Search Results for “heiko schrang”

28. September 2020

Covid-19: Querdenken-Demos, Heiko Schrang, Epoch Times, der Falun Gong Kult und antichinesiche Propaganda

Der Falun Gong-Kult ist eine in den USA basierte psychologische „schwarze Operation“, die von der CIA geführt wird. Die US-Regierung ist seit Jahrzehnten bestrebt, das sozialistische System Chinas (und damit die kommunistische Partei Chinas) zu destabilisieren, indem sie westlich erfundene „Parodien“ dessen verwendet, was die US-Amerikaner für eine chinesische Religion halten. 

Diese Politik ist tief im historischen Erbe des europäischen Imperialismus und der Kolonialisierung verankert und bemüht sich, das chinesische Volk in China als physisch, psychisch, emotional, kulturell und politisch minderwertig darzustellen.

Der Falun Gong-Kult verbreitet die Behauptung, dass die Kommunistische Partei Chinas in einem „geheimen“ wissenschaftlichen Forschungszentrum in Wuhan „illegal“ eine Waffeninfektion entwickelt habe und dass diese „Infektion“ entweder „versehentlich“ oder „absichtlich“ in die Umwelt freigesetzt worden sei. 

Gleichzeitig wird impliziert, in das Forschungszentrum sei „eingebrochen“ worden und das Virus sei entweder fälschlicherweise freigesetzt worden, oder aber die KP Chinas habe das Virus rücksichtslos an seinen eigenen Leuten getestet.

Sowohl westlichen Mainstream-Medien als auch sich selbst als alternativ bezeichnene Medien reproduzierten die absurden Lügen des Falun Gong-Kultes. 

Diese Art der falschen Berichterstattung folgt immer dem gleichen Muster. 

Der Falun Gong-Kult scheut keine Kosten, um seine falsche Propaganda zu verbreiten. Obwohl seine Lügen immer wieder aufgedeckt werden, fordert die US-Regierung immer wieder, dass der Falun Gong-Kult in Großbritannien und in ganz Europa frei ausgestrahlt werden darf! Warum ist das so? 

Warum darf der Falun Gong-Kult kontinuierlich Lügen über China verbreiten? Die Antwort ist einfach, da der Falun Gong-Kult eine CIA-Operation mit unbegrenztem Budget ist. 

Sein Zweck ist nicht, die Wahrheit zu sagen – sondern Unruhen, Verbrechen, Gewalt und Aufruhr zu fördern – und dieses Chaos ist genau das, was die USA als „Freiheit“ bezeichnet.

Heiko Schrang unterstützt in Interviews den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die dem „Unrechtsregime“ China zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung vielen Tausenden von Menschen unterstellen.

Schrang interviewte im Rahmen des Formats von NuoViso.TV sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland. Immerzu wird der „Unrechtsstaat“ China dämonisiert.

Die der chinesischen Sekte Falun Gong nahestehende Anti-China Plattform Epoch Times berichtet in diesem Artikel über ein Interview von Heiko Schrang mit Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur auf NuoViso TV.

Epoch Times:
„In China hat man das „Mordsgeschäft“ mit den Organen längst erkannt. Der Markt an Transplantationsorganen boomt. Laut Popp werden die in China gewonnenen Organe weltweit verschickt. Über die Hälfte der Organe werden durch Hinrichtung von sogenannten „Schwerverbrechern“ entnommen.

Dabei spielen Menschen, die Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) praktizieren, eine große Rolle. Diese Menschengruppe, die sich nicht den Strukturen des kommunistischen Systems in China unterstellt, die sich gesund ausrichten – nicht rauchen, nicht trinken und ihre Eigenverantwortung entdecken – sind laut Popp eine „Gefahr für jede Struktur des Massensystems“. Daher werden sie von der Kommunistischen Partei Chinas als Kriminelle eingestuft, während sie weltweit höchste Anerkennung finden.

Die Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen werden entnommen. Sie werden bei ihrer Gefängnisaufnahme medizinisch untersucht. Ihre Ergebnisse zu Blutgruppe und ähnliches wird in riesige Datenbanken eingetragen. Sobald ein Organempfänger sich meldet, wird ein passender Gefangener gesucht. Er wird zu einem Operationsvan gebracht, in dem die Organe „taufrisch“ entnommen würden. Der friedvolle „Kriminelle“ stirbt.“

https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/das-mordsgeschaeftdeutscher-krankenhaeuser-mit-kopfpraemie-auf-organspenderjagd-a2905646.html

Heiko Schrang veröffentlichte seine Artikel als Gastautor auch wiederholt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.

28. August 2020

Sputniknews interviewt Heiko Schrang

Heiko Schrang unterstützt in Interviews den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die dem „Unrechtsregime“ China zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung vielen Tausenden von Menschen unterstellen.


Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden. Schrang interviewte im Rahmen des Formats von NuoViso.TV sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland. Immerzu wird der „Unrechtsstaat“ China dämonisiert.

Vor 2 Jahren war Heiko Schrang zu Gast bei Nuoviso, zusammen in einer Talkrunde mit Katrin Nolte. Sie ist Moderatorin bei Jürgen Elsässers rechtspopulistischen Kanal Compact TV. Elsässer unterstützt die AFD und Pegida. Katrin Nolte ist verheiratet mit Jan Nolte, AfD Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender eines Landesverbandes der Jungen Alternative. Das Compact Magazin wurde bis 2016 regelmäßig von Elsässer persönlich bei NuoViso beworben und die CompactTV-Moderatorin Nolte ist auch 2018 weiter gern gesehener Gast bei NuoViso TV.

Ausserdem interviewte Schrang den neurechten Youtube-Star aus Österreich Martin Sellner.

Links zu den Sendungen mit Heiko Schrang und Katrin Nolte:

Das Geheimnis hinter dem Bestseller „Im Zeichen der Wahrheit“
http://bit.ly/2GBmbHo

Deutschland außer Rand und Band – #BarCode mit Petra Paulsen, Heiko Schrang und Katrin Nolte
http://bit.ly/2DTxHQQ

Hier Katrin Nolte für Compact TV: Cottbus wehrt sich gegen die bunte Gewalt
http://bit.ly/2nw14gZ

HIER DAS NEUSTE INTERVIEW MIT HEIKO SCHRANG BEI SPUTNIKNEWS:

19. Juni 2019

Martin Sellner, neurechter Youtube-Star aus Österreich im Videointerview bei Schrang TV, vormals Partner von Nuoviso TV

Online-Medienportale wie Schrang TV, Eingeschenkt TV, NuoViso TV, Stein-Zeit, Querdenken, Kulturstudio, Antizensurkonferenz AZK, Klagemauer TV,  Wissensmanufaktur u.a.m. erscheinen immer mehr wie Vorfeldorgansisationen der „Alternative für Deutschland“ und deren Sympathisanten.

Ganz konkret geht es hier um ein neues Video beim Online-Medienportal Schrang TV mit Martin Sellner, einem der prominentesten Köpfe der Identitären Bewegung in Österreich.

Es wurde bekannt, dass Sellner mit dem späteren Massenmörder Brenton Tarrant in Neuseeland bis Juli 2018 in Kontakt war. Sellner hatte dem Neuseeländer auf Grund  einer größeren Geldspende gedankt und ihm für den Fall eines Besuchs in Österreich angeboten ihn in Wien zu treffen. Sellner weist die Vorwürfe als völlig überzogen zurück, er hätte keinerlei weitere Kontakte mit dem späteren Todesschützen gehabt. Unmittelbar nach Sellners letztem Kontakt buchte der Neuseeländer eine Reise nach Österreich. Dieses Thema wird auch in dem Videointerview angesprochen.
Als Patriot fühlt sich Sellner von einem „linken“ tiefen Staat in die Enge getrieben und bedrängt.

 

Heiko Schrang unterstützt in Interviews den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die dem „Unrechtsregime“ China zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung vielen Tausenden von Menschen unterstellen. Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden. Schrang interviewte im Rahmen des Formats von NuoViso.TV sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland. Immerzu wird der „Unrechtsstaat“ China dämonisiert.

Noch vor einem Jahr war Heiko Schrang zu Gast bei Nuoviso, zusammen in einer Talkrunde mit Katrin Nolte. Sie ist Moderatorin bei Jürgen Elsässers rechtspopulistischen Kanal Compact TV. Elsässer unterstützt die AFD und Pegida. Katrin Nolte ist verheiratet mit Jan Nolte, AfD Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender eines Landesverbandes der Jungen Alternative. Das Compact Magazin wurde bis 2016 regelmäßig von Elsässer persönlich bei NuoViso beworben und die CompactTV-Moderatorin Nolte ist auch 2018 weiter gern gesehener Gast bei NuoViso TV.

Links:
Gefährliche Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten.
https://bit.ly/2FD6kL7

Nuoviso? Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/02/ist-nuoviso-eine-vorfeldorganisation-der-afd/

1. Februar 2018

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?

Heiko Schrang ist der Produzent des Medienportals Schrang TV und zugleich einer der Mitautoren und Moderatoren bei Nuoviso TV. Im Januar 2018 veröffentlichte Heiko Schrang ein Interview mit Katrin Nolte, der Moderatorin von Compact TV, dem Videoformat von Jürgen Elsässer. Ausserdem sieht man Heiko Schrang und Katrin Nolte am 29. Januar 2018 auch in einer Sendung von Nuoviso, dem sogenannten Barcode.

Dies legt nahe, dass die Verbindungen zwischen dem Format von Jürgen Elsässer, von Heiko Schrang und Nuoviso TV und dessen Verantwortlichen Frank Höfer weiterhin bestehen.

In den vergangenen Monaten wurden diese Verbindungen im Umkreis von Nuoviso TV  abgestritten. Frank Höfer stellte seine Interviews mit Elsässer ein und auch der Moderator Hagen Grell war nicht mehr bei Nuoviso aufgetreten.

Verheiratet ist Katrin Nolte, geb. Ziske seit 2017 mit Jan Nolte, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen des Jugendverbands der AFD und seit 2017 auch Mitglied des Deutschen Bundestages.

Heiko Schrang vertritt auch den extrem antikommunistischen Chinakurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, welche der Regierung Chinas die systematische Folterung von Gefangenen und Organentnahmen unterstellen. Heiko Schrang veröffentlichte seine Artikel als Gastautor auch wiederholt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.

Links zu den Sendungen mit Heiko Schrang und Katrin Nolte:

Das Geheimnis hinter dem Bestseller „Im Zeichen der Wahrheit“
http://bit.ly/2GBmbHo

Deutschland außer Rand und Band – #BarCode mit Petra Paulsen, Heiko Schrang und Katrin Nolte
http://bit.ly/2DTxHQQ

Hier Katrin Nolte für Compact TV: Cottbus wehrt sich gegen die bunte Gewalt
http://bit.ly/2nw14gZ

 

 


weitere Artikel zum Thema:

Kontroverse Debatte um Preisverleihung für Ken Jebsen lähmt breite Teile der deutschen Friedensbewegung – Offene Debatte längst überfällig
https://cooptv.wordpress.com/2017/12/11/kontroverse/

Jebsen vergleicht „junge Welt“ mit dem Stürmer, wirft der Zeitung faschistische Methoden vor und die Absicht eine Progromstimmung gegen ihn zu erzeugen, sowie Mord-Drohung gegen seine Tochter zu billigen
https://cooptv.wordpress.com/2017/12/18/jebsen-jungewelt/

Über Gilad Atzmon und seine abzulehnenden Ansichten zum Holocaust
http://bit.ly/2CW2c4b

28. Oktober 2020

Covid-19: Die Querdenken-Masche auch eine Blamage für Unterstützer und Sympathisanten

In der Corona-Krise wird der Begriff des Faschismus inflationär benutzt. Faschismus im Gewand der Demokratie? Man sollte sehr vorsichtig mit diesen Begrifflichkeiten umgehen.

Noch gibt eine Opposition, noch gibt es eine Protestkultur gegen die Coronamassnahmen. und diese könnte man unterstützen.
Heute gab es beispielsweise eine große Kundgebung gegen die Massnahmen.
Dazu Aufrufe von Künstlern gegen die jetzt ergriffenen Massnahmen.

Und hier weitere Beispiele:
WER HAT, DER GIBT, eine Bewegung mit folgenden Kernforderungen: Wiedereinführung der Vermögenssteuer, die effektive Besteuerung großer Erbschaften sowie eine einmalige Vermögensabgabe für Millionärinnen und Milliardärinnen // Investitionen in Sozialwesen, Gesundheit und Kultur // Unternehmenssteuern durchsetzen // Finanzhilfen für sichere Arbeit statt Unternehmensgewinne.

Oder die Forderungen von Mehr Demokratie:

  1. Die Parlamente müssen die grundlegenden Entscheidungen treffen
  2. Erst Ziele diskutieren, dann Zahlen kontextualisieren
  3. Verhältnismäßigkeit wahren, Verordnungen und Gesetze befristen
  4. Beratungsgremien breit besetzen
  5. Bürger einbinden
  6. Entscheidungen und deren Grundlagen müssen nachvollziehbar sein
  7. Wahlen nicht einschränken
  8. Weltweit solidarisch sein
  9. Den Umgang mit der Krise evaluieren

Leider wird all dies mit zunehmender Tendenz übertönt von den Anti-Coronaprotesten und Querdenkern, von Personen wie Bodo Schiffman, Ken Jebsen, Attila Hildmann, Samuel Eckert, Markus Haintz, Ralf Ludwig und Heiko Schrang. Und diese Stimmen werden immer lauter und immer extremer.

Dass sich auch die sehr bekannten und von mir lange sehr geschätzten Nachdenkseiten immer wieder an die Seite dieser Kräfte stellt, ist außerordentlich schade und sicher auch ein Zeichen für die allgemein zunehmende Verunsicherung. Stattdessen sollte man doch gerade von Medien wie den Nachdenkseiten eine grundlegende Recherche erwarten dürfen. Fragen müssen gestellt werden. Wer sind die Hintermänner? Wer finanziert? Wem nützen diese bizarren Proteste?

Jede Zensur, die in den vergangenen Monaten immer stärker um sich greift ist strikt abzulehnen. Aber in den Kreisen der „Querdenker“ findet ebenfalls krasse Zensur statt, nämlich gegenüber allen fortschrittlichen und linken Initiativen, welche (s.o.) die Corona-Krise konstruktiv begleiten. Stattdessen wird hier nur allgemein über ein angeblich totales Versagen der Linken schwadroniert. Das einige wenige Politiker der Partei DIE LINKE seit dem Frühjahr wiederholt massgebliche Kritik an den Corona-Massnahmen geäussert haben, wird ausgeblendet.

Keine Erwähnung beispielsweise auch von diesem sehr kritischen und mehrstündigen Panel, veranstaltet von der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.
Anhörung/Aufzeichnung: System im Stresstest

Wenn man gegen die sicherlich in großen Teilen hilflosen Maßnahmen der deutschen Regierung argumentieren will, dann sicher nicht an der Seite dieser Leute, die nunmehr seit Monaten eine Bewegung vorantreiben, aus deren Mitte die irrsinnigsten Äußerungen kommen. Zuletzt warnte bei einer Veranstaltung am Sonntag Attila Hildmann vor der Kommunistin Angela Merkel, die ein kommunistisches Regime errichten wolle, ganz nach dem Vorbild von China. Zusammen auf der Bühne mit Samuel Eckert und Bodo Schiffmann, der Hildmann ausdrücklich beipflichtete und betonte sich nicht von ihm abzugrenzen. Danach wurde gebetet und anschliessend das Deutschlandlied gesungen. Immer deutlicher werden wie jetzt hier auch die religiös-fundamentalistischen Elemente der Querdenken-Bewegung.

Starke Einflüsse kommen auch von der chinesischen Sekte Falun Gong, die zusammen mit der Medienplattform Epochtimes eng mit einem weiteren Kopf der Bewegung, nämlich Heiko Schrang verbunden ist. China wird aus dieser Perspektive immer als ein brutales kommunistisches Regime verteufelt, wo Menschen systematisch gefoltert werden und ihnen dann ihre Organe entnommen werden, um sie weltweit zu vermarkten. Hier: LINK

Interessant sind auch die Verbindungen von Markus Krall und Prof. Max Otte.

Markus Krall ist Unternehmensberater und Autor sowie Mitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH. Er steht der Österreichischen Schule nah und sieht den Sozialismus als Ideologie von Verlierern, die von Gier nach Macht getrieben sind. Sozialistische Regierungen sind seiner Ansicht nach notwendigerweise korrupt und unfähig. In den westlichen Ländern wird eine maßlose Umverteilung in Richtung eines planwirtschaftlichen Staatsmonopolkapitalismus betrieben.

Markus Krall sagt: „Im Mittelpunkt meiner publizistischen Tätigkeit steht nicht der Crash, sondern die Freiheit.“. Als früheres CDU-Mitglied trat Krall aus Protest gegen die Energiepolitik der Kanzlerin aus der Partei aus. Vor allem die Politik der Europäischen Zentralbank hat er ins Visier genommen.

Kralls jüngstes Buch „Die Bürgerliche Revolution“ erschien im März und schaffte es sofort in die Spiegel-Bestsellerliste, für eine kurze Zeit sogar auf den 2. Platz. Man kann in dem Werk ein Buch zur Corona-Krise erkennen.

Krall sieht die Krise nicht in einem apokalyptischen Sinne, sondern empfindet diese vielmehr als eine Reinigung, die zu einer Renaissance bürgerlicher Werte führen kann. Krall orientiert sich u.a. an Friedrich August von Hayek, Ludwig von Mises und der einflussreichen Ayn Rand, eine Leitfigur der „Tea Party-Bewegung“ in den USA. Gleichzeitig vertritt der erklärte Christ Markus Krall sehr wertkonservative Positionen und unterstützt das traditionelle Familienbild.

Krall ist Vorsitzender der Atlas Initiative mit 3000 Mitgliedern, eine Art deutscher „Tea Party“. Zusammen mit Prof. Max Otte ist Markus Krall ein Unterstützer der AFD.

Prof. Max Otte ist Mitglied der Atlantik-Brücke, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, des American Council on Germany, des German-American Business Club, Mitglied der Preußischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg. Seit 2018 steht Max Otto an der Spitze des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung. Und er ist Preisträger der Mont Pelerin Society.

Sowohl Max Otte als auch Markus Krall stehen der „Mont-Pèlerin-Gesellschaft“ nahe. Diese wurde 1947 im schweizerischen Kurort Mont-Pèlerin gegründet. Führende Vertreter waren Friedrich August von Hayek und Milton Friedman. Aber auch Ludwig Erhard nahm an den Tagungen der Anfangszeit teil. Der Berater von Bundeskanzler Erhard war Wilhelm Röpke, einer der Gründungsmitglieder der „Mont-Pèlerin-Gesellschaft“.

Friedrich August von Hayek setzte auf blindes Vertrauen in das freie Spiel der Marktkräfte, die alles optimal richten würde, sofern der Staat nur für die Ausschaltung hemmender Faktoren sorgt.

Die Anhänger der Mont-Pèlerin-Gesellschaft verstanden sich als Vordenker einer neuen kapitalistischen Ordnung, die „Freiheit“ nicht mit „Gleichheit“ verbindet, sondern Ungleichheit als Notwendigkeit ansieht. Sie plädierten für einen starken Staat, der mit großer Härte gegen alles vorgeht, was freie Marktkräfte beeinträchtigt, etwa Kartelle, starke Gewerkschaften oder politische Kräfte wie die Sozialisten.

Sowohl Markus Krall als auch Prof. Max Otte waren mehrmals bei Ken Jebsen eingeladen worden sind und auch andere Querverbindungen bestehen.

Hier verschiedene Videobeiträge und Interviews, die Verbindungen dieser hier genannten Personen aufzeigt:

Heiko Schrang und Attila Hildmann im Interview
https://www.youtube.com/watch?v=Ny2kOPItjQI

Der Corona-Crash – Max Otte bei SteinZeit
https://www.youtube.com/watch?v=aNa3cy26nbE

Das neue Hambacher Fest – Prof. Dr. Max Otte im NuoViso Talk
https://www.youtube.com/watch?v=lgcoIUq3e64

Prof. Max Otte • Querdenken Demo Darmstadt 23.5.2020
https://youtu.be/T_oo1pnY6_Q

Prof. Max Otte: Crash – Michael Mross (berichtet auch von Querdenken Demos)
https://youtu.be/sY_cd0J1o_k

Max Otte und Patrioten singen die Nationalhymne (Hambacher Fest / AFD Veranstaltung)
https://www.youtube.com/watch?v=xweBDKrt8i8

MAX OTTE bei KenFM – Politik verstehen
https://www.youtube.com/watch?v=gaUdug7ZKwE

Der erste Vortrag von Prof. Max Otte bei der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
https://www.youtube.com/watch?v=OZkWWXZcgaM

Max Otte im Gespräch mit Markus Krall
https://www.youtube.com/watch?v=wYzYttWAwVY

Prof. Dr. Max Otte leitete auf dem Berliner Kongress der Desiderius-Erasmus-Stiftung (AFD)
https://www.youtube.com/watch?v=0BMJsCSq6FY

AFD Fraktion im Dialog mit Dr. Markus Krall
https://www.youtube.com/watch?v=B6fOx7jevaM

Bodo Schiffmann und Samuel Eckert Interview mit dem MdL Markus Bayerbach AFD wegen evtl. Kindestod
https://www.youtube.com/watch?v=VZO7ZK3ohfA

Junge Freiheit Verlag JF-TV Spezial mit Prof. Sucharit Bhakdi
https://www.youtube.com/watch?v=D5f9yI56yVI

Querdenken Demo Berlin, Brandenburger Tor, 11.10 2020 – Boehringer, der Münchner MdB der AFD über Corona
https://www.youtube.com/watch?v=E7OLQl8ZhiE

Attila Hildmann und Bodo Schiffmann,Gemeinsames Gebet und Deutschlandhymne –
Gastredner bei Querdenken am Brandenburger Tor 25.10.20
https://www.youtube.com/watch?v=Vcb6aqsDqv0

Attila Hildmann, Samuel Eckert, Bodo Schiffmann heute in Berlin.
https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2020/10/eckert-schiffmann-hildmann-768×431.png

Ballweg: Nikolai Nerling #Volkslehrer #Holocaust – Auf QUERDENKEN-Demonstrationen nicht willkommen
https://www.youtube.com/watch?v=luY7oIHQUnM

AfD-Abgeordnete auf Querdenken-Demo
https://www.youtube.com/watch?v=24q-6QrXyP4

01.09.2020 Aufruf zur #Remonstration #AfD Abgeordneter Andreas #Wild kritisiert #Polizei #Querdenken
https://youtu.be/77vaAGaoSSQ

Stefan Keuter | Bundestagsabgeordneter (AfD) | 29.08.2020 | Berlin | Querdenken Demonstration
https://youtu.be/gFsIcOAHPt8

Interview MdB Dr. Bruno Hollnagel AfD 29. August 2020 Demo Berlin #querdenken713 #hollnagel
https://www.youtube.com/watch?v=RWiPplvFgMI

Dr. Christina Baum MdL. Rede bei QUERDENKEN 722 – Bühl/Baden
https://youtu.be/WZ-PRLxehh8

20.08.2020 Jürgen #Elsässer über 29.08.2020 #Querdenken
https://youtu.be/QlAbq3qH8cw

Interessant auch:

Querdenken um Bodo Schiffman, Samuel Eckert, Attila Hildmann: “Politische” “Bewegung” oder religiös-fundamentalistische okkulte Sekte? – „Merkel will kommunistische Diktatur nach chinesischem Modell“
https://cooptv.wordpress.com/2020/10/26/querdenken-farbenrevolutionssekte/

Coronakrise: Aktuelle Einschätzung (25.10.2020)
https://cooptv.wordpress.com/2020/10/23/coronakrise-aktuelle-einschatzung/

weitere Infos:
https://cooptv.wordpress.com/category/corona/

Heinrich Bücker, Coop Anti-War Cafe Berlin, 28.10.2020

4. Oktober 2020

3. Oktober in Berlin: Marsch der rechtsextremen Partei „Der Dritte Weg“ am Tag der Deutschen Einheit – Ehrengäste auch Vertreter der neofaschistischen Asow-Bewegung aus der Ukraine.

Die Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ wurde von ehemaligen NPD-Kadern gegründet. Am Samstag, den 3. Oktober fand eine Demonstration von ungefähr 150 Teilnehmern im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen statt.
Motto der Demonstrtion war:
„Ein Volk will Zukunft! – Heimat bewahren, Überfremdung stoppen, Kapitalismus zerschlagen!“

Gastredner war u.a. der Neonazi Fredrik Vejdeland, Führungsmitglied des schwedischen Arms der skandinavisch ausgerichteten „Nordischen Widerstandsbewegung“ und Chef von „Nordisk Radio“.

Zu den offiziell begrüßten Ehrengästen gehörten auch Vertreter der neofaschistischen Asow-Bewegung aus der Ukraine.
Das Regiment Asow ist eines von etwa 80 paramilitärischen Freiwilligenbataillonen, die im Ukraine-Konflikt gegen die russisch geprägte Donbass Region in der Ost-Ukraine kämpfen und dem ukrainischen Innenministerium unterstehen. Das Regiment Asow wurde von offen rechtsextremen Politikern gegründet, verwendet faschistische Symbole und vertritt rechtsextreme Positionen.

Der Neonazi und Rechtsanwalt Wolfram Nahrath hiett eine Rede, er war ehemals Chef der jetzt verbotenen Wiking-Jugend und Vorsitzender des Bundesschiedsgerichtes der NPD. Nahrath verteidigt regelmäßig Vertreter des rechtsextremen Spektrums vor Gericht. Auch im NSU-Prozess trat er auf, und zwar als Pflichtverteidiger des Neonazi und NPD-Funktionärs Ralf Wohlleben.

Videoberichte:

Aufmarsch des „III. Weg“ am 30. Jahrestag der Deutschen Einheit in Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=3t-c9y5KWMQ

Livestream der Demo
https://www.youtube.com/watch?v=RwpHM2S5Qkg

Interessant auch die Positionen zur Corona-Problematik. Es wird zwar keinesfalls Frieden mit Russland unterstützt, wie von großen Teilen der Unterstützer der Querdenken-Bewegung. Vielmehr ist man solidarisch mit ukrainischen faschistischen Asow-Bewegung. Und diese wiederum ist eindeutig gegen Russland.

Gleichzeitig finden sich auf der Webseite aber unterstützende Beiträge zur Querdenken-Bewegung. Hier (LINK) wird beispielsweise auf einen Videobeitrag von Oliver Janich verwiesen, in dem Heiko Schrang als Redner zu sehen ist:


Eine Reihe von Beiträgen zur Corona-Krise werden auf der Webseite veröffentlicht:
https://der-dritte-weg.info/?s=corona

4. September 2020

Rechte Teilnehmer der Querdenken-Demo in Berlin

Martin Sellner (Identitäre Österreich), Jürgen Elsässer (Compact), Nicolai Nehrling, Holocaustleugner („Der Volkslehrer“), Johanne Liesegang („Aufbruch Gold rot schwarz“, Reichsbürgerin), Rüdiger Hoffmann (wegen versuchten Mordes verurteilter Ex-NPDler), Oliver Flesch (rechtsextremer Blogger), Heiko Schrang, Youtuber, (Falun Gong), Chris Ares (rechtsextremer Musiker), Emma Stabel (NPD Sachsen), Reimond Hoffmann (AfD), Gerd Walther (Holocaust-Leugner), Simon Kaupert (Ein Prozent), Kevin Gabbe (Rechtsextremer Youtuber), Dominik Rösler (HoGeSa, rechtsextremer Hooligan), André Poggenburg (ADMP), Gunnar Lindemann (AfD), Uwe Meenen (NPD), Gerhard Ittner (Holocaustleugner, rechtsextremer Aktivist), Attila Hildmann, Alexander Robin (NSU), III. Weg, Steeler Jungs, Kameradschaft Deutschland, Udo Voigt (NPD, Ex-Europaabgeordneter). Alexander Kurth (ehem. NPD, Thügida, „ungetrübt Media“), Gavin Singer (Junge Alternative), Mike Sawallich (Ziehsohn Heise, Kamerad von S. Ernst- mutm. Lübcke Mörder, Kameradschaft Kassel), Ralf Stadler (AfD Bayern), Frank Hansel (AfD), Kameradschaft Magdeburg, Ex- Kameradschaft BASO, Hansjörg Müller (AfD), Alexander Deptolla (Die Rechte Dortmund), Joana Cotar (MdB AfD), Jürgen Braun (MdB AfD), Gerhard Vierfuß (IB-Anwalt, AfD Stadtrat), Björn Höcke (Fraktionsvorsitzender AfD Thüringen), Dr. med. Robby Schlund (MdB AfD), Burschenschaft Deutschland. Rüdiger Imgart (AfD), Carsten Hütter (stellv. Schatzmeister AfD Bundesverband), Karsten Hilse (MdB AfD, Polizist). Stefan Keuter (MdB AfD), Jens Kestner (MdB AfD), Dirk Spaniel (MdB AfD), Birgit Malsack Winkemann (MdB AfD), Marcus Frohnmaier (MdB AfD), Peter Christian Pascal Boehringer (MdB AfD), Martin Alexander Hess (MdB AfD), Armin-Paul Hampel (MdB AfD), Roland Hartwig (MdB AfD). Steffen Kotré (MdB AfD). Jürgen Braun (MdB AfD), Jens Maier (MdB AfD), Birgit Bessin (MdL Brandenburg AfD). Hugh Bronson (MdB AfD), Ulrich Oehme (MdB AfD), Siegbert Droese (MdB AfD), Dietmar Friedhoff (MdB AfD), Olga Petersen (AfD), Harald Weyel (MdB AfD). Udo Hemmelgarn (MdB AfD). Paul Podolay (MdB AfD), Udo Hemmelgarn (MdB AfD), Martin Renner (MdB AfD), Corinna Miazga (MdB AfD), Thomas Seitz (MdB AfD), Stephan Protschka (MdB AfD), Prof. Kaufmann (MdL Thüringen AfD), Corinna Herold (MdL Thüringen AfD), Andreas Winhart (MdL AfD Bayern), Martina Jost (AfD), Daniel Roi (MdB AfD), Ulrich Oehme (MdB AfD). Justin Cedric Salka (stellv. Vorsitzender der JA). Mario Müller (ehem. Autonome Nationalisten, IB), Germanitas Othala, „Primus“ André Laaf (rechtsextremer Musiker), „Prototyp“ Kai Naggert (rechtsextremer Musiker). Huttroper Jungs, Thorsten de Fries (Hamburger Neonazi), Anti Antifa Holland, Bündnis deutscher Patrioten, Robin Schmiemann (Combat 18). Knockout 51 (Rechtsextremer Kampfsport Gruppierung), „Verfassungsgebende Versammlung“ (Reichsbürger Bewegung), Leon Ringl (Atomwaffen Division). Burschenschaft Albia, Burschenschaft Teutonia, René Jahn (Pegida Mitbegründer), Martina Jost (MdL Sachsen, AfD). Steffen Janich (AfD Kreisrat, Polizist), Lennart Schwarzbach (Landesvorsitzender NPD Hamburg), Peter Schreiber (Landesvorsitzende NPD Sachsen). Sebastian Schmidtke (ehem. Vorsitzender NPD Berlin). Michael Brück (stellv. Landesvorsitzender Die Rechte NRW). „Die Deutsche Stimme“. Landvolkbewegung (ehem. NSDAP nahe Gruppe), Heike Themel (AfD), Doris von Sayn-Wittgenstein (ehem. Vorsitzende AfD SH).”

30. August 2020

Proteste gegen die Corona-Massnahmen in Berlin / Kontroverse Meinungen und der Versuch einer Analyse

Coop Anti-War Cafe Berlin, Heinrich Bücker

Die Berichte und Kommentare über die Proteste gegen die Corona-Massnahmen der deutschen Regierung in Berlin könnten kontroverser kaum sein.

Viele unterstützen die Demonstrationen, darunter auch Linke. Viele wiederum lehnen die Proteste ab, weil sie diese von Rechten dominiert sehen.

Tatsache ist, dass die Demos, derzeit in ständiger Abfolge bundesweit stattfinden und zunehmende Unterstützerzahlen verzeichnen können. Derzeit formieren sich die Veranstaltungen mehrheitheitlich um den Begriff Querdenken und sind nach Postleitzahlen regional organisiert.

Im Zentrum steht Querdenken711 aus Stuttgart, angeführt von dem IT-Unternehmer Michael Ballweg.

Begonnen haben die Proteste noch im März in Berlin, als zunächst unangemeldete Veranstaltungne vor der Volksbühne und unter der Ägide des Dramaturgen Anselm Lenz.

Vor dem Hintergrund dieser globalen Krise haben politische Entwicklungen mit massiven Auswirkungen stattgefunden.

Einerseits haben sich Länder wie China, Russland, Kuba noch intensiver vernetzt als bereits zuvor. Ihre internationalen Bemühungen der Solidarität durch Hilfslieferungen und Entsendung medizinischen Personals in die am härtesten von der Corona-Krise betroffenen Länder, haben zu einer immensen Welle der Anerkennung und Sympathie geführt. Jetzt scheint es auch in der Impfstoffentwicklung entscheidende Durchbrüche zu geben und es besteht die konkrete Hoffnung, dass großen Teilen der Weltbevölkerung in Kürze eine mehr oder weniger kostenlose Corona-Schutzimpfung von Russland und China zur Verfügung gestellt werden kann.

Andererseits verschärft sich im Gegenzug eine von den USA angeführte extreme Dämonisierunskampagne gegen China und Russland, mitgetragen von einer ganzen Reihe verbündeter Staaten.

Bei den Protesten in Deutschland wird zumeist mit der Gefahr für die Grundrechte argumentiert wird, um zugleich die behördlichen Maßnahmen, Ausgangsbeschränkungen und die Maskenpflicht abzulehnen.

Von vielen der Demonstranten wird die Gefährlichkeit der Corona-Erkrankung massiv verharmlost oder sogar gänzlich abgeleugnet. Gegen Politik und Medien werden massive Vorwürfe erhoben. Insbesondere steht die Maskenpflicht im Zentrum der Kritik. Nicht nur wird die Gefährlichkeit der Viruserkrankung in Deutschland abgestritten, wo es tatsächlich auf Grund der Gegenmaßnahmen zu sehr wenig Todesfällen gekommen ist. Nein, es werden von vielen sogar die Opferzahlen in den USA, in China, Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich als massiv übertrieben oder als Fake bezeichnet.

Im Laufe der Monate konnte man auf den Veranstaltungen auch immer häufiger sogenannte Reichsfahnen sehen und immer mehr rechte Plakate und T-Shirts fallen auf. Insgesamt kann man inzwischen einem Anteil von geschätzt deutlich über 10% Rechter ausgehen. Diese sind deutlich sichtbar.

Weiterhin fällt auf, dass einerseits von Veranstalterseite keinerlei Erklärungen zu diesem Phänomen erfolgen. Man spricht nur sehr vage, allgemein und gleichsetzend von der Ablehnung rechtsextremistischer und linksextremischer Ideen und Parolen.

Auch die Zusammensetzung der Redner auf den Veranstaltungen ist tendeziell rechtsoffen.

Als Beispiele könnte man Thorsten Schulte anführen, Heiko Schrang und andere.

Darüberhinaus wird die Veranstaltung inzwischen auch von weit rechts stehenden Gruppen massiv beworben. Die identitäre Bewegung, die NPD, der Dritter Weg und das rechtsradikale „Compact“-Magazin haben zu den Corona-Protesten nach Berlin aufgerufen.

Wir lehnen diese Proteste ab, weil sie auch von rechten Bewegungen genutzt und beeinflusst werden. Auf den Kundgebungen werden Rechte geduldet. Sicherlich muss man differenzieren und kann die sehr heterogene Gruppe der Demonstranten nicht pauschal in bestimmte Gruppen einordnen. Die Mehrheit der Demonstranten sind nicht rechts. Viele demonstrieren vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben, befinden sich also in einem interessanten Stadium der Politisierung. Aber die Organisatoren grenzen sich nicht genug von Rechten ab. Einige der Redner, zuletzt auch am 1. August und am 29. August in Berlin, lassen eine klare rechtsoffene Gesinnung erkennen.

Video- und Nachrichtenplattformen, wie KenFM, Rubikon, NuoViso, EingeschengtTV, CompactTV, Epochtimes u.a.m. sind die wichtige Sprachrohre der Proteste. Diese Plattformen verbreiten millionenfach überwiegend anti-linke, antikommunistische und antichinesische Standpunkte und verwischen systematisch Unterschiede zwischen rechts und links.

Auch wenn bestimmte Inhalte dieser Medien fortschrittlich klingen, so sind sie rechts-offen. Zusammen begreifen sie sich als ein solidarisches Netzwerk der „Wahrheitsbewegung“. Eine Reihe linker und fortschrittlicher Interviewgäste haben diese Netzwerke in der Vergangenheit unterstützt und gesellschaftsfähig gemacht. Nur wenige haben sich inzwischen öffentlich davon distanziert.

Im Laufe der Zeit solidarisierten sich auch die Nachdenkseiten und WeltnetzTV immer mehr mit den Veranstaltern. Auch RT Deutsch und Sputniknews Deutschland berichten zunehmend von den Veranstaltungen und kommentierten diese ebenfalls vorwiegend positiv.

Lediglich von der linken Tageszeitung junge Welt und kleineren Medien kommt noch ein eindeutiger Widerstand gegen die Proteste und ihre Organisatoren. Die Plattform Telepolis verlinkt Beiträge beider Richtungen, eine annehmbare Strategie.

Sicherlich haben auch wir starke Befürchtungen, dass es im Zuge der Coronamaßnahmen zu einem langfristigen und massiven Abbau von Grund- und Freiheitsrechten kommt. Dies darf nicht akzeptiert werden und geht einher mit der wachsenden Sorge um soziale und wirtschaftliche Konsequenzen der Krise. In Deutschland droht große Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit, Verarmung, viele stehen am Rande des sozialen Abgrunds. International ist die Lage noch dramatischer.

Statt Abbau von sozialen Grundrechten, wie auch dem Recht auf Gesundheit, fordern wir das Gegenteil: Das Gesundheitssystem muss grundlegend verbessert werden, weil es zunehmend privatisiert wurde. Auch die wissenschaftliche Forschung darf nicht betriebswirtschaftlicher Profitlogik folgen. Gesundheit ist keine Ware, sie gehört in die öffentliche Hand!

In Deutschland besitzt das reichste 0,1 Prozent heute so viel wie 75 Prozent der Bevölkerung. Es gibt 1.4 Millionen Euro-Millionäre. Und trotzdem haben die Vermögendsten, Banken und Grosskonzerne Hunderte Milliarden als Corona-Hilfe erhalten und zum Teil massiv von der Krise profitiert.

Ähnliches gilt für andere westliche Staaten und auch für die USA. Das „oligarchisches Dutzend“ umschreibt beispielhaft die 12 US-Milliardäre, die seit Beginn der Corona-Pandemie einen Anstieg ihres Gesamtvermögens um 40 Prozent oder 283 Milliarden US-Dollar auf mehr als 1 Billion US-Dollar erlebt haben. Das ist mehr als das BIP von Belgien und Österreich zusammen. Gleichzeitig sind zig-Millionen von US-Amerikanern arbeitslos oder leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck, und bis dato sind 170.000 Menschen sind in den USA an Covid-19 gestorben.

Deshalb kann auch in dieser Krise nur eine fundamentale Veränderung der Eigentumsverhältnisse Lösungen bringen. Und die exorbitanten westlichen Militärhaushalte müssen drastisch abgebaut werden.

Wir treten ein für Solidarität mit den Opfern dieser weltweiten Pandemie. Darüber hinaus unterstützen wir ausdrücklich die Corona-Maßnahmen, wie sie in China, Russland, Kuba, in Venezuela und auch in anderen Ländern ergriffen wurden. Dieselbe Solidarität gilt den Bemühungen dieser Länder über ihre Grenzen hinweg international Hilfe zu leisten.

Der fundamentale Fehler, der den Protesten gegen die Corona-Massnahmen hierzulande anhaftet, ist die selektive Ausblendung der globalen Konsequenzen der Krise. Die zig-tausenden von Toten und Erkrankten in Ländern ausserhalb Deutschlands werden fast komplett negiert. Es fehlt an Empathie für die zig-tausenden von Opfern in anderen Ländern.

Konsequenterweise gibt es deshalb auch keine Thematisierung und Kritik an der völkerrechtswidrigen Sanktions- und Blockadepolitik gegen Länder wie den Iran, Venezuela und Kuba, gegen Jemen, Syrien und andere massiv von der Corona -Krise betroffenen Länder, denn diese Tatsachen passen nicht zum Narrativ einer relativ harmlosen Krankheit.

Im Iran sind beispielsweise viele Tausende Menschen an Corona gestorben, und die Fallzahlen schnellen soeben wieder nach oben. Der Import von medizinischen Geräten und Medikamenten ist sanktioniert, was die Lage noch verschärft. Ebenfalls dramatisch ist die Lage im Jemen.

Gleichzeitig muss man von einem Totalversagen der rechten Regierungen in Brasilien, Bolivien, Peru und Chile angesichts der durch Covid-19 ausgelösten Gesundheitskrise sprechen. Es gibt ständig steigende Todeszahlen.

Aufgabe einer zur Zeit kaum existenten progressiven Protestbewegung wäre es deshalb die berechtigten Bedenken der Bevölkerung aufzugreifen. Es gilt hervorzuheben, dass unser System einer neoliberalen Wirtschaftsordnung in einer derartigen Krise für die breite Bevölkerung systembedingt versagen muss, und dass sozial orientierte Gesellschaften, wie China, Russland, Kuba und andere Länder diese Krisen sehr wohl weit besser zu bewältigen in der Lage sind. Und dies bewiesen haben!

Häufig wird fatalerweise auch China beschuldigt an der Corona-Verschwörung beteiligt zu sein und das Ganze nur inszeniert zu haben. Sogar die Weltgesundheitsbehörde (WHO) wird von vielen im Zentrum dieser Weltverschwörung gesehen. Hochrangige rechte katholische Bischöfe, die zugleich Gegner von Papst Franziskus sind, unterstützen diese Theorien.

Ganz im Gegenteil zur Schizophrenie der „Querdenken-Demos“, deren Redner uns zum Teil suggerieren wollen, es handele sich um eine weltweite Corona-Verschwörung der Eliten. Der vielzitierte Dr. Wolfgang Wodarg argumentiert beispielsweise, er habe gleich zu Anfang verstanden, dass die Chinesen dieses Theater nur inszeniert hätten.

Und wenn der Pressesprecher der „Querdenken-Demo“ vermutet Angela Merkel wolle eine kommunistische Diktatur errichten, dann deckt sich sein Antikommunismus mit dem des Hauptredners Heiko Schrang, der dem kommunistischen „Regime“ Chinas vorwirft kommerzielle Organentnahmen und Handel zu betreiben.

Oder wenn Thorsten Schulte, Star der Szene, sich neben der Bühne in Berlin vom Holocaustleugner „Volkslehrer“ interviewen lässt, den der oben erwähnte „Querdenken“ Pressesprecher auf der Veranstaltung freundschaftlich umarmt, dann lässt das sehr wohl auf eine sehr rechts-offene Gesinnung der Demo-Crew schliessen.

All dies auszublenden, nur weil es dort so viele Menschen gibt ist „Betriebsblindheit“ und könnte der Strategie der Organisatoren entgegenkommen.

9. August 2020

Kontroverse Debatte über Inhalte und Teilnehmerzahlen der Corona-Proteste.

row66666

Die Temperaturen steigen und die Debatte über die Corona-Krise wird gleichzeitig zunehmend heisser und kontroverser. Verlautbarte Teilnehmerzahlen der Corona-Demo am 1. 8. in Berlin gehen extrem auseinander. Mainstreammedien geben zusammen mit linken Medien eine Teilnehmerzahl von 20.000 an ihre Leserschaft weiter, was als absolut weltfremd bezeichnet werden muss. Dass linke Netzwerke bei diesen Falschmeldungen mitmachen ist ausserordentlich bedauernswert.

Die Organisatoren der Demonstration gehen dagegen von Teilnehmerzahlen von plus/minus 1 Million aus. Die Wahrheit liegt sehr wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Während die bürgerlichen Medien und linke Medien die Teilnehmer überwiegend als Idioten, Rechte, Nazis oder Faschisten beschreiben, verstehen die Demonstranten sich selbst überwiegend als Verteidiger der Grundrechte, als als demokratisch und und lehnen Abstandspflicht und Schutzmasken rigoros ab. Sie misstrauen Politikern und Medien grundsätzlich. Viele halten die Massnahmen der deutschen Regierung für von Netzwerken des tiefen Staates orchestriert.

Kommen wir zu den Tatsachen:

Zunächst zu massiven Fehlern der Bundesregierung:
Hier ist zunächst eine extrem langsame auf die frühen Massnahmen einiger asiatischer Länder festzustellen, einhergehend mit äussert verharmlosenden Erklärungen. Die Gefahr einer Verschärfung der Lage wurde völlig heruntergespielt oder zurückgewiesen. Der Gebrauch von Schutz-Masken wurden entweder als unnötig oder sogar über lange Zeit als schädlich abgelehnt. Ein Lockdown wurde ebenfalls über lange Zeit abgelehnt. Man könnte die Liste ergänzen.

Die Standpunkte der Demonstrationsteilnehmer gegen die Corona Massnahmen:
Sie haben einen sehr eingeschränkten nationalen Blickwinkel auf die Krise, indem sie zumeist nur die Lage in Deutschland zur Kenntnis nehmen wollen. Zig-Tausende Corona-Tote in anderen Ländern nehmen sie entweder nicht zur Kenntnis, oder sie argumentieren, es handele sich um mehrfach Vorerkrankte, Übergewichtige oder hochbetagte aber Patienten.

Zu den Rednern, bzw. den Koryphäen der Bewegung zählen Rechte.

Diese konnte man auch in Berlin nachvollziehen. Angekündigte Redner waren u.a. Heiko Schrang, ein Youtube-Influenzer, der in der zahlreiche Rechte interviewt, antikommunistische und vor allem antichinesische Standpunkte nährt. Er verbreitet die Verschwörungstheorie, dass die KP Chinas Anhängern der Falun Gong Sekte systematisch Organe entnimmt um sie weltweit zu vermarkten. Purer Antikommunismus. Während seiner Rede spielte er auch Oliver Janisch per Videoschalte ein.

Eine wichtige Rolle in der Bewegung spielen auch Andreas Popp und die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Hermann. Hier ein Interview bei Nuoviso über den Organhandel der chinesischen Staatsführung.
https://www.bitchute.com/video/3HWN0EC3EL9l/

Ein weiterer Redner war Thorsten Schulte, auch Interviewgast bei Jürgen Elsässer und bei Ken Jebsen. Er hält Reden für die AFD, und propagiert sein neustes Buch „Fremdbestimmt – 120 Jahre Lügen und Täuschung“, in dem er die These aufstellt, dass gegen Deutschland seit über 100 Jahren Krieg geführt wird. Am Rande der Bühne in Berlin liess er sich vom Holocaust-Leugner Volklehrer Nehrling interviewen, ja dutzte sich mit ihm. In dem Gespräch lehnt er Nerlings Holocaust-Leugnung ab. Hitler habe sich, wie er argumentiert, wahrscheinlich getäuscht gefühlt und sich dann vom Hass übermannen lassen.

Der Holocaust-Leugner Volkslehrer Nehrling stand zwar am 1. August nicht auf der Bühne, durfte aber bereits bei einer anderen Anti-Corona Demo in Berlin am offenen Mikrofon sprechen. Auch bei KenFM wurde er schon interviewt.

Stephan Bergmann, der Pressesprecher der Gruppe Querdenken 711 behauptet ernsthaft, Angela Merkel wolle in Deutschland eine kommunistische Diktatur errichten. Ausserdem warnte er vor  „Vermischung der Rassen“. Die Vermischung solle den Intelligenzquotienten der weißen Bevölkerung drücken. Der Import von „Stammeskriegern aus Afrika“ und „Massen von Muslimen“ solle das deutsche Volk auslöschen. Am 1.8. sieht man auch wie Stephan Bergmann den Holocaust-Leugner „Volkslehrer“ Nikolai Nerling umarmt.

Diese und andere Äusserungen diverser Redner und Youtuber der Szene deuten auf zwei zentrale Elemente der Bewegung hin. Einerseits lehnt man den Kommunismus und die Linke im Allgemeinen ab und deutet darüberhinaus mehr oder weniger massiv auf eine Mitschuld bzw. Mitinszenierung Chinas bei der Corona-Krise hin.

Bezeichnend für die allgemeine Realitätsverweigerung ist es auch, das nie auf die vorbildhafte Rolle Chinas, Kubas und Russlands in der Corona-Krise eingegangen wird. Auf den internationalen Dank beispielsweise, der diesen Staaten deswegen entgegengebracht wurde. Auch der Appell, die kubanischen Gesundheitsbrigaden mit dem Nobelpreis zu ehren. Dies ist zunächst darauf zurückzuführen, das man alle Fakten, die einer Verschwörung zuwider sind einfach ausblendet, Zum anderen ist es im Fall von Kuba und Chína ein Beweis für einen vorwiegenden antikommunistischen Grundkonsens der Bewegung.

Attila Hildmann, einer der lautstärksten Stimmen hetzt in all seinen Beträgen sehr massiv gegen die kommunistischen „Machthaber“ in Peking. Auch unterstellt er, China betreibe Konzentrationslager. Der Fernsehkoch Hildmann war den Organisatoren am 1. August aber wohl doch zu entlarvend, um ihn als Redner auf die Bühne zu lassen.

Ein weiteres Beispiel ist der Lungenarzt Wolfgang Wodarg, der China als einen der zentralen Urheber der Verschwörung oder Inszenierung bezeichnet. Mehrfach hat er dies angesprochen. Am deutlichsten in diesem Interview.
Aber auch hier sagt er interessantes.

Der von Peter Nowak in einem bei Telepolis veröffentlichten Artikel dem liberalen Flügel der heterogenen Protestbewegung zugeordnete Anselm Lenz, Mitgründer der Koordinationsstelle Demokratischer Widerstand bezieht sich ebenfalls immerzu auf Dr. Wolfgang Wodarg. Anselm Lenz bezeichnet die Mund-Nasen Schutzmaske als pervers und völlig ungeeignet als Schutz vor der angeblich so gefährlichen Viruserkrankung. Andere bezeichnen die Schutzmaske häufig als Maulkorb, als ein Zeichen der Unterwerfung.

Bezeichnend ist weiterhin, dass viele auf den Demos die Antifa, ja antifaschistische Gruppen im allgemeinen generell als Vertreter des tiefen Staates verleumden. Dies mag durchaus zutreffend sein für gewisse Elemente innerhalb der Antifa, wie beispielsweise die „Antideutschen“, aber keinesfalls für die Antifa im allgemeinen. Deren Vorgehensweise kann man vielleicht teilweise für wenig zielführend halten, aber sie zu beleidigen hat zum Ziel alle linken Kräfte generell zu dämonisieren.

Gehypt wird die Szene von zahlreichen Videoplattformen, die über ein Millionenpublikum verfügen. Von Plattformen wie Nuoviso, EingeschengTV, KenFM, Kulturstudio und Compact TV von Jürgen Elsässer, von AFD-Kanälen . Um diese Plattformen herum hat sich eine massive Corona-Querfront gebildet.

Dieser Artikel will dafür plädieren, hinter die Kulissen zu schauen, zu recherchieren. Wer finanziert hier, wer sind die Sponsoren, wer die zentralen Figuren? Wer sind die Hintermänner? Welche Interessen bestehen an diesen Protesten?

Wie hat man es geschafft die Menschen derart systematisch zu beeinflussen, in Panikmode zu versetzen und Mitläufer aus ihnen zu machen? Sie alle als rechts oder faschistisch zu bezeichnen ist faktisch falsch und eine große Dummheit! Ebenso wie es eine Dummheit ist, die immense Zahl der Demonstranten zu verleugnen.

Man sollte stattdessen rigoros aufklären, welche Interessen hinter diesen Netzwerken stecken. Nicht ohne aber gleichzeitig die immensen Versäumnisse der neoliberal regierten Staaten, einschliesslich Deutschlands in der Corona-Krise zu kritisieren. Und zwar auf Fakten basierend.

Auch muss man die Opfer der Krise vermehrt zu Wort kommen lassen und die massiven gravierenden Corona-Spätfolgen thematisieren. Wie hier in dieser Facebook Gruppe oder Wie hier.

Hier schreibt Nina Maria Marewski über ihre Erfahrungen mit der Corona-Erkrankung.

Und man muss auf diejenigen innerhalb der Linken einwirken, die immer noch die Wortführer der Bewegung wie Ken Jebsen und das Netzwerk Rubikon unterstützen. Wie stehen Autoren wie Karin Leukefeld oder Daniele Dahn zu diesen Tatsachen? Warum sind sie immer noch im Beirat von Rubikon? Warum distanziert man sich nicht?

Zum Abschluss noch ein Beitrag des Kabarretisten Florian Schroeder: Wahrheit – Freiheit – Satire // Auftritt bei Querdenken Stuttgart. 

von Heinrich Bücker, Coop Anti-War Cafe Berlin


siehe auch unseren Beitrag:

1. August 2020: Der „Tag der Freiheit“ war tatsächlich der „Tag der Rattenfänger“ / Schluss mit der Verharmlosung von #Corona. – Wir fordern Schluss mit Brasiliens Covid-19 Politik und Völkermordpolitik! Fora Bolsonaro ! Frente Unido America Latina
https://wp.me/p1dtrb-hsl

2. August 2020

1. August 2020: Der „Tag der Freiheit“ war tatsächlich der „Tag der Rattenfänger“ / Schluss mit der Verharmlosung von #Corona. – Wir fordern Schluss mit Brasiliens Covid-19 Politik und Völkermordpolitik! Fora Bolsonaro ! Frente Unido America Latina

von Heinrich Bücker, Coop Anti-War Cafe Berlin

An diesem Wochenende hat unsere ca 80. Frente Unido America Latina Kundgebung stattgefunden. Unter dem Titel #HaendewegvonVenezuela

Wir sind seit Februar 2019 regelmäßig an jedem Samstag entweder am Brandenburger Tor oder wie gestern am 1. August am Potsdamer Platz.

Wir demonstrieren in Solidarität mit den fortschrittlichen Kräften Lateinamerikas. Für Evo Morales, für Nicolas Maduro, für Kuba und Nicaragua und für die fortschrittlichen Kräften in Brasilien, Peru, Chile, und Ecuador.

 

Stopp Brasiliens Völkermordpolitik

unter Bolsonaro und Mourão
Stopp Bolsonaros Covid-19 Politik!
.

.
An diesem Samstag mussten wir auf den Potsdamer Platz ausweichen, wegen der großen Demo „Tag der Freiheit“. Zig-tausende von Menschen waren aus ganz Deutschland nach Berlin gereist; um für ein Ende der Corona-Einschränkungen zu demonstrieren, gegen die Maskenpflicht, gegen Hygienevorschriften. Gegen die „Angst und Panikmache“, mit der die Mächtigen der Welt uns angeblich alle kontrollieren wollen.

Prominente der Szene propagierten diese Theorien, und weil auch Rechte dazu zählen kann man klar feststellen, dass die Bewegung rechts-offen ist. Gleichzeitig ist es objektiv schlicht falsch alle Teilnehmer oder Sympathisanten der Demo als rechts, faschistisch oder als Nazis zu bezeichnen. Nein, leider befinden sich darunter viele junge Leute, viele die man zum Teil fast als Hippies bezeichnen könnte, viele Leute die Frieden wollen, viele Leute die sich schlicht und einfach von den Rattenfängern der Bewegung angesprochen fühlen, von ihnen eingewickelt werden, weil sie keinen der bürgerlichen Medien mehr glauben wollen, die sie tatsächlich so oft belogen haben.

Rattenfänger haben in Krisenzeiten bekanntlicherweise Hochkonjunktur.

Das zeigt sich auch beim Titel der Demo: „Tag der Freiheit“, denn dies war ursprünglich der Titel eines NS-Propagandafilms von Leni Riefenstahl über einen Reichsparteitag der NSDAP.

Aber um es noch einmal zu betonen, hier werden Töne gesetzt von Rattenfängern, die versuchen Massen in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Die Masse selbst ist sehr heterogen und fühlt sich von verschiedenen Tönen angesprochen, z.B. von den Schlagworten Frieden, Freiheit oder Wahrheit. Das klingt erst einmal sehr gut für viele.

Für andere wiederum werden andere Trigger gesetzt, damit sie anzudocken – z.B. wie der Titel der Veranstaltung – wie Namen der Referenten, darunter Stars der Rechtspopulisten – Vertreter der AFD, antikommunistische Beiträge der Videoplattformen – und viele anti-linke Statements – und immer wieder die Negierung des Paradigmas von Rechts/Links.

Ein Pressesprecher der Stuttgarter Initiative „Querdenken 711“, warnte laut einem Artikel im Berliner Tagesspiegel beispielsweise, die Bundesregierung wolle im Kontext der Corona-Krise den Kommunismus einführen.

Dazu werden Ärzte bemüht, wie beispielsweise Dr. Wodarg, der ganz unverhohlen behauptet, China habe diesen Corona-Fake von Anfang an mit organisiert. Es wird darüberhinaus behauptet Patienten seien bewusst durch Beatmung getötet worden, nur weil Krankenhäuser und Ärzte Profite machen wollten.

Wir haben auch die wichtigen progressiv wirkenden Türöffner wie das Videoformat von Ken Jebsen, der die Bewegung massiv promotet, und wir haben zahlreiche Videoplattformen, die sich allmählich immer weiter nach rechts fortpflanzen und noch dazu die Netzwerke der AFD. Insgesamt ein Millionenpublikum.

Die neuste Kampagne dieser Netzwerke ist es die Corona-Krise als eine weltweite Verschwörung einzuordnen. Das hat Millionen neue Anhänger erschlossen. Viele Menschen sind massivst verunsichert. Der gestrige „Tag der Freiheit“ war ein vorläufiger Höhepunkt für die Bewegung.

Große Teile der Linken versagen, wie auch gestern wieder, wenn sie beispielsweise die Zahl von 17000 Demonstranten weiterverbreiten.

Damit verbreiten sie leider schlichte Falschnachrichten. Ebenso falsch ist es wenn sie die Demonstranten generell als Nazis, Rechtsextreme oder Faschisten bezeichnen.

Ausserdem verfügt die linke Bewegung über kein nennenswertes Videomedium, um dieser rechtsoffenen Bewegung irgendetwas entgegenzusetzen. Eine echte Katastrophe. Von einigen werden fatalerweise sogar Plattformen wie KenFM gutgeheissen.

Wir dürfen vor allem junge Menschen nicht durch Falschnachrichten und Beleidigungen, sie seien alle Nazis noch weiter in die Arme von medialen Rattenfängern treiben.

Sicherheitsabstände wurden nicht eingehalten und fast keiner der Demonstranten trug Masken. Die Veranstaltung hatte eine durchweg pressefeindliche Stimmung, Journalisten wurden vereinzelnd sogar bespuckt.

Häufig hörte man die Slogans von Lügenpresse.

Mehrere hochrangige NPD-Politiker, der AfD-Landtagsabgeordnete Lars Günther und Simon Kaupert von der rechten Gruppierung Einprozent sowie zahlreiche Reichsbürger waren auf der Demo. Es gab Anhänger der Identitären Bewegung, mit der Aufschrift Europa Nostra, und man sah Kleidung von Thor Steinar.

Ein Reihe von Demo-Teilnehmern bezeichneten sich als Opfer des „Faschismus“ und einer „Diktatur“.

Viele schwarz-weiß-rote Reichsflaggen waren innerhalb des Demozugs zu sehen.

Auch Plakate der Zeitschrift „Compact“ von Jürgen Elsässer waren zu sehen.

Ein Demonstrant trug ein T-Shirt mit der Aufschrift „Fuck Zion“.

Zu sehen waren auch Judensterne mit der Aufschrift „Ungeimpft“. Die Gleichsetzung der Situation von Impfgegnern in der Bundesrepublik mit der Verfolgung und Massenvernichtung der Juden im Nationalsozialismus ergänzte die immer wieder zu hörende Gleichsetzung der Bundesregierung mit dem Nazi-Regime.

Viele der Teilnehmer sehen sich als Widerständler, Kämpfer für die Wahrheit und Revolutionäre.  Oft war zu hören, das System müsse gestürzt werden.

Der in der szene bekannte Artt Bodo Schiffmann sagte auf der Bühne:
„Die größte Demo die Deutschland je gesehen hat.“

Heiko Schrang auf der Bühne:
„Die ‚Strasse des 17. Juni‘ steht für den Arbeiteraufstand von 1953.
Ich garantiere, in 10 Jahren heisst dies hier „Strasse des 1. August 2020′.“

Thorsten Schulte, (alias Silberjunge)
„Wir können uns von dem satanischen Regierungssystem im Kanzleramt nur absetzen. Jesus Christus ist auf unserer Seite. Heute ist der Beginn der Apokalypse.“

 

Wir haben uns im Rahmen unserer wöchentlichen Kundgebung Frente Unido America Latina von diesen „Corona-Verharmlosern“ in einer Erklärung distanziert.

Am gestrigen Samstag hat unsere brasilianische Freundin Edleuza sehr eindrucksvoll zu den Vorgängen in Brasilien Stellung bezogen.

Dort nämlich lügt, manipuliert und spaltet der brasilianische Präsident Bolsonaro in einer sehr ähnlichen Weise. Auch er behauptet, die Covid-19 Pandemie sei ein Fake. Er trägt zumeist keine Maske. Zig-Tausende Brasilianer sind inzwischen gestorben, so wie in anderen Ländern Lateinamerikas, wie auch in Peru, und in Bolivien. Bolsonaro ist für diese Toten zur Rechenschaft zu ziehen, so wie auch US-Präsident Trump.

Die Bemühungen von Ländern wie Kuba, China und Russland müssen immer wieder in den Vordergrund gerückt werden.

FORA BOLSONARO

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In Brasilien sterben weltweit die meisten Krankenschwestern am Coronavirus. Zudem bekamen viele Covid-19-Pflegekräfte in Rio de Janeiro für Wochen kein Gehalt. Norbert Suchanek 

https://www.jungewelt.de/artikel/383314.brasilien-ohne-gehalt-im-streik.html

& Top20
https://www.jungewelt.de/top20.php

 

4. Mai 2020

Ken Jebsen auf Anti-China Kurs. Neuer Beitrag auf KenFM konstruiert Schuld Chinas am Corona-Ausbruch – Partnerseiten wie Nuoviso dämonisieren Peking ebenfalls mit zunehmender Tendenz.

Ein neuer Beitrag auf dem Portal von Ken Jebsen lässt eine neue Richtung erkennen. Die anti-chinesische Position wird jetzt klarer. Denn der Artikel schliesst folgendermassen:

„Das Coronavirus mag allein als vollwertige biologische Massenvernichtungswaffe nicht geeignet sein. Dennoch ist es sehr wahrscheinlich, dass das Virus für sich durch chinesische Experimente aus dem Wuhaner Labor entwichen ist.“

.

Link zum Artikel hier: https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a2-frankreich-plante-p4-hochsicherheitslabor-in-wuhan/

.

ScreenHunter 3650

Partnerkanäle von KenFM, wie beispielsweise Nuoviso, wo Jebsen erst vor Tagen ein Interview gab, pflegen bereits seit langen anti-chinesische Standpunkte in ihr Programm einzuflechten. Hier kommen dann Positionen von Falun Gong und anderen China-Kritikern zum tragen.

Dem „Unrechtsregime“ China werden hierbei ohne jegliche Beweise zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung Tausender von Oppositionellen unterstellt.

Im folgenden Video ab Minute 5.05.
Die Gefahren der Organtransplantation! Andreas Popp im NuoViso Talk
Videolink hier: LINK

.

Ein weiteres Format bei Nuoviso nennt sich SchrangTV. Auch Heiko Schrang unterstützt in Interviews immer wieder den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die beide der Regierung Chinas massenhafte Organentnahmen unterstellen.  Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden.

 

29. März 2020

Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Hermann vertritt den Standpunkt, die Gefahr der Viruserkrankung Covid-19 werde maßlos übertrieben – Interview mit dem pensionierten Impfarzt Dr. Wolfgang Wodarg erreicht jetzt 2.5 Millionen Zuschauer

Die ehemalige Fernsehmoderatorin und Tageschau-Sprecherin Eva Hermann moderiert jetzt bei der Wissenmanufaktur, einer Medienplattform, die ihren Sitz in Kanada hat und Veranstaltungen, Seminare und Konferenzen veranstaltet.

Die Webseite fällt unter anderem immer wieder durch Beiträge auf, die generell vor linken politischen Entwicklungen und Bewegungen warnen sowie insbesondere vor dem chinesischen Gesellschaftsmodell.  Interviewgäste kommen auch immer wieder aus dem rechtspopulistischen Milieu.

Einer von Eva Hermanns jüngsten Interview-Beiträgen, erreichte jetzt eine ähnliche Einschaltquote wie die Tagesschau, bei der sie von 1988 bis 2006 arbeitete und zum bekanntesten weiblichen Gesicht der Republik wurde.

Krieg gegen die Bürger: Coronavirus ein Riesenfake?

So lautet der Titel eines Videos der ehemaligen TV-Moderatorin mit dem Impfarzt Dr. Wolfgang Wodarg. Der pensionierte Impfarzt verbreitet in eine Reihe von weitverbreiteten Videos den Standpunkt, die Corona-Krise sei eigentlich mit einer normalen Grippewelle zu vergleichen und es werde eine verantwortungslose Panikmache in den Medien geschürt.

Die Einschätzung von Dr. Wodarg, dass die Gefahren masslos übertrieben dargestellt werden und dass dies alles zur massiven Einschränkung unserer Freiheitsrechte führt, findet bei vielen Menschen in Deutschland große Resonanz.

Die Wissenmanufaktur wird von Andreas Popp geleitet und Eva Hermann ist eine der bekanntesten Gesichter der Medienplattform. Interessant im Zusammenhang der Corona-Thematik ist jedoch, dass immer wieder auch negative Berichte über China aus diesen Quellen kommen.

Erst vor einigen Tagen wurde erneut ein Videointerview bei Nuoviso.TV mit Eva Hermann zum Thema Covid-19 veröffentlicht. Link zum Interview hier.

Die der chinesischen Sekte Falun Gong nahestehende Anti-China Plattform Epoch Times berichtet bespielsweise in diesem Artikel über ein Interview von Heiko Schrang mit Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur auf NuoViso TV.

Menschen als Ersatzteillager – Andreas Popp

Hier der Link zum Artikel der Epoch Times 

„In China hat man das „Mordsgeschäft“ mit den Organen längst erkannt. Der Markt an Transplantationsorganen boomt“.

Laut Andreas Popp werden die in China gewonnenen Organe weltweit verschickt. Über die Hälfte der Organe werden durch Hinrichtung von sogenannten „Schwerverbrechern“ entnommen.

Dabei spielen Menschen, die Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) praktizieren, eine große Rolle. Diese Menschengruppe, die sich nicht den Strukturen des kommunistischen Systems in China unterstellt, die sich gesund ausrichten – nicht rauchen, nicht trinken und ihre Eigenverantwortung entdecken – sind laut Popp eine „Gefahr für jede Struktur des Massensystems“. Daher werden sie von der Kommunistischen Partei Chinas angeblich als Kriminelle eingestuft, während sie weltweit höchste Anerkennung finden.

Popp in seinem anti-chinesischen Wahn argumentiert:

Die Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen werden entnommen. Sie werden bei ihrer Gefängnisaufnahme medizinisch untersucht. Ihre Ergebnisse zu Blutgruppe und ähnliches wird in riesige Datenbanken eingetragen. Sobald ein Organempfänger sich meldet, wird ein passender Gefangener gesucht. Er wird zu einem Operationsvan gebracht, in dem die Organe „taufrisch“ entnommen würden. Der friedvolle „Kriminelle“ stirbt.“

Die Epochtimes verbreitet in den ersten Wochen nach den ersten Meldungen des Ausbruchs in China im Januar 2020 den Standpunkt die chinesische Regierungbetreibe eine systematische Verschleierung der Zustände. Man berichtete über angebliche heimliche Massenverbrennungen von Corona-Toten. Derzeit scheint man auf einen eher kritischen Ton einzuschwenken und die aktuellen Meldungen im deutschen Mainstream zu verarbeiten.

Interessant auch dies Beispiel für die klare antikommunistische Ausrichtung der Plattform. Link hier:  https://kurzelinks.de/2v2n

Wenn die USA ins Wanken geraten, einen wirtschaftlichen Zusammenbruch erleiden oder einen linken den Militärhaushalt beschneidenden Präsidenten wählen, werden die Kommunisten zum Todesstoß ansetzen.“

„Im Moment arbeitet die Kommunistische Weltbewegung hauptsächlich im Verborgenen. Sie hat noch nicht die Macht erreicht, die sie braucht, um einen schnellen militärischen Sieg zu erringen. Die Vereinigten Staaten sind immer noch ziemlich stark. Die Vereinigten Staaten haben immer noch Verbündete wie Großbritannien, Kanada, Australien, Taiwan und Israel. Wenn die Vereinigten Staaten ins Wanken geraten, einen wirtschaftlichen Zusammenbruch erleiden oder einen linken den Militärhaushalt beschneidenden Präsidenten wählen, werden die Kommunisten zum Todesstoß ansetzen.

Die Weltbewegung der Kommunisten besteht nicht nur aus sechs Ländern. Es sind Russland, China, der Iran und alle ihre Verbündeten und Marionettenorganisationen. Sie beherrschen mehr als die Hälfte der Welt. Wenn die Vereinigten Staaten jemals versagen, wird die Kommunistische Weltbewegung uns alle regieren.

Diese Analyse wird in Kürze ergänzt.

Man sollte nämlich auch den Motiven und Hintergründen der anderen Plattformen nachgehen, welche diese verharmlosenden Theorien derzeit verbreiten. Hierzu zählen vorab NuoVisoTV, EingeschenktTV, KenFM, SchrangTV, Wissensmanufaktur, KlagemauerTV und andere mehr.

Unser Standpunkt sei hier zur Verdeutlichung ebenfalls angeführt:
Die Corona-Krise und die Friedensbewegung
https://cooptv.wordpress.com/2020/03/27/corona-krise-und-die-friedensbewegung

Dies sollte allerdings nicht von den tatsächlichen Gefahren ablenken, die unbedingt beachtet werden sollten:

Vertraulicher Einsatzplan: Bundeswehr bereitet den größten Inlandseinsatz ihrer Geschichte vor. Bis zum 3. April sollen 15.000 Soldaten voll einsatzfähig sein.
https://bit.ly/2UXgSKv

Eine beunruhigende Perspektive. Im Zuge der Coronaviruspandemie droht die Etablierung eines Notstandsregimes – Von Norman Paech (junge Welt)
https://www.jungewelt.de/artikel/375390.notstandsregime-eine-beunruhigende-perspektive.html

DEFENDER-Europe 20 nicht beendet! Äußerung von General Tod Wolters zu dem von ihm befehligten Manöver – „Mit angepassten lokalen Übungen halten wir trotz des Coronausbruchs unsere Einsatzbereitschaft aufrecht. Wir bleiben (kampf-)bereit“.  http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP02720_290320.pdf


LINKS:

Andreas Popp über „Tupperparty“ im OP: Mit Kopfprämie auf Organspenderjagd
Epoch Times 4. Juni 2019
„Menschen auszuschlachten als Werkzeuge, als Ersatzteillager, um sie in anderen Menschen einzubauen, da ist schon eine Perversion überschritten, die für mich schwer nachzuvollziehen ist.“ Das sagt Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur, in einem Interview.
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/das-mordsgeschaeftdeutscher-krankenhaeuser-mit-kopfpraemie-auf-organspenderjagd-a2905646.html

14. Juli 2019

Stellungnahme zur Schliessung des Youtube-Kanals von NuoViso TV: Für Meinungsfreiheit und gegen Zensur! Aber absolut KEIN gemeinsamer Nenner!!

ScreenHunter 2660

.

Der Videokanal von Nuoviso wurde gelöscht. Als Betreiber des Coop Anti-War Cafe in Berlin stelle ich fest, dass die Verbreitung anderer Meinungen immer mehr eingeschränkt wird. Hier und in den USA gibt es dafür zahlreiche Beispiele. Wir lehnen diese Entwicklungen ab.

Für Meinungsfreiheit und gegen Zensur!

Auch ich informiere mich regelmässig auf den Webseiten und bei Autoren, die jetzt zur absoluten Solidarität mit Nuoviso aufrufen, sehe aber keinen gemeinsamer Nenner mit dem Videoportal und erkläre auch nicht meine Solidarität.

Die folgenden Journalisten und Videoblogger erklären ihre Solidarität – in diesem Video:

.

Mathias Bröckers, Hagen Grell, Gerhard Wisnewski, Julia Szavasy, Robert Fleischer, Oliver Janich, Billy Six, Robert Stein, Ken Jebsen, Dirk Pohlmann, Michael Grawe, Frank Stoner, Bodo Schickentanz, Jo Conrad, Wojna (Bandbreite), Heiko Schrang, Uwe Schattauer, Daniele Ganser, Eva Hermann, Andreas Popp, RT Deutsch.

Auch die Anti-China Plattform Epoch Times hat inzwischen ihre Solidarität erklärt.

ScreenHunter 2661

.

Der Artikel verweist bezeichnenderweise auf ein neuerschienenes Buch mit dem Titel: „Wie der Teufel die Welt beherrscht“.
und zitiert den folgenden Textauszug:
„Die linke Schieflage der Medien ist eindeutig nicht das Ergebnis des Volkswillens. Ursache ist vielmehr die hinter den Kulissen betriebene politischen Strategie, die die gesamte Menschheit nach links rücken will …“,

Persönlich informiere ich mich sehr häufig auf diesen Seiten. Empfehlungen zu Beiträgen von Nuoviso und den oben aufgeführten jetzt zur Solidarität aufrufenden Autoren findet man auf meinen Webseiten aber so gut wie überhaupt nicht. Dies sei in Folge kurz zusammengefasst erklärt.

Ausnahmen sind für mich lediglich RT Deutsch, Mathias Bröckers und Dirk Pohlmann. Auch Ken Jebsens Interviews habe ich gelegentlich verlinkt. Daniele Ganser wurde bei mir im Anti-War Cafe von RT Deutsch interviewt, seine zunehmenden Auftritte in AFD-affinen Kreisen lehne ich jetzt aber ab. Insofern kann man argumentieren, mein Standpunkt sei scheinheilig, unehrlich. Und sicherlich könnte man auch mir Kontaktschuld vorwerfen.

Trotzdem gebe ich folgendes zu bedenken: Die meisten der hier zur Solidarität aufrufenden Autoren und Videoblogger stehen zwar für absolute Meinungsfreiheit ein, was man gutheissen kann, aber viele der Beiträge der behandelten Videoplattformen verbreiten darüberhinaus Desinformation. Es gibt Beiträge rechter Autoren, und sogar AFD-Politikern und ihren Sympathisanten wird immer wieder eine Plattform gegeben.

Unterschiede zwischen rechten politischen Zusammenhängen und linken Überzeugungen werden immer wieder grundsätzlich in Frage gestellt, und einige Kanäle verbreiten massive anti-linke Standpunkte. Sie verharmlosen die wiedererstarkenden rechten Netzwerke in Deutschland. Selbst Vertreter rechter Bewegungen, wie die Identitären kommen zu Wort. Und man vermischt ausserdem massiv esoterische Inhalte mit politischen Themen. Regelmässig kommen auch Revisionisten und Autoren zu Wort, die den Holocaust massiv hinterfragen. All dies zur Kenntnis zu nehmen, ist absolut spannend. Aber genau deswegen solidarisiere ich mich nicht mit diesen Kanälen.

Es geht hier also nicht darum Denkverbote zu rechtfertigen, die jetzt in Zensur umschlagen, sondern es geht darum, ob man sich öffentlich mit solchen Plattformen, in solchen rechtsoffenen, und offen anti-linken Zusammenhängen solidarisiert und die Plattformen vielleicht so gar verlinkt und empfiehlt oder sogar mit ihnen kooperiert.

Zahlreiche Hintergrundrecherchen dieser Kanäle zu wichtigen Zeitereignissen sind oft sehr informativ. Auch muss man klar feststellen und gutheissen, dass in vielen Beiträgen Krieg als Mittel der Politik grundsätzlich abgelehnt wird. Auch zum Thema Russland werden viele richtige Dinge gesagt. Dies ist eine positive Tatsache, ebenso wie die Tatsache, dass viele Menschen durch diese Infoplattformen grundsätzlich eher pazifistisch beeinflusst werden.

Dennoch sollte man die Hintergründe dieser Plattformen sehr kritisch beurteilen, und zwar wegen ihrer klaren Nähe zu Rechtspopulisten, die ja ebenfalls Kriege zumeist ablehnen. Hier sollte man unbedingt beispielhaft die Einwände einer bekannten russischen Politologin kennenlernen. Über die falschen Freunde Russlands in der EU, die rechtsextremen Parteien. – Von Veronika Krascheninnikowa
.

ScreenHunter 2662

Auch Jürgen Elsässer solidarisiert sich jetzt mit NuoViso und schreibt:
„Jetzt hat es Nuoviso erwischt. Der Zensurhammer ist umso bemerkenswerter, als die Leipziger Videomacher keine „bösen Rechten“ sind, sondern Querdenker im besten Sinne. COMPACT hat lange Jahre mit Nuoviso zusammengearbeitet. 2015 trennten sich die Wege, Nuoviso-Chef Frank Hörer sah Pegida und AfD eher negativ, wir nicht“.

Trotz der angeblichen so klaren Distanz zwischen Elsässer und Nuoviso, die hier ausgedrückt wird, tritt beispielsweise Katrin Nolte, Moderatorin von Elsässers Compact TV noch immer bei NuoViso auf. Und Politiker der AFD werden freundschaftlich interviewt. Wir haben es hier mit einem breitem Netzwerk rechtsoffener und oft fast links daherkommeneder Infoplattformen und Verlagen zu tun, ein Netzwerk in dem sich einige tatsächlich sogar als Linke verstehen und vielleicht auch nur auf Grund der großen Reichweite der Plattformen mitmachen.

Das alles muss und sollte man zur Kenntnis nehmen und stattdessen linke unabhängige Medien unterstützen und Plattformen, die linke, progressive Weltanschauungen unterstützen.

Meinungsfreiheit ist ein wichtiges Gut und muss verteidigt werden. Deswegen lehne ich die Sperrung solcher Plattformen klar und deutlich ab. Nur sollten wir uns mit den rechten Inhalten und Querfrontideen dieser Plattformen keinesfalls solidarisieren.

Vielmehr stellt der breite Erfolg dieser Plattformen eine große Gefahr dar, die auch durch die Sperrung von NuoViso TV nicht weniger gefährlich wird. Die Fan-Gemeinde dieser Kanäle ist zu gross, als dass die Inhalte nicht noch interessanter würden und sich auch noch weiter verbreiten.

Übrigens wurde auch der vom Coop Anti-War Cafe betriebene Youtube Kanal Antikrieg TV vor einiger Zeit wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen gelöscht, wurde dann in Folge aber von Youtube wieder zugänglich gemacht.

Pikanterweise gab es erst kürzlich einen erneuten Versuch einen anderen  Youtube-Kanal des Cafes, AntikriegTV2, wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung zu torpedieren, was nach weiteren Beschwerden letztendlich die Schliessung des Kanals bedeuten kann.

Dies geschah seitens des Youtube-Kanals Kulturstudio, betrieben von Michael Grawe, der im obigen Soli-Video ebenfalls für NuoViso und Meinungsfreiheit eintritt. Hier hatte seine Toleranz aber offensichtlich ihre Grenzen erreicht.

.

ScreenHunter 2627

Es ging um dieses Video:
https://www.bitchute.com/video/p6yyBpoxX8fI/

Gleichzeitig empfehlen wir, sich über die herkömmlichen Medien hinaus, umfassender zu informieren:

z.B. bei den Nachdenkseiten, Hintergrund, Tageszeitung junge Welt, Russland TV, Telepolis, China Heute, Rubikon, Sputniknews, AG Friedensforschung, amerika21, RT Deutsch, WeltnetzTV, Fefes Blog, Ossietzky u.a.m.

online hier:
http://coopcafeberlin.de/ex/facebooktwitter/

mehr Infos zur Cause NuoViso:
https://cooptv.wordpress.com/?s=nuoviso

 

 

11. Juli 2019

Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur im Interview auf NuoViso.TV: „China entnimmt Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen“ (Epochtimes)

Die der chinesischen Sekte Falun Gong nahestehende Anti-China Plattform Epoch Times berichtet in diesem Artikel über ein Interview von Heiko Schrang mit Andreas Popp, Gründer der Wissensmanufaktur auf NuoViso TV.

Epoch Times:
„In China hat man das „Mordsgeschäft“ mit den Organen längst erkannt. Der Markt an Transplantationsorganen boomt. Laut Popp werden die in China gewonnenen Organe weltweit verschickt. Über die Hälfte der Organe werden durch Hinrichtung von sogenannten „Schwerverbrechern“ entnommen.

Dabei spielen Menschen, die Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) praktizieren, eine große Rolle. Diese Menschengruppe, die sich nicht den Strukturen des kommunistischen Systems in China unterstellt, die sich gesund ausrichten – nicht rauchen, nicht trinken und ihre Eigenverantwortung entdecken – sind laut Popp eine „Gefahr für jede Struktur des Massensystems“. Daher werden sie von der Kommunistischen Partei Chinas als Kriminelle eingestuft, während sie weltweit höchste Anerkennung finden.

Die Organe von über Zehntausenden friedlichen, zum Teil jungen Menschen werden entnommen. Sie werden bei ihrer Gefängnisaufnahme medizinisch untersucht. Ihre Ergebnisse zu Blutgruppe und ähnliches wird in riesige Datenbanken eingetragen. Sobald ein Organempfänger sich meldet, wird ein passender Gefangener gesucht. Er wird zu einem Operationsvan gebracht, in dem die Organe „taufrisch“ entnommen würden. Der friedvolle „Kriminelle“ stirbt.“

https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/das-mordsgeschaeftdeutscher-krankenhaeuser-mit-kopfpraemie-auf-organspenderjagd-a2905646.html

Heiko Schrang vertritt den extrem antikommunistischen Chinakurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, welche der Regierung Chinas die systematische Folterung von Gefangenen und Organentnahmen unterstellen. Heiko Schrang veröffentlichte seine Artikel als Gastautor auch wiederholt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und von zahlreichen Kritikern als vom CIA gesteuert bezeichnet wird. Schrang interviewte sowohl Vertreter der Falun Gong Sekte als auch die Mitbegründerin der Epoch Times in Deutschland.


weitere Artikel zum Thema:

Was haben Schrang TV, Nuoviso TV, Jürgen Elsässer und die AFD miteinander zu tun?
https://cooptv.wordpress.com/2018/02/01/querfront-schrang-nuoviso-elsaesser-afd/

Die Nähe von Eingeschenkt TV und NuovisoTV zur AFD
https://cooptv.wordpress.com/2019/07/03/die-naehe-von-eingeschenkt-tv-und-nuovisotv-zur-afd/

„Alternative“ Medienportale NuoVisoTV, SchrangTV, CompactTV und andere erreichen inzwischen ein Millionenpublikum – Mit dabei AFD, Neurechte, Holocaustleugner und ausgesprochene China-Gegner
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/27/vorsicht-vor-angeblich-alternativen-medien/

Martin Sellner, neurechter Youtube-Star aus Österreich im Videointerview bei Schrang TV, vormals Partner von Nuoviso TV
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/19/martin-sellner-schrangtv-nuovisotv-rechtsoffen/

Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?
https://cooptv.wordpress.com/2019/06/02/ist-nuoviso-eine-vorfeldorganisation-der-afd/

2. Juni 2019

Könnte es sich bei Nuoviso um eine Vorfeldorganisation der AFD handeln? Soll ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und die Stimmung gegen China anheizen?

Nuoviso eine Vorfeldorganisation der AFD zu nennen ist sicherlich übertrieben, nur gibt es viele Fragen.

Wie auf diesem Blog bereits mehrfach thematisiert, finden sich auf einer ganzen Reihe von Videoportalen der alternativer Medienlandschaft zwar viele interessante Berichte, aber gleichzeitig auch zahlreiche Beiträge, die immer wieder rechtsoffenen Autoren und Organisationen ein Podium bieten.

Alles ist eingebettet in eine durchweg positive Berichterstattung über Russland und neuerdings auch zu Venezuela.

Will man durch ein Wechselbad von Informationen und Desinformationen linke Bewegungen schwächen, die Neue Rechte stärken und gleichzeitig noch die Stimmung gegen China anheizen? Dies Fragen müssen offen dsikutiert werden.

Im Zentrum unserer Kritik steht wieder das Videoportal Nuoviso TV.  Man wird aber auch auf befreundete Partnerkanäle und Förderer und deren Motive näher eingehen müssen.

Zum Thema der Vereinnahmung von Teilen der alternativen Medien, vor allem durch Rechtspopulisten siehe auch unseren Artikel vom Januar 2019.
https://bit.ly/2FD6kL7

Hier nun zu aktuellen Inhalten:
NuoViso TV Moderatorin Julia Szarvasy spricht jüngst sehr freundschaftlich mit dem deutschen Rapper Chris Ares und beruft sich dabei explizit auf ihre journalistische Sorgfaltspflicht. Nur sollten die guten Kontakte von Chris Ares zur rechtsoffenen Identitären Bewegung und zum Bund Deutscher Patrioten und vor allem seine Videos eigentlich keinerlei Zweifel an seiner grundsätzlichen rechten Gesinnung aufkommen lassen. Abgesehen von einigen tatsächlich falschen Beschuldigungen, die im Interview zu Recht kritisiert werden, wird Chris Ares insgesamt sehr artig und symphatisch anmutend dargestellt, nicht zuletzt deshalb, weil die Fragen sehr nachsichig und verständnisvoll formuliert werden.

.

Interview: Nicht über, sondern miteinander reden – Chris Ares im NuoViso Talk

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=OAULTxrbh4M-

.

Hier einer der Auftritte von Chris Ares zusammen mit der rechten Band Komplott mit dem Song Europa und sogar mit vereinzelten Hitler-Grüßen im Publikum!
KOMPLOTT & CHRIS ARES – ?EUROPA? (LIVE IN DRESDEN)

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=TfvzX8xxyHA-

.

Komplott ist ebenfalls eine sehr beliebte rechte Band hier einer ihrer Hits:
Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=TfvzX8xxyHA-

Hier wirbt Chris Ares für die AFD:
Darum AfD wählen!

Videolink hier:
-https://www.youtube.com/watch?v=LsXG_jAQ-EE-


Neustes Interview bei NuoViso mit Ares

Die Täter-Opfer-Umkehr
Videolink hier:
( https://youtu.be/R_IjucoMUQg )

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch das neuste Gespräch von Nuoviso mit Andreas Popp, dem Gründer der Initiative Wissensmanufaktur, ein Videoportal, in dem auch Eva Hermann aktiv ist.

Wenngleich auch hier zahlreiche Argumente in diesem Video zutreffend sein mögen, so wird hier nochmals die intensive Unterstüzung der chinesischen Falun Gong Sekte deutlich. Dies ist auch immer wieder bei Nuoviso und befreundeten Bloggern erkennbar. Dem „Unrechtsregime“ China werden hierbei ohne jegliche Beweise zig-tausendfache Organentnahmen und die systematische Folterung und Ermordung Tausender von Oppositionellen unterstellt.

Im folgenden Video ab Minute 5.05.
Die Gefahren der Organtransplantation! Andreas Popp im NuoViso Talk
Videolink hier:
-https://youtu.be/T2VJDFojvlw?t=301-

.

Ein weiteres Format bei Nuoviso nennt sich SchrangTV. Auch Heiko Schrang unterstützt in Interviews immer wieder den antikommunistischen Kurs der Epoch Times und der Falun Gong Sekte, die beide der Regierung Chinas massenhafte Organentnahmen unterstellen.  Schrang veröffentlicht seine Artikel auch direkt auf der Anti-China Plattform Epoch Times, die in zahlreichen Ländern publiziert wird und der immer wieder auch Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden.

Vielleicht soll ein systematisches Wechselbad von richtigen, progressiven Informationen in Kombination mit massiver Desinformation linke Bewegungen allgemein schwächen, die Neue Rechte stärken und Stimmung gegen China anheizen.

Immer wieder werden auch Vertreter rechtspopulistischer Webseiten und der AFD zu Interviews eingeladen.