Archive for März 8th, 2021

8. März 2021

Enteignung auf Mallorca: Ungenutzte Immobilien werden zu Sozialwohnungen (mallorcazeitung.es)

https://www.mallorcazeitung.es/immobilien/2021/03/03/enteignung-mallorca-ungenutzte-immobilien/81007.html

8. März 2021

Jeder fünfte Sowjetbürger starb – durch Völkermord oder als Opfer für die Befreiung Europas – Zusammenfassung von Marius van der Meer (RT DE)

Zusammenfassung von Marius van der Meer
(siehe hierzu den Artikel auf RT.DE https://de.rt.com/meinung/113955-jeder-funfte-zivile-opfer-sowjetunion-grosser-vaterlandischer-krieg/

Gemäß einer demoskopischen Extrapolation der Bevölkerungsentwicklung in der UdSSR nach ihrer letzten Vorkriegs-Volkszählung im Januar 1939 lebten zum Zeitpunkt des Überfalls im Jahre 1941 in der UdSSR etwa 196,7 Millionen Einwohner.

Gemäß einer entsprechenden Rückrechnung aus der Volkszählung im Jahre 1959 konnte abgeschätzt werden: nach dem Ende des 2. Weltkrieges lebten noch 170,5 Millionen Bürger der UdSSR, darunter 159,5 Millionen, die vor dem Beginn dieses Krieges geboren wurden. Der Bevölkerungszuwachs um die nach Kriegsbeginn Geborenen betrug also 11 Millionen.

Gemäß den demoskopischen Werten wären unter Friedens-Bedingungen in dieser Zeit des Krieges etwa 11,9 Millionen auf natürliche Weise verstorben, der Populationszuwachs wäre im Frieden um 1,3 Millionen Säuglinge, die während des Krieges unter den herrschenden Bedingung zeitnah verstarben, zusätzlich zu den 11 Millionen neu geborenen Bürgern der UdSSR während des Krieges, also wären mit diesen umgehend verstorbenen Kleinkindern statt 170,5 Millionen 180,8 Millionen am Leben gewesen.

Der Bevölkerungszuwachs der UdSSR hätte bis 1945 unter Friedensbedingungen 12,3 Millionen betragen, der Schwund durch natürlichen Tod 11,9 Millionen, bliebe ein Wachstum um 0,4 Millionen.

Statt der daraus resultierenden theoretischen 197,1 Millionen für das Jahr 1945 (über)lebten tatsächlich 170,5 Millionen. Die geschätzte Zahl der Kriegsopfer der UdSSR ergibt 26,6 Millionen.

Die Gesamtzahlt korrespondiert mit den unabhängig ermittelten, teilweise nur geschätzten einzelnen Kategorien der Opfer (13,7 Millionen insgesamt):
7,4 Millionen ermordete Zivilisten,
2,2 Millionen zu Tode gebrachte Zwangsarbeiter,
4,1 Millionen unnatürlich durch Hunger und Krankheiten vorzeitig Verstorbene unter Zivilisten.

Weiterhin belaufen sich die Schätzungen der Opfer im militärischen Bereich zu (11,9 Millionen):
8,7 Millionen Gefallene der Roten Armee,
3,2 Millionen Verstorbene an Verwundungen, unter Kriegsgefangenen und Vermisste.

Die Summe beider Kategorien (Zivilisten und Militärangehörige) entspricht zwar „nur“ 25,6 Millionen, erklärt sich aber aufgrund der Unsicherheiten aller geschätzten oder zweifelsfrei geklärten Schicksale.

Bemerkenswert ist die Todesrate unter den Kriegsgefangenen:
Während von sowjetischen Kriegsgefangenen etwa 60% nicht überlebten, das sind 3,1 Millionen,
betrug die Todesrate von Soldaten der Westalliierten (USA, GB, F) in deutscher Kriegsgefangenschaft etwa 3 bis 4 %, was als weitere Ausdruck der Vernichtungsstrategie angesehen werden kann.

Weitere Zahlen und Aufschlüsselungen finden sich in dem Beitrag История.РФ (auf Russisch): https://histrf.ru/biblioteka/b/nashi-pavshiie-kak-chasovyie-k-voprosu-o-liudskikh-potieriakh-vo-2-i-mirovoi-voinie

8. März 2021

Bundesverteidigungsministerium warnt vor chinesischer und russischer Bedrohung (RT DE)


7.3.2021

Schon längst wurde China zum „systemischen Rivalen“ ernannt. Nun hat demzufolge das Bundesverteidigungsministerium in einem internen Dokument vor einem zunehmenden Machtanspruch Chinas, aber auch Russlands, gewarnt. Letzteres habe die Destabilisierung der EU und NATO zur „Handlungsmaxime“ erhoben.

weiter hier:
https://de.rt.com/inland/114071-medienbericht-verteidigungsministerium-warnt-vor-china/

8. März 2021

Wang Yi: „China und Russland verlässliche Stütze für Weltfrieden“ (SNA News)

https://snanews.de/20210307/wang-yi-china-und-russland-stuetze-fuer-weltfrieden-1176405.html

In Pandemie-Zeiten kämpfen China und Russland nicht nur gemeinsam gegen COVID-19, sondern sie gehen auch gemeinschaftlich gegen ein „politisches Virus“ vor, indem sie für Weltfrieden sorgen. Diese Meinung vertrat Chinas Außenminister Wang Yi.
„Wir beobachten, wie China und Russland angesichts der Epidemie des Jahrhunderts Schulter an Schulter miteinander zusammenarbeiten“, sagte Wang Yi in seiner jährlichen Pressekonferenz. „Wir kämpfen gemeinsam gegen COVID-19 und setzen mit vereinten Kräften einem ‚politischen Virus‘ Widerstand entgegen.“ China und Russland seien eine „verlässliche Stütze für Frieden und Stabilität auf der ganzen Welt“.

8. März 2021

Oskar Lafontaine: Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel

Mietendeckel
Enteignung!!!
Die DDR kommt wieder!!!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Berlin und anderen Städten muss gestoppt werden.

„Enteignung!“, schreien Immobilienwirtschaft, die Medien und die Bataillone der Besitzenden in CDU, CSU, AfD und FDP. Es ist ein Aufschrei der Dummheit.

Es fällt den Gegnern des Mietendeckels gar nicht auf, dass in Deutschland von Enteignung immer nur geredet wird, wenn den Wohlhabenden, den Reichen etwas weggenommen wird. Wenn der ärmeren Hälfte der Bevölkerung etwas weggenommen wird, reden sie nie von Enteignung, sondern von „Gürtel enger schnallen“, von „internationaler Wettbewerbsfähigkeit“, „wirtschaftlicher Vernunft“ oder von „überzogenem Anspruchsdenken, dem Einhalt geboten werden muss“.

Sie haben es immer noch nicht kapiert: In unserer „freien Marktwirtschaft“ wird entweder den Armen etwas weggenommen, oder den Reichen. Wer die Mieten ständig erhöht, nimmt der ärmeren Hälfte der Bevölkerung etwas weg. Wer einen Mietendeckel durchsetzt, schmälert die Rendite der Immobilienwirtschaft oder die Mieteinnahmen der Wohlhabenden.

Nachdem in den letzten Jahrzehnten immer nur von unten nach oben umverteilt wurde, sprich die Armen enteignet wurden und das Eigentum der Wohlhabenden immer größer wurde, muss jetzt ein Deckel drauf. Der Mietendeckel ist ein Anfang. Sonst kommt nicht die DDR, sondern Adolf wieder

%d Bloggern gefällt das: