Kranzniederlegungen und Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung am 8. Mai in Bremen

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 76. Mal. Es ist ein Tag der Befreiung und ein Tag der Niederlage des deutschen Faschismus.

Für den russischen Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, ist der Tag der Befreiung ein „heiliger Tag“: „Unser Volk hat so viel Kummer, so viel Leid erfahren in diesem Krieg wie kaum ein anderes. Wir haben 27 Millionen Menschen geopfert für den Sieg über Nazi-Deutschland. Wir ehren natürlich die Veteranen des Krieges, wir gedenken der Opfer in den Konzentrations­lagern und wir legen Kränze nieder an Kriegsgräbern der Gefallenen der Roten Armee. 700.000 Soldaten der Roten Armee liegen in deutscher Erde begraben. Es gibt über 4000 sowjetische Kriegsgräber in Deutschland.“

Mehr Informationen auf der Facebook Seite von Ekkehard Lenz vom Bremer Friedensforum LINK