Venezuelas Präsident Nicolás Maduro beschuldigt Kolumbien, einen militärischen Konflikt provozieren zu wollen. Kolumbiens Regierung unterstellt Maduro Farc-Rebellen „Unterschlupf und Unterstützung“ zu gewähren

Nachdem ehemalige Farc-Rebellen verlautbart hatten, den bewaffneten Kampf in Kolumbien wieder aufzunehmen verwickle die Regierung nicht nur ihr eigenes Land in einen „schlimmer werdenden Krieg“, sondern man verwende „unbegründete Vorwürfe, um Venezuela zu drohen“, sagte der Präsident Venezuelas am Dienstag.

Der Präsident Kolumbiens kündigte an, eine Spezialeinheit aufzustellen und unterstellte Maduro, den Farc-Rebellen „Unterschlupf und Unterstützung“ zu gewähren.

%d Bloggern gefällt das: