Archive for August 15th, 2019

15. August 2019

Jürgen Todenhöfer: Wegen jungen Jüdinnen wie der 18-jährigen Maya gebe ich den Glauben nicht auf, dass es eines Tages Gerechtigkeit für Palästina geben wird. Maya verweigert den Wehrdienst in der israelischen Armee.

ScreenHunter 2773

Liebe Freunde, wegen jungen Jüdinnen wie der 18-jährigen Maya gebe ich den Glauben nicht auf, dass es eines Tages Gerechtigkeit für Palästina geben wird. Maya verweigert den Wehrdienst in der israelischen Armee. Erhobenen Hauptes ging sie ins Gefängnis, weil sie nicht in einer „Besatzungsarmee“ dienen wollte. Weil sie ein Herz für ihr Land hat, aber auch für die Palästinenser. Ich verneige mich vor ihr. Sie tut mehr für ihr Land als jeder Todesschütze. Euer JT

Hier ist Mayas Begründung:

„Mein Herz ist bei meinen palästinensischen Freunden, die in Furcht und dauernder Unsicherheit leben. Mein Herz ist bei palästinensischen Kindern, die in Gewahrsam genommen werden, weg von ihren Eltern, skandalöser Behandlung unterworfen, die ihre Menschenwürde zerschlägt. Mein Herz ist bei allen unschuldigen Zivilisten, die getötet wurden, weil sie gewaltlos für ihre Freiheit demonstrierten. Ich protestiere gegen das Erniedrigen von Leuten, die frei leben möchten und jeden Tag Checkpoints passieren müssen. Ich protestiere gegen Kriegsverbrechen, die sang- und klanglos unter der Oberfläche begangen werden. In Solidarität mit meinen palästinensischen Freunden und ihren gewaltfreien Aktionen, greife auch ich – eine Israelin – zu gewaltfreier Aktion, um für Frieden zu werben und die Besatzung zu beenden. Ich kann nicht Teil einer Armee sein, die die grundlegenden Menschenrechte meiner palästinensischen Brüder und Schwestern verletzt.

Jahrzehnte der Beherrschung eines anderen Volkes gefährden die Sicherheit des Staats Israel. Als Frau, die dieses Land liebt, dessen Land und Leute ein Teil von mir sind, kann ich mich nicht am Aufrechterhalten dieses Zustands beteiligen. Es ist mir klar, dass unsere Realität es erforderlich macht, ein Militär zu haben, das daran arbeitet, uns gegen reale Bedrohungen zu schützen. Jedoch gleichzeitig brauchen wir auch Menschen, die daran arbeiten, dass wir eine kriegsfreie Realität bekommen. Handlungen zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts und Beendigung der Besatzung sind im besten Interesse aller Bewohner dieses Lands – Juden, Muslimen und Christen.“

15. August 2019

Pompeo vor der UN: Iran sollte getroffen werden, noch während er wirtschaftlich am Boden liegt

https://de.rt.com/1ydm

15. August 2019

Der DBG, seine Einzelgewerkschaften und der Frieden

Offiziell legen der DGB und seine Einzelgewerkschaften auch zum Antikriegstag am 1. September 2019 wieder die unverbindlichen Lippenbekenntnisse zum Frieden ab, sie kritisieren aber weder die deutsche Rüstungsindustrie noch ihre Waffenexporte, und die Einzelgewerkschaft ver.di bettelt sogar um den Erhalt der Arbeitsplätze für einheimische Zivilbeschäftigte bei den US-Streitkräften.

(s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP09119_160819.pdf )

15. August 2019

Montag, 19. August 2019 | 18:30 Cafe Sibylle | ,Meinst du, die Russen wollen Krieg? Gina Pietsch und Frauke Pietsch

Antifa Jour fixe mit Liedern unter dem Motto „Meinst du, die Russen wollen Krieg?“ mit Gina Pietsch und Frauke Pietsch im Café Sibylle.

Antifa Jour fixe der Berliner VVN-BdA

Montag, 19. August 2019 |  18:30 Café Sibylle | Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Meinst du, die Russen wollen Krieg? Gina Pietsch und Frauke Pietsch

Befrag die Stille, die da schwieg
im weiten Feld, im Pappelhain,
Befrag die Birken an dem Rain.
Dort, wo er liegt in seinem Grab,
den russischen Soldaten frag!
Sein Sohn dir drauf Antwort gibt:
Хотят ли русские войны?

Jewgeni Jewtuschenko

Seit einigen Jahren sind wir Zeugen einer Russophobie, die an die Hochzeiten des Kalten Krieges erinnert. Auch die herausragende Rolle der Roten Armee beim Sieg über den deutschen Faschismus soll nach und nach vergessen gemacht werden.

Gina Pietsch und Frauke Pietsch sehen das anders. Für die Stralsunder Russlandtage 2019 haben sie ihr Programm entwickelt und stellen es im August-Jour-Fixe unserer VVN vor; mit Texten und Liedern von Braun, Brecht, Fühmann, Gundermann, Hacks, Sting, den Stones, Tucholsky, Wyssotski und natürlich Jewgeni Jewtuschenko, dem Namensgeber des Titelliedes „Meinst du, die Russen wollen Krieg?“.

Antifa Jour fixe der Berliner VVN-BdA

Immer am 3. Montag des Monat
Immer im Café Sibylle
Immer um 18.30 Uhr

15. August 2019

Schwere Niederlage für Präsident Macri bei Vorwahlen in Argentinien .Peronistisches Lager geht mit rund 15 Prozent Vorsprung in Präsidentschafts- und Parlamentswahlen im Oktober. Panikreaktionen an den Finanzmärkten (amerika 21)

Wahlbündnis „Frente para Todos“ klarer Sieger mit Präsidentschaftskandidat Alberto Fernández und Cristina Fernández de Kirchner als Kandidatin für das Vizepräsidentenamt.

Holten landesweit 47,3 Prozent der Stimmen

Klarer Favorit in die für 27. Oktober angesetzten Präsidentschaftswahlen. Nach Abzug sämtlicher ungültiger Stimmen und Stimmenthaltungen würden dort voraussichtlich rund 45 Prozent ausreichen, um die Präsidentschaft bereits im ersten Wahlgang zu erobern. Falls keine absolute Mehrheit erzielt wird, käme es im November zu einer Stichwahl zwischen den beiden stimmenstärksten Kandidaten.

weiterlesen hier:
https://amerika21.de/2019/08/229990/vorwahlen-argentinien-praesidentschaft

15. August 2019

Alle Aktionen der internationalen Solidarität und die Länder, die sich dem Weltprotest angeschlossen haben: Telegrammkanal #NoMoreTrump #NoMoreTrump – Der Beweiss, dass Venezuela im Kampf gegen die Blockade nicht allein ist.

Telegrammkanal #NoMoreTrump #NoMoreTrump

https://t.me/joinchat/AAAAAFFEt996ZX73_Ttt2w

15. August 2019

Assange darf nicht ebenfalls im Gefängnis sterben (nachdenkseiten.de)

Nicht wenige in den höchsten Kreisen vor allem der USA dürfte der angebliche Selbstmord des Multimillionärs und mutmaßlichen Mädchenhändlers Jeffrey Epstein in einem US-amerikanischen Gefängnis zupassgekommen sein. Derweil fristet auf der anderen Seite des Atlantiks ein anderer der Elite unliebsamer Gefangener sein Dasein im Gefängnis. Seit Mai wartet Julian Assange, der Tausende von Dokumenten über skrupellose Verbrechen vor allem von US-amerikanischen Führungsfiguren ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt hat, im Londoner Belmarsh-Gefängnis auf sein Verfahren um die Auslieferung an die USA: Julian Assange. Der frühere britische Botschafter Craig Murray ist mehr als beunruhigt. Aus dem Englischen von Susanne Hofmann.

Anmerkung Moritz Müller: Bitte beachten Sie auch den Leserbrief am Ende des Textes. Er beinhaltet Hinweise zu den aktuellen Mahnwachen, die in Deutschland für Julian Assange stattfinden. Sich hier zu beteiligen, ist wichtiger denn je!

weiterlesen hier;

Assange darf nicht ebenfalls im Gefängnis sterben

15. August 2019

USA als Drahtzieher hinter den Protesten in Hongkong?

%d Bloggern gefällt das: