Archive for Juni 26th, 2019

26. Juni 2019

Vernetzter Einzeltäter Neonazi gesteht Mord an Kasseler Regierungspräsident Lübcke. Angeblich keine Mittäter. (junge Welt)

Der Neonazi Stephan Ernst hat nach Angaben der Bundesanwaltschaft in Untersuchungshaft den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) gestanden.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/357573.zwischenergebnis-im-fall-l%C3%BCbcke-vernetzter-einzelt%C3%A4ter.html

26. Juni 2019

Wer einem anderen Land mit Auslöschung droht, hat sich aus dem Kreis der zivilisierten Völker verabschiedet

Trump lügt, wenn er behauptet:
„Das wundervolle iranische Volk leidet und das ohne Grund. Ihre Führung gibt ihr ganzes Geld für Terror aus und wenig für irgendetwas anderes.“

und er droht mit Vernichtung des Iran: „.… Die heute veröffentlichte, sehr ignorante und beleidigende Aussage des Iran zeigt nur, dass sie die Realität nicht verstehen. Jeder Angriff des Iran auf irgendetwas Amerikanisches wird mit großer und überwältigender Kraft beantwortet. In einigen Bereichen wird dies die überwältigende Auslöschung bedeuten. Nie mehr John Kerry & Obama!“

26. Juni 2019

Nach Intercept-Leaks in Brasilien: Ringen um Lulas Freiheit (amerika21)

Gericht verschiebt Prozess um Lulas Freilassung. Generalstaatsanwältin hält Leaks für nicht stichhaltig. Zeitung Folha bestätigt Authentizität. Forderung nach Moros Rücktritt.

weiterlesen hier:
https://amerika21.de/2019/06/228098/intercept-leaks-brasilien-lula-freiheit

26. Juni 2019

USA: Einsatz von Atomwaffen denkbar

Atomwaffen gelten als ein Instrument der Abschreckung. Ihr Einsatz würde einen sofortigen Gegenschlag verursachen und letztendlich zu gegenseitiger Vernichtung führen. Die Entwicklung sogenannter Mini-Nukes lässt in den USA nun wieder Planspiele über deren Einsatz aufkommen. Ein entsprechendes Papier wurde eilig für geheim erklärt. Mit ihrem Ausstieg aus ABM- und INF- Vertrag haben die USA die Weichen bereits auf Konfrontation gestellt. Das Risiko eines Atomkrieges war seit Ende des 2. Weltkrieges noch nie so hoch wie heute.

26. Juni 2019

#Aufstehen – Wir sagen NEIN zum Krieg gegen den Iran! Kundgebung morgen am Donnerstag, den 27.6.2019 um 17 Uhr am Brandenburger Tor

26. Juni 2019

Newsweek: „One-Third of U.S. Supports Nuclear War on North Korea, Knowing It Would Kill One Million“

One of the results of constant war (the War on Iraq is older than some of the soldiers deployed there): presented with hypothetical scenarios a third of people in the survey would support a ‚preventative‘ nuclear strike even with increasing civilian deaths. What is scary is that the scenarios have to be bogus: North Korea, half a world a way, can’t meaningfully threaten USA communities (even on Guam, any threat would be in response to USA threats). Rather, war drums & the war machine has convinced many in USA that all of this is a sport, that non-USA lives mean nothing, that we should all cheer on the home team … while the war profiteers get their blood money.
//The researchers said these results actually demonstrated a previously-established pattern among the U.S. public, which „exhibits only limited aversion to nuclear weapons use and a shocking willingness to support the killing of enemy civilians.“//
26. Juni 2019

Neuartige Klimaanlage aus Holland verwendet Wärme zur Kühlung ohne Strom zu benötigen

Klimaanlage komplett ohne Strom

Das niederländische Startup SoundEnergy hat eine Kühlanlage namens THEAC-25 entwickelt, die sich von herkömmlichen Geräten deutlich unterscheidet, denn sie benötigt weder eine externe Stromquelle, noch gefährliche Chemikalien und hat auch keine beweglichen mechanischen Teile. Dass sie dennoch in der Lage ist zu kühlen, liegt daran, dass sie sich Thermoakustik zu Nutze macht.

Thermoakustik ist ein Effekt, den Glasbläser schon vor Jahrhunderten beobachtet haben. Ihnen viel auf, dass wenn sie heißes Glas am Ende einer kalten Röhre bliesen ein lautes monotones Geräusch entstand. In den 1850 Jahren wurden Experimenten durchgeführt, bei denen man herausfand, dass der Temperaturunterschied für diesen Effekt ausschlaggebend war. Lautstärke und Intensität des Geräusches veränderten sich außerdem mit der Länge des Blasrohres und der Menge an Glas.

Das Kühlgerät von SoundEnergy macht sich die Thermoakustik zu Nutze, es nimmt Wärme – das kann entweder industrielle Abwärme, Sonnenwärme oder jegliche andere Wärmequelle sein – und wandelt diese in eine Schallwelle um. Die Schallwelle wird dann in einer geschlossenen Rohrschleife konstant verstärkt, dadurch wird, ähnlich wie bei einem Stirlingmotor, aus dem Schall mechanische Energie gewonnen. Der Unterschied zum Stirlingmotor ist, dass in dem THEAC genannten Kühlgerät der Effekt noch einmal umgekehrt wird und mittels der mechanischen Energie Kälte erzeugt wird.

Die Demo-Anlage, die SoundEnergy bereits gebaut hat, hat eine Kapazität von 25 kW und kann Kühltemperaturen von bis zu -25° Celsius erreichen. Die Kapazität und somit auch das Kühlungsvermögen der Anlage ist skalierbar. Während des Betriebes ist sie sehr leise, was natürlich damit zusammenhängt, dass sie keine beweglichen mechanischen Teile hat.

SoundEnergy stellte die Anlage THEAC-25 bereits im April auf der Hannover Messe aus.

26. Juni 2019

Wie Klimaanlagen zum Ende des Kapitalismus beitragen – neuer „Atlas der Globalisierung“ (Sputniknews)

Warum sollen Zuchtlachse Veganer werden? Wird der globale Kapitalismus demnächst aus Peking gesteuert? Warum setzt Japan Roboter in der Altenpflege ein? Und was hat Rheinmetall eigentlich in Südafrika verloren? Antworten auf diese und andere Fragen gibt der neue „Atlas der Globalisierung“. Eine Autorin sieht den Kapitalismus am natürlichen Ende.

weiterlesen hier:
https://sptnkne.ws/mJTe

26. Juni 2019

The Hybrid War Against Iran. Sanctions, the information war, and the American sabotage (portside.org)

Since the Western media continues to set the terms of international understanding, Washington’s interpretation of events around Iran predominates. Iran has never attacked the United States, but the U.S. has in fact intervened several times in Iran.

read the complete article here: 
https://portside.org/2019-06-25/hybrid-war-against-iran

26. Juni 2019

Germany vs. Iran – Has Germany Sold Out to the Devil? (globalresearch.ca)

Madame Angela Merkel – the head of Europe’s strongest economy, of the leader of the European Union, said that there was strong evidence that Iran attacked the two tankers in the Gulf of Oman. Ten days ago, German Foreign Minister, Heiko Maas, travelled to Tehran, officially to “save” the Nuclear Deal (Joint Comprehensive Plan of Action – JCPoA), but in reality, to ‘negotiate’ with Tehran ways so Germany and by association other EU members, might still do business with Iran, against some “concessions” by Iran, in order to appease Washington.

Iran’s President Rouhani reacted quickly. FM Maas got the cold shoulder and was dismissed.

read the complete article here:

Germany vs. Iran – Has Germany Sold Out to the Devil?

26. Juni 2019

Aufruf der #Aufstehen – Bezirksgruppen Tempelhof-Schöneberg-Friedenau zur Friedenskundgebung am 27.Juni, 17 Uhr, Brandenburger Tor – NEIN zum Krieg gegen den Iran! Abrüstungsverträge erhalten!

ScreenHunter 2618

Liebe Aufständische aus Tempelhof-Schöneberg und anderen Bezirken,
wir, die Bezirksgruppen Tempelhof-Schöneberg-Friedenau, schlagen vor, dass sich alle Aufständischen, die an der Kundgebung teilnehmen, sich um 16.45 Uhr am Pariser Platz/Wilhelmstrasse (vor dem Hotel Adlon) treffen, um gemeinsam und für alle sichtbar als AUFSTEHEN-Block zu demonstrieren. Wir bringen Aufstehen-Fahnen und ein Banner mit.
Du bist herzlich eingeladen, dich uns anzuschliessen! 
B i t t e diese Aufruf über eure sonstigen Verteiler u m g e h e n d weiterleiten! 
Wer eigene Aufstehen-Fahnen und Aufstehen-Banner hat, möge sie mitbringen.

 

Aufstehen Berlin veröffentlichte zuvor diesen Aufruf:
Wir stehen am Rande neuer Kriege und der Zuspitzung politischer Konflikte, die den Frieden auch in Europa bedrohen. Der „neue Kalte Krieg“ gegen Russland hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Die USA haben einseitig den INF-Abrüstungsvertrag aufgekündigt, der die Stationierung von landgestützten Mittelstreckenraketen verbietet. Die NATO schickt verstärkt Truppen an ihre Ostgrenzen und fährt die Rüstungsausgaben hoch: ihr 2-Prozent-Ziel verschlingt schon jetzt Milliardenbeträge. Sogar eine nukleare Wiederaufrüstung steht wieder auf der Tagesordnung. Eine militärische Konfrontation in Europa wird wieder zu einem realen Szenario.
Und wie schon 2003 beim Irak scheinen die USA unter fadenscheinigen Vorwänden einen Angriffskrieg im Mittleren Osten vorzubereiten und haben es diesmal auf den Iran abgesehen. Anstatt den Atom-Konflikt diplomatisch zu entschärfen, eskaliert ihn die Trump-Regierung bewusst.

Die Gefahr für den Weltfrieden ist so groß wie seit Jahrzehnten nicht mehr.
Alle Friedensbewegten müssen jetzt lautstark und sichtbar dagegen aufstehen.

DIE LINKE. im Bundestag ruft dazu auf, am 27. Juni ab 17 Uhr vor dem Brandenburger Tor Stellung zu beziehen gegen die wachsende Kriegsgefahr, Aufrüstung und nukleare Drohpolitik.
Mit Sahra Wagenknecht, Sevim Dagdelen und Prof. Mohssen Massarrat treten GründerInnen bzw. prominente UnterstützerInnen unserer Bewegung bei der Kundgebung auf. Die internationale Organisation Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW) unterstützt diesen Aufruf. Und auch wir als Berliner Aufsteherinnen und Aufsteher sollten nicht außen vor bleiben, sondern nach Kräften dafür mobilisieren.

Für eine neue Entspannungspolitik – weltweit!
Kein Krieg gegen den Iran!
Abrüstungsverträge erhalten!

Friedenskundgebung
Donnerstag, 27. Juni 2019, 17-20 Uhr
Pariser Platz/Brandenburger Tor, Berlin

 

26. Juni 2019

Report München, Soros-Stiftung und Stefan Liebich (DIE LINKE) unterstützen Syrien-Sanktionen mit Falschbehauptung: „Assad Regime verwendet Giftgas.“

 


von Heinz Eckel:

Mit einem sehr tendenziösen Beitrag über den Export chemischer Grundstoffe an Syrien, in dem wiederholt auch ein Vertreter der Open Society Justice Initiative (einem Programm der von Soros gegründeten  Open Society Stiftungen) zu Wort kommt, plädiert Report München für eine  schärfere Kontrolle der Ausfuhrrichtlinien hinsichtlich auch militärisch verwendbarer chemischer Grundstoffe, z.B. für die pharmazeutische  Industrie. Hintergrund ist die Lieferung solcher Substanzen an ein pharmazeutisches Unternehmen in Syrien vor ein paar Jahren.

Kein Wort in diesem Beitrag deutet darauf hin, dass die Anschuldigungen gegen die syrische Regierung (das „Assad-Regime“), Giftgas „gegen die eigene Bevölkerung“ eingesetzt zu haben, weder durch ein Motiv noch durch Beweise zu untermauern sind; kein Wort dazu, dass vielmehr viele Fakten und Indizien darauf hinweisen, dass die islamistischen Terroristen selbst solches Giftgas (Chlor und Sarin) wiederholt
eingesetzt haben (vgl. z.B. den Artikel im Anhang); kein Wort auch dazu, dass die syrische Regierung seinerzeit selbst erklärt hat, Giftgas allenfalls im Falle eines Angriffs von außen einzusetzen. Und auch die Tatsache, dass Syrien massiv unter den Folgen der von den USA und der EU verhängten, immer wieder verschärften Sanktionen und Embargos zu leiden hat – was die Verwendung der fraglichen chemischen Grundstoffe für den Zweck der Medikamentenherstellung sehr plausibel macht –  wird im BR-Beitrag natürlich nicht erwähnt.

Besonders peinlich: auch der Linken-Abgeordnete Stefan Liebich schließt
sich faktisch den Embargo-Forderungen an:

https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/lieferungen-assad-giftgas-syrien-100.html

ScreenHunter 2617

LINK: https://kurzelinks.de/giftgasluege-jungewelt

26. Juni 2019

Fisher of Men. Tunisian man gives hundreds of unknown migrants a decent burial (RT Documentary)

Since the fall of Libyan President Muammar Gaddafi in 2011, the country’s borders have become porous. As a result, hundreds of thousands of international migrants are crossing the Mediterranean via Libya in flimsy, overloaded boats. Many drown at the start of the journey, leaving Tunisian fishermen to find their bodies in the fishing grounds. One of them, Chamseddine Marzoug from the town of Jarjis, has devoted his life to giving their remains a proper resting place in a makeshift “cemetery of the unknown”. RTD pays a visit and learns how he feels about these, mostly nameless, victims of the migrant crisis. Rose-Marie, a young woman from Nigeria, rests in the graveyard; the distraught boyfriend she left behind tells her poignant story while Tunisia’s Red Crescent tries to help washed-up migrants. It’s not just Sub-Saharan Africans who are risking their lives at sea, however. One young Tunisian kickboxing champion has failed four times: he describes a deadly capsizing, but won’t give up his dream of self-fulfilment in Europe. Meanwhile, Tunisian parents are caught between the desire for their children to have better opportunities and the fear that they will lose their lives. Learn more about the Mediterranean migrant crisis here: https://rtd.rt.com/films/the-gate/

%d Bloggern gefällt das: