China als Ukraine-Vermittler? / International Newsletter

Soeben haben wir das Video eines ausführlichen Gespräches, welches ich mit der Chinaexpertin an der Wiener Universität, Univ. Prof. Susanne Weigelin-Schwiedrzik, geführt habe, veröffentlicht. Sie ist die Autorin des Artikels „Kann China im Ukraine-Krieg die Rolle des Moderators übernehmen?“, welches in unserem in wenigen Tagen erscheinenden Heft IV/2022 enthalten ist. Prof. Weigelin befasst sich zunächst ausführlich mit den Position Chinas im Ukrainekonflikt. Sie erwähnt die durchaus bemerkenswerten Beziehungen zwischen China und der Ukraine (Vertrag zur gegenseitigen Unterstützung aus 2013, enge wirtschaftliche Zusammenarbeit, z.B. in Zusammenhang mit dem Neuen-Seidenstraßen-Projekt), geht dann auf die aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten Chinas ein. Sie erwähnt auch offensichtliche Meinungsunterschiede innerhalb der chinesischen Parteiführung zwischen einem – offensichtlich eher von Xi Jinping unterstützten – pro-russischen und einem stärker neutralen Kurs. Insgesamt agiert China aber durchaus zurückhaltend, was auch sein Abstimmungsverhalten im Sicherheitsrat bestimmt. Zum Abschluss besprechen wir auch noch die Situation um Taiwan und die Bedrohung, die China in der offensichtlich von den USA geplanten NATO-Osterweiterung sieht.
 
Ein hoch interessantes Gespräch, welches Gesichtspunkte behandelt, welche in den Mainstreammedien kaum behandelt werden.
Mit besten Grüßen,
Fritz Edlinger
Herausgeber und Chefredakteur
%d Bloggern gefällt das: