Archive for Januar 13th, 2020

13. Januar 2020

Iran: Deutsche Medien und Völkerrecht – „Der Mann war offenbar kein Heiliger. Warum war es dann falsch, ihn zu töten?“ (Nachdenkseiten)

„‚Der Mann war offenbar kein Heiliger. Warum war es dann falsch, ihn zu töten?‘
Christoph Heinemann, Leiter der Abteilung Aktuelles beim Deutschlandfunk, bringt den Zustand der bestimmenden Kräfte im deutschen Journalismus auf den Punkt: Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen; wir sind gewaltbereit; auch militärisch, auch heimtückisch. Auf ein juristisch abgesichertes Urteil warten wir nicht. Der Verdacht reicht. Im Zweifel orientieren wir uns an den Führern der USA. – Das in der Überschrift wiedergegebene Zitat stammt aus einem Interview des Deutschlandfunk-Redakteurs mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Mützenich vom 9. Januar. Die Feststellung Heinemanns ist symptomatisch für das, was wir im deutschen Journalismus querfeldein erleben“

— Albrecht Müller, NachDenkSeiten. Ganzer Artikel hier:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=57634

NB: Der Deutschlandfunk wird durch die GEZ-Zwangsabgabe finanziert. Christoph Heinemann war Stipendiat beim „German Marshall Fund“ in den USA, einem führenden transatlantischen Think Tank.

13. Januar 2020

Stoltenberg wirft Moskau Verletzung ausgesetzten Vertrags vor und verspricht Nato-Reaktion (Sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20200113326330029-stoltenberg-wirft-moskau-verletzung-inf-vertrags-vor-und-verspricht-nato-reaktion/

13. Januar 2020

Opposition in Venezuela nimmt Telesur ins Visier. Lateinamerikanischer Fernsehsender soll übernommen werden. Juan Guaidó erklärt endgültigen Rückzug aus den Gesprächen mit der Regierung Maduro (amerika21)

https://amerika21.de/2020/01/236351/guaido-venezuela-gegen-telesur

13. Januar 2020

„Themen heute aktueller denn je“ – Gedenkveranstaltung für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht (RT Deutsch)

Rund zehntausend Menschen beteiligten sich am Sonntag an der traditionellen Demonstration in Berlin, die an die beiden am 15. Januar 1919 ermordeten Kommunisten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht erinnert. Bündnis von linken Parteien, Organisationen hatten dazu aufgerufen.

weiterlesen hier:
https://de.rt.com/22my

13. Januar 2020

Martin Sheen on Twin Dangers Facing Humanity (World Beyond War)

13. Januar 2020

Verhindert einen Krieg gegen den Iran! – Prof. Mohsen Massarat – Kundgebung 11.1.2020

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin eine Kundgebung gegen einen drohenden Irankrieg statt, von der ich einige Redebeiträge dokumentiert habe.

Besonders aufmerksam machen möchte ich hierbei auf die Reden von Prof. Mohssen Massarrat (Wirtschafts- und Politikwissenschaftler i.R., Friedens- und Konfliktforscher sowie Nahostexperte) und von Christine Hoffmann (Generalsekretärin von Pax Christi, Sachverständige für Rüstungsexporte und Sprecherin der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“).

Mohssen Massarat wandte sich besonders gegen die verzerrende Berichterstattung in den deutschen Leitmedien, die die Lügen und Propaganda der US-Nachrichtenagenturen hinsichtlich der Ermordung von General Soleimani ungeniert weiterverbreiteten und ihre journalistischen Pflichten der Wahrheitssuche eklatant verletzten. Er erklärte, dass Soleimani in Wirklichkeit in einer Friedens- und Vermittlermission zwischen dem Iran und Saudiarabien unterwegs gewesen sei und schon in der Vergangenheit sehr viel dafür getan habe, die von der US-Politik betriebene Zerstückelung aller Zentralstaaten im Mittleren Osten in schwache und von den USA abhängige Kleinstaaten zu verhindern. Es sei ihm gelungen, den Zusammenbruch dieser Staaten bzw. deren Zerschlagung zu verhindern (Libanon, Syrien und Irak). Entscheidend habe er dabei mitgewirkt, den IS aus Mossul und Aleppo zu vertreiben; deshalb sei er von den USA, Israel und der EU auf die Liste internationaler Terroristen gesetzt und schließlich ermordet worden.

Prof. Massarat führte auch aus, dass sich die deutsche Bundesregierung und die EU durch ihr Schweigen zum verbrecherischen Mordbefehl gegen General Soleimani schuldig gemacht haben. Er forderte von der Bundesregierung und namentlich von Frau Merkel

– der US-Regierung unmissverständlich die weitere Nutzung amerikanischer Militäreinrichtungen auf deutschem Boden zu untersagen und

 schon heute öffentlich zu erklären, dass Deutschland sich unter keinen Umständen an einem US-Krieg gegen den Iran beteiligen wird.

Stattdessen sollten Frau Merkel und Herr Maas die Initiative für eine Mittel- und Nahostkonferenz für regionale Kooperation und gemeinsame Sicherheit in der Region ergreifen.

%d Bloggern gefällt das: