US-Friedensrat verurteilt nachdrücklich den bewaffneten Einfall in das Gebiet Venezuelas

7. Mai 2020

https://uspeacecouncil.org/u-s-peace-council-strongly-condemns-the-armed-incursion-into-the-territory-of-venezuela/

Der US-Friedensrat verurteilt die anhaltende Aggression der Vereinigten Staaten gegen die Bolivarische Republik Venezuela aufs das Schärfste und fordert die US-Regierung auf, alle aggressiven und unfreundlichen Handlungen gegen dieses Land zu stoppen.

Venezuela wurde kürzlich zum Ziel eines bewaffneten Überfall, der von Staatsangehörigen der Vereinigten Staaten organisiert wurde. Am 3. Mai 2020 haben die venezolanischen Behörden ein Boot mit bewaffneten Söldnern abgefangen, die an einem Plan beteiligt waren, den gewählten Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro Moros, zu entführen oder zu ermorden, und um einen Staatsstreich auszulösen. Acht Söldner wurden getötet und mehrere Personen gefangen genommen, darunter zwei US-amerikanische Staatsbürger.

Der Anführer dieses gescheiterten Abenteuers, Jordan Goudreau, ein ehemaliger Green Beret und Eigentümer einer Sicherheitsfirma Silvercorp USA in Florida, war der Organisator dieses militärischen Überfalls. Er gab zu, sich mit der US-Regierung über seine Pläne beraten zu haben, und zeigte der Presse einen unterzeichneten Vertrag, den er mit dem US-Marionetten- und Präsidentschaftskandidaten Juan Guaidó geschlossen hatte, um ihn beim Sturz der legitimen Regierung Venezuelas zu unterstützen.

Die Trump-Administration lehnt jede Verantwortung für diese unerhörte Tat ab, aber ihre Ablehnung klingt hohl, da die Beteiligung der Vereinigten Staaten an dieser Operation offensichtlich ist. Goudreau hat bekannt gegeben, dass er einen Vertrag über 200 Millionen Dollar für den Sturz der Regierung von Präsident Maduro abgeschlossen hat. Dem Silvercorp wurde versprochen, von Juan Guaidó über 200 Millionen US-Dollar zu erhalten, darunter 1,5 Millionen US-Dollar, um die Regierung von Nicolás Maduro zu stürzen. Gemäß der Vereinbarung sollte das Geld aus den Geldern stammen, die von der Trump-Regierung von der in Venezuela ansässigen CITGO-Ölgesellschaft illegal beschlagnahmt wurden.

Dieser bewaffnete Einfall ist ein weiterer abscheulicher Akt in der Geschichte der Aggression und der Versuche, die Regierung Venezuelas durch die Vereinigten Staaten zu destabilisieren. Es gab Putschversuche, Sanktionen und in jüngerer Zeit die von den Vereinigten Staaten gegen Präsident Maduro erhobenen falschen Drogenbeschuldigungen und den anschließenden Einsatz von US-Kriegsschiffen vor der Küste Venezuelas wegen „Drogenverbots“.

Alle diese Maßnahmen der US-Regierung verstoßen gegen die Charta der Vereinten Nationen und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und haben aufgrund der Sanktionen, die den Zugang zu benötigten Medikamenten einschränken, schätzungsweise Zehntausende Venezolaner das Leben gekostet.

Der US-Friedensrat fordert die Bevölkerung der Vereinigten Staaten auf, wachsam zu bleiben und bereit zu sein, sich künftigen militärischen Interventionen aktiv zu widersetzen, da die Trump-Regierung offenbar die militärische Option gegen Venezuela gewählt hat, nachdem sie die Regierung von Präsident Nicolas Maduro nicht durch zerstörerische Wirtschaftssanktionen stürzen konnte.

Der US-Friedensrat fordert die Menschen in den Vereinigten Staaten auf, sich uns anzuschließen, um den US-Präsidenten, den Kongress und den Senat aufzufordern, dieses Streben nach Krieg gegen unseren Nachbarn Venezuela zu stoppen und Folgendes zu fordern:

  • Dass die Regierung der Vereinigten Staaten jede militärische Aggression gegen Venezuela stoppt und ihre Kriegsschiffe von der Küste des Landes zurückzieht;
  • Dass die Vereinigten Staaten alle Sanktionen gegen das Land Venezuela und seine Regierungsbeamten aufheben;
  • Dass die Vereinigten Staaten unverzüglich Gespräche aufnehmen, um die Beziehungen zur legitimen, von den Vereinten Nationen akkreditierten Regierung Venezuelas und ihrem Präsidenten Nicolás Maduro Moros zu normalisieren;
  • Der UN-Sicherheitsrat und der US-Kongress haben Sonderausschüsse eingerichtet, um die Rolle der US-Regierung bei der jüngsten rechtswidrigen Söldneroperation in Venezuela zu untersuchen.

Exekutivkomitee
des US-Friedensrates