Brian Willson und Daniel Ortega erheben am 40. Jahrestag der sandinistischen Revolution vor mehreren hunderttausend Demonstranten ihre Fäuste

IMG_1706

Brian Willson ist ein prominentes Mitglied der US-Friedensbewegung. Er protestierte friedlich indem er versuchte einen Militärzug auf dem Weg zu einer Munitionsbasis der US Navy in Kalifornien blockierte, der mit Waffen für Mittelamerika beladen war.

Wurde schwer dabei verletzt und starb beinahe, als der Zug nicht anhielt.

Die Zugbesatzung der Navy und ihre Vorgesetzten wussten bereits im Vorfeld von der gewaltfreien dreiköpfigen Veteranenblockade Bescheid und hatten freie Sicht, als der Zug an einem strahlend sonnigen Tag gegen Mittag auf sie zukam.

Die Aktivisten rechneten, von den nahe gelegenen bewaffneten US-Marines und der örtlichen Polizei festgenommen und inhaftiert zu werden.

Brian verlor beide Beine, erlitt einen Schädelbruch, mehrere andere Verletzungen und wäre beinahe ums Leben gekommen, als er vo dem Zug überfahren wurde.

Photo-1-Brian-at-My-Lai

%d Bloggern gefällt das: