Bester Kimaschutz: Kein Krieg für Öl! (Weltnetz TV)

Derzeit droht ein Krieg durch die USA gegen den Iran. Deshalb bestand bei einer Aktionskonferenz in Frankfurt am 17.8. auch Einigkeit darüber, die Losung „Kein Krieg für Öl“ schwerpunktmäßig einzusetzen, um einen neuen Golfkrieg zu verhindern. Bekanntlich einte sich vor dem Irak-Krieg 1990-1991 die deutsche Friedensbewegung hinter der Losung „Kein Blut für Öl“. Der Krieg selbst erwies sich dann auch als Umweltkatastrophe in schlimmster Ausprägung. Zunächst waren es die brennenden Ölfelder, die von irakischen Truppen in Kuwait entzündet und erst nach neun Monaten vollständig gelöscht wurden. Später entstand der Begriff des „Golfkriegs-Syndroms“ durch die seitens der USA eingesetzte Uranmunition, wie auch 1999 auf dem Balkan und in wesentlich größerem Maße 2003 wieder im Irak. Uranmunition kann als die schlimmste Langzeit-Umweltkatastrophe durch Kriegsführung überhaupt bezeichnet werden. Deshalb ist Krieg die größte Katastrophe für Umwelt und Klima.
Das gilt aber bereits für die weltweite US-Militärpräsenz, die vor allem in der Golf-Region konzentriert ist.

weiterlesen hier:
https://weltnetz.tv/story/2055-friedens-und-umweltbewegung-schritte-zur-zusammenarbeit

%d Bloggern gefällt das: