Scott Ritter: Der Ukraine-Krieg wird zum „direkten Konflikt zwischen Russland und der NATO“

Scott Ritter, ehemaliger Offizier für Aufklärung der US-Marineinfanterie und UN-Waffeninspekteur, hat sich zur Teilmobilmachung in Russland geäußert und seine Einschätzung zu der Eskalation im Russisch-Ukrainischen-Konflikt abgegeben.
Für Scott Ritter ist die NATO schuld an der derzeitigen Eskalation, sie habe den Konflikt vorbereitet und provoziert. Durch die Teilmobilmachung, so Ritter, wandle sich sie Situation von einer Sonderoperation allmählich zu einem direkten Konflikt zwischen Russland und der NATO.
Ritter dazu: „In erster Linie bedeutet es, dass sich die Realität des Konflikts in der Ukraine grundlegend geändert hat, weg von der Vorstellung einer russischen militärischen Sonderoperation gegen die Ukraine und hin zu einem direkten Konflikt zwischen Russland und der NATO. Das ist ein grundlegender Wandel.“
Der Westen habe bewusst die Chance auf eine friedliche Lösung des Donbass-Konflikts über das Minsker Abkommen verstreichen lassen, und in der Zwischenzeit die ukrainische Armee für eine Rückeroberung des Donbass mit Waffengewalt aufgerüstet.
Zum Video: https://meinungsfreiheit.rtde.life/kurzclips/video/149748-scott-ritter-ukraine-krieg-wandelt/

%d Bloggern gefällt das: