Maduro behauptet beweisen zu können, dass US-Berater Bolton hinter dem 2018 gegen ihn gerichteten Mordversuch steckt

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro sagt, er habe Beweise dafür, dass der nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, den Mordversuch an dem venezolanischen Führer im Jahr 2018 steckte

Im August 2018 wurde eine Militärparade in der venezolanischen Hauptstadt Caracas, an der Maduro teilnahm, von einem Attentat auf den Präsidenten unterbrochen. Später sagte die Regierung in Caracas, dass während Maduros Ansprachemehrere Drohnen in der Nähe der Präsidenten-Loge gezündet worden seien.

Maduro blieb unverletzt, aber sieben Soldaten wurden verletzt. Maduro beschuldigte die rechte venezolanischn Opposition sowie der US-amerikanischen und kolumbianischen Regierung für die angebliche Attacke.

„Ein Jahr ist seit dem Attentat vergangen. Ich kann heute sagen, dass ich Beweise dafür habe, dass das Attentat auf Anweisung von John Bolton aus dem Weißen Haus begangen wurde. Alles führt zu John Bolton , der eine kriminelle Denkweise hat, die Denkweise eines Mörders.

Im Dezember beschuldigte Maduro Bolton, einen Plan vorbereitet zu haben, um ihn zu stürzen und zu töten.

%d Bloggern gefällt das: