Stellungnahme der Chinesischen Botschaft zur Anhörung des Bundestages zur sogenannten „Völkerrechtlichen Bewertung der Menschenrechtsverletzungen an den Uiguren“

Zur Anhörung des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Bundestages zur sogenannten „Völkerrechtlichen Bewertung der Menschenrechtsverletzungen an den Uiguren“ am 17. Mai 2021: 

„Angesichts zahlreicher Herausforderungen in der heutigen Welt sollten sich China und Deutschland gemeinsam darauf konzentrieren, Frieden und Entwicklung zu fördern und die Zusammenarbeit zu stärken. Mehr Objektivität, weniger Voreingenommenheit und Überheblichkeit sind mehr denn je gefragt, während Provokationen und Konfrontationen nur zur Sackgasse führen.“

Zur kompletten Stellungnahme:
http://de.china-embassy.org/det/sgyw/t1876462.htm