Unterstützung für deutsche Friedensgruppen, die am 1. Oktober 2022 demonstrieren (World Beyond War)

https://worldbeyondwar.org/letter-of-support-for-german-peace-groups-demonstrating-on-october-1-2022/
Von Kathy Kelly, Vorstandsvorsitzende, und David Swanson, Executive Director, World BEYOND War, 24. September 2022

(Karte und Details zu geplanten Veranstaltungen hier . Siehe auch hier.)

World BEYOND War unterstützt voll und ganz die deutschen Friedensgruppen in ihrer Forderung nach einem Ende des Krieges und einer raschen Rücknahme der jüngsten Entscheidungen, mehr Waffen zu produzieren und an andere Länder zu liefern.

Bis zum Jahresende werden die USA über 60 Milliarden US-Dollar an öffentlichen US-Geldern in die Ukraine geschleust haben für die Bewaffnung der ukrainischen Streitkräfte, die versuchen, die etwa 47.000 Quadratmeilen (20 %) der Ukraine die jetzt unter russischer Kontrolle sind zurückzuerobern. Die jüngste Rückeroberung der Region Charkow durch die Ukraine beläuft sich auf nur 1.000 dieser Quadratmeilen (2%).

Eine Entscheidung der gewählter deutscher Politiker, die moderierende Präsenz, die sie früher nach dem Zweiten Weltkrieg innehatten, wieder aufzunehmen, könnte die ganze Welt vor einem nuklearen Armageddon retten, da die nuklearen Bedrohungen eskalieren. Wir brauchen Ihre Führung, um erneut Widerstand gegen die Fortsetzung und Ausbreitung einer alarmierend gewalttätigen Dynamik zu leisten.

Gelegenheiten für Diplomatie und Dialog wurden von militärischen und politischen Führern aller Kriegsparteien vertan. Angesichts der nuklearen Drohungen ist es skandalös, weiterhin Waffen in die Region zu pumpen. Der russisch-ukrainische Krieg mit seinem Stellvertretercharakter zwischen Russland und den USA wäre schrecklich, wenn weder die Vereinigten Staaten noch Russland Atomwaffen hätten. Aber da beide zusammen über 3.000 Atomwaffen besitzen, könnte ein Fehler auf dem Schlachtfeld, eine Fehleinschätzung, eine absichtliche Provokation oder einfach nur ein Zufall den aktuellen konventionellen Konflikt in ein nukleares Armageddon verwandeln.

Lassen wir uns von den Worten von Papst Franziskus leiten, die am 27. März dieses Jahres gesprochen folgendes sagte :

Möge die Menschheit vor der Gefahr der Selbstzerstörung verstehen, dass der Moment gekommen ist, den Krieg abzuschaffen, ihn aus der Menschheitsgeschichte auszulöschen, bevor er die Menschheitsgeschichte auslöscht !“



ERGÄNZUNG WORLD BEYOND WAR BERLIN:
Als Vertreter von World Beyond War in Berlin unterstützen wir die Demonstration. Lediglich den Satz „Gelegenheiten für Diplomatie und Dialog wurden von militärischen und politischen Führern aller Kriegsparteien vertan“, würden wir als World Beyond War Berlin so nicht zum Ausdruck bringen wollen. Tatsächlich nämlich hatten sich russische und ukrainische Unterhändler Ende März dieses Jahres in Istanbul praktisch mit den von Kiew vorgeschlagenen Parametern für eine Einigung einverstanden erklärt. Diese Einigung wurde von westlichen Politikern jedoch sofort blockiert. LINK
Interessant auch die Stellungnahme des Berliner Landesverbands der Partei Die Linke LINK

%d Bloggern gefällt das: