Archive for April 15th, 2020

15. April 2020

International Solidarity !

ScreenHunter 3570

15. April 2020

Kommunisten gegen Covid-19 (junge Welt)

16.4.2020

Linke Regionalregierung im südindischen Kerala wird international für Umgang mit Epidemie gelobt
Von Thomas Berger

hier weiterlesen:
https://www.jungewelt.de/aullirtikel/376539.indien-kommunisten-gegen-covid-19.html

15. April 2020

Kuba schickt eine weitere Ärzte-Delegation nach Italien (Amerika21)

https://amerika21.de/2020/04/239061/kuba-weitere-aerzte-delegation-italien

15. April 2020

Die Pandemie und die Mächte (german-foreign-policy.com)

Newsletter – 

(Eigener Bericht) – Die Coronakrise kann den ökonomischen und politischen Abstieg Deutschlands und der westlichen Mächte beschleunigen. Dies geht aus den jüngsten Wirtschaftsprognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und aus Analysen von US-Außenpolitikexperten hervor. Wie es etwa in der US-Fachzeitschrift Foreign Policy heißt, habe das „peinliche Debakel“ der Trump’schen Krisenpolitik den Ruf der Vereinigten Staaten als eines Landes, „das weiß, wie man etwas wirkungsvoll tut“, empfindlich geschädigt. Andere Länder seien eher bereit, sich an Staaten zu orientieren, „die den Höhepunkt der Infektion hinter sich haben“ – etwa an China, urteilt der Präsident des renommierten Council on Foreign Relations. Auch die EU habe in der Krise versagt. Ökonomisch wird China laut dem IWF weniger unter der Pandemie leiden als die westlichen Länder: Seine Wirtschaftsleistung werde schneller als vermutet diejenige der Eurozone hinter sich lassen und sich derjenigen der Vereinigten Staaten annähern. Die sich abzeichnende Machtverschiebung wird im Westen von aggressiver Stimmungsmache gegen China begleitet.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8245/

15. April 2020

Beate Bahner: Es wird noch peinlicher, nicht für sie, sondern für alle, die sich auf sie berufen – in ihrem Kampf zur „Rettung der Demokratie“

(Zusammenstellung und Anmerkungen Doris Pumphrey):

Artikel: Polizei schaut bei Demo von „Coronia“-Anwältin Bahner nur zu

Siehe Video von heute: „Wir sind das Volk“: Beate Bahner vor Polizei Heidelberg Kopie W.I.M. – 15.4.2020 –

Und hier ihre erste öffentliche Rede, auch heute aufgenommen vom AfD MDL Raepple (auch für jene, die nicht auf facebook sind, mit Geduld zu sehen und zu hören – der Ton wird auch lauter). https://www.facebook.com/StefanRaeppleMdL.AfD/videos/226543011930975/

Welche der beiden Beate Bahner ist nun Realsatire, jene die auf ihrer Internetseite schreibt, und auf Band aufgesprochen hat, oder jene, die sich heute in einer anderen Geschichte sonnt? Oder sind beide einfach nur zwei Seiten einer Beate Bahner? Psychologen mögen das beantworten.

Jedenfalls: Etwas Nüchternheit wäre dringend angebracht, denn so einige, die vom Corona-Fake-Virus angesteckt sind, scheinen allmählich Panik-trunken zu sein. Sie scheinen gar nicht mehr genau zu lesen, was jene schreiben, auf die sie sich stützen, wenn sie meinen, es könnte der eigenen Sache dienen.

RA Bahner ist entlassen worden. Schon vorher hätte man ihre verschiedenen Texte auf ihrer Internetseite einsehen und stutzig werden können.
Ein kurzer Blick auf ihre Verlautbarung Beate Bahner wieder auf freiem Fuß hatte ja schon einiges in sich: Sie sei aus dem „Hochsicherheitsgefängnis“ Heidelberg entlassen worden. Das „Hochsicherheitsgefängnis“ ist die „Klinik für Allgemeine Psychiatrie“. Interessant ist auch ihr letzter Satz: Der Rechtsstaat sei nun abgeschafft und das „monströseste und ungeheuerlichste Unrechtsregime“, „das die Welt je gesehen hat“ sei „blitzschnell“ etabliert worden. Wie bitte?

Wenn hierzulande irgendwer den Völkermord an Juden relativiert, gibt es normalerweise einen Aufschrei. In ihrem Antrag auf sofortige Aussetzung aller Corona-Verordnungen vergleicht sie das, durch die Restriktionen auferlegte Abgeschnittensein der Alten von der Außenwelt und den Angehörigen, mit der „ungeheuerlichen Verfolgung und Ermordung der Juden und weiterer Bevölkerungsgruppen im Dritten Reich“. (Neben anderen völlig übertriebenen Aussagen.) Selbst das schien all die „Demokratie-Retter“ (z.B. Gellermann/Rubikon/KenFM) nicht zu stören. Man erwähnt es einfach nicht. Wäre ja doch zu peinlich.

Es kann gemunkelt werden: Beide Beate Bahner erzählen gerne Geschichten über sich selbst und leiden offensichtlich an Selbstüberschätzung und Größenwahn: War dies nun die echte Beate Bahner oder einfach nur eine Realsatire: Video hier ? Wer weiß, was noch alles kommt? Vielleicht noch eine dritte Beate Bahner?

Man kann jedenfalls gespannt sein, wie nun all jene „Experten“ des Corona-Fake damit umgehen. Oder werden die alternativen Mainstream-Medien es so handhaben, wie die Mainstream-Medien der Herrschenden: Peinlichst schnell darüber hinweggehen und auf das Vergessen der Leser zählen?

15. April 2020

Lawrow verurteilt US-Sanktionen in Zeiten von Corona: „Unrechtmäßig, unmenschlich und unmoralisch“ (RT Deutsch)

Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat die Wirtschaftssanktionen der USA gegen Kuba während der COVID-19-Pandemie als „unrechtmäßig, unmenschlich und unmoralisch“ verurteilt, als er gestern per Video-Konferenz in Moskau mit Journalisten sprach.  „Einseitige Sanktionen sind per se unrechtmäßig, und Sanktionen, die die Fähigkeit zur Bekämpfung der Corona-Virus-Pandemie einschränken und unter Missachtung des UN-Sicherheitsrates ergriffen wurden, sind unmoralisch und unmenschlich“, so Lawrow

weiterlesen:
https://deutsch.rt.com/kurzclips/101008-lawrow-verurteilt-us-sanktionen-usa/

15. April 2020

Moskau: Werden EU nicht um Sanktionsaufhebung bitten (Sputniknews)


Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat in Bezug auf die Sanktionen, welche die Europäische Union gegen Russland verhängt hat, Moskaus Position klargemacht. Demnach hat Russland nicht vor, die EU um eine Aufhebung der Sanktionen zu bitten.

weiterlesen hier:
https://de.sputniknews.com/politik/20200414326902053-moskau-eu-sanktionsaufhebung/

15. April 2020

Covid-19: Anti-chinesische Propaganda und Desinformation jetzt mehrgleisig

Vielleicht sollte der Titel sogar besser heissen: Unerträgliche Hetze gegen China.

Die Rolle Chinas in der Corona-Krise wird in den Medien seit Wochen intensiv diskutiert. Verschiedene Linien zeichnen sich hierbei ab.

China leistete bislang zusammen mit Russland und Kuba immense Hilfe in zahlreichen Ländern. Zusammen haben diese drei Länder medizinische Ausrüstungen, Medikamente und Teams von Experten, Ärzten und Krankenpflegepersonal in verschiedene Krisengebiete entsandt.

Diese Hilfe wurde vielfach sehr positiv und dankbar angenommen, auch auf politischer Ebene.  Obwohl diese Tatsachen in den Mainstream-Medien nur wenig öffentlich gemacht wurde und viele Berichte sehr chinaskeptisch sind, sind sich große Teile der Bevölkerung vor allem in Italien der Bedeutung dieser Hilfe und der internationalen Solidarität bewusst.

Darüberhinaus werden in den bürgerlichen Medien viele anti-chinesische Ressentiments sichtbar. Vor allem in den europäischen Staaten, die weniger von der Krise betroffen sind.

Das Gegengewicht zu anti-chinesischen Ressentiments kommt in den deutschsprachigen Portalen der russischen Sender wie RT Deutsch und Sputniknews zum Tragen, die sehr viel über die Bemühungen Kubas, Chinas und Russlands berichten und auch über positive Reaktionen und Dank seitens der Bevölkerung. Dazu kommt noch eine positive Berichterstattung seitens der Tageszeitung junge Welt und einiger andere Webseiten.

Die sogenannten „alternativen Medien“

Und dann es gibt zwei Strömungen in den „alternativen Medien“. Die eine verbreitet die Standpunkte einer Reihe von Ärzten und Experten, die der Corona-Viruserkrankung für relativ harmlos erklären und die Ausgangsbeschränkungen massiv kritisiert. Eine andere Strömung dagegen bestätigt die Gefahren, macht aber ausschliesslich die kommunistische Partei Chinas dafür verantwortlich.

Diese letztere sehr harte anti-chinesische Gangart kommt aus den Kreisen um Steve Bannon, den Ex-Berater von Trump und dem von ihm mitbegründeten Breitbart-Blog.

Aus diesen Kreisen wird China direkte eine direkte Verantwortung zugewiesen. Die KP China hat danach Blut an den Händen und es wird sogar ansatzweise versucht zu konstruieren, China hätte Covid-19 als Biowaffe eingesetzt.
Matteo Salvini, Parteisekretär der Lega Nord, der bis September 2019 Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident im Kabinett der Regierung Comte war ist der italienische Partner in der Anti-China Bewegung.
ScreenHunter 3552
Hier der Link zum Video
.

Die Epoch Times,  eine mehrsprachige, internationale Medienplattform mit Hauptsitz in New York orientiert sich an Falun Gong. Über ihre deutschprachige Plattform hat wiederum beste Verbindungen zu SchrangTV, Nuoviso und anderen deutschen „alternativen“ Medien. Nur diese bieten jetzt eine andere Sichtweise auf Codvid-19.

Die sogenannten „alternativen Medien“ bieten entweder ein diffuses Bild des Zweifels und der Orientierungslosigkeit oder stellen teilweise die gesundheitlichen Gefahren von Codvid-19 massiv in Zweifel, indem sie dies mit der Bedrohung für die Verfassung verknüpfen. Vor dem Hintergrund abstruser Theorien entwickeln sie auch so gut wie keine Unterstützung für die Bemühungen China, Russlands oder Kubas. Hier mehrere Beiträge über die Hintergründe.

Beate Bahner, Rechtsanwältin und Freiheitsheldin der „Corona-Leugner“ um Ken Jebsen 

Gefahren der COVID-19 Pandemie werden nicht nur in Deutschland verharmlost

Die Corona-Krise und die Friedensbewegung

Die Corona-Querfront um KenFM & Co

RT und Sputniknews berichten über die internationale Solidarität gegen die gefährliche Corona-Pandemie während KenFM, Rubikon u.a. nur Desinformation betreiben.

Diese Gruppe von Verharmlosern kann sich jetzt auch noch einen neuen Unterstützer in den USA stützen.

Shiva Ayyadurai, ist Dr. in Biotechnik vom MIT. Er fordert die Entlassung von Dr. Anthony Fauci, dem Berater Trumps in der Covid-19 Krise.  Ayyadurai tritt jetzt als Republikaner für den US-Senat in Massachusetts an.

Ayyadurai hat Fauci beschuldigt, die Interessen einer Vielzahl von Organisationen zu vertreten, darunter die CDC, die Bill and Melinda Gates Foundation, die Zuckerberg Initiative, die Clinton Foundation, die WHO und vor allem die Interessen der chinesischen Regierung.

Er ist der Ansicht, „dass die Angstmacherei tatsächlich zur Unterdrückung von Meinungsfreiheit, zur Unterstützung der Mandatsmedizin und zur Unterstützung des Zusammenbruchs dieser Wirtschaft eingesetzt wird“.

Dr. SHIVA Ayyadurai, MIT PhD Crushes Dr. Fauci Exposes Birx, Clintons, Bill Gates, And The W.H.O
https://www.youtube.com/watch?v=NjjybyJ59Lw

Abschliessend noch eine Zusammenstellung der Verknüpfungen in den deutschen alternativen Medien, auch im Zusammenhang mit Epoch Times:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

15. April 2020

Vor dem Kollaps. Erster Coronafall im Jemen. WHO warnt vor »Explosion der Zahlen«. Möglicher Ausbruch der Epidemie hängt wie Damoklesschwert über Kriegsland (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/376447.jemen-vor-dem-kollaps.html

15. April 2020

Propaganda-Motiv „Leere Regale“ am Beispiel Deutschland und Venezuela (Nachdenkseiten)

Propaganda-Motiv „Leere Regale“: Deutschland – der gescheiterte Hungerstaat

15. April 2020

„Vertuschung und Desinformation“: Trump stoppt WHO-Finanzierung – „Verschwörung“ mit China (RT Deutsch)

Erst drohte er, nun setzt er es um: Donald Trump stellt bis auf Weiteres die Beitragszahlungen der USA an die Weltgesundheitsorganisation inmitten der Corona-Pandemie ein. Zuvor übte er scharfe Kritik an der WHO und beschuldigte sie der „Verschwörung“ mit China.

US-Präsident Donald Trump hat die Finanzmittel für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestoppt und argumentiert, dass die Organisation für ihre vermeintlichen Versäumnisse bei der Reaktion auf die COVID-19-Krise hiermit zur Rechenschaft gezogen werde. Außerdem beschuldigte er die WHO, die „chinesische Desinformation“ zu fördern.

weiterlesen hier:
https://de.rt.com/25xj

15. April 2020

Einfach zum Nulltarif: Pekings stärkstes Rezept im Kampf gegen das Virus (Sputniknews)

Mobilmachung von Ärzten und Pflegern zur Unterstützung der Kollegen in den Hotspots, rasche Errichtung provisorischer Krankenhäuser, massenhafte Tests – das sind Chinas wertvollste Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Infektion. Einen weiteren, wohl den wichtigsten Faktor gibt es aber noch – einen für die USA unvorstellbaren: kostenlose medizinische Versorgung der allermeisten COVID-19-Patienten.

…….auch der chinesische Staat übernimmt nicht alle Krankheitskosten seiner eineinhalb Milliarden Bürger.

Laut Gesetz steht jedem Bürger in China eine medizinische Grundversorgung zu, deren Kosten der Arbeitgeber übernimmt. Wer Extraleistungen möchte, muss sich zusätzlich privatversichern. Genaue Zahlen liegen dazu nicht vor, aber der Staat fördert die Entwicklung dieses Systems.

Erst die Heilung – dann das Geld

Nach offiziellen Angaben der chinesischen Gesundheitsbehörde kostet die Behandlung eines Coronavirus-Patienten im Durchschnitt umgerechnet rund 2.800 Euro. Die Genesung eines Schwerkranken erfordert umgerechnet an die 19.500 Euro. Die Schwerstkranken – die sind laut der Gesundheitsbehörde eine absolute Ausnahme – benötigen eine Behandlung, die über 150.000 Euro kosten kann. Bis zum 6. April hat der chinesische Staat für die Behandlung aller Coronavirus-Infizierten in den 31 Provinzen umgerechnet 195 Millionen Euro ausgegeben, wie die Gesundheitsbehörde bekanntgibt. Die Angaben sind allerdings noch nicht abschließend.

Was die chinesische Öffentlichkeit jedoch viel mehr beunruhigte und bewegte, war die Frage danach, wer die Kosten im Einzelnen trägt. Im Januar hatten die staatlichen Stellen erklärt, die Versorgung aller COVID-19-Patienten werde kostenfrei erfolgen.

Das Gesundheitsministerium der Provinz Hubei (dort liegt die Stadt Wuhan) erklärt eigens, alle Behandlungskosten würden als Rückerstattung von den Krankenkassen und staatlichen Stellen übernommen. „Alle am Coronavirus erkrankten Patienten erhalten Auszahlungen“, versicherte ein Sprecher der Gesundheitsschutzbehörde. Dabei soll der Arbeitgeberbeitrag zur Krankenversicherung der Arbeitnehmer schrittweise steuerlich entlastet werden.

Die chinesische Staatsbank erlässt Spezialbonds im Wert von umgerechnet 1,8 Milliarden Euro mit einer Laufzeit von einem Jahr. Auch Direktkredite vergibt die Bank: im Januar etwa umgerechnet 259 Millionen Euro an die Stadt Wuhan.

Kurzum: Erst Heilen, dann die Versicherungs- und Finanzierungsfeinheiten klären – dieser Grundsatz der chinesischen Regierung hat sich auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie offensichtlich bewährt.

den ganzen Artikel hier lesen:
https://sptnkne.ws/CbUy

15. April 2020

26 Millionen Dokumente über Nazi-Verfolgte online abrufbar (junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/376800.26-millionen-dokumente-%C3%BCber-nazi-verfolgte-online-abrufbar.html

15. April 2020

US-Geheimdienst warnte bereits im November vor Corona-Ausbruch in China (RT Deutsch)

https://de.rt.com/25w1

15. April 2020

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt —– COVID-19 eine Zwischenbilanz oder eine Analyse der Moral, der medizinischen Fakten, sowie der aktuellen und zukünftigen politischen Entscheidungen (NDS)

Hinweise des Tages


Es ist verständlich, dass alle das Ausmass dieser Pandemie auf die eine oder andere Art erfassen möchten. Nur, die tägliche Rechnerei hilft uns nicht weiter, da wir nicht wissen, wie viele Personen lediglich folgenlos Kontakt mit dem Virus hatten und wie viele Personen tatsächlich krank geworden sind.

Die Anzahl asymptomatischer COVID-19 Träger ist wichtig, um Vermutungen über die Ausbreitung der Pandemie machen zu können. Um brauchbare Daten zu haben, hätte man jedoch zu Beginn der Pandemie breite Massentests durchführen müssen. Heute kann man nur noch vermuten, wie viele Schweizer Kontakt mit COVID-19 hatten. Eine Arbeit mit einer amerikanisch-chinesischen Autorenschaft hat schon am 16. März 2020 publiziert, dass auf 14 dokumentierte mit 86 nicht-dokumentierten Fällen von COVID-19-positiven Personen zu rechnen ist. In der Schweiz muss man deshalb damit rechnen, dass wohl 15x bis 20x mehr Personen COVID-19-positiv sind, als in den täglichen Berechnungen dargestellt wird.

Um den Schweregrad der Pandemie zu beurteilen, bräuchten wir andere Daten:
eine exakte, weltweit gültige Definition der Diagnose «an COVID-19 erkrankt»: a) positiver Labortest + Symptome; b) positiver Labortest + Symptome + entsprechender Befund im Lungen-CT; oder c) positiver Labortest, keine Symptome, aber entsprechende Befunde im Lungen-CT.

  • die Anzahl hospitalisierter COVID-19-Patienten auf der Allgemeinabteilung
  • die Anzahl COVID-19-Patienten auf der Intensivstation
  • die Anzahl beatmeter COVID-19-Patienten
  • die Anzahl von COVID-19-Patienten am ECMO
  • die Anzahl an COVID-19 Verstorbenen
  • die Anzahl infizierter Ärzte und Pflegepersonen

Nur diese Zahlen ergeben ein Bild vom Schweregrad dieser Pandemie, respektive von der Gefährlichkeit dieses Virus. Die aktuelle Anhäufung von Zahlen ist derart ungenau und hat einen Touch von «Sensations-Presse» – das letzte, was wir in dieser Situation noch brauchen. […]
Handelt es sich hier nur um «eine gewöhnliche Grippe», die jedes Jahr vorüberzieht und gegen die wir üblicherweise «nichts» unternehmen – oder um eine gefährliche Pandemie, welche rigide Massnahmen benötigt?
Um diese Frage zu klären, muss man bestimmt keine Statistiker fragen, die noch nie einen Patienten gesehen haben. Die reine, statistische Beurteilung dieser Pandemie ist sowieso unmoralisch. Fragen muss man die Leute an der Front.
Keiner meiner Kollegen – und ich natürlich auch nicht – und niemand vom Pflegepersonal kann sich erinnern, dass in den letzten 30 oder 40 Jahren folgende Zustände herrschten, nämlich dass:

  1. ganze Kliniken mit Patienten gefüllt sind, welche alle dieselbe Diagnose besitzen;
  2. ganze Intensivstationen mit Patienten gefüllt sind, welche alle dieselbe Diagnose aufweisen;
  3. 25% bis 30% der Pflegenden und der Ärzteschaft genau jene Krankheit auch erwerben, welche jene Patienten haben, die sie betreuen;
  4. zu wenig Beatmungsgeräte zur Verfügung standen;
  5. eine Patientenselektion durchgeführt werden musste, nicht aus medizinischen Gründen, sondern weil wegen der schieren Anzahl an Patienten schlicht das entsprechende Material gefehlt hat;
  6. die schwerer erkrankten Patienten alle dasselbe – ein uniformes – Krankheitsbild aufgewiesen haben;
  7. die Todesart jener, die auf der Intensivstationen verstorben sind, bei allen dieselbe ist;
  8. Medikamente und medizinisches Material auszugehen drohen.

Quelle: Mittelländische