Friedensgipfel Madrid 2022 – NEIN ZUR NATO (peacesummitmadrid.org)

• Die NATO muss aufgelöst werden. Das Bündnis hat keine Legitimität und sät nur Verzweiflung.

• Die NATO gibt vor, ihre Interessen seien universell. Die NATO verstößt gegen die UN-Charta und
verwendet zynisch Begriffe wie „Demokratie“ und „Menschenrechte“. Von Anfang an hatte die NATO
autoritäre, faschistische und koloniale Regime als Teil ihres Bündnisses.

• Die NATO bedroht den Weltfrieden. NATO-geführte militärische Interventionen haben
Jugoslawien, Afghanistan und Libyen zerrüttet und destabilisiert. Jetzt eskaliert die NATO einen „neuen Kalten Krieg“ gegen China und Russland entlang der Grenzen zwischen der Ukraine und Russland sowie im Schwarzen Meer und im Chinesischen Meer;  Die NATO geht gegen fortschrittliche Regierungen im globalen Süden vor.

• Die NATO treibt das globale Wettrüsten voran. Die NATO, deren Mitglieder mindestens 2 % ihres
BIP für das Militär ausgeben müssen, ist für mehr als die Hälfte der weltweiten Militärausgaben und zwei Drittel des weltweiten Waffenhandels verantwortlich.

• Die nukleare Agenda der NATO gefährdet unser Überleben. Die NATO lehnt den Vertrag über das Verbot von Atomwaffen ab, und das Verhalten der NATO, „vorwärts stationierte“ US-Atomwaffen in
der Europäischen Union zu teilen, widerspricht dem Wortlaut des Nichtverbreitungsvertrags.

• Die NATO ist einer der größten Klimaverschmutzer der Welt. Das US-Militär ist der größte
institutionelle Umweltverschmutzer der Welt und für mehr Treibhausgasemissionen verantwortlich als Länder die Größe Portugals (es besteht darauf, militärische Emissionen aus länderbezogenen Berichten auszunehmen).
Die NATO agiert als Polizeitruppe der größten kohlenstoffverschmutzenden multinationalen Konzerne.

• Die NATO erzeugt Armut und Ungleichheit. Das Wettrüsten geht gegen die wahren Bedürfnisse der Menschen – Bildung, Gesundheitsversorgung, Wohnen, soziale Sicherheit und eine vernünftige Energiepolitik. Globaler Krieg schafft extremes Leid und die Migrationskrise.
JA ZUM FRIEDEN

• Wir brauchen ein nicht-militärisches Sicherheitssystem ohne Atomwaffen, ohne Militärbasen in Übersee
und mit einer drastischen Reduzierung der Militärausgaben. Wir stehen für eine aktive Friedenspolitik, bei der Konflikte auf Grundlage der UN-Charta an einem Verhandlungstisch enden.

• In sozialen Fortschritt investieren, nicht in Krieg. Was wir brauchen, ist ein anderes Sicherheitskonzept. Eine gemeinsame und menschliche Sicherheit, die menschliche Bedürfnisse erfüllt und Klimawandel, Ungleichheit, Armut und Gewalt bekämpft und auf Solidarität, Zusammenarbeit und gegenseitigem Respekt basiert.


• Europa und Nordamerika müssen sich zur Abrüstung verpflichten. Das Konzept der Friedenszone –
das von Lateinamerika, Afrika, Südostasien, dem Südpazifik und Zentralasien übernommen wurde – muss
von der Europäischen Union und den Ländern Nordamerikas unterstützt werden. Marschieren Sie mit uns gegen die NATO, um eine Welt des Friedens aufzubauen. Lösen Sie die NATO auf. Die NATO ist eine ernsthafte Bedrohung für den Weltfrieden, da sie bereits eine Spur der Verwüstung von Jugoslawien bis Afghanistan hinterlassen hat. 

Wir brauchen eine Welt des Friedens.

http://www.peacesummitmadrid.org

%d Bloggern gefällt das: