Solidarität im Kampf gegen die Pandemie: Offener Brief der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) an den Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland

Mit einem offenen Brief hat sich der Vorsitzende der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP), Patrik Köbele, am Mittwoch an den Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland gewandt. Darin heißt es:

Sehr geehrter Herr Botschafter Wu Ken,

ich möchte Ihnen im Namen des Parteivorstands der Deutschen Kommunistischen Partei die herzlichen Glückwünsche zu den Erfolgen des Volkes der VR China und seiner Regierung im Kampf gegen das Coronavirus übermitteln. Diese Erfolge sind für die gesamte Menschheit von großer Bedeutung. Sehr geehrter Herr Botschafter, wir konnten den Medien entnehmen, dass Präsident Xi Jinping den Ländern Europas, darunter auch der Bundesrepublik Deutschland das Angebot zu Hilfeleistungen der VR China im Kampf gegen das Coronavirus gemacht hat. Auch dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Nach unseren Informationen hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland bisher auf dieses wichtige Angebot nicht reagiert. Dies stößt bei uns auf Unverständnis, ist doch der Kampf gegen das Virus eine Aufgabe der gesamten Menschheit (…).

Es wurde auch berichtet, dass der Landrat des am stärksten betroffenen Kreises, Heinsberg in Nordrhein-Westfalen, öffentlich geäußert hat, dass in seinem Kreis Hilfe aus der VR China benötigt würde und willkommen wäre. Wir möchten Ihnen gegenüber, sehr geehrter Herr Botschafter, zum Ausdruck bringen, dass wir es begrüßen würden, wenn sich diese Hilfeleistung realisieren lassen würde. Seien Sie unserer Solidarität im Kampf Ihres Volkes gegen die Pandemie versichert.

%d Bloggern gefällt das: