Korruptionsskandal um Juan Guaido.

Der Vizepräsident für Kommunikation, Tourismus und Kultur Venezuelas, Jorge Rodríguez, präsentierte am Montag Beweise die ein Korruptionsnetzwerk des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaido belegen.

Rodriguez enthüllte Screenshots von Gesprächen zwischen Roberto Marrero und einer Person, die sie „Rossana de Cúcuta“ nennen, in denen er Marrero mitteilt, dass er nicht genug Geld hat, um Attentäter aus anderen Ländern Lateinamerikas einzustellen, um die Destabilisierung in Venezuela voranzutreiben. Marrero verspricht zwischen 500.000 und 700.000 US-Dollar pro Tag zu zahlen, um die Killer einzustellen.

Für diese Zahlungen sprach Marrero auch mit Guaido und forderte ihn auf, den kolumbianischen Präsidenten Ivan Duque zu bitten, eine Nichtregierungsorganisation (NRO) mit der Verwaltung von Geldern von bis zu 1 Milliarde US-Dollar zu beauftragen.

Er merkte an, dass Rossana Barrera für die Unterstützung von Personen verantwortlich ist, die vorbestraft sind und die als Deserteure nach Kolumbien einreisten, um sich die Mittel zu beschaffen.

Laut dem rechten Medienunternehmen PanAm Post beauftragte Guaido dann Barrera und Kevin Rojas mit der Verwaltung der Hilfsgelder für Venezolaner in Kolumbien. Barrera ist die Schwägerin von Sergio Vergara, der rechten Hand von Guaido.

Der Chefredakteur von PanAm Post, Orlando Avedaño, erhielt für fast eine Million Dollar für überhöhte Spesenrechnungen in Nachtclubs, Restaurants und für einen verschwenderischen Lebensstil.

Rodriguez versicherte, dass das Geld, das für diese Zwecke verwendet wird, das Geld, die Güter und die Ressourcen der Venezolaner selbst ist, so dass es die Gesundheit, die Infrastruktur und andere Sektoren des Landes direkt betrifft.

 

Übersetzung:

https://www.telesurenglish.net/news/Venezuela-Reveals-Evidence-of-Widespread-Juan-Guaido-led-Corruption-Misuse-of-Aid-Funds-20190617-0013.html

%d Bloggern gefällt das: