Archive for Februar 3rd, 2021

3. Februar 2021

Das Impfdesaster der EU (german-foreign-policy.com)

(Eigener Bericht) – Wegen der Fehlleistungen bei der Beschaffung von Covid-19-Impfstoffen nimmt der Druck auf die EU-Kommission und auf ihre Präsidentin Ursula von der Leyen zu. Nicht nur seien die Vertragsverhandlungen erheblich verschleppt worden, kritisiert etwa von der Leyens Amtsvorgänger Jean-Claude Juncker. Besonders schwer wiege, dass die auf deutschen Druck eingeführten Exportkontrollen „den Eindruck“ vermittelten, „das Leiden anderer Menschen vor allem in ärmeren Ländern“ spiele keine Rolle für die EU. Um auch bei einem etwaigen EU-Exportstopp Zugang zu Impfstoffen zu behalten, baut etwa Japan jetzt eine nationale Vakzinproduktion auf. Der Unmut wächst auch in den Nicht-EU-Staaten Südosteuropas. Man habe eigentlich „westliche Impfstoffe beschaffen“ wollen, heißt es etwa aus nordmazedonischen Regierungskreisen; da keinerlei Lieferungen in Aussicht seien, werde man nun aber russische oder chinesische Vakzine bestellen. Unter wachsendem Druck stehend, öffnet sich inzwischen selbst die Bundesregierung für Impfstoffe aus Russland und China, die sie bislang stets abqualifiziert hat.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8513/

3. Februar 2021

Terroranschlag vom Breitscheidplatz: Informant des Bundesamts für Verfassungsschutz im Täterumfeld und das heimliche Wissen eines Berliner Staatssekretärs (Telepolis)

https://heise.de/-5041571

3. Februar 2021

Vergiftete Solidarität . Zum Vorstandsbeschluss der Partei Die Linke zu Kuba – Von Ulla Jelpke (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/396034.linkspartei-vergiftete-solidarit%C3%A4t.html

3. Februar 2021

U-Ausschuss zu Berliner Terroranschlag darf V-Mann-Führer nicht befragen – von Claudia Wangerin (Telepolis)

https://www.heise.de/tp/features/U-Ausschuss-zu-Berliner-Terroranschlag-darf-V-Mann-Fuehrer-nicht-befragen-5045026.html

3. Februar 2021

Anhänger von Alexei Nawalny organisieren Marsch vom Kanzleramt zur russischen Botschaft in Berlin, um die Freilassung von Nawalny zu fordern. – Kritischer Kommentar von Gabriele Kleiner

Sie kamen, kommen aus Belorussland, aus Tschetschenien, der Ukraine, Russland und „von sonst wo“. Sie leben zum großen Teil in Deutschland – sie fordern in der Hauptstadt Deutschlands einen Machtwechsel in Russland. Sie rufen im Wechsel auf russisch, auf deutsch, angefeuert über Megaphon-Einpeitscher: Russland ohne Putin – Putin – Dieb – Freiheit für Navalny – Solidarität mit Belorus usw.

Sie demonstrieren, zwar die meisten mit Masken, aber: Sie stehen dicht an dicht, laufen ohne Mindestabstand in Richtung Russische Botschaft. Die ihnen vorgegebenen Rufe werden agressiver. Ich beobachte diesen Zug, höre deutsche, englische, russische, ukrainische Sätze in dieser offensichtlich von offizieller deutscher Seite sanktionierten „Massendemonstration“ – suche die Polizei – ich sehe innerhalb 1 Stunde keine Polizei-Wannen (Bereitschaftswagen), keine Polizei-Ketten, keine Bundespolizei, wie bei anderen OBEN „unbeliebten“ Demos.

Was ich in dieser ganzen Zeit während des Marsches zur Russischen Botschaft sehe und höre, sind insgesamt 3mal Polizisten, die – ohne Megaphone – in normal höflichem Tonfall die Demonstrierenden auffordern: „Bitte treten Sie zurück auf die Fahrfläche. Bitte laufen Sie nicht auf den Bürgersteigen.“ Ich bin fassungslos – weil wieder alles mit 2erlei Maß – und ich frage mich: Woher haben diese pseudo „russischen Staatsbürger“, die so vehement für „Ihre“ Heimat den Sturz der dortigen Regierung fordern, woher haben diese Jugendlichen, die die Heimat ihrer Eltern, Großeltern schon lange VOR Putin verließen, die zum Teil hier in Deutschland aufwuchsen – die meisten der Demonstrierenden sind geschätzt zwischen 18 und 25 Jahren; wie auch damals zu Beginn des ursprünglich von naiver mutiger Hoffnung getragenen, von der CIA missbrauchten, letztlich tragisch in einem Großbrand geendeten „Arabischen Frühlings“ in Tunesien, Syrien, Ägypten … Woher hatten die jungen Demonstrierenden DIESMAL hier, heute in Berlin, das Geld, woher hatten „sie“ die Anleitung, die Zeit, die Werkstätten, um in nur ein, zwei Tagen (?!?), perfekt hergestellte (und die kosten was!) Transparente und „Putin im Käfig“-Skulpturen anfertigen zu lassen?!

Woher kommen die so akribisch agierenden Organisatoren, ManagerInnen dieser „Machtvollen Protestdemonstration im Namen des russischen Volkes“ (!!!?) hier bei uns, im Herzen der Hauptstadt Deutschlands? Diese „Führer“ und Anführerinnen, die haargenau in Navalny-Manier (siehe ein von mir auf dieser Site gepostetes, erschreckend demaskierendes Video von 2011!) ihre Gefolgsleute zum Handeln putschen. Woher!?

Es ist, als kreische in meinem Hinterkopf Goebbels mit seiner Frage: Wollt ihr den totalen Krieg!?! Und sie tun mir leid, diese Jugendlichen, die offensichtlich nicht wirklich begreifen, was sie tun…die, wie so viele Jugendliche vor ihnen, auch hier, in Deutschland, in ihrem berechtigten Anspruch, die Welt verbessern zu wollen, missbraucht, betrogen wurden und, werden.

Und mir wird bange, wenn ich mich an den Beginn der heutigen Demo am Potsdamer Platz, im Herzen Berlins, erinnere: Eine als „Richterin“ kostümierte Aktivistin bestimmt eine aktiv um das Zentrum der MacherInnen herum agierende Gruppe in einem Lynchjustiz ähnelndem Agitpropspektakel auf, Putin ( im Namen des Volkes!) abzuurteilen. Die „Richterin“ fragt mit sich fast überschlagender, keinen Widerspruch duldender Stimme per Mikrofon – und jedes Mal antwortet „das, Volk“ (mehrmals geübt vorher) laut und lauter mit „Ja“: Ist Putin ein Mörder? Soll er büßen für seine Verbrechen, sein Blutvergießen in der Ukraine, in Syrien, Georgien, auf der Krim?! Soll er als weltweit „schlimmster Verbrecher“ abgeurteilt werden?!? Und jedes Mal das mir in die Knochen fahrende, sich geifernd einübende, immer aggressiver klingende „Ja“!!

Nun wird der als Putin kostümierte Mensch, nach Brauch des Mittelalters, in einen fahrbaren, offenen Gitterkäfig gestoßen – und vor die Botschaft der Russischen Föderation gekarrt. Und was mir auch auffiel, die Fahnen der Ukraine und der belorussischen Opposition… Aber, ich las jetzt auch – online – die sich über diese „Protestdemo“ empörenden Kommentare, sich von ihr distanzierender russischer Mitglieder der Berliner jüdischen Gemeinde und anderer überall in unserem Land lebender Rossijane. Mal sehen, ob diese Stimmen auch zu Wort kommen, wenn ARD und Private über das, was heute in Berlin geschah, berichten werden …

Gott gebe Russlands Regierung genug weitsichtige, kluge Gelassenheit, um sich nicht durch das heute gezeigte verantwortungslose, die Regime-Change-Politik der USA, der NATO, etlicher Staaten der EU unterstützende vasallenhafte Verhalten der deutschen Regierung und auch des Berliner Senats provozieren zu lassen …Gott gebe aber auch, dass die in Russland an der Spitze des Riesenlandes stehenden PolitikerInnen, beim Kreml in Moskau beginnend bis hin zu denen in den Verwaltungsgremien der Regionen und autonomen Oblast’s , dass sie die Proteste in ihrer Heimat ernst nehmen. Im friedlichen Dialog zum Wohle des Volkes. Dass sie die Weisheit, den Mut besitzen, auf Gewalt und Repressalien gegen die Opposition zu verzichten. Dass überall in Russland – nach „westlichem“ Vorbild aus den Zeiten der Wende – „Runde Tische“ entstehen: zum Dialog im Sinne einer besseren, gerechteren Zukunft für die Menschen in den Städten, auf den Dörfern. Überall in Russland… In Ruhe – ohne provozierende Einmischung aus dem Ausland …

https://fb.watch/3muFngC7aN/

https://bit.ly/2L4RAcd

3. Februar 2021

Atomwaffen sind jetzt illegal! Jetzt raus aus Deutschland!

In Zusammenarbeit mit Roger Waters (Pink Floyd) und dem internationalen Netzwerk World Beyond War organisieren wir eine Kampagne, um auf das Inkrafttreten des Vertrags über das Verbot von Atomwaffen am 22. Januar 2021 aufmerksam zu machen. Dazu arbeiten wir mit den unten genannten Organisationen zusammen, um Werbetafeln in der Innenstadt von Berlin anzumieten bzw. die Aktionen bekannt zu machen. Die erste Serie von 10 Werbetafeln für den Zeitraum vom 2. 2. bis zum 11. 2. 2021 ist bereits aufgestellt. http://atomwaffen-sind-jetzt-illegal.de

Erste Kundgebung am 9.2.
http://atomwaffen-sind-jetzt-illegal.de/ex/kundgebung9.2.2021.html

Weitere Bilder:
https://cutt.ly/3khwOva

Kommentare:
http://atomwaffen-sind-jetzt-illegal.de/kommentare.html

Standorte:

ECKERTSTR. 7-11/EDEKA Friedrichshain
LEHRTER STR. 57 LI. NEB. EING. NETTO Tiergarten
LEIPZIGER STR. 45 Mitte
MOLLSTR. 19/STRAßE DER VEREINTEN NATIONEN Friedrichshain
MOLLSTR. 19/STRAßE DER VEREINTEN NATIONEN Friedrichshain
SCHILLERSTR. 37/38 Charlottenburg
SCHILLERSTR. 40 Charlottenburg
SONNENALLEE 215/EDERSTR. PP GEG. EING. NETTO Neukölln
STORKOWER STR. 123 RE. Prenzlauer Berg
STORKOWER STR. 139/KAUFLAND LI. Prenzlauer Berg

3. Februar 2021

Das zerbrochene Narrativ – Nawalny und die deutschen Medien – von Gert Ewen Ungar (RT DE)


Die deutschen Medien berichten einseitig. Europaweit gab es in der vergangenen Woche Proteste. Berichtet wurde vor allem über jene in Russland. Dabei wird sichtbar: Der deutsche Journalismus hat seine aufklärende Funktion aufgegeben und stützt Verschwörungstheorien.
Hier weiterlesen: https://de.rt.com/meinung/112622-zerbrochene-narrativ-nawalny-und-deutschen/

3. Februar 2021

Haben die liberalen Demokratien westlichen Zuschnitts noch eine Zukunft? – von Antje Vollmer, Die Grünen (Berliner Zeitung)

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/haben-die-liberalen-demokratien-westlichen-zuschnitts-noch-eine-zukunft-li.135909

3. Februar 2021

„The Great Reset“ – Ökonom Hellmeyer warnt vor „Entdemokratisierung“ und Technokratie

%d Bloggern gefällt das: