Warum fordert die Linke nicht endlich die Zulassung für den bereits in 64 Ländern verimpften sicheren Impfstoff Sputnik V bzw. die dringend nötige Lieferung nach Deutschland ?

https://www.srf.ch/news/international/russische-impfdiplomatie-san-marino-hat-die-herdenimmunitaet-bald-erreicht-dank-sputnik-v
San Marino hat die Herdenimmunität bald erreicht – dank Sputnik V… In San Marino stehen die Einwohner Schlange für den Impfstoff Sputnik V. Der Gesundheitsdirektor des Spitals verbucht eine Impfung mit bislang wenigen bis keinen Nebenwirkungen – vergleichbar mit einer Grippeimpfung. (…) Mitten in Westeuropa wird der russische Covid-19-Impfstoff an die Bevölkerung eines ganzen Landes verabreicht, ohne dass die Europäische Arzneimittelbehörde EMA überhaupt einen genauen Zeitplan für dessen Zulassung in Aussicht stellen kann.
Die russische Impfdiplomatie in San Marino ist ein Erfolg. Mit vergleichbar wenig Aufwand steht mitten in Kontinentaleuropa der erste Staat kurz vor der Herdenimmunität. Das erhöht den Druck auch auf jene Staaten der EU, in denen immer mehr Menschen fordern, Sputnik V als zusätzlichen Impfstoff einzuführen.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1150814.san-marino-trumpft-gross-auf.html
San Marino trumpft groß auf
… Bemerkenswerte Zwischenfälle oder beunruhigende Nebenwirkungen wurden nicht registriert …

https://www.stol.it/artikel/politik/san-marino-schafft-ausgangssperre-ab-und-will-discos-oeffnen
… Die Telefonzentralen der Fürsorgeanstalt von San Marino sind von Anrufen von Italienern überschwemmt, die mit dem russischen Impfstoff Sputnik V geimpft werden wollen...

ERKLÄRUNG DES GAMALEYA CENTER ZU EINER DESINFORMATIONSKAMPAGNE GEGEN DEN SPUTNIK V-IMPFSTOFF

Um die Probleme im Zusammenhang mit der laufenden Desinformationskampagne gegen Sputnik V zu klären:

Jüngste ungenaue und irreführende Kommentare der brasilianischen Aufsichtsbehörde Anvisa gaben in Sputnik V den Nachweis des replizierten Adenovirus (RCA) an, eines geschwächten Viruspartikels, das nicht einmal eine Erkältung verursacht.

Das Gamaleya-Institut bestätigt, dass in keiner der Chargen des Sputnik V-Impfstoffs ein RCA nachgewiesen wurde. Diese Informationen wurden am 26. März an Anvisa gesendet. (In einem offiziellen Schreiben des Gamaleya-Zentrums vom 26. März 2021 heißt es eindeutig: „Darüber hinaus möchten wir Sie darüber informieren, dass während der Freisetzung des Impfstoffprodukts am Standort des Zentrums und am Vertragsstandort von JBC Generium kein einziger Charge mit RCA wurde aufgezeichnet. ”)

Obwohl Anvisa ursprünglich sagte, dass es RCA entdeckt habe, gab es zu, dass es keine Tests des Impfstoffs durchgeführt habe und bezog sich auf eine gesetzliche Grenze in Russland für das mögliche Vorhandensein von RCA.

Das Gamaleya-Institut stellte Anvisa klar, dass der Grenzwert für die Qualitätskontrolle des Sputnik V-Impfstoffs viel strenger ist als der in Russland zulässige Grenzwert und den strengsten Standards der Weltregulierungsbehörden entspricht. Diese strenge Grenze wurde von 64 der weltweiten Aufsichtsbehörden bestätigt, die Sputnik V zugelassen haben, und ermöglicht es, die Qualität des Impfstoffs sicherzustellen, wie aus seiner Erfolgsbilanz in Bezug auf Sicherheit und Wirksamkeit hervorgeht. Nach öffentlich zugänglichen Daten aus Mexiko, Argentinien, Ungarn und anderen Aufsichtsbehörden zeigte Sputnik V die beste Sicherheitsbilanz aller Impfstoffe.

Anvisa hat nach ihrem Besuch nicht versucht, eines dieser Probleme zu klären, und ihre ungenauen Aussagen hätten vermieden werden können, indem einfach das Gamaleya-Institut um eine Stellungnahme gebeten worden wäre.

Das Gamaleya-Institut fordert die Presse auf, keine falschen Informationen zu verbreiten und auf diese offizielle Erklärung zu verweisen. Das Gamaleya-Institut bedauert, dass unethische Kräfte den Sputnik V-Impfstoff aus wettbewerbsrechtlichen und politischen Gründen, die Leben kosten und das weltweite Impfprogramm untergraben, kontinuierlich angreifen.

https://sputnikvaccine.com/newsroom/pressreleases/the-gamaleya-center-statement-on-a-disinformation-campaign-against-sputnik-v-vaccine/

via C.K.