Archive for Oktober 3rd, 2021

3. Oktober 2021

Brasilien gibt nicht auf – Hunderttausende auf den Straßen fordern Bolsonaros Rücktritt. (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/411628.raus-aus-dem-amt-brasilien-gibt-nicht-auf.html

3. Oktober 2021

Die Fregatte Bayern auf Kolonialfahrt (german-foreign-policy.com)

(Eigener Bericht) – Die Fregatte Bayern bricht auf ihrer Asien-Pazifik-Fahrt in dieser Woche erneut zu einer US-Militärbasis auf völkerrechtlich umstrittenem Territorium auf. Vor ihrer Ankunft im westaustralischen Perth, wo die Fregatte aktuell ankert, hatte sie auf dem US-Stützpunkt Diego Garcia im Indischen Ozean einen Tankstopp eingelegt. Diego Garcia, das eigentlich zu Mauritius gehört, wird bis heute rechtswidrig von Großbritannien okkupiert, um die dortige US-Basis aufrechterhalten zu können; zwei UN-Gerichtshöfe sowie die UN-Generalversammlung fordern inzwischen die Rückgabe der Inselgruppe – vergeblich. Die Fregatte Bayern soll nun am morgigen Dienstag aus Perth abfahren und nach einem Zwischenhalt im nordaustralischen Darwin die US-Militärbasis auf Guam ansteuern. Die Pazifikinsel Guam wird von den Vereinten Nationen als Kolonie eingestuft, die bis heute vergeblich der Entkolonialisierung harrt. Die Einwohner genießen keine vollen US-Bürgerrechte. Die Bundesregierung erklärt, die Fahrt der Fregatte Bayern verdeutliche den Einsatz Berlins für eine „regelbasierte internationale Ordnung“.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8723/

3. Oktober 2021

Neue Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der US-Amerikaner einen diplomatischen Ansatz mit Nordkorea und China befürwortet (afsc.org)

https://www.afsc.org/newsroom/new-poll-shows-majority-us-favors-diplomatic-approach-north-korea-and-china

WASHINGTON, DC (30. September 2021) Eine neue öffentliche Meinungsumfrage, die vom American Friends Service Committee (AFSC) in Auftrag gegeben und von Ipsos durchgeführt wurde, untersuchte die öffentliche Haltung der USA zu Frieden und humanitären Problemen mit Nordkorea und China. Die Umfrage untersuchte auch die US-Sanktionspolitik. Die Umfrage ergab, dass die US-Öffentlichkeit den Einsatz diplomatischer Instrumente selbst angesichts hoher Spannungen mit China und ins Stocken geratener Gespräche mit Nordkorea befürwortet.

Eine Mehrheit der Befragten (41%) stimmte zu, dass die USA ihren längsten Krieg im Ausland mit Nordkorea durch die Unterzeichnung eines Friedensabkommens beenden sollten, während nur 24% der Befragten nicht zustimmten und 35% dies nicht wussten. Die Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Befragten (52%) zustimmt, dass die USA eine diplomatische Präsenz in Nordkorea wie ein Verbindungsbüro einrichten sollten. 62 Prozent der Befragten stimmten zu, dass die US-Regierung mit Nordkorea zusammenarbeiten sollte, um koreanische Amerikaner mit ihren Familien in Nordkorea wieder zu vereinen. Eine starke Mehrheit (70%) der Öffentlichkeit stimmt zu, dass die USA mit Nordkorea zusammenarbeiten sollten, um die Überreste von US-Soldaten zu repatriieren, die nach den aktiven Kämpfen des Koreakrieges im Land zurückgelassen wurden.

„Die Amerikaner sind des Krieges und einer militarisierten Außenpolitik müde. Es ist klar, dass die Mehrheit der US-Öffentlichkeit den Wert der Diplomatie versteht und einen neuen Ansatz gegenüber Nordkorea und China wünscht“, sagte Daniel Jasper, Asien-Advocacy-Koordinator des American Friends Service Committee. „Es ist auch sehr aufschlussreich, dass die öffentliche Meinung so überwältigend die Lösung langjähriger humanitärer Probleme wie die Wiedervereinigung von Familien und die Heimbringung der Überreste von US-Soldaten unterstützt. Die Wundheilung des Krieges beginnt und endet auf der zwischenmenschlichen Ebene.“

Die Umfrage ergab auch, dass die Mehrheit der US-Öffentlichkeit (56%) zustimmt, dass die US-Regierung privat finanzierten Wohltätigkeitsorganisationen erlauben sollte, den Menschen in Nordkorea humanitäre Hilfe zu leisten.

„Nichtregierungsorganisationen, die sich mit der DVRK engagieren, wie AFSC, bleiben ein wichtiger Kanal, um lebensrettende Hilfe zu leisten und das gegenseitige Verständnis zwischen unseren beiden Ländern zu fördern“, sagte Jennifer Deibert, DVRK-Programmdirektorin für AFSC. „Es überrascht uns nicht, dass die US-Öffentlichkeit unsere Arbeit unterstützt. Die US-Regierung sollte diese Ergebnisse als Auftrag sehen, die komplexen Vorschriften aufzulösen, die NGOs wie AFSC daran hindern, rechtzeitig humanitäre Hilfe zu leisten.“

Die Umfrage zeigte, dass die US-Öffentlichkeit auch gegenüber China diplomatische Instrumente bevorzugt. Fast zwei Drittel (62 %) der Umfrageteilnehmer stimmen zu, dass die USA Dialogprozesse mit China aufnehmen sollten, um Spannungen abzubauen. Generell stimmte die Mehrheit (53%) zu, dass die USA die Sanktionen aufheben sollten, wenn sie humanitäre Hilfe und COVID-19-Hilfsbemühungen stören.

Die Umfrage wurde mit einer Stichprobe von 1.004 US-Erwachsenen durchgeführt, die zwischen dem 24. und 27. September 2021 befragt wurden.

„Diese Umfrage enthält viele gute Nachrichten für alle, die sich mit humanitärer Arbeit und Diplomatie beschäftigen“, sagte Beth Hallowell, Direktorin für Forschung und Analytik des AFSC.

###

Das American Friends Service Committee (AFSC) setzt sich für eine Welt frei von Gewalt, Ungleichheit und Unterdrückung ein. Geleitet vom Glauben der Quäker an das göttliche Licht in jedem Menschen, nähren wir die Saat des Wandels und den Respekt vor dem menschlichen Leben, um unsere Gesellschaften und Institutionen grundlegend zu verändern.

3. Oktober 2021

Intensivpfleger Ricardo Lange soll nicht mehr in Klinik arbeiten dürfen „Aufgrund meiner medialen Präsenz“ (Tagesspiegel)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/aufgrund-meiner-medialen-praesenz-intensivpfleger-ricardo-lange-soll-nicht-mehr-in-klinik-arbeiten-duerfen/27671586.html

3. Oktober 2021

Kuba entwickelt natürliches Präventivmittel gegen Covid-19 (amerika21)

https://amerika21.de/2021/10/254637/kuba-natuerliches-praeventivmittel-corona

3. Oktober 2021

Drogen-Dorado Afghanistan – In den 20 Jahren NATO-Besatzung erblühte der Mohn wie nie zuvor (RT DE)

https://de.rt.com/meinung/124942-drei-tonnen-heroin-aus-afghanistan/

3. Oktober 2021

Rechtsanwalt und Autor Rolf Geffken entwirft in seiner jüngsten Veröffentlichung „Mein China“ ein Panorama der Volksrepublik (Unsere Zeit)

%d Bloggern gefällt das: