Beate Bahner: Es wird noch peinlicher, nicht für sie, sondern für alle, die sich auf sie berufen – in ihrem Kampf zur „Rettung der Demokratie“

(Zusammenstellung und Anmerkungen Doris Pumphrey):

Artikel: Polizei schaut bei Demo von „Coronia“-Anwältin Bahner nur zu

Siehe Video von heute: „Wir sind das Volk“: Beate Bahner vor Polizei Heidelberg Kopie W.I.M. – 15.4.2020 –

Und hier ihre erste öffentliche Rede, auch heute aufgenommen vom AfD MDL Raepple (auch für jene, die nicht auf facebook sind, mit Geduld zu sehen und zu hören – der Ton wird auch lauter). https://www.facebook.com/StefanRaeppleMdL.AfD/videos/226543011930975/

Welche der beiden Beate Bahner ist nun Realsatire, jene die auf ihrer Internetseite schreibt, und auf Band aufgesprochen hat, oder jene, die sich heute in einer anderen Geschichte sonnt? Oder sind beide einfach nur zwei Seiten einer Beate Bahner? Psychologen mögen das beantworten.

Jedenfalls: Etwas Nüchternheit wäre dringend angebracht, denn so einige, die vom Corona-Fake-Virus angesteckt sind, scheinen allmählich Panik-trunken zu sein. Sie scheinen gar nicht mehr genau zu lesen, was jene schreiben, auf die sie sich stützen, wenn sie meinen, es könnte der eigenen Sache dienen.

RA Bahner ist entlassen worden. Schon vorher hätte man ihre verschiedenen Texte auf ihrer Internetseite einsehen und stutzig werden können.
Ein kurzer Blick auf ihre Verlautbarung Beate Bahner wieder auf freiem Fuß hatte ja schon einiges in sich: Sie sei aus dem „Hochsicherheitsgefängnis“ Heidelberg entlassen worden. Das „Hochsicherheitsgefängnis“ ist die „Klinik für Allgemeine Psychiatrie“. Interessant ist auch ihr letzter Satz: Der Rechtsstaat sei nun abgeschafft und das „monströseste und ungeheuerlichste Unrechtsregime“, „das die Welt je gesehen hat“ sei „blitzschnell“ etabliert worden. Wie bitte?

Wenn hierzulande irgendwer den Völkermord an Juden relativiert, gibt es normalerweise einen Aufschrei. In ihrem Antrag auf sofortige Aussetzung aller Corona-Verordnungen vergleicht sie das, durch die Restriktionen auferlegte Abgeschnittensein der Alten von der Außenwelt und den Angehörigen, mit der „ungeheuerlichen Verfolgung und Ermordung der Juden und weiterer Bevölkerungsgruppen im Dritten Reich“. (Neben anderen völlig übertriebenen Aussagen.) Selbst das schien all die „Demokratie-Retter“ (z.B. Gellermann/Rubikon/KenFM) nicht zu stören. Man erwähnt es einfach nicht. Wäre ja doch zu peinlich.

Es kann gemunkelt werden: Beide Beate Bahner erzählen gerne Geschichten über sich selbst und leiden offensichtlich an Selbstüberschätzung und Größenwahn: War dies nun die echte Beate Bahner oder einfach nur eine Realsatire: Video hier ? Wer weiß, was noch alles kommt? Vielleicht noch eine dritte Beate Bahner?

Man kann jedenfalls gespannt sein, wie nun all jene „Experten“ des Corona-Fake damit umgehen. Oder werden die alternativen Mainstream-Medien es so handhaben, wie die Mainstream-Medien der Herrschenden: Peinlichst schnell darüber hinweggehen und auf das Vergessen der Leser zählen?