10. Internationales Uranfilmfestival in Rio de Janeiro – online und kostenlos vom 20. bis 30. Mai 2021

Rio de Janeiro / 16. Mai 2021 – 

In wenigen Tagen, am 20. Mai startet das 10. Internationale Uranium Film Festival von Rio de Janeiro, das weltweit einzigartige und größte Filmfest über alle nuklearen und radioaktiv. Normalerweise würde es in der Cinematheque von Rio de Janeiro gefeiert, im renommierten Museum für Moderne Kunst (MAM Rio) mit Dutzenden von Filmemachern. 

Aber wegen der laufenden Covid-19 – Epidemie in Brasilien, wird das Festival das erste Mal online stattfinden.

Während zehn Tagen vom 20. bis 30. Mai werden insgesamt 34 Filme aus 15 Ländern, darunter sechs Lateinamerika Premieren und drei Uraufführungen wird im Modern Art Museum zu sehen sein. Die besten Filme werden einen Filmpreis erhalten.

Über das Festival

Die erste Ausgabe des jährlichen Internationalen Uranfilmfestivals fand im Mai 2011 in Rio de Janeiro statt. Das Festival widmet sich unabhängigen Filmen, die sich mit allen nuklearen Themen befassen: vom Uranabbau über Atombomben bis hin zu Atommüll. In den letzten 10 Jahren wurden Uranfilmfestivals auch in anderen Ländern und Städten auf der ganzen Welt wie Berlin, Neu-Delhi, New York und Los Angeles abgehalten. Seit seiner ersten Ausgabe in Hollywood im Jahr 2016 ist das Uranium Film Festival auch als The Atomic Age Cinema Fest bekannt.

„Das Uranfilmfestival ist das einzige Filmfestival, das sich ausschließlich dem Thema Kernenergie und Radioaktivität widmet “, sagt Klaus Mindrup, Mitglied des Deutschen Bundestages und des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. „ Das Festival leistet einen unschätzbaren Beitrag zur Aufklärung über die Kernenergie und ihre strahlenden Folgen. Viele Menschen werden durch das Medium Film angesprochen. Gleichzeitig können Fakten auf einfache und eindrucksvolle Weise greifbar gemacht werden. Das Thema brennt sich visuell in den Betrachter ein und wirkt nachhaltig. „

Kontakt: Internationales Uran Film Festival

Márcia Gomes de Oliveira /Norbert G. Suchanek

https: // Uranfilmfestival. org / de / über-die-Filmemacher -des-Festivals-2021