Archive for Oktober 19th, 2020

19. Oktober 2020

Die Bedrohung der nationalen Sicherheit während der Ausbreitung der Virusinfektion von Experten des Sicherheitsrates der Russischen Föderation erörtert

Auf einer Sitzung des Abschnitts über die Probleme der Neutralisierung interner Bedrohungen der nationalen Sicherheit des Wissenschaftlichen Rates im Rahmen des Sicherheitsrates der Russischen Föderation wurde betont, dass die COVID-19-Pandemie sowie die erzwungenen Maßnahmen zur Eindämmung ihrer Ausbreitung ernsthafte Probleme in verschiedenen Bereichen des Lebens der Gesellschaft und des Staates aufdecken.

Es wurde festgestellt, dass die mit der COVID-19-Pandemie verbundenen Ereignisse und ihre Folgen auf die Möglichkeit des Auftretens biologischer Bedrohungen durch andere gefährliche pathogene biologische Arbeitsstoffe hinweisen.

In diesem Zusammenhang schlug der Wissenschaftliche Rat im Rahmen des Sicherheitsrates vor, Änderungen an den grundlegenden strategischen Planungsdokumenten vorzunehmen, die die Quellen biologischer Sicherheitsbedrohungen im Zusammenhang mit der Verbreitung neuer Virusinfektionen betreffen, einschließlich der Entstehung künstlicher Viren, der Festlegung von Zielen, Zielsetzungen und Hauptanweisungen für Aktivitäten zum Schutz der Bevölkerung vor diesen. …

Darüber hinaus wird empfohlen, das System der rechtlichen, medizinisch-biologischen, hygienisch-epidemiologischen, administrativ-organisatorischen, Kommunikations-, Informations- und anderen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Infektionen weiterzuentwickeln.

Die Experten schlugen außerdem vor, zusätzliche Maßnahmen zu entwickeln, um Bedrohungen entgegenzuwirken, die mit der Möglichkeit verbunden sind, terroristische Handlungen mit pathogenen biologischen Arbeitsstoffen zu begehen.

19. Oktober 2020

Biometrische technische Sensoren können direkt auf die menschliche Haut gedruckt werden.

Direkt auf die menschliche Haut aufzubringen. Präzisere und komfortablere Alternative zu tragbarer bisheriger Technologie. On-Body-Sensoren zur Gesundheitsüberwachung

Laut Cheng können die Sensoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Blutsauerstoffgehalt und Herzleistungssignale präzise und kontinuierlich erfassen.

DAls nächstes planen die Forscher, die Technologie so zu ändern, dass sie bei Bedarf auf bestimmte Anwendungen abzielt, beispielsweise ein präzises Sensornetzwerk am Körper, das zur Überwachung der mit COVID-19 verbundenen besonderen Symptome eingesetzt wird. Mitwirkende sind das Harbin Institute of Technology, das Beijing Institute of Technology und das Penn State Department für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik.

Die Unterstützung für die Arbeit kam von Penn State, der National Science Foundation, dem Petroleum Research Fund der American Chemical Society, dem Wissenschafts- und Technologieprogramm von Shenzhen, dem Büro für Industrie und Informationstechnologie von Shenzhen und der National Science Foundation von China.

https://news.psu.edu/story/634601/2020/10/09/research/engineers-print-wearable-sensors-directly-skin-without-heat

19. Oktober 2020

Revelations from Jose Bustani, ex-head of the OPCW, of how the chemical weapons watchdog under the US thumb – and its Douma reporting been entirely corrupted as a result.

Astounding revelations from Jose Bustani, ex-head of the OPCW, of how the chemical weapons watchdog has fallen under the US thumb – and its Douma reporting been entirely corrupted as a result.
A huge story the corporate media continues to black outEx-OPCW chief defends Syria whistleblowers and reveals he was spied on before Iraq war | The…Exclusive: former OPCW chief José Bustani defends the whistleblowers who challenged a cover-up of their Syria probe; reacts to the US and allies recently blocking his UN testimony; and reveals he was…https://thegrayzone.com/2020/10/18/ex-opcw-chief-defends-syria-whistleblowers-and-reveals-he-was-spied-on-before-iraq-war/Piers Robinson@PiersRobinson1One year ago today, the Courage Foundation Panel received testimony from an OPCW official detailing fraud and deception during the organisation’s investigation of the alleged chemical weapon attack in Douma, Syria:Panel Criticizes ‘Unacceptable Practices’ in the OPCW’s investigation of the Alleged Chemical…„Based on the whistleblower’s extensive presentation, including internal emails, text exchanges and suppressed draft reports, we are unanimous in expressing our alarm over unacceptable practices in…couragefound.orgHeute vor einem Jahr erhielt das Courage Foundation Panel die Zeugenaussage eines OVCW-Beamten, der Betrug und Täuschung während der Untersuchung der Organisation über den angeblichen Chemiewaffenangriff in Douma, Syrien, im Einzelnen darlegte:
Das Gremium kritisiert „inakzeptable Praktiken“ bei den Untersuchungen der OVCW zum angeblichen Chemiewaffenangriff in Douma, Syrien…
„Auf der Grundlage der ausführlichen Darstellung des Hinweisgebers, einschließlich interner E-Mails, Textaustausch und unterdrückter Berichtsentwürfe, bringen wir einhellig unsere Besorgnis über inakzeptable Praktiken in…
couragefound.org

PDFs

OPCW Statement

OPCW Panel Statement: French

OPCW Panel Statement – German

Analytical Points

Analytical Points: French

Analytical Points – German

Open Letter to Permanent Representatives to the OPCW

19. Oktober 2020

Im Kampf gegen die US-Internetmonopole (german-foreign-policy.com)

(Eigener Bericht) – In der EU wächst die Bereitschaft zu harten Schritten gegen die Dominanz US-amerikanischer Internet- und Hightech-Konzerne. Dies geht aus Berichten in Wirtschaftsmedien hervor. Demnach drohen Frankreich und die Niederlande in einem Positionspapier, das sie jüngst gemeinsam vorgelegt haben, US-Internetriesen „notfalls zu zerschlagen“. Das Papier ist auch deshalb bemerkenswert, weil die Niederlande bisher im Kampf gegen die US-Internetmonopole gewöhnlich bremsten. Während sie auf die jahrelang von Frankreich vertretene Linie einzuschwenken scheinen, man müsse die Marktmacht von Konzernen wie Google oder Amazon brechen, deutet sich auch in der Bundesrepublik ein Kurswechsel an. Berlin hatte in der Sache bislang ebenfalls gebremst: Die Bundesregierung war bemüht, etwaige US-Gegenmaßnahmen gegen die deutsche Exportindustrie zu vermeiden, für die die Vereinigten Staaten zuletzt der bedeutendste Absatzmarkt waren. Allerdings beginnt sich dies in der Covid-19-Pandemie zugunsten Chinas zu verschieben. Nun droht die Trump-Administration mit einem neuen Handelskrieg.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8416/

19. Oktober 2020

Globale E-ID Initiativen – ihre Möglichkeiten und Grenzen – Radio SRF

https://www.srf.ch/play/radio/kontext/audio/globale-e-id-initiativen—ihre-moeglichkeiten-und-grenzen?id=83db5967-74ff-4cf7-b22a-d7aa7ee712e5

19. Oktober 2020

Corona Iran: 337 Tote und über 4,700 Schwerkranke. In Teheran kein einziges freies Bett für neue Patienten.

19. Oktober 2020

Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video (Sputniknews)


https://sptnkne.ws/EaSp
Der US-Sender CBS hat im Sonntagsprogramm „60 Minutes“ eine Gruppe von deutschen Bewachern des russischen Bloggers Alexej Nawalny gezeigt. Nawalny geht mit seiner Ehefrau Julia in der Nähe des Brandenburger Tors in Berlin spazieren, begleitet von CBS-Korrespondentin Lesley Stahl, nicht weniger als neun Polizisten und drei Männern in Zivil.

Es ist außerdem zu sehen, dass Stahl beim Gespräch Mundschutz hat, während Nawalny und seine Frau keine Masken anhaben. Stahl sagt im Hintergrundtext, dass die deutschen Behörden Nawalny „aus Angst vor einer weiteren Vergiftung“ bewachen lassen. „Ganze Massen an Polizisten umgeben ihn, wohin er auch geht“, sagte Stahl kurz vor der Sendung in ihrem eigenen Kanal. https://twitter.com/i/status/1317827834111549442

Alexej Nawalny beklagte im Interview mit Stahl, dass US-Präsident Donald Trump das, was bislang mit ihm geschah, nicht verurteilt habe, und forderte den amerikanischen Staatschef dazu auf. Dabei betonte Nawalny, dass die Staatschefs von Frankreich und Deutschland ihre Verurteilung bereits geäußert haben. „Mir ist aufgefallen, dass (Trump) dies nicht getan hat. Ich denke, es ist äußerst wichtig, dass jeder (…), vor allem der Präsident der USA, entschieden gegen den Einsatz chemischer Waffen im 21. Jahrhundert ist“, sagte Nawalny.

19. Oktober 2020

„Unter diesen Umständen kann davon ausgegangen werden …“ Begründung der Sanktionen wegen Nawalny gegen russische Regierungsmitglieder höchst fragwürdig. Das vielfach geschwärzte Ergebnis des schwedischen Militärlabors löst die Fragen nicht (Telepolis)

weiterlesen hier:
https://heise.de/-4930243Fehler melden

19. Oktober 2020

Tiergartenmord: Bellingcat und Handel mit Käse und Honig (Telepolis)

weiter hier:
https://www.heise.de/tp/features/Tiergartenmord-Bellingcat-und-Handel-mit-Kaese-und-Honig-4926931.html

19. Oktober 2020

Sklaverei im US-Knast – Arm, Schwarz, Ausgebeutet (ZDF)

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/sklaverei-im-us-knast-arm-schwarz-ausgebeutet-102.html

19. Oktober 2020

Inoffiziell Ergebnisse: In Bolivien zeichnet sich ein deutlicher Wahlsieg der Bewegung zum Sozialismus (MAS) und ihres Präsidentschaftskandidaten Luis Arce ab.

In Bolivien zeichnet sich ein deutlicher Wahlsieg der Bewegung zum Sozialismus (MAS) und ihres Präsidentschaftskandidaten Luis Arce ab. Nach einer vom Fernsehsender Unitel verbreiteten Prognose des Instituts Ciesmori erreichte Arce 52,4 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit wäre er bereits im ersten Wahlgang zum neuen Präsidenten des Plurinationalen Staates Bolivien gewählt.

Auf dem zweiten Platz folgt demnach der konservative Expräsident Carlos Mesa mit 31,5 Prozent. Abgeschlagen auf dem dritten Platz landete der ultrarechte Putschist Fernando Camacho, der 14,1 Prozent bekam. Die weiteren Kandidaten spielen keine Rolle.

Am Erfolg des sozialistischen Politikers gibt es offenbar auch auf Seiten des Regimes keinen Zweifel. Die staatliche Nachrichtenagentur ABI, die von den Putschisten kontrolliert wird, veröffentlichte unmittelbar nach Veröffentlichung der ersten Zahlen einen Artikel unter der Überschrift »Luis Arce, der Ökonom, der zum Präsidenten Boliviens gewählt wurde«. Sogar die Ende 2019 als Folge des Staatsstreichs an die Macht gekommene De-facto-Staatschefin Jeanine Añez Chavez gratulierte auf Twitter dem Wahlsieger.