Archive for Mai 7th, 2020

7. Mai 2020

Mitglieder der Bundestagsfraktion DIE LINKE an der Gedenkstätte in Berlin-Tiergarten: Kranzniederlegung zu Ehren der gefallenen sowjetischen Soldaten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

7. Mai 2020

Kampf um die Geschichte. Um den Preis der erschreckend hohen Opferzahlen und einer kolossalen Kraftanstrengung vertrieb die Sowjetunion die Aggressoren vom eigenen Boden und befreite Europa von der braunen Pest. – Von Sergej J. Netschajew, Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland (junge Welt)

zum Artikel hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/377919.kampf-um-die-geschichte.html

7. Mai 2020

RT bietet Sonderprogramm zum Tag des Sieges in sechs Sprachen weltweit im Fernsehen und Internet

HIER:
https://de.rt.com/26w0

7. Mai 2020

The Plot For Regime Change In Venezuela

7. Mai 2020

Venezuela: US-mercenary captured while attempting an armed incursion, aimed to take President Maduro in a plane to the U.S.

7. Mai 2020

The REAL Reason Facebook is banned in China!

7. Mai 2020

Trump ernennt neuen Botschafter für Venezuela – kurz nach Putschversuch (RT)

https://de.rt.com/26wb

7. Mai 2020

US-Friedensrat verurteilt nachdrücklich den bewaffneten Einfall in das Gebiet Venezuelas

7. Mai 2020

https://uspeacecouncil.org/u-s-peace-council-strongly-condemns-the-armed-incursion-into-the-territory-of-venezuela/

Der US-Friedensrat verurteilt die anhaltende Aggression der Vereinigten Staaten gegen die Bolivarische Republik Venezuela aufs das Schärfste und fordert die US-Regierung auf, alle aggressiven und unfreundlichen Handlungen gegen dieses Land zu stoppen.

Venezuela wurde kürzlich zum Ziel eines bewaffneten Überfall, der von Staatsangehörigen der Vereinigten Staaten organisiert wurde. Am 3. Mai 2020 haben die venezolanischen Behörden ein Boot mit bewaffneten Söldnern abgefangen, die an einem Plan beteiligt waren, den gewählten Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro Moros, zu entführen oder zu ermorden, und um einen Staatsstreich auszulösen. Acht Söldner wurden getötet und mehrere Personen gefangen genommen, darunter zwei US-amerikanische Staatsbürger.

Der Anführer dieses gescheiterten Abenteuers, Jordan Goudreau, ein ehemaliger Green Beret und Eigentümer einer Sicherheitsfirma Silvercorp USA in Florida, war der Organisator dieses militärischen Überfalls. Er gab zu, sich mit der US-Regierung über seine Pläne beraten zu haben, und zeigte der Presse einen unterzeichneten Vertrag, den er mit dem US-Marionetten- und Präsidentschaftskandidaten Juan Guaidó geschlossen hatte, um ihn beim Sturz der legitimen Regierung Venezuelas zu unterstützen.

Die Trump-Administration lehnt jede Verantwortung für diese unerhörte Tat ab, aber ihre Ablehnung klingt hohl, da die Beteiligung der Vereinigten Staaten an dieser Operation offensichtlich ist. Goudreau hat bekannt gegeben, dass er einen Vertrag über 200 Millionen Dollar für den Sturz der Regierung von Präsident Maduro abgeschlossen hat. Dem Silvercorp wurde versprochen, von Juan Guaidó über 200 Millionen US-Dollar zu erhalten, darunter 1,5 Millionen US-Dollar, um die Regierung von Nicolás Maduro zu stürzen. Gemäß der Vereinbarung sollte das Geld aus den Geldern stammen, die von der Trump-Regierung von der in Venezuela ansässigen CITGO-Ölgesellschaft illegal beschlagnahmt wurden.

Dieser bewaffnete Einfall ist ein weiterer abscheulicher Akt in der Geschichte der Aggression und der Versuche, die Regierung Venezuelas durch die Vereinigten Staaten zu destabilisieren. Es gab Putschversuche, Sanktionen und in jüngerer Zeit die von den Vereinigten Staaten gegen Präsident Maduro erhobenen falschen Drogenbeschuldigungen und den anschließenden Einsatz von US-Kriegsschiffen vor der Küste Venezuelas wegen „Drogenverbots“.

Alle diese Maßnahmen der US-Regierung verstoßen gegen die Charta der Vereinten Nationen und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und haben aufgrund der Sanktionen, die den Zugang zu benötigten Medikamenten einschränken, schätzungsweise Zehntausende Venezolaner das Leben gekostet.

Der US-Friedensrat fordert die Bevölkerung der Vereinigten Staaten auf, wachsam zu bleiben und bereit zu sein, sich künftigen militärischen Interventionen aktiv zu widersetzen, da die Trump-Regierung offenbar die militärische Option gegen Venezuela gewählt hat, nachdem sie die Regierung von Präsident Nicolas Maduro nicht durch zerstörerische Wirtschaftssanktionen stürzen konnte.

Der US-Friedensrat fordert die Menschen in den Vereinigten Staaten auf, sich uns anzuschließen, um den US-Präsidenten, den Kongress und den Senat aufzufordern, dieses Streben nach Krieg gegen unseren Nachbarn Venezuela zu stoppen und Folgendes zu fordern:

  • Dass die Regierung der Vereinigten Staaten jede militärische Aggression gegen Venezuela stoppt und ihre Kriegsschiffe von der Küste des Landes zurückzieht;
  • Dass die Vereinigten Staaten alle Sanktionen gegen das Land Venezuela und seine Regierungsbeamten aufheben;
  • Dass die Vereinigten Staaten unverzüglich Gespräche aufnehmen, um die Beziehungen zur legitimen, von den Vereinten Nationen akkreditierten Regierung Venezuelas und ihrem Präsidenten Nicolás Maduro Moros zu normalisieren;
  • Der UN-Sicherheitsrat und der US-Kongress haben Sonderausschüsse eingerichtet, um die Rolle der US-Regierung bei der jüngsten rechtswidrigen Söldneroperation in Venezuela zu untersuchen.

Exekutivkomitee
des US-Friedensrates

7. Mai 2020

Berlin hat die Aufstockung und die militärische wie auch territoriale Ausweitung des Bundeswehreinsatzes in Mali beschlossen (I) german-foreign-policy.com

Die Bundesregierung hat die Aufstockung und die militärische wie auch territoriale Ausweitung des Bundeswehreinsatzes in Mali beschlossen. Demnach sollen zusätzlich zu den bis zu 1.100 deutschen Militärs, die unter UN-Flagge in Mali operieren, künftig bis zu 450 deutsche Soldaten im Rahmen des Ausbildungseinsatzes EUTM Mali in das Land entsandt werden können – 100 mehr als bisher. Zudem sollen sie die Truppen, die sie trainieren, in unmittelbare Nähe der Kriegsschauplätze begleiten und in insgesamt fünf Staaten des Sahel eingesetzt werden können, unter anderem in Burkina Faso und in Niger. In EUTM Mali integriert wird zudem die „Operation Gazelle“, in deren Rahmen deutsche Spezialkräfte seit fast zwei Jahren nigrische Spezialkräfte auf Kampfoperationen vorbereiten – bislang ohne Zustimmung des Bundestags. Weiterhin überschatten deutsch-französische Rivalitäten den Einsatz im Sahel. Dabei verschlechtert sich die Lage im Sahel unter dem Einfluss der Militäroperationen zusehends. Beobachter vergleichen sie mit der Entwicklung in Afghanistan.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8269/

7. Mai 2020

Virtueller Gipfel der Blockfreien zu Covid-19 (amerika21)

Das diesjährige Gipfeltreffen der Blockfreien-Bewegung (Non-Aligned Movement, NAM) hat virtuell und unter dem Motto „Vereint gegen Covid-19“ stattgefunden.

weiterlesen hier:
https://amerika21.de/2020/05/239620/virtueller-gipfel-der-blockfreien

7. Mai 2020

Russische Botschaft an die AFD: Ohne „absolute Niederlage“ des Dritten Reichs, die gemeinsam durch die Sowjetunion und die Länder der Anti-Hitler-Koalition herbeigeführt wurde, wäre der schrecklichste Krieg in der Menschheitsgeschichte nicht beendet worden.

7. Mai 2020

Applaus für Sowjethelden. 1945–2020: 75. Jahrestag der Befreiung (junge Welt)

Heute vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in Europa mit der bedingungslosen Kapitulation der faschistischen Führung in Berlin.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/377886.tag-der-befreiung-applaus-f%C3%BCr-sowjethelden.html

7. Mai 2020

#Corona: Leserbrief zu Wolfgang Wodarg auf den NachDenkSeiten

Lieber Herr Müller,
ich danke Ihnen für Ihre Mühen, immer auch andere Stimmen zu Wort kommen zu lassen.

Der Artikel von Herrn Wodarg ist jedoch ein schwieriger Fall. Sein Gewicht bei der Bewertung der gegenwärtigen Situation tendiert bei mir gegen Null. Ich will erläutern, warum das so ist.

Warum schreibt Herr Wodarg diesen Artikel? Meine Kenntnisse in Medizin sind beschränkt, die eines Laien. Also frage ich: Will er den Menschen helfen? Seine Mediziner-Kollegen auf Fehler hinweisen, um Menschen zu helfen? Würde er das wollen, publizierte er nicht bei den Nachdenkseiten, Telepolis etc.! Eine medizinische Fachzeitschrift wäre da eher sinnvoll. Dort wird dieser Tage schnell publiziert insbesondere, wenn es um SARS-CoV2 und Covid-19 geht. Das passiert innerhalb von Tagen. (In meinem Fachgebiet dauert es eher Monate!) Oft wir schon während des Prüfprozesses durch Spezialisten des Faches online veröffentlicht. Dieser sogenannte peer review-Prozess ist nicht perfekt, aber weitgehend praktiziert und mehr oder weniger akzeptiert. Ein Wissenschaftler legt selbst auch durchaus Wert auf eine solche Prüfung. Er hat immer Zweifel: Ist mir ein Fehler unterlaufen? Habe ich etwas nicht bedacht?

Herr Wodarg geht nicht diesen Weg. Er wendet sich an ein Laienpublikum, das den fachlichen Inhalt seiner Ausführungen bestenfalls zum Teil, meist gar nicht bewerten kann. (Gesunder Menschenverstand genügt dabei ganz sicher nicht.) Wie schätzen Sie dieses Vorgehen ein?

Ich habe noch einen weiteren Punkt. Mit Medizin kenne ich mich wie gesagt nicht aus. Ich arbeite seit mehr als 30 Jahren als Chemiker in der Forschung. In dieser Zeit hatte ich mehrfach Gelegenheit, mit forschenden Medizinern zusammenzuarbeiten. Von durchweg allen habe ich eine hohe Meinung von ihrer wissenschaftlichen Kompetenz. Sie kennen ihr Fachgebiet und einiges darum herum sehr genau. Von praktizierenden Ärzten kann ich Derartiges nicht behaupten. Ich könnte es verstehen, wenn Herr Wodarg seinen niedergelassenen Kollegen Anleitung liefert. Diese haben allerdings kaum etwas mit der Behandlung schwerer Covid-19-Fälle zu tun. Es sind die Krankenhäuser und oft auch die Universitätskliniken. Auch wenn ich meine oben geäußerten Erfahrung nicht verallgemeinern kann, so ist die Beschuldigung, viele der dortigen Mediziner würden mit ihrer Behandlung den Patienten eher schaden, sehr schwerwiegend und sollte mit soliden Daten den Fachkollegen – nicht den Laien! – präsentiert werden.

Nach meinen Erfahrungen gehe ich davon aus, dass an der Charite und ähnlichen Einrichtungen, aber auch am Robert-Koch-Institut fähige Wissenschaftler arbeiten. Da mag man über die Chefs denken, was man will. Sie haben noch andere Aufgaben. Aber die eigentliche Arbeit machen nicht die Drostens und Wielers! Ein Gutteil der Expertise liegt nicht bei denen, sondern bei den Mitarbeitern. Dass sie mit Unterstützung der Gates-Stiftung und der Industrie arbeiten, liegt nicht an ihnen. Es ist die Ökonomisierung der Wissenschaft, die in den letzte 20+ Jahren durchgesetzt wurde und die Finanzierung der Universitäten ausgedünnt hat. Herr Wodarg war von 1994 bis 2009 im Bundestag. Wie stand er zur Schrödersche Agenda-Politik? Das ist der unmittelbare Ursprung, dieser und vieler weitere Problem, die heute sichtbar werden. Aber das wissen Sie, lieber Herr Müller, viel besser als ich.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Andreas Holländer

Alle Leserbriefe zu Wolfgang Wodarg auf den NachDenkSeiten hier:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=60794

7. Mai 2020

Netanjahus Sohn wird zum Star der AFD, nachdem er die EU als „böse“ bezeichnet (Haaretz)

ScreenHunter 3682

https://www.haaretz.com/world-news/europe/.premium-yair-netanyahu-becomes-the-star-of-a-german-nationalist-party-after-calling-eu-evil-1.8825923

7. Mai 2020

Coronavirus bereits seit Ende 2019 in Europa – Wo kam es her? Von Armin Siebert (Sputniknews)

7.5.2020
Es gibt immer mehr Belege dafür, dass das Coronavirus bereits im Dezember in Europa im Umlauf gewesen ist. Bestätigt sind Fälle aus Frankreich und Italien. Dies belegt auch eine neue Studie aus London. Das würde den zeitlich unterschiedlichen Kurvenverlauf in verschiedenen Ländern erklären. Über Virus-Ursprung sagt dies jedoch noch nichts aus.
Das neuartige Coronavirus war womöglich bereits im Dezember 2019 in Europa angekommen. Dies bestätigen Fälle aus Frankreich und Italien, die nachträglich dem Coronavirus zugeordnet werden konnten. Eine Studie der Universität von London, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, zeigt, dass das Virus wohl schon Ende 2019 von einem Tier auf den Menschen übersprang und sich dann nicht nur in China, sondern weltweit in rasendem Tempo ausbreitete.

Hier weiterlesen:
 

https://sptnkne.ws/Csh6

%d Bloggern gefällt das: