Moskau: Die Proteste, die Medien und das Gewaltmonopol (Nachdenkseiten)

Eine nicht genehmigte Demonstration in Moskau wird zum globalen Medien-Ereignis. Hierzulande wird die Verteidigung des staatlichen Gewaltmonopols als selbstverständlich betrachtet. In anderen Ländern wird diese Verteidigung als „zunehmend autokratisch“ diffamiert. Diese antistaatliche Haltung deutscher Medien untergräbt indirekt auch den Respekt vor den staatlichen Institutionen in Deutschland. Von Tobias Riegel.

weiterlesen hier:

Moskau: Die Proteste, die Medien und das Gewaltmonopol

%d Bloggern gefällt das: