3. Oktober in Berlin: Marsch der rechtsextremen Partei „Der Dritte Weg“ am Tag der Deutschen Einheit – Ehrengäste auch Vertreter der neofaschistischen Asow-Bewegung aus der Ukraine.

Die Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ wurde von ehemaligen NPD-Kadern gegründet. Am Samstag, den 3. Oktober fand eine Demonstration von ungefähr 150 Teilnehmern im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen statt.
Motto der Demonstrtion war:
„Ein Volk will Zukunft! – Heimat bewahren, Überfremdung stoppen, Kapitalismus zerschlagen!“

Gastredner war u.a. der Neonazi Fredrik Vejdeland, Führungsmitglied des schwedischen Arms der skandinavisch ausgerichteten „Nordischen Widerstandsbewegung“ und Chef von „Nordisk Radio“.

Zu den offiziell begrüßten Ehrengästen gehörten auch Vertreter der neofaschistischen Asow-Bewegung aus der Ukraine.
Das Regiment Asow ist eines von etwa 80 paramilitärischen Freiwilligenbataillonen, die im Ukraine-Konflikt gegen die russisch geprägte Donbass Region in der Ost-Ukraine kämpfen und dem ukrainischen Innenministerium unterstehen. Das Regiment Asow wurde von offen rechtsextremen Politikern gegründet, verwendet faschistische Symbole und vertritt rechtsextreme Positionen.

Der Neonazi und Rechtsanwalt Wolfram Nahrath hiett eine Rede, er war ehemals Chef der jetzt verbotenen Wiking-Jugend und Vorsitzender des Bundesschiedsgerichtes der NPD. Nahrath verteidigt regelmäßig Vertreter des rechtsextremen Spektrums vor Gericht. Auch im NSU-Prozess trat er auf, und zwar als Pflichtverteidiger des Neonazi und NPD-Funktionärs Ralf Wohlleben.

Videoberichte:

Aufmarsch des „III. Weg“ am 30. Jahrestag der Deutschen Einheit in Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=3t-c9y5KWMQ

Livestream der Demo
https://www.youtube.com/watch?v=RwpHM2S5Qkg

Interessant auch die Positionen zur Corona-Problematik. Es wird zwar keinesfalls Frieden mit Russland unterstützt, wie von großen Teilen der Unterstützer der Querdenken-Bewegung. Vielmehr ist man solidarisch mit ukrainischen faschistischen Asow-Bewegung. Und diese wiederum ist eindeutig gegen Russland.

Gleichzeitig finden sich auf der Webseite aber unterstützende Beiträge zur Querdenken-Bewegung. Hier (LINK) wird beispielsweise auf einen Videobeitrag von Oliver Janich verwiesen, in dem Heiko Schrang als Redner zu sehen ist:


Eine Reihe von Beiträgen zur Corona-Krise werden auf der Webseite veröffentlicht:
https://der-dritte-weg.info/?s=corona