Protestaktion am 1. Mai, dem Kampf- und Feiertag der Werktätigen, vor der Kaserne in Frankenberg – LAG Deutsch-Russische Freundschaft Sachsen

Die LAG Deutsch-Russische Freundschaft Sachsen hatte für den 1. Mai 2021, dem Kampf- und Feiertag der Werktätigen eingeladen zu einer Protestkundgebung für den Frieden vor der Wettiner Kaserne in Frankenberg. Wir protestierten dort gegen die Kriegstreiberei der US-geführten NATO gegen Russland, gegen einen Krieg der Ukraine gegen den Donbass und für den Abzug der USA-Truppen.

Es waren 24 Personen gekommen, teilweise kamen auch Bürger von Frankenberg noch zeitweise dazu. Gefreut hatten wir uns über die Gäste aus Berlin. Die FRIEDENS-GLOCKENGESELLSCHAFT war mit 4 Personen und Transparenten angereist und haben unsere Truppe wunderbar gestärkt. Wir haben über 2 Stunden lang deutsche und russische Friedenslieder erschallen lassen, die in der Kaserne auch laut zu hören waren.

Die Frauen unserer Gruppe haben gleich zu Anfang  dazu getanzt. Wir hatten eine gute, lockere Stimmung. Unsere neuen Transparente waren gut sichtbar zur Kaserne hin und zum Verkehr auf der Straße zusehen. Ein Pressefotograf war auch gekommen.

Die Teilnehmer konnten sich an Berliner-Pfannkuchen stärken und Getränke waren auch vorhanden.    

Das Sicherheitspersonal der Kaserne kam mehrmals zu uns herüber, beobachtete unseren Protest und sie sprachen auch ein paar Worte mit den Protestierenden. Aber sie haben sich bald wieder zurückgezogen.    

Wir hatten 2 neue Transparente mit auf denen folgender Protest stand:

KASERNE FRANKENBERG SCHLIESSEN  DAFÜR SOZIALWOHNUNGEN BAUEN
LAG Deutsch-Russische Freundschaft DIE LINKE Sachsen
KEIN KRIEG DER USA UND DER UKRAINE GEGEN RUSSLAND
USA-MILITÄR RAUS AUS DEUTSCHLAND   
LAG Deutsch-Russische Freundschaft DIE LINKE Sachsen

Während unserer Protestveranstaltung vor der Wettiner Kaserne Frankenberg, wo das Panzergrenadierbataillon 371 Marienberg ausgebildet wird, konnten wir 5 neue Mitglieder für unsere Landesarbeitsgemeinschaft Deutsch-Russische Freundschaft aufnehmen. 

Anlässlich des Tages der Begegnung am 24. April 2021 in Torgau haben sich 7 Personen für die Mitarbeit in der LAG Deutsch-Russische Freundschaft eingeschrieben.

%d Bloggern gefällt das: