Archive for Juli 12th, 2020

12. Juli 2020

COVID-19 Timeline: How and when did the virus spillover to humans?

12. Juli 2020

Dazzling drones light show at world AI conference in Shanghai

12. Juli 2020

Die NATO auf U-Boot-Jagd (german-foreign-policy.com)

Newsletter – 

(Eigener Bericht) – In einem zweiwöchigen Militärmanöver haben Soldaten aus sieben NATO-Staaten unter Beteiligung der Bundesrepublik den Seekrieg vor Islands Küsten trainiert. Im Mittelpunkt der am Freitag zu Ende gegangenen Kriegsübung stand dabei die U-Boot-Jagd, die seit der strategischen Orientierung der NATO auf einen Konflikt mit Russland erneut zu einer militärischen Schlüsselfähigkeit wird. Nach dem Ende der Blockkonfrontation hatten Europa und auch der Nordatlantik für die NATO zunächst an geostrategischer Bedeutung verloren, da die westlichen Mächte ihr Fadenkreuz vor allem in Richtung auf den Nahen und Mittleren Osten und Nordafrika verschoben. Mit den Spannungen in den Beziehungen zu Russland, die der Westen in den vergangenen Jahren kontinuierlich eskaliert hat, kommt Europa und seinen geostrategischen Schlüsselregionen zunehmend wieder die Bedeutung zu, die sie zuvor in den Zeiten des Kalten Krieges hatten. Mit dem jährlichen stattfindenden Manöver Dynamic Mongoose macht die NATO ihre U-Boot-Jäger mit einer solchen Schlüsselregion vertraut: dem Gebiet zwischen Grönland, Island und Großbritannien.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8332/

12. Juli 2020

Einigung bei Syrien-Hilfe. / UN-Sicherheitsrat verlängert grenzüberschreitende Lieferungen. Russland und China setzen sich durch -Von Karin Leukefeld (junge Welt)

Der UN-Sicherheitsrat hat am Samstag in New York die grenzüberschreitenden UN- Hilfslieferungen für Teile der syrischen Provinz Idlib um ein weiteres Jahr verlängert. Die entsprechende Resolution 2533 wurde mit zwölf Stimmen angenommen, Russland, China sowie die Dominikanische Republik enthielten sich.

weiter hier:

https://www.jungewelt.de/artikel/382036.syrien-einigung-bei-syrien-hilfe.html

12. Juli 2020

#Aufstehen gegen Regimechange #HaendewegvonVenezuela – jeden Sa #WorldBeyondWar

a20

Seit Januar 2019 haben wir an fast jeden Samstag eine Kundgebung veranstaltet.
Mit Redebeiträgen und Musik von Aktivsten und Künstlern u.a. aus Venezuela, Chile,
Bolivien, Brasilien, Peru, Mexiko, Russland, Deutschland und den USA.

Wir fordern internationale Solidarität. Hände weg von Venezuela. Solidarität mit den fortschrittlichen Bewegungen in Lateinamerika.

.

11. Juli.2020 #NoMasBloqueo / Nancy Larenas KP Chile / Frente Unido Latino America Berlin

.

.

11.7. #HaendeWegVonVenezuela / Cornelia, Mütter gegen den Krieg / Frente Unido America Latina Berlin

.

.

11. Juli 2020 Berlin #HaendeWegVonVenezuela – Rede Gerhard Mertschenk, Frente Unido America Latina

.

Berlin 11.7. Mauro, KP Peru Frente Unideo America Latina #HaendeWegVonVenezuela #HandsOffVenezuela

.

11.7.2020 #HaendeWegVonVenezuela / Performance by Ika Khan / Frente Unido America Latina Berlin

.

¡Siempre Venceremos! #NoMasBloqueo #HaendewegvonVenezuela /Frente Unido America Latina 11.7.2020

.

11 de Julio / Frente Unido Latino America / Mauro, Partido Comunista Peruano „Manos furea Venezuela“

.

11.7. #HaendeWegVonVenezuela / „Guaido“ Pretending by Ika Khan / Frente Unido America Latina Berlin

.

12. Juli 2020

The Chinese Exclusion Act – Rassistische Diskriminierung gegen Chinesen von 1880 bis 1943


Der Chinese Exclusion Act bestimmte, dass für eine Dauer von 10 Jahren keine chinesischen Arbeiter mehr in die Vereinigten Staaten einwandern durften. Auch Antragsteller, die Geschäftsleute oder hochqualifizierte Fachkräfte waren, wurden oft kurzerhand als Arbeiter eingestuft, um ihnen die Einreise zu verwehren.

1884 folgten Nachtragsgesetze (Chinese Exclusion Act, 1884 Amendments), die die Zuwanderung erschwerten. So wurde es Einwanderern verwehrt, nach einer Ausreise wieder in die USA zurückzukehren. Die Beschränkungen wurden ausgeweitet auf die chinesische Ethnie, unabhängig von der Nationalität eines Bewerbers. Die Vorschriften des Chinese Exclusion Acts konnten in der Folge auch auf Chinesen angewandt werden, die Staatsbürger anderer Staaten als China waren. Sogar amerikanische Staatsbürger chinesischen Ursprungs waren nicht ausgenommen. Durch den 1892 verabschiedeten Geary Act wurde die Gültigkeit der Bestimmungen des Chinese Exclusion Act um 10 Jahre verlängert. 1902 erfolgte eine weitere Verlängerung, dieses Mal auf unbestimmte Zeit.

12. Juli 2020

Warum wird China von der westlichen Propaganda als „kapitalistisch“ bezeichnet? – Von Andre Vltchek

http://www.informationclearinghouse.info/55330.htm

09. Juli 2020 “

Beginnen wir mit der Pointe: „Die Massenmedien in den USA, Europa, Kanada und Australien stellen die Volksrepublik China als“ kapitalistisch „dar, weil“ kapitalistisch „jetzt schmutzig ist Wort. Sogar die Menschen im Westen sehen in der Marktwirtschaft eine Art Dreck. “

China als „kapitalistisch“ zu bezeichnen, bedeutet, China zu verleumden. Es ist, als wollte man sagen: „Die Chinesen sind genau wie wir. China tut der Welt die gleiche Ungerechtigkeit an und begeht die gleichen Verbrechen wie seit über 500 Jahren. “

Die westliche, aber insbesondere die britische und die US-amerikanische Demagogie haben es geschafft, „Höhen“ von nichts weniger als tödlicher Perfektion zu erreichen. Sie konditionierten bereits Milliarden von Gehirnen in allen Regionen der Welt und zwangen sie zu einer uniformierten, servilen Denkweise. All dies ist nicht mehr nur Propaganda; es ist die wahre Kunst der Indoktrination. Es verfehlt kaum sein Ziel. Und selbst wenn es einige starke Individuen nicht vollständig überzeugt, hinterlässt es immer Spuren in der Psyche selbst derer, die darum kämpfen, anders und „unabhängig“ zu sein.

Kurzum: Westliche Propaganda ist perfekt. Sie ist tödlich. Bis jetzt ist sie kugelsicher.

All diese Begriffe wie „kapitalistisches China“, „chinesischer Staatskapitalismus“ verletzen die Wahrheit und werden immer wieder wiederholt, bis sich niemand mehr traut, ihnen zu widersprechen.

Gleiches gilt für die Lügen über die Uiguren, über Hongkong, über den chinesisch-indischischen Grenzkonflikt sowie verschiedene historische Ereignisse.

Aber warum sollte man wirklich darüber lügen, dass China nicht sozialistisch ist?

Die Antwort ist einfach: Die meisten Menschen verbinden Wörter wie „Sozialismus“ und „Kommunismus“ mit Hoffnung. Ja, das tun sie! Zumindest unbewusst. Auch nach Jahrzehnten der Gehirnwäsche und Verleumdungskampagnen! „Sozialistisches China“ bedeutet „China, das dem eigenen Volk und der Menschheit Optimismus bringt.“ Auf der anderen Seite verbinden Menschen auf allen Kontinenten den „Kapitalismus“ mit etwas Deprimierendem, Veraltetem und Regressivem. Nennen Sie China deshalb „kapitalistisch“, und es ruft Gefühle der Düsterkeit und des Niedergangs hervor.

Der imperialistische, kapitalistische Westen kann nicht mehr mit dem Sozialismus konkurrieren. Deshalb versucht es, es durch Dreck zu ziehen, versucht es zu zerstören. Entweder indirekt durch Sanktionen und Versuche, Staatsstreiche in Ländern wie dem Iran, der DVRK, Bolivien, Kuba und Venezuela zu orchestrieren, oder direkt wie im Nahen Osten. China wird an „allen Fronten“ angegriffen, mit wirtschaftlich bis zu ideologischen Methoden, wenn auch noch nicht militärisch. Die bisher mächtigste und abstoßendste Waffe waren ständige Injektionen von Lügen, Widersprüchen und Nihilismus. Schauen Sie sich einfach Hong Kong an!

Nihilismus ist tödlich. Es zerstört die Begeisterung und raubt den Ländern Vertrauen und Mut.

Und genau das versucht der Westen zu erreichen: fortschrittliche sozialistische Länder davon abzuhalten, vorwärts zu marschieren, und zu verhindern, dass vom Neokolonialismus unterdrückte Nationen träumen, hoffen, Widerstand leisten. (Ich habe diesen zerstörerischen Prozess in meinem Buch „ Revolutionärer Optimismus, westlicher Nihilismus “ beschrieben.)

Die westlichen Demagogen wissen: China, das seiner Essenz beraubt wurde – und die Essenz ist „der Sozialismus mit chinesischen Merkmalen“ -, ist ein China, das nicht inspirieren kann, keine Alternativen zur Welt anbieten kann. Der effektivste Weg, China zu verleumden, es zum Schweigen zu bringen, besteht darin, die Welt davon zu überzeugen, dass es „kapitalistisch“ ist.

Solche Techniken wurden zum Beispiel von deutschen Nazis angewendet, die behaupteten, der Widerstand gegen ihre Besatzung bestehe tatsächlich aus einer Gruppe von Terroristen. Es ist bekannt, dass die USA dasselbe tun. Oder das britische Empire, das die rebellischen Einheimischen in seinen Kolonien als „Horden von Wilden“ taufte. Einfach die Wahrheit umkehren und gewinnen!

Drehen Sie Dinge schamlos auf den Kopf, wiederholen Sie Ihre Lügen tausende Male, drucken Sie sie in all Ihren Massenmedien. Die Chancen stehen gut, dass Ihre Erfindungen irgendwann von Milliarden von Menschen akzeptiert werden.

Im Fall von China versucht der Westen, die Welt davon zu überzeugen, dass die VR China dieselbe Art von Gangsterstaaten ist wie die Vereinigten Staaten oder Großbritannien, Frankreich oder Kanada. Es tut es, indem es China als kapitalistisch bezeichnet, indem es es sogar imperialistisch nennt. Indem man Chinas Verhalten lächerlicherweise mit dem Verhalten der westlichen Kolonialmächte gleichsetzt. Indem wir erklären, dass China seine eigenen Minderheiten unterdrückt, wie es der Westen seit Jahrhunderten tut.

***.

Aber China ist kein kapitalistisches Land, da es kein imperialistisches Land ist. Es ist das am wenigsten expansive große Land auf dem Planeten.

Es tötet nicht Millionen von Menschen weltweit, es stürzt keine Regierungen im Ausland und es raubt nicht von bereits mittellosen Nationen alles, was dort noch übrig ist.

Es wird nicht von Bankern und Oligarchen regiert. Stattdessen wird es von den sozialistischen 5-Jahres-Plänen geleitet. Die privaten und staatlichen Unternehmen müssen der Regierung und den Menschen gehorchen. Sie müssen Waren und Dienstleistungen produzieren, um den Lebensstandard der Nation und der Welt zu verbessern. Den Unternehmen wird von der Regierung, die die Menschen vertritt, genau gesagt, was zu tun ist, und nicht umgekehrt, wie es im Westen der Fall ist. Denn im Westen wählen Unternehmen die Regierungen aus!

Das ist Sozialismus. „Sozialismus mit chinesischen Merkmalen.“ Der Sozialismus, der es geschafft hat, alle extreme Armut im Land mit fast 1,4 Milliarden Einwohnern loszuwerden. Der Sozialismus, der die „ ökologische Zivilisation “ aufbaut . Der Sozialismus, der die Welt, einschließlich der mittellosen Länder der Erde, durch die „ Belt and Road Initiative“ verbindet.

In China geht es bei Demokratie nicht darum, Papierstücke in eine Schachtel zu stecken. Es ist buchstäblich die „Herrschaft des Volkes“; Es geht um das Land, das sich auf sozialistische Weise entwickelt und das Leben seiner Männer, Frauen und Kinder Jahr für Jahr immer besser macht.

Es ist ein frisches, optimistisches, sich ständig verbesserndes und weiterentwickelndes System. Fragen Sie die Menschen in den chinesischen Städten und auf dem Land, und sie werden es Ihnen sagen. Die überwiegende Mehrheit von ihnen ist glücklich; Sie sind hoffnungsvoll und optimistisch.

Fragen Sie Leute in den nordamerikanischen Städten oder auf dem Land und… Sie wissen, was sie Ihnen sagen werden. Das Leben ist zunehmend s ** t!

***.

Das große Problem ist, dass die Mehrheit der Nordamerikaner und Europäer China nur von der kaum strategischen Position ihrer Couch kennt, die üblicherweise dem Fernseher zugewandt ist, oder von den stark zensierten „Front“ -Nachrichtenseiten von Yahoo oder Google.

Viele von denen, die nach China reisen oder „China machen“, reisen in Gruppen und besuchen nur wichtige Touristenziele. Auch das ist natürlich viel besser als nichts. China ist überall beeindruckend.

Aber nur ein kleiner Teil der Westler, die es wagen, Urteile zu fällen, kennt China genau. Dazu gehören auch solche „Top-Berater des Weißen Hauses“ wie Peter Kent Navarro, Assistent von Präsident Donald Trump und Direktor für Handelspolitik, der so gut wie nichts über China weiß, kein Chinesisch spricht, aber antichinesische Bücher schreibt. Oder wie der hochrangige republikanische Senator Marco Antonio Rubio.

Und die Propagandisten in London, Paris und New York sind sich des Mangels an Wissen über China zumindest im Westen bewusst. Sie können die empörendsten Lügen und Erfindungen erklären und veröffentlichen, weil sie wissen, dass sie nicht konfrontiert werden. Und wenn sie konfrontiert würden, würden sie es leicht schaffen, diejenigen Personen zu tadeln, die es wagen würden, ihnen zu widersprechen.

Wie oft haben Sie in einem britischen Fernsehsender einen kommunistischen Mann oder eine kommunistische Frau gesehen, die über sein Land gesprochen haben? Noch nie! Es ist verboten. Die Wahrheit ist zumindest im Westen nicht erlaubt. Nur diejenigen Chinesen, die an der westlichen Propagandalinie ziehen, können auf westlichen Kanälen frei sprechen. Habe niemals drüber nachgedacht? Dann denk nach! Oder wie viele Russen, Pro-Präsident Putin oder Pro-Kommunist, haben Sie jemals in britischen oder US-amerikanischen Radiosendern gehört?

Die westliche Firewall ist vollständig.

Die Medien graben die schmutzigsten Kapitel der westlichen Geschichte aus und drehen die Dinge um, ohne mit dem Auge zu blinzeln, und schreiben sie China zu. Australier, Nordamerikaner haben Eingeborene, Roma, Aborigines oder andere Frauen sterilisiert. Sie erfinden also, dass China es jetzt tut. Seit Jahrhunderten sperrt West Menschen in seinen Kolonien und sogar in Europa in Konzentrationslager. In verdrehter Weise führen Propagandagurus in London und Washington ein solches Verhalten auf China zurück.

Es ist kein Beweis erforderlich. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Menschen sind an Lügen gewöhnt. Sie sind gehorsam und einer Gehirnwäsche unterzogen. Und sie mögen es, wenn andere nicht-westliche Nationen verleumdet werden, besonders wenn sie der gleichen Verbrechen beschuldigt werden, die Europa und die Vereinigten Staaten seit Jahrhunderten begangen haben. Sie fühlen sich weniger schuldig. Sie können dann sagen: „Die ganze Welt ist widerlich. Wir sind alle gleich schrecklich! “

Vielleicht gibt es nach diesen Propagandaangriffen keine Hoffnung mehr. Aber zumindest im Westen gibt es keine Eile, diese Komplexe der Überlegenheit abzubauen und die Privilegien loszuwerden.

***.

Und so ist China kapitalistisch! Während Baobabs eigentlich Bougainvillea sind. Die vom Westen auferlegte globale Diktatur ist, ob Sie es glauben oder nicht, demokratisch. Und westliche Berater haben ein volles moralisches Mandat, um die Welt zu belehren.

Einige Beamte der Kommunistischen Partei Chinas dürfen [aufgrund von westlichen Vorgaben] nicht mehr in die USA einreisen. Im Gegensatz dazu können die US-Beamten, die für die Anordnung von Massenmorden in allen Teilen der Welt verantwortlich sind, praktisch überall hin reisen.

Die Kommunistische Partei Chinas ist verantwortlich für den Aufbau einer prosperierenden, gut ausgebildeten und zunehmend ökologisch gesunden Nation mit fast 1,4 Milliarden Einwohnern. Während die imperialistischen Apparatschiks der Vereinigten Staaten dafür verantwortlich sind, unzählige fortschrittliche Regierungen zu stürzen, Millionen von Menschen zu bombardieren, die Umwelt in den Kolonien zu ruinieren und Hunderte von Millionen durch Sanktionen verhungern lassen. Aber sie werden selbst nicht sanktioniert und können fast überall hingehen, wo sie wollen. Seltsame Welt? Stelle dir das vor…

Je besser es China geht, desto mehr wird es verleumdet. Wenn es in Zukunft noch besser wird, kann es direkt, vielleicht sogar militärisch, angegriffen werden.

Und seien Sie versichert, dass es dem sozialistischen China immer besser gehen wird. Ja, Sie raten richtig: Unter dem Banner der Kommunistischen Partei!

Worauf sollten wir uns also vorbereiten? Dritter Weltkrieg? Vernichtung der Menschheit? Nur weil der Westen nicht weiß, wie er verlieren soll? Nur weil Kapitalismus und Imperialismus ihren globalen Machtgriff nicht loslassen würden, selbst wenn dies das Ende für uns alle bedeutet?

Nur weil Nordamerika und Europa berüchtigte Lügner sind, die unter pathologischen Komplexen der Überlegenheit sowie unter genozidalen Instinkten leiden?

Ich denke nicht, dass dies eine gute Perspektive für unseren Planeten ist.

Andre Vltchek ist Philosoph, Schriftsteller, Filmemacher und investigativer Journalist. Er hat über Kriege und Konflikte in Dutzenden von Ländern berichtet. Sechs seiner neuesten Bücher sind “ Neue Hauptstadt Indonesiens „, “ China Belt and Road Initiative“, “ China und ökologische Zivilisation“ mit John B. Cobb Jr., “ Revolutionärer Optimismus, westlicher Nihilismus“, der revolutionäre Roman „Aurora“. und ein Bestseller der politischen Sachliteratur: “ Exposing Lies Of The Empire „.  Ruanda Gambit , ist der Titel seines bahnbrechenden Dokumentarfilms über Ruanda und die Demokratische Republik Kongo und sein Film / Dialog mit Noam Chomsky „On Western Terrorism“ . Vltchek lebt derzeit in Ostasien und Lateinamerika arbeitet weiterhin weltweit. Er kann über seine Website ,  Twitter und sein Patreon erreicht werden .

12. Juli 2020

Deutsch-palästinensische Städtepartnerschaftsvereine fordern die Verhinderung der Annexionspläne Israels

Deutschland hat durch die Ermordung von 6 Millionen Juden und die Verfolgung und
Vertreibung vieler jüdischer Menschen schwerste Schuld auf sich geladen. Wir tragen
deshalb eine besondere Verantwortung für die Existenz und eine friedliche Zukunft des
Staates Israel. Diese Zukunft kann es aber nur geben, wenn wir auch Verantwortung für
diejenigen übernehmen, die durch die Gründung des Staates Israel Land verloren haben und weiter verlieren. Es geht auch um ihre friedliche Zukunft!

Den ganzen Text hier lesen:
https://bit.ly/2ZkF1xT

Deutsch-palästinensische Städtepartnerschaften erheben ihre Stimme
https://bibjetzt.wordpress.com/2020/07/11/bip-aktuell-127-deutsch-palaestinensische-staedtepartnerschaften-erheben-ihre-stimme/

 

12. Juli 2020

#HaendewegvonVenezuela – Vortäuschen etwas zu sein“ „Pretending to be somebody“ wie Juan Guaidó, der sich zum „Präsidenten“ Venezuelas aufspielt.

#HaendewegvonVenezuela #HandsOffVenezuela „Pretending to be somebody“ like Juan Guaidó pretending to be the „President“ of Venezuela – A Fake President supported by Trump, Biden, the EU and others – „Vortäuschen etwas zu sein“ wie Guaidó, der sich zum „Präsidenten“ Venezuelas aufspielt. Und bizarrerweise unterstützt wird von Aussenminister Heiko Maas, von Trump, von Biden und der EU.

Performance by Ika Khan

12. Juli 2020

BREAKUPS AND LEAKS Berlin Bulletin No. 178  July 12, 2020 Victor Grossman (after four weeks in the hospital – not corona – and now cured)

https://victorgrossmansberlinbulletin.wordpress.com

Despite the continuing corona-virus danger, and despite anger, loathing or fear about “that man”, some people may still have an eye or an ear for international relations. If so, and if they listen hard, they may just fancy hearing an unusual tearing sound. Could it be emanating from a recent development, not conclusive or complete and yet undeniable; the painful ripping apart of that eternal brotherhood between the German Federal Republic and its great patron, provider and protector, the USA, a seemingly indestructible alliance cemented after World War Two?

One key location in this process, however – in or under the Baltic Sea – is soundless. The chug-chug of the special Swiss ship which had laid over 1000 kilometers of the underwater gas pipeline from Russia to Germany – called Nord Stream 2 – is now silent. It had only a measly 150 km left to reach its goal when Washington made good on the very undiplomatic threats barked out by then US Ambassador Richard Grenell (once a commentator for Fox and Breitbart): any company helping with the pipeline would get slammed by sanctions as tight as those used against Russia or Cuba, Venezuela and Iran. To the surprise and anger of Angela Merkel and many German businessmen, that is just what happened. The imposed stranglehold was all too suffocating, the Swiss seamen shut down their engines and went home to the Alps, while the only Russian ship equipped for the job needs renovations and repairs and is docked in Vladivostok. Many commentators saw this Verbot as an insult to Germany and a blow, not for ecology but for selling more fracking gas from the USA while also damaging or wrecking the Russian economy.

Stationed in the small town of Büchel are about twenty American atomic bombs, next to a German base with Tornado planes ready to carry and fire them at a moment’s notice – each one far, far more horrendous than those at Hiroshima and Nagasaki. The bombs are both doomsday weapons and likely targets. In 2010 a large majority in the Bundestag called on the government to „work effectively to achieve the removal of USA atomic weapons from Germany”. But the government did nothing of the sort and annual demonstrations in Büchel were largely ignored. Until May 2nd, that is, when a leading Social Democrat (whose party is in the government coalition) repeated this demand – and found surprising approval from the new leaders of his party. This too was a sign that the alliance was crumbling. Of course, it will take far more than that to close Büchel or the giant base at Ramstein, the European relay station for all US drone attacks (and the protests continue).

Then in June Trump announced plans to pull 9,500 US soldiers out of Germany, from a total 35,000. Was this to punish Germany for refusing to spend 2% of its Gross Domestic Product on armaments, as NATO (and Trump) demanded, but only 1.38%. That too is a huge pile of euros, but disobeyed the boss’s orders! Or was it a penalty by thin-skinned Mr. Trump after Ms. Merkel spurned his invitation to a G7 summit in Washington, spoiling a campaign device to show himself as a “world figure”?

Whatever the reasons, the “Atlanticists” in Berlin, who cherish Washington ties, were shocked and dismayed. One top adviser groaned: „This is completely unacceptable, especially since nobody in Washington thought about informing its NATO ally Germany in advance.“

Many would be glad to see them go; they love neither Trump nor having Pentagon troops in Germany since 1945, more than in any other country. But their pleasure was short-lived; Bückel and Ramstein would not be closed down and the troops would not fly home but to Poland, perilously close to the Russian border, even worsening the dangers of a tragic – if not final – global catastrophe.

Even for a junior partner there had been problems; majority opinion just before an election kept Germany out of the Iraq wars and the aerial bombardment of Libya. But it dutifully followed its leader in bombing Serbia, it joined in battering Afghanistan, obeyed the embargo-blockade of Cuba, Venezuela and Russia, bowed to pressure to bar Iran from the world trade market and supported the USA in nearly every UN controversy.

Where might a more independent path lead? Can some leaders break with the dangerous anti-Russia, anti-China campaigns in the USA and search for a new detente? Is that more than a dream?

Many with strong muscles and influence prefer  to strive for Germany, the heavyweight in the European Union, to head up a continental military force, ready and willing to hit any overseas target area, just as in the Kaiser’s day, and more essentially, just as in the days of a later Führer, to aim straight eastward, where its warriors already join eagerly in NATO maneuvers along the Russian borders. Whatever the goal, Minister Kamp-Karrenbauer, chair of the leading Christian Democratic Union, keeps demanding ever more devastating bombers, tanks, armed drones and military robotry. The more the better! Worrisome recollections of events ending just 75 years ago are inescapable!

Such nightmares just got new steroid shots. One of those “damned whistleblowers”, a captain in the elite, top-secret Special Forces Command (KSK), leaked out that his company was jam-packed with Nazi memories – and hopes. Blind obedience was demanded during duty hours, but jolly after-duty parties almost required one to shout Sieg Heil and give a Hitler salute to avoid getting ostracized. Then it was found that one Hitler-loving noncom had hidden army weapons, ammunition and 62 kilos of explosives in his garden – and the scandal exploded. Kamp-Karrenbauer expressed her utter shock and published a list of 60 measures to remove such “aberrations” with “an iron broom”. Cynics recalled that her predecessor, Ursula von der Leyen (now head of the European Union), facing similar shocks, also wanted an “iron broom”. It seemed advisable to keep such a utensil close by at all times.

Cynical historians recalled that the Bundeswehr, the West German military force, was first headed by Adolf Heusinger, who as early as 1923 called Hitler “…the man sent by God to lead the Germans”. He helped plan strategy for almost every Nazi blitzkrieg and ordered the shooting of thousands of civilian hostages in Russia, Greece and Yugoslavia. When he was promoted to chair NATO’s Permanent Military Committee in Washington his successor was Friedrich Foertsch, who had ordered the destruction of the ancient cities of Pskov, Pushkin and Novgorod and joined in the genocidal siege of Leningrad. He was followed by Heinz Trettner, a squad captain in the Legion Condor bomber unit which destroyed the town of Guernica during the Spanish Civil War. After the pensioning or death of the last Nazi generals, their successors maintained the traditions of the “patriotic” Nazi Wehrmacht, if possible without too openly alarming western patrons, providers or protectors.

But omens and signals have become too alarming, with racist and fascist attacks often ending in cold-blooded murder – of a Christian Democratic official who was too “immigrant friendly”, in the killing of nine people in a hookah bar, the shooting up of a synagogue, the burning of the car of an active anti-fascist, in constant attacks against people who look too “foreign”.

In case after case it proved strangely difficult for the police to find the culprits, or the courts to punish them, while mysterious threads led to the very authorities responsible for observing such fascist groups. That elite-unit non-com with the hidden explosives, and his background, had long been known to the military police. The car burning in Berlin was committed by a fascist group whose leader was seen chatting in a bar with a cop supposed to be hunting for clues. When an immigrant café owner was murdered in Hesse years ago – one in a series of nine such killings – a secret government spy was sitting at a nearby table. But all interrogation with him was barred by the Hessian government and evidence was shredded or locked away from investigation. The minister in charge of police later became the powerful prime minister of Hesse – and still is.

Last week, Hessians got into the headlines again. Janine Wissler, 39, state leader of DIE LINKE (and a vice-chair of the national party), received messages threatening her life, signed “NSU 2.0”. National Socialist Union, NSU, was the name used by the Nazi group which committed the nine murders mentioned above. Such threats are by no means uncommon for leading left-wingers, but the messages this time contained information about Wissler with only one possible source: the computer of the local police department in Wiesbaden. It has now been officially admitted that police and other institutions authorized to protect the citizenry are permeated by far-right networks. Federal Minister Seehofer, in charge of these institutions, finally admitted that they are more dangerous than the “left-wing extremists” which were always favored targets in the past. Strict measures will now be taken, he promised; the old “iron broom” is again to be taken out of the closet.

Meanwhile, untouched by the broom, the Alternative for Germany (AfD) is a legal party represented in all legislatures and the Bundestag, with members at work at all government levels, while maintaining personal ties to all the spider webs of semi-underground pro-Nazi groups. Happily, recent AfD blunders down-playing the corona virus plus personality quarrels between open pro-fascists and those who prefer a more dignified, democratic mien instead of overt rabble-rousing have caused the AfD’s decline with the voters – already down from 13% to about 10%. And that despite an amazing amount of “objective” talking time afforded by both the private and state-owned media.

Germany, which is weathering the corona pandemic better than most countries, will soon face giant economic problems, with disaster threatening many citizens. It also faces federal and many state elections in 2021. Will there be an effective opposition to increased racism, militarism, widespread surveillance and political controls? Hard confrontations may well be in the offing, in the domestic and foreign spheres. Will their outcome steer Germany to the right – or just possibly leftward?

+++++

One greatly-loved voice will be missing in future events. Heinrich Fink, born in a poor rural family in Bessarabia, thrown around by war events as a child, became a theologian in the (East) German Democratic Republic and was lecturer, professor and then dean of the Theology Department in East Berlin’s Humboldt University. During the brief era when the GDR opened up to choices from below, in April 1990, faculty, students and staff elected him – 341 to 79 – to be rector of the whole university. But within two years the winds changed. West Germany took over and he, like innumerable “undesirables”, was unceremoniously thrown out, charged in his case with having helped the “Stasi”. Countless doubts about any and all accusations, protests by many prominent writers and big student marches for the popular rector were all in vain.

After one session as Bundestag deputy he was elected president of the Association of Victims of Fascism and Antifascists and, later, its Honorary President. Remarkable for his modest friendliness, humility, almost tenderness, one could never imagine him harming or scolding anyone or ever even raising his voice. But just as impressive was his devotion to his principles – his belief in a humane Christianity based on struggle for a better world. He was both a Christian and a Communist – and saw no contradiction in the combination. He will be greatly missed!

12. Juli 2020

How a US and Qatari regime change deception produced ‘Caesar’ sanctions driving Syria towards famine (thegrayzone.com)

https://thegrayzone.com/2020/06/25/us-qatari-intelligence-deception-produced-the-caesar-sanctions-syria-famine/amp/

%d Bloggern gefällt das: