Archive for Mai 8th, 2020

8. Mai 2020

US-Söldner packt aus. Neue Details zu Invasionsversuch in Venezuela. Spuren führen auch in BRD (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/377892.aggression-gegen-venezuela-us-s%C3%B6ldner-packt-aus.html

8. Mai 2020

Dr. Wodarg über die angebliche Corona-Inszenierung

.

Und ein Leserbrief an die Nachdenkseiten:

…….Der Grundtenor des letzten Wodarg-Artikels ist tendenziös, und an den interessanten Stellen wird es wenig faktenbasiert, sondern vorwurfsvoll und reißerisch. Quellen fehlen teilweise vollständig.

  • SARS-CoV2? Wodarg sieht keine Besonderheit in diesem Virus, sondern ordnet es als normales Corona-Virus ein. Kein Wort dazu, dass es weder Impfung noch kausale Therapie gibt und daher die Gefährlichkeit dieses neuen Virus steigt. Auch habe ich es in insgesamt 23 Jahren Krankenhaus noch nicht erlebt, dass eine Intensivstation zur Hälfte bis ganz mit Grippepatienten gefüllt war und ein Großteil dieser Patienten im septischen Lungenversagen stirbt. Was Wodarg da schreibt geht völlig an der Realität deutscher (und erst recht italienischer, französischer, spanischer) Intensivstationen vorbei.
  • Institutionell korrumpierte Johns Hopkins Universität? Was meint er damit? Belege?
  • Medical Detectives: hier bringt er die Möglichkeit einer externen Ursache ins Spiel („…welche Tricks es schwer machen, natürliche von menschengemachten oder gar kriminellen Ursachen zu unterscheiden.“) und spricht von den „skrupellosen und korrupten Machenschaften einer Pharma- und Impfstoffindustrie.“ Er stellt eine Analogie zu CoViD19 her, die er nicht belegen kann.
  • Diskreditierung der Virologen („Kooperation mit Pharmaindustrie oder anderen Investoren“). Belege? Die Tatsache, dass die Gates-Stiftung die Forschung der Charité unterstützt, sagt per se noch nichts aus. Wes Brot ich ess, des Lied sing ich? Ja, das ist möglich; sowas muss man aber belegen.
  • „Hof-Virologe“. Kein Kommentar.
  • New York: Wordarg sieht Zeichen der Hämolyse. Hat er Befunde, die das untermauern? Etwas weiter unten schreibt er „Atemnot ohne typische Pneumonie-Zeichen.“ Seiner Meinung nach hätte man nur Sauerstoff geben müssen ohne unnötig zu intubieren und gut ist. Das könnte ich mal meinen Patienten sagen…..
  • Beim Hydroxychloroquin sieht er die große Gefahr beim G6PD-Mangel. Ja, das ist eine gefährliche Komplikation. Aber hat er Zahlen, wieviele Patienten in den USA damit behandelt wurden? Auf die soziale Ungleichheit mit einer deutlich erhöhten Prävalenz von Hypertonus, Adipositas, Diabetes, etc. bei Afroamerikanern geht er erst gar nicht ein. Von dem fehlenden Zugang zur medizinischen Versorgung ganz zu schweigen.

Herr Wodarg ist gefährlich, weil ihm aufgrund seines Berufes Kompetenz zugeschrieben wird. Er vermischt Fakten mit Gerüchten und Behauptungen, die er nicht belegen kann. Es ist eine Zumutung, seine Ausschweifungen zu lesen. Es ist aber Ihre Pflicht, auch solche Stimmen zu Wort kommen zu lassen. Und es ist Ihre und „unsere“ Pflicht, ihn zu widerlegen. Artikel 5, GG muss man hochhalten. Daher danke ich Ihnen nochmals für Ihre wertvolle Arbeit. Auch wir diskutieren Wodarg im Kollegenkreis. Man muss ihn kennen, weil wir Ärzte durch unsere Mitmenschen mit ihm und seinen Aussagen konfrontiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Alle Leserbriefe zu Wolfgang Wodarg auf den NachDenkSeiten hier: 
https://www.nachdenkseiten.de/?p=60794