Plant Trump einen Krieg gegen den Iran?

Die New York Times berichtete vor einigen Tagen, dass Trump sein nationales Sicherheitskabinett ins Oval Office einberufen hatte, um „Optionen für ein Vorgehen gegen den wichtigsten iranischen Nuklearstandort“ zu erörtern.

US-Vizepräsident Pence, US-Außenminister Pompeo, der neu ernannte Verteidigungsminister und der Vorsitzende des Joint Chiefs of Staff, General Milley waren bei diesem Treffen anwesend.

In einem Artikel der Times darüber wird behauptet, dass der Iran bereits 2021 fast im Besitz einer Atombombe sein könnte. Die Autoren Eric Schmitt und David Sanger hatten bereits im Vorfeld des Irakkriegs falsche Behauptungen von irakischen Massenvernichtungswaffen publiziert. Jetzt berichtet die Times „jeder Angriff – ob Raketen- oder Cyberangriff – würde sich mit ziemlicher Sicherheit auf Natanz konzentrieren“. Dies ist die wichtigste Atomanlage im Iran.

Die Times schreibt dann aber weiter: „Nachdem Mr. Pompeo und General Milley die potentiellen Risiken einer militärischen Eskalation beschrieben hatten, verließen die Vertreter das Treffen in dem Glauben, ein Raketenangriff gegen den Iran sei vom Tisch.“

Es gibt aber Hinweise auf tatsächliche Vorbereitungen:

F-16-Kampfgeschwader vom US-Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Deutschland wurden soeben nach Al-Dhafra in Abu Dhabi verlegt.

US-Außenminister Mike Pompeo traf jetzt zu Gesprächen in Israel ein. Ein möglicher Krieg gegen den Iran ist ein wichtiges Thema bei diesem Besuch. Danach besucht er befreundete Staaten in der Golfregion.