Covid-19 im Iran: 272 Verstorbene an einem Tag. Krankenhäuser überlastet. Sanktionen bestehen weiter.

Im Iran werden neue Rekordzahlen von Corona-Toten gemeldet. Am Montag wurde bekanntgegeben, dass innerhalb von 24 Stunden wieder 272 Menschen an der Viruserkrankung verstorben sind. Zugleich wurden 4200 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahlzahl der an Covid-19 Verstorbenen liegt jetzt bei 29 000. Die Bevölkerungszahl des Landes liegt bei ca. 83 Millionen, die Hauptstadt Teheran hat etwa 10 Millionen Einwohner. Ungefähr 50% der Todesfälle wurden in Teheran verzeichnet.

Zu den jetzt positiv getesteten Personen zählt auch der iranische Vizepräsident Bagher Nobacht und der Chef der Atombehörde Akbar Salehi, die beide in Quarantäne sind und ärztlich betreut werden.

Der erneute dramatische Anstieg an Erkrankungen hat Engpässe in den Krankenhäusern geführt, so auch in Teheran. Es wurde deshalb empfohlen, nur im Notfall die Krankenhäuser aufzusuchen.

%d Bloggern gefällt das: