Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador dankt Kuba dafür, dass es Mexiko geholfen hat, COVID-19 zu bekämpfen

https://www.telesurenglish.net/news/AMLO-Thanks-Cuba-For-Helping-Mexico-To-Fight-COVID-19-20210408-0010.html

Präsident Andres Manuel Lopez Obrador (AMLO) dankte am Donnerstag dem kubanischen Präsidenten Miguel Diaz-Canel dafür, dass er Anfang 2021 300 Ärzte nach Mexiko geschickt hatte, um die zweite Welle von COVID-19-Ansteckungen zu bekämpfen.

„Mexiko wird die Solidaritätsgeste von Diaz-Canel nie vergessen. Die kubanischen Ärzte kamen in dem Moment an, in dem wir sie am dringendsten brauchten“, erinnerte sich AMLO.

Die kubanischen Angehörigen der Gesundheitsberufe kamen in Mexiko-Stadt an, „als wir ein Krankenhaus mit rund 200 Betten einweihen wollten, aber wir hatten kein medizinisches Personal, das den Patienten helfen konnte“, sagte der Präsident.

Dieses Zentrum gehörte früher dem mexikanischen Institut für soziale Sicherheit (IMSS) und wurde im Rahmen der Bemühungen der Regierung, Gesundheitseinrichtungen für COVID-19-Patienten einzurichten, in ein Krankenhaus umgewandelt.

„Die Ärzte, die jetzt in ihr Land zurückkehren, waren bereit, ihr Fachwissen einzusetzen, um unsere kranken Menschen zu heilen. Ohne ihre Hilfe hätten wir viel mehr COVID-19-Opfer gehabt“, fügte AMLO hinzu.

Im Januar verzeichneten Intensivbetten in Mexiko-Stadt einen Belegungsgrad von 95 Prozent. „Heute ist diese Zahl auf 18 Prozent gesunken“, fügte AMLO hinzu.

In den letzten 24 Stunden hat Mexiko 5.499 neue Fälle registriert, was die Zahl der Infektionen seit März 2020 auf über 2 Millionen erhöht.