USA wollen offenbar Russlands Schuldenzahlungen blockieren und dadurch die Zahlungsunfähigkeit des Landes herbeiführen

Die USA könnten Russlands Zahlungsfähigkeit für seine Staatsschulden bis Ende Mai blockieren, berichtete Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Berichten zufolge ist das Office of Foreign Assets Control des US-Finanzministeriums bereit, eine vorübergehende Befreiung von Russlands Schuldenzahlungen abzuschaffen, sobald sie am 25. Mai ausläuft, um den Druck auf Moskau zu erhöhen. Der Verzicht wurde gewährt, nachdem Washington Sanktionen gegen Russland verhängt hatte, als Reaktion auf den Beginn einer Militäroperation in der benachbarten Ukraine, die in den USA stark kritisiert wurde. Dies ermöglichte es Moskau, Couponzahlungen zu leisten, selbst wenn fast alle anderen Finanztransaktionen verboten waren. Die Abschaffung der Ausnahmeregelung würde russische Zahlungen an US-Investoren effektiv blockieren.

Die Unfähigkeit Moskaus, seinen Schuldenverpflichtungen nachzukommen, könnte laut Analysten als Zahlungsausfall angesehen werden, wenn auch als „ künstlicher “, da das Land zwar finanziell zahlungsfähig bleibt, aber durch Sanktionen daran gehindert würde.

Russland hat bisher alle geplanten Zahlungen an die Gläubiger geleistet, und Beamte haben wiederholt erklärt, dass es dafür gerüstet ist, dies auch in Zukunft zu tun.
Allerdings ist derzeit unklar, wie Zahlungen weiter geleistet werden können, wenn die US-Ausnahmeregelung auslaufen darf.

Laut Bloomberg-Quellen glauben einige Beamte des Finanzministeriums, dass Russland seine Schulden zahlen dürfen sollte, da dies die Devisenreserven des Landes aufzehren und es somit zwingen würde, die Mittel, die es sonst für die laufende Militäroperation in der Ukraine ausgeben könnte, umzuleiten. Aber Analysten sagen, dass Russlands Schuldenzahlungen im Vergleich zu seinen Gewinnen aus dem Export von Öl, Gas und anderen Rohstoffen ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Laut Analysten von Statista betrug die Staatsverschuldung Russlands im Dezember 2021 65 Milliarden US-Dollar, während sich der Wert seiner Exporte auf fast 276 Milliarden US-Dollar belief.

Russland wird als nächstes am 27. Mai eine Schuldenzahlung leisten, die auf ausländische Anleihen mit Fälligkeit in den Jahren 2026 und 2036 entfallen wird. Insgesamt stehen dem Land bis Ende Juni Zahlungen in Fremdwährungsanleihen in Höhe von mehr als 490 Millionen US-Dollar bevor.

Carlos de Sousa, ein Investor bei Vontobel Asset Management in Zürich, sagte Bloomberg, dass Russland sehr wahrscheinlich seinen Verpflichtungen nicht nachkommen werde, aber dies wäre kaum eine bedeutende Entwicklung.

„ Es ist weiterhin unser Basisszenario, dass es zu einem Zahlungsausfall kommt … Ich weiß nicht, warum die USA die Ausgliederung erneuern würden. Die russische Staatsverschuldung ist sehr niedrig, sie haben immer noch Ressourcen und etwas Geld, das hereinfließt. Daher ist es für sie nicht zu belastend, die Schulden weiter zu bedienen. Die russische Regierung will nur den Ruf bewahren “, erklärte er.

Russland hat die USA kürzlich beschuldigt, versucht zu haben, einen künstlichen Zahlungsausfall herbeizuführen, indem es Zahlungen blockiert, da das Land bereit ist, seine Schulden zu bezahlen, und über die Ressourcen dazu verfügt. Der Kreml hat die Situation als Zahlungsunfähigkeit des westlichen Finanzsystems bezeichnet, weil es seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber Russland nicht nachgekommen sei.

%d Bloggern gefällt das: