nicht auf den Wahlplakaten zu lesen war, ist vielleicht für viele Menschen ein Grund gewesen aus Protest die AFD zu wählen. Wenn sogar Sahra Wagenknecht aus Opfern Täter macht und den syrischen Präsidenten einen „blutigen Diktator“ nennt, und Katja Kipping ganz unverfroren „Adopt a Revolution“ und die syrische „Opposition“ unterstützt, so war das vielleicht ein weiterer schwerwiegender Grund für den fatalen Stimmenzuwachs der Rechtspopulisten.

Fakt ist, dass sowohl Russland als auch China klar Stellung beziehen und sich solidarisch erklären mit Syrien, Venezuela, Kuba, Bolivien, Ekuador. Und Fakt ist, dass Bündnisse wie NAM, G77, ALBA, Celac und die BRICS immer wieder für eine Politik der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder stehen.

Ein weiteres grundsätzliches Thema, dass sich wie ein roter Faden durch viele der Blogs und Nachrichtenseiten zieht ist der 11. September und Themen wie GLADIO, die sich mit inszeniertem Terrorismus auseinandersetzen. Die in den bürgerlichen Medien verbreitete offizielle Verschwörungstheorie zu 9/11 entspricht Kriegspropaganda und war der Auslöser des seitdem andauernden Krieges gegen den Terror, der Millionen von Menschen das Leben gekostet hat. Der ehemalige NATO-Oberbefehlshaber a.D. und Vier-Sterne-General Wesley Clark ist hier einer der Kronzeugen für Regimechange-Kriege Er zitiert einen Pentagon-Beamten: „Wir werden mit dem Irak beginnen und dann nehmen wir uns Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und den Iran, sieben Länder in fünf Jahren.“  http://bit.ly/2yKB6xE

Auch Russland hat übrigens wiederholt über den 11. September als ein wesentliches Element der westlichen Kriegspropaganda berichtet. Die Kriege gegen Afghanistan, den Irak und den Yemen, Regimechange durch westlich unterstützte Terrorsöldner in Libyen und aktuell in Syrien, NATO-Truppen an der Grenze zu Russland, durch einen Putsch an die Macht gekommene Rechte in der Ukraine, die Einkreisung Russlands und Chinas, dies alles sind keine Verschwörungstheorien sondern Realitäten.

Dass so wenige linke und fortschrittliche Kräfte den Mut haben diese wichtigen Themen aufzugreifen und zu diskutieren, hat entscheidend zur heutigen Schieflage beigetragen. Zur Tatsache nämlich, dass rechtsoffene Kräfte und Rechte diese Themen zu großen Teilen für sich beanspruchen konnten. Netzwerke wie NuoViso, Querdenken TV, Compact haben diesen Trend noch wesentlich bestärkt. Die Themen können so in den Medien allzu leicht diskreditiert und einigermassen glaubhaft in die rechte Ecke gestellt werden. Tragischerweise übernehmen viele in der deutschen Linken diesselben Argumente.


 

Link zu Sendung mit Toni Mahoni/Frank Höfer/Boris Lauxtermann/Tom WhoKnows

http://bit.ly/2yIbjnn

Tom WhoKnows – https://whoknows.me
Boris Lauxtermann – https://kulturstudio.wordpress.com
Toni Mahoni – https://mahoniblog.wordpress.com
vertritt die Flacherde-Theorie
Frank Höfer – https://nuoviso.tv

16. Juni 2019

Neues Hambacher Fest 2019 – „Kongress für Frieden und Sicherheit in Europa“ – Starke Affinität zur AFD und „alternativen“ Medien der sogenannten Neuen Friedensbewegung.

Veranstalter des Neuen Hambacher Fests ist Max Otte. Er ist Ökonom, langjähriges CDU-Mitglied, Mitglied des rechtskonservativen CDU-Flügels „Werteunion“ und seit 2018 Vorsitzender des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung.

Eingeladene Gäste auf dem Neuen Hambacher Fest 2019:

Daniele Ganser, Schweizer Historiker und Publizist.

Imad Karim, libanesisch-deutscher Fernsehjournalist, Regisseur, Drehbuchautor. Redner bei Veranstaltungen AfD. Seit 2018 im Kuratorium der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung .

Rainer Rothfuß, AFD

Markus Krall, Unternehmensberater und Buchautor, Ex-Risikomanager u.a. bei Allianz AG, Boston Consulting Group, McKinsey. Von 2010 bis 2012 Senior Partner übernahm bei Roland Berger Strategy Consultants.

Bruno Bandulet ist Kolumnist der Wochenzeitung Junge Freiheit sowie der Zeitschrift eigentümlich frei, wo auch sein Deutschland-Brief. Als Buchautor seit 2007 beim Kopp Verlag.

Im Umfeld der sogenannten „Neuen Friedensbewegung“ kommen zunehmend AFD-Politiker und Unterstützer ihrer Positionen zu Wort. Online-Medienportale wie EingeschenktTV, NuoViso, SchrangTV, Stein-Zeit, Querdenken, Kulturstudio, Plattformen der Antizensurkonferenz AZK von Ivo Sasek wie Klagemauer TV,  Wissensmanufaktur,  und eine Reihe weiterer Kanäle scheinen diese Linie mitzuverfolgen und positiv zu begleiten.

Gute aussenpolitische Positionen für eine Friedenspolitik, vor allem gegenüber Russland, werden vermengt mit einer häufig sehr ablehnenden gegenüber China.

Man muss vor dem Hintergrund des zunehmenden Einflusses rechtspopulistischer Stimmen in den alternativen Medien feststellen, dass linke Positionen oft vehement abgelehnt werden, insbesondere von Gästen aus dem Umfeld der AFD und von Pegida. Dies bei einer häufig sehr starken Propagierung patriotischer  und deutscher Werte. Kontroverse Personen wie Helmut Roewer, Ex-Verfassungsschutzchef in Thüringen, Hagen Grell, der Vegane Germane, Jürgen Elsässer, Eva Hermann verstärken diesen Trend noch.

Rechte Organisationen werden nicht selten verharmlost oder als mehrheitlich vom Verfassungsschutz gesteuert dargestellt, während Anhänger von linken Bewegungen oft auf Schlagworte wie Gutmenschen, Antifa oder linksextrem reduziert werden. Die Begrifflichkeiten „links und rechts“ werden häufig als unzeitgemäß beschrieben.

So war zuletzt auch Max Otte, Organisator des „Neuen Hambacher Fests 2019“ erst wieder in den Medien, weil er vor dem Hintergrund der Mordermittlungen im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Lübcke getwittert hatte, der „Mainstream“ habe jetzt „eine neue NSU-Affäre und kann hetzen. Es sieht so aus, dass der Mörder ein minderbemittelter Einzeltäter war, aber die Medien hetzen schon jetzt gegen die ›rechte Szene‹, was immer das ist“.

Wie oben erwähnt wollen diese Medienplattformen, wie auch ihre Unterstützerkreise mehrheitlich scheinbar keine Konfrontation mit Russland, weisen diese sogar zurück. Diesen Fakt muss man zwar bedingt zunächst einmal begrüßen.

Da sich aber die Motive für das Verständnis für Russland und Forderungen nach Frieden, beispielsweise bei einer Partei wie der AFD, vor allem aus ihrer Geschichte heraus keinesfalls logisch erschließen, muss man diesen Fakt allerdings gleichzeitig sehr kritisch hinterfragen.

Hier sei diesmal wieder einmal die russische Politikerin Veronika Krascheninnikowa bemüht, die seit einem Jahr öffentlich die Zusammenarbeit russischer Politiker mit Rechtspopulisten kritisiert. Sie erklärt, die Rechtspopulisten in der EU – in Russland „Euroskeptiker“ genannt – seien nichts anderes als „Hochstapler“. Der „prorussische“ Salvini habe immer wieder seine Liebe zu Russland erklärt, er habe ein Putin-T-Shirt getragen und versprochen „gegen die Sanktionen zu stimmen“. Nun sei er schon über ein Jahr an der Macht „und er hat immer für die Verlängerung der Sanktionen gestimmt“.

Ausserdem meint sie, dass die Bereitschaft russischer Politiker, mit Rechtspopulisten „und anderen Rechtsradikalen“ aus der EU zusammenzuarbeiten, Ausdruck von Naivität und „Opportunismus“ sei. Nutzen aus dieser Zusammenarbeit zögen nur die Rechtspopulisten. Das Image von Russland als das Land, welches Hitler-Deutschland besiegte, werde durch diese Zusammenarbeit beschädigt.

Marine Le Pen – deren Partei einen Millionen-Kredit einer russischen Bank bekam – sei kurz vor der Europawahl nach Estland gefahren, um sich dort mit Mart Helme, dem Leiter der nationalistischen „Estnischen konservativen Volkspartei“ (EKRE) zu treffen, berichtet Krascheninnikowa. Mart Helme sei stolz auf seinen Vater, der in der estnischen Legion der Waffen-SS kämpfte. Die Rechtspopulisten in Europa – wie die FPÖ und Rassemblement National (RN) – seien von Alt-Nazis und Hitler-Kollaborateuren gegründet worden.

Heinrich Bücker, Coop Anti-War Cafe Berlin

 

 

 

17. März 2019

Daniele Ganser wird im Juni auf dem Neuen Hambacher Fest auftreten, eine Veranstaltung der Neuen Rechten, die von Max Otte und aus dem Umfeld der AFD organisiert wird.

Im vergangenen Jahr sprachen beim Hambacher Fest Thilo Sarrazin, Vera Lengsfeld, Jörg Meuthen und andere AFD Vertreter und Symphatisanten. Die meisten der Redebeiträge wurden von Nuoviso.TV verbreitet.

Allgemeine Verwirrung und Desinformation könnte das Ziel sein: Denn tatsächlich gibt es seitens der AFD keine Ablehnung der NATO, man unterstützt vielmehr sogar die Anschaffung von Kampfdrohnen, stimmt für die Aufrüstung durch das 2-Prozent-Ziel der NATO, verhinderte zuletzt zusammen mit der GroKo den Untersuchungsausschuss für die Berater-Affäre im Verteidigungsministerium. Die AFD sieht in den Deutschen „das einzige Volk der Welt, dass sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat“ und bekennt: „stolz zu sein auf die Leistung deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.“

Bei Nuoviso.TV steht jetzt auch ein neuer Beitrag von Eva Hermann „Die Geburtsstunde der Lügenpresse“ online.

Und bei Klagemauer TV, betrieben von dem christlichen Laienprediger Ivo Sasek kann man die antilinke Grundhaltung dieser alternativen Medienplattformen sehr klar erkennen.

Auf dem alljährlich von Ivo Sasek veranstalteten Anti-Zensur Kongress geben sich alle Prediger der Wahrheitsbewegungen, inklusive Holocaust-Leugnern die Klinke in die Hand. Dies genau ist das antilinke und neurechte Umfeld, in das Konsumenten dieser Medien hineingezogen werden sollen.

Einer der neusten Titel von Ivo Saseks Medienbetrieb lautet sinnigerweise: Schreiendes Blut – 100 Millionen Marxismus-Opfer.

In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals auf unseren Beitrag hin, den wir kürzlich veröffentlicht haben:
Gefährliche Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten. Hochrangige russische Politikerin warnt vor jeglicher Zusammenarbeit mit AFD-nahen Kräften. https://bit.ly/2FD6kL7

%d Bloggern gefällt das: