Covid-19: Zahl der im US-Bundesstaat Wisconsin hospitalisierten Patienten liegt bei 646, mit 205 Patienten auf Intensivstationen.

COVID-19-Patienten füllen Krankenhäuser in Wisconsin und zwingen Ärzte, Patienten in andere Einrichtungen zu verlegen und Wartelisten zu erstellen, wenn die Krankheit im ganzen Bundesstaat zunimmt.

Staatliche Gesundheitsbehörden haben gewarnt, dass COVID-19-Patienten Krankenhäuser überwältigen könnten, seit die Pandemie im März begann. Jetzt scheint die Angst Wirklichkeit geworden zu sein.

Die Zahl der in Wisconsin hospitalisierten Patienten lag am Dienstag bei 646, ein neuer Rekord, mit 205 Patienten auf Intensivstationen. Laut Presseberichten häufen sich im Norden und Nordosten von Wisconsin die Fälle.

Staatliche Gesundheitsbehörden erklärten, sie hätten keine Berichte darüber, dass Patienten aus Krankenhäusern abgewiesen oder nicht versorgt wurden. Sie sagten, wenn die Fälle nicht nachlassen, könnten die Patienten in ein Feldkrankenhaus mit 530 Betten verwiesen werden, das das US Army Corps of Engineers im April auf dem staatlichen Messegelände errichtet hatte.