Guido Carsten – mit 47 Jahren an Corona erkrankt und verstorben.

rip
Hallo Freunde, Bekannte UND CORONALEUGNER. Ich bin Mocka (Monica Kuss) Die Lebensgefährtin von Guido Carsten. Ich schreibe heute in seinem Account weil ich eine traurige Nachricht für euch habe. Guido Carsten ist verstorben. Da das für alle ein Schock sein wird, erzähle ich kurz wie es dazu kam.

Carsten hat für eine Firma gearbeitet in der der Chef Coronafälle verschwiegen hat. Ganz plötzlich wurde Carsten gekündigt. Eine Woche nach der Kündigung kam ein Anruf vom Gesundheitsamt. Er müsse zum Test gehen weil seine ehemalige Firma geschlossen wurde wegen Coronaverseuchung. Test positiv. Meiner natürlich auch. Wir haben die eigentliche Erkrankung gut überstanden.

Kurze Zeit später bekam Carsten Herz-und Lungenschmerzen. Es stellte sich raus das, dass Virus seine Lunge angegriffen hatte. Am letzten Samstag morgens gegen 6 Uhr hatte Carsten einen Herzinfarkt. 30 Minuten Herzstillstand trotz Reanimation. Im Krankenhaus wurde er in Kälteschlaf versetzt.

Während dieser Zeit hatte er Krampfanfälle welche Schädigungen am Gehirn verursacht haben. Zusätzlich fing sein Gehirn an anzuschwellen. Die Schädigungen waren so stark, das es keine Hoffnung mehr auf ein Erwachen gegeben hat und selbst wenn er aufgewacht wäre, wäre er schwerst körperlich und geistig behindert gewesen. Das wäre kein Leben.

Guido Carsten ist am Montag den 10.08.2020 um 23.50 Uhr im Krankenhaus eingeschlafen ohne Schmerzen und ohne Stress, dass haben mir die Ärzte versichert. Seine letzten Stunden hat er mit mir und seiner Familie verbracht. Er war nicht allein auf seinem letzten Weg.

Carsten hinterlässt nicht nur in meinem Leben ein riesiges Loch, sondern auch im Leben seiner 9 und 17 jährigen Töchter und im Leben aller die ihn kannten und gern hatten. Carsten war ein Mensch der immer erst an andere gedacht hat und nur selten an sich selbst. Er hat die Bedürfnisse anderer immer über seine eigenen gestellt. Sein ganzes Leben hat er gegen Ungerechtigkeiten und den Faschismus gekämpft und hat versucht die Welt ein klein wenig zu verbessern. Dieser „Kasperkopf“ hatte immer einen lustigen Spruch auf den Lippen. Immer am lächeln. Nie traurig.

Meine Zeit mit diesem wunderbaren, humorvollen, sozialen, selbstlosen und hilfsbereiten Mann war viel zu kurz. Seine großen Leidenschaften waren das Leben selbst, seine Kinder, Capoera, Irie Revolter, Kochen und sein Garten.

Guido Carsten ein Lebemensch vor dem Herrn.

Guido Carsten schön das du ein Teil in unserem Leben warst. Du hast uns zum lachen gebracht und unser Herz berührt. Wir werden dich nie vergessen!

An dieser Stelle möchte ich noch den Ärzten und Schwestern auf der Intensivstation danken. Für ihr Mitgefühl und ihren Beistand in den letzten vier Tagen!

PS: Du möchtest zu Carstens Beerdigung kommen und dich verabschieden? Schreib mir eine PN dann sende ich dir die Daten.

Quelle FB:

%d Bloggern gefällt das: