Archive for November 27th, 2020

27. November 2020

„Strategische Partner“ – Peking stärkt die Verbindung mit seinen US-verbündeten Nachbarn Südkorea und Japan (Telepolis)

weiterlesen hier:
https://heise.de/-4972415

27. November 2020

Saudischer Kronprinz bei Geheimtreffen mit Netanyahu, gegen US-Angriff auf den Iran. Aktuelle Zuspitzung durch Attentat auf hochrangigen iranischen Nuklearwissenschaftler

Die Webseite Middle East Eye berichtet jetzt, dass saudische Quellen mitgeteilt haben, dass der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman gezögert habe, den Forderungen des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu nachzukommen, einem Angriff auf den Iran zuzustimmen.

Bei dem Treffen am vergangenen Wochenende habe US-Außenminister Mike Pompeo zugesagt keine Angriff auf die Uranverarbeitungsanlagen im Iran zu veranlassen.

Unter der Bedingung der Anonymität sagte die Quelle: „In dem Treffen befürwortete Netanjahu, den Iran anzugereifen. Pompeo habe in keiner Weise dazu bekannt. “

B52-Bomber waren von einer Basis in North Dakota in die Golfregion verlegt worden, zu Übungen an denen auch andere US-Kampf- und Tankflugzeuge beteiligt waren.

US-Verteidigungsminister Christopher Miller besucht zur Zeit US-Luftwaffenstützpunkte in Bahrain und Katar.

Kürzlich kam es zu einem Raketenangriff auf eine Aramco-Anlage in Saudi-Arabien.

Riad bestritt offiziell, dass das Treffen mit Netanyahu am vergangenen Sonntag stattgefunden habe, nachdem die israelische Zeitung Haaretz erstmals über Einzelheiten berichtet hatte.

„Es hat kein solches Treffen gegeben“, twitterte der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al Saud .

In einer Erklärung des US-Außenministeriums über Pompeos Treffen mit dem Kronprinzen in Neom wurde Netanjahu nicht erwähnt.

Netanjahus Büro hat das Treffen nicht kommentiert, aber der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz sagte: „Das Durchsickern des geheimen Fluges des Premierministers nach Saudi-Arabien ist ein unverantwortlicher Schritt.“

Netanjahus Besuch, bei dem er von Mossad-Chef Yossi Cohen begleitet worden sein soll, war das erste bekannte hochrangige Treffen zwischen einem israelischen und einem saudischen Führer, obwohl sich die beiden Berichten zufolge in der Vergangenheit privat getroffen haben.

Quelle: https://www.middleeasteye.net/

27. November 2020

Ein Fest fürs Kapital. Coronamaßnahmen der Regierung (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/391371.ein-fest-f%C3%BCrs-kapital.html

27. November 2020

Tulsi Gabbard fordert US-Präsident Trump auf, Snowden und Assange zu begnadigen

Die US-Politikerin der Demokraten, die sich vor einigen Monaten noch als Präsidentschaftskandidatin schlug Trump per Twitter vor, seine Begnadigungsbefugnis zu nutzen, um Snowden und Assange zu begnadigen.Beide werden nach Spionagegesetz von 1917 angeklagt.

„Da Sie den Menschen Begnadigungen gewähren, sollten Sie in Betracht ziehen, diejenigen zu begnadigen, die bei großem persönlichen Opfer die Täuschung und Kriminalität der Menschen im tiefen Staat aufgedeckt haben“, twitterte Gabbard.

Sie verwies auf einen weiteren Tweet von ihr, in dem sie über Assange und Snowden sprach.

„Tapfere Whistleblower, die Lügen und illegale Handlungen in unserer Regierung aufdecken, müssen geschützt werden“, heißt es in dem Tweet.

„Schließen Sie sich mir an und fordern Sie den Kongress auf: Verabschiedung meiner parteiübergreifenden Gesetzgebung (HRes1162, HRes1175, HR8452), in der gefordert wird, Anklage gegen @snowden & Assange fallen zu lassen und das Spionagegesetz zu reformieren.“

27. November 2020

Breitscheidplatz-Attentäter: Behördenleiter hielt Hinweis auf Clan-Kontakt von Amri für falsch (FAZ)

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/behoerdenleiter-hielt-hinweis-auf-amri-fuer-falsch-17072921.html

27. November 2020

Russland: Überbelastung des Gesundheitssystems durch Corona

27. November 2020

Sizilien bittet Kuba um medizinische Hilfe im Kampf gegen die zweite Corona-Welle


Die Behörden in Sizilien haben die kubanische Regierung gebeten, etwa 60 Ärzte und Krankenschwestern in die Region zu entsenden, da die Krankenhäuser auf der italienischen Insel während der zweiten Corona-Welle mit einem Mangel an medizinischem Personal zu kämpfen haben.
Zwischen März und April dieses Jahres kamen bereits kubanische Ärzteteams in einige der am schlimmsten betroffenen Regionen Italiens, darunter die Lombardei und das Piemont, um überlastete italienische Fachkräfte zu ersetzen.

Weltweit sind kubanische Medizin-Brigaden in 20 Landern von Südafrika bis Surinam im Kampf gegen COVID-19 im Einsatz.

„Die kubanische Regierung verfügt über Teams von Ärzten und Krankenschwestern, die bereit sind, in andere Länder zu reisen, um dort zu arbeiten, und wir haben sie um Hilfe gebeten“, sagte Renato Costa, der sizilianische Notfallbeauftragte für COVID-19, gegenüber der Zeitung la Repubblica. „Wir wissen, dass in den letzten Wochen auch andere Regionen Italiens Kuba um Hilfe gebeten haben“, so Costa weiter. „Wir hoffen nur, dass sie zuerst zu uns kommen werden. Ich stehe in Kontakt mit der Botschaft, die unser Ersuchen begrüßt hat“.

Am 4. November bezeichnete Rom Sizilien als „orangefarbene Zone“, die vor allem wegen des Mangels an Gesundheitseinrichtungen und Betten auf den Intensivstationen stark gefährdet ist.

Am Montag forderte die italienische Regierung Gesundheitsinspektoren auf, zu untersuchen, ob Sizilien versucht hat, sich der roten Zone mit hohem Risiko zu entziehen, indem es die Bettenzahlen auf der Intensivstation aufblähte – der wichtigste Parameter, um zu bestimmen, in welche Zone eine Region gelegt werden sollte.

In Italien gab es am Mittwoch weitere 722 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 und 25.853 Neuinfektionen.

https://www.kubakunde.de/neues/sizilien-bittet-kuba-um-medizinische-hilfe-im-kampf-gegen-die-zweite-corona-welle

27. November 2020

Sicily asks Cuba to send medics as Italy fights second Covid wave (theguardian.com)

https://www.theguardian.com/world/2020/nov/25/sicily-asks-cuba-to-send-medics-as-italy-fights-second-covid-wave?