In der Wirklichkeit ist möglicherweise längst eine brutale „Weltordnungsarmee“ am Wirken (Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung)

Seit Jahrzehnten ist die Rede davon, dass die Vereinigten Staaten so etwas wie ein „Weltpolizist“ bzw. eine „Weltordnungsmacht“ seien. Das wird zwar regelmäßig kritisiert, man hat sich mit der tieferen Bedeutung dessen öffentlich aber kaum auseinandergesetzt. Der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Bernd Ulrich, hat den UN-Sicherheitsrat als eine Art globale „Regierung“ bezeichnet. Zudem gebe es eine „Weltordnungsarmee“ bzw. eine globale „Polizeiarmee“, an der sich Deutschland verstärkt beteiligen „muss“. Das hat die deutsche Öffentlichkeit bislang kaum interessiert. Sie arbeitet sich noch immer an der überkommenen Vorstellung von „Staatenkriegen“ ab, während in der Wirklichkeit möglicherweise längst eine brutale „Weltordnungsarmee“ am Wirken ist.

weiterlesen hier:
https://www.akademie-bergstrasse.de/dokumente/AE/Weltordnungsarmee.pdf

%d Bloggern gefällt das: