Archive for Mai 14th, 2020

14. Mai 2020

„Eine Beleidigung zu viel“ Auseinandersetzungen um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Anleihekäufen der EZB halten an (german-foreign-policy.com)

Die Auseinandersetzungen um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) halten im In- und Ausland an. Die EZB weigert sich bislang, den Anmaßungen der Karlsruher Richter nachzukommen und ihre Geldpolitik zu modifizieren; die EU-Kommission sieht sich gezwungen, mit einem Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik zu drohen. Tatsächlich gefährdet das Urteil des Bundesverfassungsgerichts nicht nur die politische Stabilität der Union, es stellt letztlich auch die Durchführung der EU-Konjunkturmaßnahmen in Frage, die die Kommission im Kampf gegen die anschwellende Coronakrise plant. Die Zeit drängt: Der Wirtschaft der Eurozone droht ein Einbruch um 7,7 Prozent; die Neuaufträge der deutschen Industrie stürzten zuletzt um 15,8 Prozent ab. Beobachter nennen den Kollaps „epochal“. Im Kampf gegen die Krise warnt nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel davor, die Anleihekäufe der EZB zu beschränken. Im Kampf um globalen Einfluss sei die EU auf eine kraftvolle eigene Währung angewiesen.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8277/

14. Mai 2020

US-Streitkräfte setzen »Defender«-Manöver fort (junge Welt)

Die US-Streitkräfte setzen ihr wegen der Coronapandemie zurückgefahrenes transatlantisches Großmanöver als »Defender Europe 20 Plus« fort. Vom 5. bis 19. Juni werde es auf dem polnischen Truppenübungsplatz Drawsko Pomorskie eine gemeinsame Kriegsübung von 6.000 Soldaten aus den USA und Polen geben. Das teilte das US-Kommando in Europa am Mittwoch mit. Die Übung sei eigentlich im Mai geplant gewesen und stehe im Zusammenhang mit »Defender Europe«. In den nächsten Monaten seien weitere Manöver geplant, auch um das bereitgestellte Material zu nutzen. »Defender Europe 20« war unter anderem als die größte Verlegeübung der US-Streitkräfte seit 25 Jahren angelegt. Insgesamt waren 37.000 Teilnehmer vorgesehen. Die Bundeswehr hatte ihre aktive Beteiligung im März wegen der Coronakrise eingestellt, bleibt aber »militärischer Gastgeber« für verbündete Streitkräfte. (dpa/jW)

14. Mai 2020

Defender Europe 2020 Plus – The major US Military Exercise continues!

https://www.heise.de/tp/features/Defender-Europe-2020-Plus-4721295.html

The major US exercise „Defender Europe 2020“, originally scheduled for the period between January and June 2020, was intended as a central component in the ubiquitous saber rattle against Russia. During the largest US maneuver in 25 years, 20,000 US soldiers from the United States should have been transported 4,000 km across Europe to the Russian border – a total of 37,000 soldiers were mentioned. Germany should play a central role in a series of NATO maneuvers, but above all in the logistical support for US troops (see Germany in the eye of the storm ).

Then, however, the corona crisis made a thorough dash to the USA through the maneuvering. In mid-March 2020, the media said: „That’s it: The corona virus has finally brought the US mega-maneuver to a standstill. ‚Defender 2020‘ will be ended early.“

By this time, 6000 US soldiers and 3000 vehicles had already been transported across the Atlantic , according to NATO . Although this naturally automatically raised the question of what would happen to these troops , the federal government replied to a request from the german left Party DIE LINKE in early April 2020 whether the exercises „Allied Spirit XI“ and „Trojan Footprint“, which were originally related to Defender 2020, despite the Corona crisis would take place, this is „not known to the federal government“.

Now the truth come out: At least Allied Spirit XI should be conducted in June 2020 regardless of the circumstances – the execution of further maneuvers associated with Defender 2020 has also been announced by the US Army Europe. A little more is now known about the scenario on which the exercise is based, although the new information essentially confirms what was already obvious: that the maneuver was directed against Russia.

Occasus scenario

From the official side, a common language regulation was maintained until the end: Defender 2020 was a purely defensive undertaking that was in no way directed against a specific state. Martin Schelleis, who was in command of the armed forces base and was responsible for all German logistics support for the US troops, is representative: „It [the Defender 2020 exercise] is not directed against Russia.“

Of course, no one believes that and commentators with a little more rhetorical legroom had frankly and freely admitted this from the start. Christian Mölling from the „German Society for Foreign Policy“ stated:

The overall point is to show Russia that if the worst comes to the worst it is ready and able to protect Northeastern part of Europe. Because that is currently one of NATO’s key Achilles heels. We know that with the few associations we have up there, we can’t keep going for long. That said, it will all depend on increasing endurance by actually sending reinforcements.

Christian Mölling

The scenario on which the large-scale exercise is based emerges from the response to a request from Bundestag member Tobias Pflüger (Left Party): „To the knowledge of the Federal Government, DEFENDER-Europe 20 and all exercise projects integrated or connected to it are based on the scenario OCCASUS.“

At the same time, however, the federal government of Germany confirmed that it was also unwilling to provide too many details about the scenario: „Since the question relates to classified information from allies, no statement can be made about this.“ There was only one thing she absolutely wanted to emphasize: „The scenario of the exercise is fictitious, derivations from real conditions are not possible.“

However, there can hardly be any talk of a fictitious scenario, the german newspaper TAZ wrote about Occasus at the beginning of May:

The essence of the conflict: An alliance around the fictional state of Murinus wants to weaken NATO and therefore increases its military presence in the neighborhood of the alliance area. Then it attacks one of the member countries directly and uses hybrid warfare. The fictional alliance wants to disguise its own role in the conflict, for example by sending soldiers in uniforms with no emblem of the sovereign. Through a propaganda campaign, she also spreads the claim that the attacked NATO state is suppressing an ethnic minority in the country. Reminds this of the role of Russia in the Ukraine conflict?

TAZ

Now one may assess the role of the West and Russia in the conflict in Ukraine, and it seems quite obvious how one would like it to serve as a model for the Occasus scenario. And in this context, defender 2020 should „optimize“ the rapid troop transport in the event of an escalation, which can also be used defensively as well as offensively. In this respect, it is almost amusing when the Federal Government states in surprise that it cannot explain all the fuss on the Russian side:

The (military) exercise was criticized as expected by representatives of the government of the Russian Federation despite its defensive character and despite the voluntary transparency measures originally planned by Germany, among others.

Federal government

In any case, parts of the German security policy establishment considered the exercise so important that they did not want to put up with the complete cancellation. Some time ago, Claudia Major and Dominic Vogel from the government’s „Science and Politics Foundation“ campaigned for a repetition of Defender:

[S] The wheels have been standing still since March 16. […] But as soon as the circumstances allow it, the exercise should be repeated: The military challenges remain regardless of the pandemic, from issues like Russia to terrorism. The Bundeswehr and NATO allies must continue to be able to provide mutual assistance should they fall victim to an armed attack. And so it has to be tested what many European countries have forgotten: fast and safe transport across national borders. This is about an internal procedural exercise, not about playing through an attack scenario.

Claudia Major and Dominic Vogel

As explained, the nature of the exercise is understandably assessed in Russia completely differently. In any case, the SWP requirement emphasizes the importance attached to the maneuver. However, a complete new edition this year is likely to be off the table due to new statements by the US Army that it now wants to delay part of the associated maneuvers.

Defender sequel: Allied Spirit

Apparently, parts of Defender 2020 were not completely canceled, but simply put on hold. This was only obvious because there was no mention of a return transport of the US soldiers already shipped to Europe. On May 13, 2020 , the US Army Europe reported under the title „DEFENDER-Europe 20 Plus“. Parts of the maneuver would be continued shortly:

After careful assessment and planning between the U.S. Army Europe and the Polish Department of Defense, Exercise Allied Spirit will take place at Drawsko Pomorskie, Poland, from June 5 to 19, an exercise in conjunction with DEFENDER-Europe 20, originally scheduled for May was. […] Approximately 6,000 US and Polish soldiers will take part in the exercise. […] The US-Poland bilateral exercise, which COVID-19 modified from its original design to ensure the safety of soldiers, will include a Polish airborne operation and an American-Polish division-sized river crossing.

U.S. Army Europe

US Army Europe also announced a number of other Defender 2020 related maneuvers for the year in the same press release:

The US Army Europe is planning further maneuvers in the coming few months. These maneuvers will take up many of the original DEFENDER-Europe 20 training goals to improve operational readiness and interoperationality between the United States, its allies and partner military.

U.S. Army Europe

Germany will probably not play a role in Allied Spirit XI, but is likely to be involved in another way. In any case, the US Army in Europe states that there are „plans to practice with the equipment that has already been taken out of camps“, including equipment for an „armored combat brigade that continues to operate at the Bergen-Hohne military training area with the support of German armed forces base „.

In any case, it is clear that the Defender spook is not even done for this year – and the next maneuver round is already on the doorstep for the coming one.

After Defender is before Defender

The U.S. has put together a kind of double maneuver package: This year, a large scope was planned for the European variant with a budget of $ 340 million (the US part alone) and a slimmed-down version for the East Asian counterpart „Defender Pacific“ .

In the coming year it should be the other way round: The US Army has requested $ 150 million for Defender Europe 2021 (Defender Pacific is estimated at 364 million). While this is significantly less than this year’s version, it’s still enough to make Defender Europe 2021 a major event in the coming year that needs the peace movement’s attention again. ( Jürgen Wagner )

14. Mai 2020

Pressemitteilung Katrin Vogler, DIE LINKE: Die US-Militärmaschine in Europa nimmt wieder Fahrt auf: ‚Atlantic Resolve‘ und ‚Defender Europe 2020 plus‘ sofort stoppen!

Die US-Army gab vor wenigen Stunden bekannt, dass sie im Juni den anstehenden Austausch ihrer Truppen im Rahmen der „Operation Atlantic Resolve“ trotz der Risiken durch die Corona-Pandemie durchführen wird und auch der Militäraufmarsch „Defender Europe 2020“ soll in modifizierter Form wieder aufgenommen werden. Kathrin Vogler appelliert an die Bundesregierung, die US-amerikanischen Militäraktivitäten sofort zu stoppen.

„Atlantic Resolve“ ist keine Militärübung, sondern seit Anfang 2017 Kernstrategie der „europäischen Abschreckungsinitiative“, mit der die US-Regierung darauf abzielt, eine neue ost-westliche Konfrontationslinie zu konstruieren. Dabei rotieren die US-Truppen alle neun Monate, um den Zwei-plus-Vier-Vertrag zu umgehen, in dem die NATO 1990 gegenüber Russland zugesichert hatte, keine Kampftruppen in den neuen NATO-Staaten an den Grenzen Russlands dauerhaft zu stationieren. Die letzte Rotation von „Atlantic Resolve“ hat im Oktober 2019 stattgefunden. Offenbar nutzt man jetzt den neuen Kontingentwechsel, um zunächst das Manöver „Allied Spirit“ durchzuführen, das ursprünglich als Element des riesigen Militäraufmarschs „Defender Europe 2020“ (DEF20) für Mai geplant war, aber mit dem Corona-bedingten Stopp von DEF20 ebenfalls ausgesetzt wurde.

Kathrin Vogler dazu: „Die US Army kündigt ein ‚DEFENDER-Europe 20 Plus‘ an und wird in den nächsten Wochen mit 4.000 Soldaten, über 2.000 Panzern, Panzerhaubitzen sowie bis zu 2.000 anderen Militärfahrzeugen und Ausrüstung in Belgien, den Niederlanden oder auch einem deutschen Nordseehafen anlanden und dann Truppen und Militärgerät quer durch Deutschland auf das Truppenübungsgelände Drawsko Pomorskie in Polen verlegen. Dort soll dann vom 5. bis 19. Juni mit 2.000 polnischen Soldaten die Kriegsübung ‚Allied Spirit‘ durchgeführt werden. Die noch für den Mega-Militäraufmarsch DEF20 auf dem Truppenübungsplatz Bergen-Hohne eingerichtete Zwischenstation für durchreisende Soldaten und die Ausrüstung eines ganzen Panzerbrigade-Kampfteams soll bei dem Durchmarsch der US-Truppen wieder genutzt werden und auch die militärischen Nachschublager in Rheinland-Pfalz und NRW sind erneut eingeplant.“

Kathrin Vogler abschließend: „Während die Welt, während Europa, während wir alle mit den tödlichen Risiken und dramatischen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie kämpfen, müssen wir erschüttert zur Kenntnis nehmen, wie schnell die US-Militärmaschine, unterstützt von der NATO, trotz der akuten Pandemie-Gefahr wieder Fahrt aufnimmt. Die US-Militärs kündigen außerdem für die nächsten Monate noch weitere große internationale Manöver in der Ostseeregion, auf dem Balkan und am Schwarzen Meer an. Die USA bereiteten sich mit ‚Atlantic Resolve‘ und ‚Defender Europe 2020 plus‘-Provokationen auf einen Krieg mit Russland vor. Diese aggressive Drohpolitik muss gestoppt werden! Während die Zivilbevölkerung in Europa in ihrer Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt wird, haben die Militärkonvois auf allen Straßen freie Fahrt – das ist vollkommen unerträglich! Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie diese Kriegsspiele stoppt!“

https://www.kathrin-vogler.de/start/aktuell/details/news/die-us-militaermaschine-in-europa-nimmt-wieder-fahrt-auf-atlantic-resolve-und-defender-europe-2020-p/

14. Mai 2020

Defender Europe 2020 Plus. Das US-Großmanöver wird fortgesetzt! (Telepolis)

Zumindest Allied Spirit XI soll im Juni 2020 ungeachtet der Umstände durchgezogen werden – auch die Durchführung weiterer mit Defender 2020 in Verbindung stehender Manöver wurde von der U.S. Army Europe angekündigt. Auch über das der Übung zugrundeliegende Szenario ist inzwischen ein wenig mehr bekannt, wobei die neuen Informationen im Wesentlichen bestätigen, was ohnehin bereits auf der Hand lag: Dass das Manöver gegen Russland gerichtet ist.

den ganzen Artikel hier lesen:
https://www.heise.de/tp/features/Defender-Europe-2020-Plus-4721295.html

14. Mai 2020

Schwedischer Sonderweg – Alte bleiben auf der Strecke (Telepolis)


13. Mai 2020 Jens Mattern

Mit 200 Millionen Euro will Schwedens rotgrüne Regierung das Sozialsystem für alte Menschen retten und dabei gleichzeitig seine Reputation als fürsorgende Politiker.

hier weiterlesen:
https://www.heise.de/tp/features/Schwedischer-Sonderweg-Alte-bleiben-auf-der-Strecke-4720754.html

14. Mai 2020

„Menschen sind keine Herden“: WHO kritisiert „brutale Arithmetik“ der Herdenimmunitätstrategie (RT Deutsch)

13.05.2020
Während einige die Strategie der sogenannten Herdenimmunität befürworten, lehnt die Weltgesundheitsorganisation diese ab. Das Konzept stammt aus der Veterinärmedizin. Wenn eine genügend große Anzahl von Tieren erkrankt ist und sich immunisiert hat, könne man die Krankheit eindämmen.

Die von manchen Kreisen vorgetragene Idee, in Ermangelung eines Impfstoffs die Coronavirus-Pandemie durch das Erreichen einer sogenannten Herdenimmunität zu besiegen, könnte eine katastrophale Fehleinschätzung sein, warnte ein hoher WHO-Beamter.

weiterlesen hier:
https://de.rt.com/26zl

14. Mai 2020

Verdrängungsschub Krisengewinner Amazon: US-Monopolist expandiert auf Kosten von Konkurrenten und Beschäftigten (UZ)

Lars Mörking 15.5.2020

Die Auswirkungen der „Corona-Krise“ sind deutlich zu spüren, das verfügbare Einkommen ist deutlich geringer. Das gilt für viele der 10,1 Millionen Beschäftigten, die laut Hans-Böckler-Stiftung in Deutschland in Kurzarbeit geschickt wurden. Das gilt aber erst recht für Selbstständige, Leih- oder Kurzarbeiter, denen oftmals nahegelegt wird, „ganz unbürokratisch“ ALG II zu beantragen.

weiterlesen hier:

Verdrängungsschub

14. Mai 2020

Boliviens Putschregierung verschärft Kriminalisierung von Protest. Hungerrevolten gegen die Ausgangssperre (junge Welt)

Aufhebung demokratischer Rechte, Verfolgung politischer Gegner, Verschiebung der Wahlen, Militarisierung des öffentlichen Raums, Einschränkung der Pressefreiheit.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/378300.bolivien-mit-voller-h%C3%A4rte.html

14. Mai 2020

Corona-Krise in Russland: Liberale und Linke stellen Forderungen – Ulrich Heyden (Telepolis)

Der Oppositionspolitiker Aleksej Navalny versucht mit einer neuen Ärzte-Gewerkschaft Proteststimmen einzusammeln. Linke Blogger kritisieren den Zustand des Gesundheitssystems und klären über konkrete Missstände auf.

weiterlesen hier:
https://www.heise.de/tp/features/Corona-Krise-in-Russland-Liberale-und-Linke-stellen-Forderungen-4720271.html

%d Bloggern gefällt das: